Donnerstag, 29. September 2016

Update 1: Relative Vielfliegerin, Wette 2.0 und ein kleiner Keks wird flügge

Pfoah, he - das ist aber mal eine dicke Staubkruste hier, wird Zeit, dass ich mal wieder ein Update schreibe. Wobei ein einzelnes da wohl nicht reicht, denke ich. Aber ich fange einfach mal an.

Exkurs:

Das bringt mich ins Grübeln... hat eigentlich jemals einer von euch Bloggern ausprobiert, wie lang ein Post maximal sein kann? 

Aber kommen wir zum 1. Teil des Updates - was war los in der letzten Zeit?

Relative Vielfliegerin


Zunächst einmal möchte ich ganz stolz erzählen, dass ich in diesem Jahr bereits NEUNMAL geflogen bin. NEUNMAL! Ich!

Mag sein, dass einige darüber müde lächeln, aber es gibt in meinem Leben einen Abschnitt, in dem ich gute 20 Jahre nicht fliegen wollte. Flugangst vom Feinsten - eine echte Schissbüx. Das lässt sich hier auch gut nachlesen: Fliegen und schwanger sein (klickediklick!).

Ich bin nicht nur neunmal in diesem Jahr geflogen, ich habe davon sogar FÜNF Flüge in den letzten zwei Wochen hinter mich gebracht. *stolzes Aufgepluster*

Nein, ich mach das immer noch weit entfernt von gerne - ganz weit entfernt. Aber immerhin muss ich nicht mehr gegen so merkwürdige Wallungen in mir ankämpfen, die eigentlich blitzartiges Aufspringen und Kreischen einfordern. Stattdessen passiert etwas höchst Merkwürdiges: 

ICH SCHLAFE UMGEHEND EIN!

Meine Theorie: Meine Seele schaltet ab, irgendwie. Fährt runter. In schöner Regelmäßigkeit wache ich übrigens auf, sobald es ruckelt, weil der Flieger bei der Landung gerade aufsetzt.

Wobei.. wenn ich lange Strecken als Beifahrerin zurücklegen soll, schlafe ich auch binnen zehn Minuten der Autobahnfahrt ein. Ich habe es sogar schon auf "von Neuss bis hinter Hamburg" an einem Stück gebracht. In aller Seelenruhe. Den Mann freut's, dann muss er sich nicht die Kommentare anhören, die ich mir ansonsten nur schlecht verkneifen kann.

Eigentlich finde ich, dass ich damit eine Vielfliegerkarte irgendeiner Airline echt verdient hätte - leider reicht es praktisch dafür wohl eher noch nicht.

Ich bin übrigens wieder in Lappland und im Anschluss daran eine Woche in Südschweden gewesen, absoluter Zusatzluxus, der ganz wichtige Entspannung und Ruhe über mich geschüttet hat, aber da schreibe ich irgendwo extra drüber. 


Wette 2.0


Nach langer, langer Pause in Sachen Gewichtsreduktion ist mein Gehirn leicht nach hinten geschnackt und ich habe beschlossen, den letzten Kilos dann doch mal endlich den Garaus zu machen.

Geneigte Leser wissen aber, dass diese Vorsätze in den letzten Jahren ziemlich kurzlebig waren, viel zu lecker war das entspannte "Ich ess einfach LCHF vor mich hin und hab keine Lust mich sonstwie einzuschränken"

Was muss also her? Was hat mich beim ersten Mal angetrieben?

Genau!
EINE WETTE!

Mit dem Mann - was sonst.

Wette 2.0 wurde umgehend festgelegt und hier ist sie: 


Dabei haben sich zusätzlich schon ordentlich Wetten diverser Mitstreiter eingefunden, das macht Laune. Ich drücke allen Beteiligten die Daumen. Wer sich noch anschließen möchte: Herzlich Willkommen! Es muss übrigens nicht zwangsläufig ums Abnehmen gehen.

Stand der Technik: Ich bin am Ball (Start war mitten im Sommer), dennoch wird das eine knappe Sache, eine SEHR knappe Sache! Aber mehr als ein Viertel der Strecke ist erledigt. 

