Dienstag, 29. Dezember 2009

21. Wiegetag - nach 4 Monaten 3 Wochen und 5 Tagen

Jetzt hätte ich das fast verdrängt.

Mist auch!

Aber weil ich ja den Tatsachen ins Auge blicken will und die nicht immer so geschmeidig sind..

Die Waage meldete gestern:

101,4

Somit ein PLUS von 400 g seit der letzten Woche und trotzdem eine Gesamtabnahme von 19,5 kg.

Ich mach mir wenig Sorgen, denn ich habe das "Vergnügen" bei jedem Schritt zu SPÜREN, wo das Wasser gelandet ist, nämlich anscheinend in den Füßen!

Egal!

Nach Sylvester geht es heiter weiter. Bis dahin wird Schadensbegrenzung betrieben, will heißen, dass ich brav esse und Sport mache.

Ist jetzt halt so.

Gestern war ich mir Mrs Emm laufen und das fühlte sich phantastisch an! Wir haben die Strecke wieder in 39 Minuten geschafft (knapp 6 km) und das, obwohl die Strecke teilweise noch vereist war und wir uns sehr vorsichtig vorwärts bewegen mussten. Einmal sah ich Eis glitzern und rief noch "Achtung Eis!", da hörte ich neben mir nur noch ein SSSSssssttttttt.. aber Mrs Emm konnte sich gerade noch abfangen!

Am Donnerstag werden wir wieder laufen... Das macht so richtig Spaß!

Morgen fahr ich mit dem Mann nach Köln und dieses Mal werde ich NICHT zurückfahren, bevor ich nicht eine vernünftige Hose habe. Meine Lieblingshose lässt sich nämlich mittlerweile sehr gemütlich mit einer Jogginghose darunter tragen... Und die habe ich am Beginn meiner Abnahme gar nicht anbekommen!!!

Ist ja schön im menschlichen Sinne, aber definitiv nicht schön im optischen Sinne!!!

Ansonsten muss ich doch mal sehen, was man sich für 400 Euro so alles kaufen kann. Aber nur gucken, nicht kaufen. Denn dazu will ich erst noch perfekt in die 46 passen.

Jetzt werd ich mal gucken, was Weihnachten bei euch so alles angerichtet hat.

SOIFZ!
Teilen

Sonntag, 27. Dezember 2009

Tsja... gelernt ist gelernt!

So, Weihnachten ist perdu und ich muss sagen, es war ein entspanntes, lustiges, fröhliches, streßfreies Fest!

Ich hab die GPS-fähige Pulsuhr bekommen und kann mich jetzt also richtig wissenschaftlich in meine sportlichen Ambitionen werfen...

Es gibt allerdings auch etwas zu beklagen. Ich habe etwas gelernt, worauf ich gerne verzichtet hätte:

2 Tage moderater Rotweingenuss (Heiligabend und gestern) entsprechen 1,2 KILO (!!) PLUS auf der Waage!

SHRIEEEEKKKK...

Oh weia, hätte ich nicht vor Wochen auf Nicole gehört und meinen Rotweingenuss über lange Zeit komplett gecancelt, dann hätte ich die Wette NIEMALS gewonnen.

Ansonsten war ich brav wie man es nur sein kann. Allen Verlockungen widerstanden und auch mengenmäßig nicht zu sehr ausgegrätscht. Und was den Rotwein betrifft... Ich gehe davon aus, dass es sich dabei in erster Linie um fiese Wassereinlagerungen handelt und die werde ich auch wieder los!

Die Frage ist allerdings, WANN??? Denn ihr glaubt ja wohl nicht im Ernst, dass ich alkoholfrei ins Neue Jahr kommen... Nönönööööö... so verfolgt bin ich dann auch nicht.

Gut, muss der UHU noch eine Ehrenrunde drehen, aber das ist mir total egal. Im Moment jedenfalls...

ABER...

Sportlich ist die Sudda!

Gestern 1,5 Stunden straffes Gehen mit dem Hund.

Heute 3 Stunden Hardcorewandern mit dem Mann über vereiste/verschneite Flächen!! Und mein GPS-Ührchen hat mir mitgeteilt, dass wir dabei recht exakt 15 km hinter uns gelassen haben (sensationell, wenn man den Untergrund bedenkt!).

