Samstag, 28. Februar 2015

Das hat man jetzt vom Ausmisten!


Wie ihr sicherlich wisst, erfasst mich ab und an das Ausmistfieber. Dann fliegen hier - wenn auch selten - gründlich die Fetzen. Das ist immer dann, wenn sich auf einmal vieles um mich herum wie Ballast anfühlt. Dann möchte ich "abwerfen" und das tu ich auch.

Dumm!

Denn heute sind wir auf einen Polterabend eingeladen und der erste Gang durch die üblich verdächtigen Lager verheißt nichts Gutes!

Nix da zum Poltern!

Bzw... ich kann ja nu schlecht den angehenden Ehegatten lediglich einen ömmeligen Eierbecher vor die Füße knallen. Das macht viel zu wenig Geräusch und Geräusch ist sehr wichtig zum Glück wünschen. Glück  und Liebe und alles wünsche ich M & S (inkl. B) aus vollem Herzen. Also MUSS es reichlich Krach machen. ♥

Ganz abgesehen davon, dass der ömmelige Eierbecher eigentlich hübsch ist und ich den natürlich auch immer noch für total Praktisches verwenden könnte, wie beispielsweise... hm... weiß nicht so genau. Aber für irgendetwas eben. 

Gnah.

Glas darf man nicht werfen, oder?
Und diese vermeintlich "lustigen" Dinge wie Klopapier, alte Sanitäranlagen etc. pp. finde ich unmöglich. 

Was nun?

Ich werde gleich eine zweite Orts- bzw. Lagerbegehung starten.
Drückt mir die Daumen.



P.S.:
Dennoch erwäge ich nicht, ein Extraeckchen für "möglicherweise gehen wir mal poltern" einzurichten. ;)

P.S.2:
Die angehende Braut ist hier übrigens im Blog schon in Erscheinung getreten - ihr verdanke ich das Rezept für die "Thunfischtaler" (klickediklick), die ich immer wieder gerne mache. Schaut mal in die Rezepte, falls ihr die noch nicht probiert habt. Es wird also bei einem waschechten LC-Paar gepoltert. Interessant! Wobei ich denke, dass sie an dem Abend LC LC sein lassen werden. ;)

P.S.3:
Apropos Rezept... "Wurst-Käse-oh-Ei-hab-ich-vergessen-aber-mit-Gürkchen"-Salat folgt noch. Der Polterabend war mir gerade wichtiger.





Teilen

Freitag, 27. Februar 2015

Was man nicht im Kopf hat...

... sollte man zumindest im Tank haben!

Wollte ich doch meinen schönen "Käse-Wurst-Ei"-Salat machen, oder? Was brauche ich dafür quasi auf jeden Fall?

GÜRKCHEN!

Was habe ich nicht im Vorrat?

GÜRKCHEN!

Dabei war ich doch gestern bereits einkaufen. Eben alles außer:

GÜRKCHEN!

Was hab ich jetzt riesig und breit auf meinem Zettel notiert?

GÜRKCHEN!

Wofür mach ich mich jetzt auf die Socken?
Zum Supermarkt?

GÜRKCHEN!

Gut, und Wurst, denn die hab ich jetzt vor Grell einfach angegessen und brauche Nachschub.

Bis später.

Dann mit...

GÜRKCHEN!

*rolleyes*




Teilen

Donnerstag, 26. Februar 2015

LCHF-Podcast mit Kathrin und Annika #3


Dieses Mal war es ein wenig tückisch mit der Technik. Mal klinge ich, als würde ich durch eine Blechbüchse sprechen, dann wieder ganz anders. Hm.. 

Direkt aufzeichnen, wie wir das beim letzten Mal in Köln hatten, war eindeutig besser. Es sollte mal bitte jemand daran arbeiten, dass die Sache mit der Beamerei endlich funktioniert. Das würde generell vieles deutlich einfacher machen, findet ihr nicht?

Hopphopphopp, wo sind sie, die Erfinder?