Zusätzlich hab ich übrigens mit dem Mann noch vereinbart, dass ER jederzeit sagen kann, dass es reicht, dass ich nicht noch mehr abnehmen brauche. Darüber hat er erst breit gegrinst. Ich setze aber ein wenig auf die Taktik, dass er irgendwann einknickt, wenn ich jetzt täglich nachfrage, ob ich nicht schon genug abgenommen hab. Abwarten, steter Tropfen höhlt vielleicht den Mann - wobei er wirklich von der hartnäckigen Sorte ist!  ;) 


Ein kleiner Keks wird flügge


Es ist soweit - die "Kleine" zieht aus.
Nicht erst bald, sondern dieses Wochenende.
Studium hat begonnen, eine schöne Wohnung ist gefunden, ein großer Schritt!

Das ist natürlich sehr aufregend und löst gespaltene Gefühle in mir aus. Einerseits freue ich mich sehr, sehr für sie - ich kann mich noch richtig gut daran erinnern, wie es war, auszuziehen. Spannend, aufregend, erwachsen. Andererseits werde ich sie vermissen - und ein bisschen geht es ihr bestimmt genauso. Wir haben ein tolles Verhältnis zu einander, die Gespräche und die direkt Nähe zu ihr werden mir fehlen. 

Mein Jüngstes, das Baby, verlässt also das Nest. Keine Kinder mehr ihm Haus. Auch das sind übrigens gespaltene Gefühle. ;)

Soweit die Theorie - über die Praxis kann ich euch natürlich erst später berichten. 


So viel von hier.

In den nächsten Durchgängen hätte ich da noch Frau Super-Yu (klickediklick!), der gefallene Groschen bezüglich meines Körpergefühls (noch unformuliert, weil heute erst gefallen), Gedanken rund um den "Luxus Lappland" (in Formulierung - inkl. Fotos, u.a. von den allerersten Nordlichtern unseres Lebens <3)  und dann freue ich mich auch schon sehr auf das bevorstehende Seminar in München (klickediklick!).












Teilen

Mittwoch, 6. Juli 2016

Ein kleiner sportlicher Endspurt und Draufblick

Die Sommerferien rasen in schnellen Schritten auf uns zu und ehe ich es wirklich begriffen habe, ist bereits die letzte Woche davor angebrochen. Hm. Wir müssen noch hart an der Zeitbremsmaschine arbeiten, meine Lieben!

Jedenfalls fühlt es sich, wie jedes Jahr, ein wenig merkwürdig an, in den sportlichen Endspurt zu gehen, denn die Sporthallen schließen regelmäßig in den Ferienzeiten und wir haben "Freio". 

Exkurs:
Neulich ist mir übrigens auch noch aufgefallen, dass ich jetzt im Juni bereits mein 5jähriges als Trainerin innerlich feiernd begehen konnte. FÜNF JAHRE - he, ich sags ja... das Ding mit der Zeitbremsmaschine...

Weil ich so stolz auf meine Teilnehmer bin, möchte ich einige Worte zu jedem Kurs notieren. Holt euch Kaffee und Decke, macht es euch gemütlich, Mutti wird ausschweifend! Aber das kann ich einfach nicht in wenigen Sätzen abhandeln.

Wichtig: 
Prinzipiell und immer kannst du auch als Anfänger problemlos in einem meiner Kurse einsteigen. Ich halte gerne ein Auge auf meine Teilnehmer und pflege für die meisten Übungen unterschiedliche "Härtegrade" anzubieten, das können bis zu 6 unterschiedliche Versionen für ein und dieselbe Übung sein! Jeder soll die Variante finden, mit der er/sie gut klar kommt und die ihn/sie weiterbringt. Zudem sind meine Teilnehmer durch die Bank sehr sozial, Neue sind gerne gesehen und werden schnell integriert.
Du willst dabei sein? Du bist aus der Ecke Jülich? Hin da, melde dich bei mir. Ich freue mich auf dich!


BBAP und Pilates - montags 18:10 - 19:10 und 19:15 - 20:15 in meinen Räumen in der alten Schule in Rödingen


Diese Kurse gebe ich seit Januar 2012 und seit ich mein LCHF plus Headquarter habe, sind wir dort zu finden. Ist schon schön, sowas in ganz eigenen Räumen zu machen, das sag ich euch aber - das fühlt sich an wie "Zuhause".