Iiiirrrgggeeennddwwwiiieee kann man auch die dabei verbrauchten Kalorien aus dem Ührchen rauskitzeln, aber darin bin ich noch nicht so vertieft. Morgen steht Joggen mit Mrs Emm auf dem Plan. Da nehm ich das Ührchen mit. Vielleicht ist sie talentierter in Technik als ich.

Hmmm...

Jetzt muss ich aber langsam mal kochen. Heute gelüstet es mich nach Fisch in Senfsahnesauce.
Dazu Gemüseauflauf mit Unmengen Sahne und Käse.

LÄCKA!
Teilen

Donnerstag, 24. Dezember 2009

Aaaaannnnnddddd the winner iiiisssss....




SUDDA!!

Heute Morgen natürlich direkt auf die Waage, kein WENN und kein ABER! Der Mann war zum Glück auch früh genug wach, schließlich musste er mit eigenen Augen sehen und zugeben, dass er verloren hat...

HAT ER DANN AUCH!!!

Mit einem Gesamtgewicht von

100,2 kg

habe ich den Zieleinlauf gemacht und ich versuche auch ernsthaft, mich NICHT darüber zu ärgern, dass...

... ich gestern Abend um 21 Uhr partout noch diesen riesigen Hähnchenschenkel essen musste (und das nur, weil er übrig war!)

SOIFZ!

Scheiß drauf!

ICH HAB GEWONNEN! ICH HAB GEWONNEN!

Und außerdem denke ich, dass es ganz o.k. ist noch kein UHU zu sein, denn so reiße ich mich über die Feiertage etwas zusammen, denn bis Neujahr will ich auf jeden Fall unter Hundert wiegen!!

Leider konnte ich nicht früher bloggen, denn komischer Weise war dann doch eine Menge zu tun... Hmmm... Aber ich bin jetzt soweit durch!

Wir haben nach dem Wiegen gefrühstückt und als ich da so saß und in mein Ei biss, musste ich tierisch heulen. Mein Mann hat sich richtig erschrocken. Die Tränen liefen und liefen und liefen. Ich bin so stolz auf mich, so froh, es durchgezogen zu haben, so erleichtert, dass es funktioniert hat. Da gibt es keine richtigen Worte für. Glaub ich nicht. Und darum war weinen genau das, was die Gefühle auf den Punkt gebracht hat.


Euch allen für die gedrückten Daumen einen wahrhaft fetten Knutsch.

Ich bin so froh, dass es euch gibt, und ich wünsche euch allen und euren Familien ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen entspannten Rutsch ins Neue Jahr. Passt auf euch auf!!!



Und benehmt euch...

Teilen

Montag, 21. Dezember 2009

20. Wiegetag - nach 4 Monaten 2 Wochen und 4 Tagen

So... der vorletzte Wiegetag für dieses Jahr ist gelaufen. Und das war natürlich auch gleichzeitig der letzte Wiegetag vor Wettende.

Liebe Leute,

es ist und bleibt spannend. Ich kann es nicht anders nennen!

Will die fiese Ische (meine geschätzte Waage... hömmhömm...) mir irgendwas beweisen? Sich für die ganzen bösen Worte, die ich über sie verloren habe, rächen? Grinst sie jetzt glücklich in ihre kleinen Knopfzellen? Sollte ich sie vielleicht mal liebevoll reinigen und polieren, bevor der große Tag kommt?

Man weiß es nicht, man weiß es nicht!

Der langen Rede kurzer Sinn...

101,0 kg

In Worten:
Einhunderteinskommanullkilo!

Ist das nicht ein wenig albern, meine liebe Waage?

Willst du mich provozieren?

Aber mal Scherz beiseite. Sieht man sich die Gewichtsbuchführung am rechten Seitenrand näher an, so bleibt zu sagen, dass ich in der letzten Woche immerhin 700 g abgenommen habe und somit mit 19,9 kg Gesamtabnahme in 20 Wochen meinem Wettziel doch schon erstaunlich nahe gekommen bin.

Was es heute noch zu essen gibt?

Quark!

Trocken!

250 g!

ENDE!

Quatsch, ich freu mich natürlich trotzdem, denn dieses Gewicht zeigte sich OHNE joggen vorher und MIT etwas Leckerem im Bauch sowie ZUSÄTZLICH weiblicher, monatlicher Ungerechtigkeiten an.

Also... weiterhin optimistisch!