Es hat aber wieder richtig Spaß gemacht. Bei diesem Podcast geht es um:

* Das erste deutsche Restaurant mit eigener LCHF-Speisekarte - das "Martinello" in Berlin. Ich hab sogar Fotos von der Speisekarte, aber die stelle ich mal separat ein. Im Martinello war nämlich am Montag ein Berliner LCHF-Treff.
* Hölzchen -> Stöckchen: Auswärts essen gehen als LCHFler
* Die LCHF-Podcasts sind jetzt bei Itunes.
* Kathrin macht's einfach, mit reichlich Schmetterlingen im Bauch. Neben den kostenlosen Webinaren ist jetzt auch der LCHF-Institut-Onlinekurs da! 
* Und ich? Ich brauch noch `ne Weile und "bedenke" ein wenig vor mich hin. Wie immer. Keine besonderen Vorkommnisse. ;)


Dazu kommen jetzt noch ergänzend "Shownotes" - wieder ein neues Wort von Kathrin gelernt.  Also Links zu den Themen, die im Podcast angesprochen werden. Was es alles gibt... tsetsetse. :D

Link zu dem Artikel über meinen Sportkurs (aber das kennt ihr ja schon)











Wie immer auch dieses Mal dabei: Der Titel "There's a better way!" von Loveshadow. Was sonst. Hach. 



Teilen

Cool!


Man, war das schön, dass meine Mama dabei war. 

Wobei ich mich natürlich dann nicht sooo toll fand. Ich kann das durchaus besser. Aber vermutlich denke ich nur so, weil ich mich - eben WEIL sie dabei war - deutlich kritischer gesehen habe. 

Egal.

Jedenfalls hat sie sich sehr tapfer geschlagen. Sie war richtig, richtig gut. Umso "schader" ist es, dass sie weiter weg wohnt. Menno. Sonst könnte sie immer kommen.

*****************************************************************

Heute erwartet mich fiese Schnippelei. 
Seit Tagen möchte ich nur eins: Wurst-Käse-Eier-Salat!

Hinderungsgrund bisher ist eben, dass man wirklich eine Weile da steht und dran arbeitet. Jedenfalls wenn man nicht im Vollbesitz eines Th*rmomix-Supershredders ist. Aber egal, mach ich eben direkt die doppelte Menge, gibbet eben zwei Tage von dem Salat (heute Abend und Morgen). Dann lohnt sich das wenigstens.

Ich mag Rezepte bzw. Mahlzeiten, die man direkt für mehrere Tage zubereiten kann, das spart so viel Zeit! 

Wobei ich es vermeide, Dinge einzufrieren, weil ich ja ein kleines Tiefkühlschrankschlampi bin (das Thema hatten wir schon mal). Ich bin meistens zu.. hm... faul... richtig zu beschriften und weiß dann im Handumdrehen nicht mehr, was da in der Verpackung lungert. Auf der anderen Seite gibt es auf diese Weise immer wieder mal "Überraschungsessen". Einfach mal testen, was man da aufgetaut hat. ;o)

Was ich auch gerne in größeren Mengen zubereite, ist Sauce Bolognese (um sie auf Salat zu essen - nicht auf Nudeln), gefüllte Paprikaschoten und Suppen aller Art. 

Rezept für den simplen "Käse-Wurst-Eiersalat" wird folgen. Ich werde mir Mühe geben, direkt zu notieren, was ich in die Schüssel werfe. Es wird ganz sicher sehr, sehr gehaltvoll. Mit lecker schmotzig Mayo. Aber andererseits brauche ich daher recht wenig davon und bleibe gleichzeitig ewigunddreiTage satt. 

Habt ihr Rezepte, die ihr gerne direkt für mehrere Tage macht? Irgendein guter Tipp von euch?


**************************************************************

Ansonsten wünsche ich euch einen tollen Tag. 
Hier scheint das Sönnchen. Herrlich. Es riecht nach Laufen!

Mit ein wenig Glück kommt nachher bzw. heute Abend ein weiteres Podcast. Und ich werde auch mal ein gründliches Ründchen Kommentare von euch beantworten. *räusper*


Wir sehen bzw. hören uns.