In diesen Kursen habe ich von Anbeginn an einen "harten Kern", der von Anfang an dabei ist. Wir kennen uns schon seit gefühlten Ewigkeiten, was auch daran liegt, dass Vereinzelte teilnehmen, mit denen ich schon gemeinsam Kinder in der Grundschule oder Kindergarten hatte... 

Die Kursstärke liegt bei max. 12 Personen - lässt mir viel Möglichkeit für konzentriertes Arbeiten. Das klingt aber "strenger" als es ist, wir haben ein sehr herzliches Miteinander. In beiden Kursen übrigens nur Frauen!

Anmerkung:
BBAP ist Bauch-Beine-ARME-Po. Ich habe den klassischen Begriff BBP (Bauch-Beine-Po) einfach mal so um die Arme erweitert, die würden mir sonst echt fehlen. ;)

Da uns die Sommerferien zu lang sind, treffen sich vereinzelte Freiwillige weiterhin montags eine Stunde zu einem geschmeidigen Tabata-Zirkel. Wie es aussieht, werden sich noch einige aus dem nun folgenden Dienstagskurs anschließen. <3

Bodystyling BSG Forschungszentrum Jülich 1963 e.V. - dienstags 18:45 - 20:15 in Welldorf


Der Bodystylingkurs der BSG war mein allerallererster Sportkurs ever und ist nach wie vor ein heißer Favorit bei mir, weil ich mich nach Herzenslust austoben kann. 

Gleichzeitig ist dieser Kurs sehr, sehr wandelfreudig. Von der allerersten Garde sind zwar nach wie vor einige dabei (eben seit fünf Jahren), aber der Mittelkern bzw. das Durchschnittsalter der größten Teilnehmermasse wird immer jünger. Vor ein paar Monaten waren wir im Durchschnittsalter noch bei "Ende20Anfang30", bis auffällig viele schwanger wurden - ich scherzte schon damit, einen Warnhinweis an der Hallentür anzubringen... Vorsicht, Fruchtzwerge! (oder so)

Insgesamt komme ich auf acht Babys, wenn ich richtig zähle. Diese Mädels sind derzeit "außerhallig", werden aber ganz sicher wiederkommen, wenn die Kleinen soweit sind. Ich treffe sie ab und an unterwegs in der Stadt oder beim Einkaufen und bewundere Babys. <3

Nachgerückt sind viele junge Menschen. Ich sag bewusst Menschen, denn sensationellerweise haben sich mit der Zeit doch einige mehr Jungs angeschlossen. Jahrelang war Bernd der einzige Kerl unter einem Rudel von Mädels - kein Problem, weder für ihn, noch für uns. Wobei ich mich schon immer gefragt habe, wieso das so ist. 

Ich: "Ist doch schon komisch, dass hier nicht mehr Männer auftauchen."
Bernd: "Och, ich kann dir sagen, woran das liegt. Du bist als 'Frauenkurs' gelistet!"
Ich: "HÄ? Wieso das denn? Und was machst du dann überhaupt schon seit Ewigkeiten hier?"
Bernd: "Du hast mich ja nicht weggeschickt."

Ach so, ja. Jedenfalls bat ich darum, von der Liste der Frauengruppen genommen zu werden und mittlerweile schaffen wir es teilweise schon auf fünf Männer (Rekord lag bei acht), die immer wieder (mal) dabei sind. 

Generell sind wir beim Mittelkern mittlerweile bei gefühlten "AnfangMitte20" angekommen. Ihr seht - ich altere vor mich hin, während der Kurs immer jünger wird, ich bin tatsächlich den Ältesten zuzurechnen. Plus dass die Teilnehmer erstaunlich hart im Nehmen sind - da darf Mutti (also ich) sich schon eine Menge Schindluder einfallen lassen, damit die glücklich verschwitzt am Ende aus der Halle kriechen. Ja, die wollen das so!

Motto des Kurses: Hart, aber herzlich!

Dieser Kurs ist relativ groß, es ist immer mit 25 bis 32 Teilnehmern zu rechnen, die gleichzeitig sehr, sehr kommunikationsfreudig sind (Hallo! Schließlich sieht man sich zwischendrin eine ganze Woche nicht, da muss man sich ja wohl mal austauschen!), so dass ich froh darum bin, ein wenig dezentes Stimmchen mein Eigen zu nennen. Ganz manchmal schimpfe ich deswegen sogar ein bisschen, aber nur ganz manchmal...