Dreimal werden wir noch wach...
Teilen

Sonntag, 20. Dezember 2009

Unverhofft kommt manchmal!!

Am Freitag war ich mit dem Mann ja im Supermarkt einkaufen. Ein Supermarkt der größeren Sorte...

Der Mann organisierte Getränke und beschloss, diese schon mal im Auto zu verstauen. Danach wollte er wieder zurück zu mir kommen.

Zeit verging...

Noch mehr Zeit verging...

Noch viel mehr Zeit verging...

Auf einmal wurde ich von hinten umarmt. Vom Mann!

Er sagte mit erleichterter Stimme:
"Da bist du ja endlich! Ich habe dich gar nicht gefunden. Du siehst so viel größer aus, seit du so abgenommen hast. Ich hab dich nicht gesehen."

Er hatte nach dem falschen "Bild" von mir gesucht.

SOIFZ!

Ist das nicht eins der schönsten Komplimente? Das muss ich nachher noch in die Komplimenteecke eintragen!
Teilen

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Der Weihnachtsmann war da!

Nein, NICHT der UHU-Weihnachtsmann.

Einer von den anderen.

Auf der Arbeit!

Und was schenkt man u.a. einer Frau, die LCHF lebt, zu Weihnachten?





GENAU!

Eine 450g - Salami verbirgt sich in diesem Männchen!!

LÄCKA

*hihi*

Daher geht der Gruß des Tages an Chefin und Chef.

Ihr seid toll!


Ansonsten...

Gerade laufen gewesen, wieder zurück ins Bad und die Waage hat es sich auf jeden Fall noch nicht anders überlegt. Heute Nachmittag bot sie mir ein überaus freundliches

100,4 kg


Ladidadidadida...
Teilen

Mittwoch, 16. Dezember 2009

BOAH BEA!

Hibbelhibbelhibbel...

Ich hab heute Post bekommen!!!

Von datBea!!!

Hab ich das aufgemacht. War da eine Schachtel drin.

Steht drauf, dass man die erst aufmachen darf, wenn man UHU ist!

Öffnet man die Schachtel vorher, nimmt man umgehend 20,4 Kilo ZU!

SHRIEK...

Ha, aber ich bin ja nicht dumm... harrharr...

Hab ich die Schachtel dem kleinen Keks gegeben. Schließlich wiegt sie unter 100, ist also UHU und genauso neugierig wie die Mutter.

Der kleine Keks nimmt also die Schachtel, dreht sich weg, schaut rein, schließt die Schachtel und gibt sie mir über alle Backen STRAHLEND zurück.


Ich:
"Uuuuunnnnd? Was ist drin?"

der kleine Keks:
"Das wirst du dann sehen, wenn du UHU bist."

... hebt die Augenbraue und rauscht von dannen.


Äääähhh...

SCHLECHT ERZOGENES GÖR... *hihihi*



Liebe Bea,

ohne zu wissen, was in der Schachtel ist, sag ich schon mal danke, weil ich mich schon über die Tatsache, ein Päckchen von dir bekommen zu haben TIERISCHTIERISCH gefreut habe.

Wenn ich endlich UHU bin, werde ich diese Schachtel feierlich öffnen. Mit Fotolovestory!

Dankedankedanke

Die neugierige Sudda
Teilen

Dienstag, 15. Dezember 2009

Tschakka!!

...um mich mal Sissys Ausdruck für wirklich Unfassbares zu bedienen...

Aber kein anderer Ausdruck passt zu dem, was jetzt kommt!

War ich gerade laufen, danach wollte ich die Eisbeine unter der Dusche parken. Und was macht man vorher, wenn man praktischer Weise gerade eh nackig ist?

Genau...

WIEGEN!

Gut, ich wollte mir ja eigentlich noch die Füße fein machen, bevor ich sie öffentlich präsentiere, aber es kam so plötzlich und überraschend, dass ich es so wie es ist festhalten MUSSTE!!!

Ich kann es immer noch nicht fassen. Ich habe gleich mehrere Fotos gemacht, aber das ist das einzige, das was taugt, die anderen waren aus gegebenem Anlass verwackelt!!

Und, werte Leser, das Wiegeergebnis ist bitte schön INKLUSIVE Kamera!!!

YEAHAW!!!




Teilen

Montag, 14. Dezember 2009

19. Wiegetag - nach 4 Monaten, einer Woche und 4 Tagen

Tsja...