Teilen

Mittwoch, 25. Februar 2015

Meine Mama macht's

Wenn es einen Menschen in meiner Umgebung gibt, der immer wieder mit dem Kopf schlockert, weil ich schon wieder mit der nächsten Idee um die Ecke komme, dann ist das meine Mama.

Sie kann es tatsächlich bis heute kaum fassen, wie ich nach und nach mein Leben auf links gedreht habe. Und ist gleichzeitig natürlich unglaublich stolz und froh darüber. Ich kann mir vorstellen, dass es als Mutter sehr traurig sein muss, wenn man zusieht, wie das eigene Kind immer dicker, unglücklicher und kraftloser wird, man selbst aber nichts ändern kann, nicht "ran kommt". 

So war es mit ihr und mir. Ich habe KOMPLETT gesperrt, wenn sie mir mit dem Thema Abnehmen kam. Und wenn ich komplett sage, dann meine ich komplett. Im Gegenteil - ich konnte im Zweifel sogar aus dem Stand sehr böse, laut und aggressiv werden. Einfach, damit sie sofort aufhört und begreift, dass ich das Thema nicht besprechen will.

Als ich dann mit LCHF den Dreh raus hatte und abnahm, war ihr Jubel zunächst noch verhalten. Wie oft hatte ich nicht vorher schon versucht meiner schwierigen Situation den Garaus zu machen? 

Im Herbst/Winter 2009 als ich von meinen ersten Joggingversuchen mit puterknallroter Birne wieder Zuhause ankam, stand sie da und sah mich ganz merkwürdig an.

Wochen später sagte sie:
"Weißt du - in dem Moment als du völlig fertig von deiner Joggingrunde zurück kamst, knallrot angelaufen, DA wusste ich ganz genau, dass du es dieses Mal verdammt ernst meinst."

Wie ich gerade jetzt darauf komme?

Meine Mama kommt mich gleich besuchen (sie wohnt nicht gerade um die Ecke) und wird mich vielleicht das allererste Mal als Trainerin live erleben. Hat sie noch NIE! Nicht als Zuschauer - nein, als Mitmacher.

Ich bin ein bisschen uffjerecht. Komisch, oder?
Das fühlt sich ein wenig wie eine kleine interne Prüfung an.
Obwohl es doch nur die Mama ist.

Hihi.

Nu denne!
Ich bin tierisch gespannt, was sie HINTERHER sagen wird.



Teilen

Freitag, 20. Februar 2015

Fleißig wie ein Bienchen...


... war ich diese Woche.

Und dann war es auch noch spannend.

Denn... 

*tömmtelömmtelömm*

Mutti hat ein Unternehmen gegründet (auch wenn es natürlich ein miniminikleines ist). Jepp, jetzt habe ich es in trockenen Tüchern. Fortan bin ich Inhaberin von 

LCHFplus Annika Brettfeld-Rask

Und *hach* das fühlt sich richtig gut an.

Warum LCHFplus? Weil mein LCHF das "Plus" hat!


Gerade wenn es als stark übergewichtiger Mensch darum geht, solide und dauerhaft abzunehmen, sollte das höchsteigene Kiloprojekt auf einem ordentlichen Fundament aufgebaut werden. Dazu gehört nicht nur, dass man die eigene Ernährung reflektiert und dauerhaft umstellt, sondern für die eigene Gesundheit und das wohlige Körpergefühl das persönlich richtige Maß an Bewegung bzw. Sport findet und auch die Seele nicht aus den Augen verliert.

Aber das erzähle ich euch noch alles in aller Ruhe und in epischer Breite. Allerdings nicht hier, sondern auf der neuen Webseite, an der ich mit Hochdruck arbeite. Dauert aber noch ein wenig, ich will meine Teilschritte sicher und stabil setzen. 

Jetzt und an dieser Stelle würde ich mich freuen, wenn ihr kurz euer Glas erheben würdet, um mit mir auf diesen, für mich wirklich großen Moment anzustoßen. Ob mit Tee, Butterkaffee, Wasser oder einem guten Roten - wurschtegal. 

Ein neuer Meilenstein in meinem Leben.
Und was für einer.









Teilen