Mein kleines Handicap dabei: Ich kann mir ganz schlecht NAMEN merken und damit schimpft es sich besonders kompliziert, mehr so allgemein. Ich kann sicherlich zu jedem/jeder, die ein paar Mal teilgenommen hat, einiges über Leistungsvermögen und körperliche Einschränkungen erzählen, aber Namen?

Naja, ihr wisst ja: DINGENS ist der Schutzpatron der Vergesslichen!




Wirbelsäulengymnastik BSG Forschungszentrum Jülich e.V. - mittwochs 17-18 Uhr in Jülich 


Das Wort "Wirbelsäulengymnastik" stört mich persönlich ein wenig, denn zeig mir mal eine Stunde Gymnastik an der Wirbelsäule... Hm. Für mich gehört zu "Rücken" auch Bauch, da sollte alles stabil sein. Darüber hinaus werde ich nicht müde, zwischendrin die Arme und Beine mit den Damen und Herren zu trainieren, denn wenn du schwach in Armen und Beinen bist, hebelst du mehr über den Rücken, oder?

Dieser Kurs hat sich im letzten Jahr unglaublich entwickelt. Von durchschnittlich zunächst vielleicht 15 Personen, hat sich die Teilnehmerzahl kontinuierlich langsam hochgewabert, bis wir neulich sogar mit 38 Mann und Frau in der Halle standen. Das ist echt viel, ich weiß nicht, ob man sich das so vorstellen kann. 

Besonderes Merkmal dieses Kurses: Irrsinnig diszipliniert und ruhig. Selbst 38 Menschen in der Halle sind problemlos zu trainieren! Die Teilnehmer sind entweder auf jeden Fall da oder aber ich bin in den meisten Fällen vorinformiert, wenn sie nicht kommen.  

Und sie können sich heranbeamen! Wir fangen um 17 Uhr an - bis viertel vor siehst du so gut wie niemanden. Und um 5 vor.. BÄM.. stehen sie wie aus dem Nix vor der Halle. :)

Dieser Kurs ist superbunt gemixt, in jeder Beziehung. Durchschnittsalter geschätzt "Ende40Anfang50" - die Jüngsten sind Anfang 20 (geschätzt), mein Kronjuwel hat die 80 bereits überschritten und steht den anderen in nix nach! 
Kronjuwel: "Nächste Woche kann ich nicht kommen, da hab ich Squaredance-Turnier!"
<3

Ähnlich gemixt die Geschlechter - in diesem Kurs ist ca. ein Drittel männlich! 

Hier sind auch diverse Lebensgefährtenpaare vertreten, man sportet gerne im Duett. Dazu dann noch ein Mutter-Tochter- und sogar ein Mutter-Vater-Tochter-Gespann. Besonders lächeln muss ich über das Schwestern-Trio, das ganz eifrig wöchentlich aufschlägt, die sind so witzig. 

Fit am Morgen BSG Forschungszentrum Jülich 1963 e.V. - donnerstags 10-11 Uhr im Forschungszentrum selbst


Mein Miniminimini-Kurs und für mich der perfekte Absacker am Ende einer Sportwoche!

Dieser Kurs ist ein reiner Frauenkurs und wir trainieren bunt durch den Garten, was uns gut tut. Wenn wir mehr als 10 Teilnehmerinnen sind, ist das eine reine Sensation! Das liegt zum einen an der Uhrzeit und daran, dass das Forschungszentrum nicht so zentral liegt - ohne Auto oder Fahrrad schlecht zu machen. 

Dass der Kurs so klein ist, ist ein toller Kontrast zu den anderen Kurse - es geht sehr ruhig zu, das spiegelt sich nicht nur in den Übungen, sondern sogar in der Musik wieder. Darüber hinaus habe ich viel mehr Zeit, mir jede einzelne in der Ausführung der Übungen im Detail anzusehen.

Auch hier: Sehr, sehr diszipliniert! Wunderbare Menschen, wunderbare Stunde. <3



War es das?


Neeeeeeiiiiinnn.. Ich hab nämlich ein neues Hobby. Und zwar bin ich selbst als Teilnehmerin mittwochs bei Aerobic. Und - Hallelujah - ist DAS schön. 

Spontan wollte ich jetzt schreiben "Es ist schön, das Gehirn am Eingang abzugeben und einfach nur teilzunehmen und nicht verantwortlich zu sein", aber das stimmt ü-ber-haupt nicht... Aerobic ist für mich nämlich eine richtige Herausforderung - für das GEHIRN! Susanne, die Trainerin, lässt sich jede Woche eine ganz neue Schrittfolge einfallen und ICH muss gucken, wie ich mir das merke - und glaubt mir, das ist nicht so einfach, denn sie ist reichlich kreativ. 

Als ich das erste Mal da war, saß ich hinterher platt wie eine Flunder mit einer heißen Tasse Kaffee auf dem Sofa. Der ganze Körper brummte freudig und mit einem Mal wurde mir ganz warm ums Herz. Ich war total glücklich und stolz, dass ich endlich mal etwas NUR FÜR MICH gemacht habe. 
Bis... ja.. bis ich begriff, dass mir nur deswegen warm ums Herz geworden war, weil ich mir den heißen Kaffee aufs die Brust geschlabbert hatte, weil mein Körper so platt war... ;)

Ansonsten lauert der nächste Women's Run Mitte August auf mich. Meine siebte Anmeldung in Folge. Es wird daher echt Zeit, die Walkingschuhe wieder an die Füße zu zwillen. Das habe ich mir für die Sommerpause jedenfalls feste vorgenommen. Plus dass ich die Pausenzeit dafür nutzen werde, mich in meinen Räumen mal geschmeidig selbst zu trainieren. 

So viel ich will und was ich will... 
Und falls ich nicht will, will ich halt nicht.
Klingt das nicht verführerisch?

What else? Wird es weitere Sportkurse geben?


Schau'nma'ma'... Es gibt jedenfalls aktuell ein Angebot, dass ich einen 10er Durchgang "Betriebliche Gesundheitsfürsorge Rücken" leiten soll. Aber auch wenn mir dort mehr Geld pro Stunde geboten wird, würde ich niemals einen meiner vorgenannten Kurse freiwillig hergeben, ich hänge an jedem einzelnen. Geld ist zwar schön, aber nicht alles für mich.

Darum freue ich mich jetzt schon auf den Spätsommer, wenn ich endlich wieder vor den weltbesten Teilnehmern stehen und sie bewegen darf. Bis dahin bleibt mir viel Zeit, nach niegelnagelneuen Übungen zu suchen - was stets ein wenig gefürchtet ist. :)

So, jetzt habt ihr einen kleinen Überblick über meine Sportwoche. 
Ob ihr wollt, oder nicht. 

Das klingt übrigens anstrengender als es ist. Ich bin schließlich die Trainerin und kann immer mal zwischendurch gucken gehen, ob alles schön richtig gemacht wird. Im Ernst: Ich habe gelernt, mir meine Kräfte sinnvoll einzuteilen.

Euch einen schönen Tag, macht was daraus!
<3










Teilen

Samstag, 2. Juli 2016

Aaawwww... Mein Baby ist groß!

Viel ist bislang in diesem Jahr geschehen, ein Ereignis nach dem anderen. Das letzte Jahr war irgendwie "seichter", finde ich.

Gestern jedenfalls ein ganz, ganz besonderer Moment, den ich gerne teilen möchte. Die Kleine hat ihr Abiturzeugnis in Empfang genommen und in mir toste eine Mischung aus:

* Stolz über dieses wunderbare, junge Wesen, das ich bis hierher begleiten durfte
* Verwunderung darüber, wo die Zeit wohl geblieben ist
* Ein wenig Wehmut, weil ein Lebensabschnitt zu Ende geht
* Dankbarkeit, dass es uns so gut ergangen ist und ergeht
* Mitvorfreude auf all das, was sie noch erleben wird

Ach menno, ich bin gerade sentimental.
Weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll, aber ein paar Tränchen sind ja wohl okay.

Ich sah sie an und war gerührt...





denn ganz, ganz neulich war es doch noch so...





Kleine, große Tochter, ich gratuliere.

<3 <3 <3 

Teilen

Donnerstag, 23. Juni 2016

LCHF-Podcast Kathrin, Annika und Ulrike Gonder

Ganz großes Erlebnis.
Echt.

Zum allerersten Mal hatten wir ein Gespräch zu dritt und das direkt mit Ulrike Gonder (klickdiklick)!

Das war für uns eine spannende Sache, schließlich ist Ulrike Gonder in LCHF-Kreisen etwas ganz besonderes und es fühlte sich toll an, mit einem Vorbild zu sprechen. Und das Dollste: Sie weiß nicht nur unglaublich viel, sie ist darüber hinaus super sympathisch.

Es gibt also was um die Ohren - den LCHF-Podcast mit Ulrike Gonder über die Lage des Fettes in Deutschland. Im einzelnen:

  • Wie ist derzeit die Situation des Fettes allgemein
  • Ulrike Gonder berichtete aus ihrem Erfahrungsschatz aus ihrem Einsatz rund um die Rehabilitation des Fettes
  • Welche Öle und Fette nutzt sie privat am liebsten?
  • DGE - Freund oder Feind? Gedanken zu den Massenmedien und Trittbrettfahrern
  • Ihre neuen Bücher zum Thema Alzheimer
  • Wie lange wird es noch dauern, bis das Fett hinreichend rehabilitiert sein wird?
  • und und und

Viel Vergnügen beim Hören und DANKE an unseren Gast.

Das war total informativ, offen und sympathisch!

Mit dabei natürlich wie immer die weltbeste LCHF-Podcastmusik: Loveshadow - There's a better way (klick!)


Teilen

Freitag, 3. Juni 2016

Esssucht ist mehr als "nur" Zuckersucht

Bevor ich heute Abend endlich den nächsten LCHF-Podcast mit mir und Kathrin Koehler in den Ring werfe - zu meiner Schande muss ich gestehen, dass Kathrin den schon längst auf die Straße gebracht hat, während ich in dieser Woche echt "Land unter" hatte, zeitlich gesehen - gibt es noch ein Thema, auf dass ich euch hinweisen möchte, weil es mich sehr nachdenklich macht.

Und zwar geht es um einen Text zum Thema Esssucht, den ich von einer jungen Frau aus dem Forum für LCHF.de bekommen habe*, der davon handelt, dass Esssucht eben nicht gleich Esssucht ist. 

Sie hatte das Thema als Betroffene mit mir angeschnitten, weil ihres Erachtens mein Fokus (und damit natürlich auch der von LCHF.de) zu einseitig auf der Zuckersucht in diesem Zusammenhang liegt. Ich durfte erfahren, dass es bei einer Esssucht noch viel mehr Auslöser gibt und man mit LCHF zwar sehr gute Chancen hat, bei der Zuckersucht weiterzukommen, aber es eben keine Universallösung bei Esssucht ist.

Hmpf. Versteht man mich?

Nein? Dann lest Annes Text. Danach habe zumindest ICH verstanden, dass ich noch viel, viel zu lernen hab...


Umarmung!



* Ich liebe diese menschlichen, persönlichen, offenen "Ressourcen", die sich im Forum wiederfinden. Sie bringen uns im Austausch unglaublich voran. Man muss einfach nur zuhören. 


Teilen

Samstag, 28. Mai 2016

Frau Yu mischt LCHF.de auf

Okay, das ist ein wenig reißerisch formuliert, denn eigentlich macht sie das exakte Gegenteil davon..

Frau Yu - vielen von euch bekannt als LCHF-Blognachbarin (klickediklick!) - zeigt auf ihrem Blog seit geraumer Zeit ihre Mahlzeitenpläne. Das sind keine vollständigen Tagespläne mit genauer Mahlzeiten- bzw. Tagesessenszeitplanung, sondern aus meiner Sicht reine Inspiration. 

Selbst bei mir zieht nach fast sieben Jahre mit LCHF manchmal ein wenig Tristesse und Ratlosigkeit auf dem Teller ein... Isso!

Ich hab meinen unglaublichen Charme spielen lassen und Frau Yu dafür gewinnen können, ihre Mahlzeitenpläne, erweitert um genauere Ausführungen zu manchen Rezepten, auf LCHF.de als regelmäßige Kolumne zu präsentieren.

Yeahaw!

Etwas mehr Erklärung dazu findet ihr hier:



Teilen