Musste ich ja erstmal arbeiten.

Hatte ich ja zwei Flaschen Wasser dabei.

Hab ich mir ja neulich geschworen, dass ich erst fahren darf, wenn beide Flaschen leer sind.

Deshalb habe ich das auch gemacht.

Also die Flaschen ausgetrunken.

Bis zum bitteren Ende!

War ganz schön viel.

Damit war ich gegen 16.10 Uhr fertig.

Habe ich alles eingepackt und bin gefahren.

Die Straße entlang, links abgebogen...

Weitergefahren bis in unseren Ort und rechts abgebogen.

Angehalten.

Auto aus.

Noch die leeren Flaschen mit rein genommen.

15 Stufen bis ins Bad geklettert.

Hose ausgezogen.

Pulli ausgezogen.

Unterwäsche ausgezogen.

Socken ausgezogen.

Nochmal aufs Klo gegangen.

16.25 Uhr war es mittlerweile.

Auf die Waage gestiegen.

FAST RUNTERGEFALLEN!!!

YEAHAW!!!

Sagt diese beste aller Waagen, dass ich trotz Komsum von 0,75 l Wasser und einem Pott Kaffee in der Zeit zwischen 15.45 Uhr und 16.10 Uhr sage und schreibe

101,7 Kilo


wiege und zwar OHNE ABZUG für die kurz zuvor genossenen Getränke!

Holy Shit!!

Bin ich glücklich, oder was???

Könnte das bedeuten, dass ich EIGENTLICH schon die Wette gewonnen habe???

Denn dazu fehlen mir jetzt nur 800 g und die habe ich locker noch an Wasser in mir drin!

Für die Statistik...

In der letzten Woche habe ich somit 0,5 Kilo abgenommen und insgesamt in 19 Wochen 19,2 Kilo ins Nirvana geschickt!!!


Jetzt brauch ich aber ein dickes Würstchen mit Senf. NEIN, ich brauche ZWEI dicke Würstchen mit Senf!!
Teilen

LCHF-Rezept Seelachs mit Rahmspinat überbacken

Du brauchst dazu:

2-4 Seelachsfiltes
450 g Rahmspinat
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
200 g Kräuterfrischkäse
150 g gerieben Käse


Und so geht es:

Knoblauch und Zwiebel fein würfeln und in Butter anbraten. Den Rahmspinat am besten vorher schön auftauen und dann zu den Zwiebel- und Knoblauchwürfeln geben.

Dann den Kräuterfischkäse dazu geben und so lange rühren bis er sich im Rahmspinatmix aufgelöst hat.

Fischfiltes in eine Auflauffrom legen und den Spinat darüber verteilen, den gerieben Käse darüber streuen und im Backofen bei 200 Grad 30-35 Min. backen.


Wow, so einfach kann es sein!

Das Rezept mal wieder von unserer kleinen Nightwitch!!

Das muss ich ausprobieren. Vielleicht ist das sogar familientauglich (jedenfalls wenn ich die Zwiebeln und den Knoblauch mindestens püriere!!)
Teilen

Freitag, 11. Dezember 2009

Die richtige Ernährungswahl ist das Wesentliche!

Die Gedankenberge laufen weiter...

Ich hab ja nun gut 4,5 Monate gebraucht, um die ersten fast 20 Kilo abzunehmen.

Vor mir liegen noch mehr als 30!

Klar ist auch, dass es am Anfang schneller geht. Es ist ganz sicher nicht so, dass ich weiterhin mit durchschnittlich einem Kilo Abnahme die Woche rechnen kann. So dumm bin ich nicht!

Ich habe mich darauf eingestellt, dass ich noch mindestens ein Jahr damit zubringen werde, den Rest zu verlieren. Das ist eine lange Zeit und sicherlich keine einfache Aufgabe.

Und doch bin ich zuversichtlich und überzeugt, dass ich so, wie ich bisher esse, auch weiterhin essen kann/möchte/werde.

Eigentlich glaube ich, dass das Finden des richtigen Weges wesentlicher war, als die Abnahme selbst.

Abgenommen habe ich schon früher... aber wegen der für mich falschen Wahl auch wieder zugenommen.

Auch wenn ich mein Gewicht erreicht habe, bedeutet das nicht, dass ich danach wieder so leben kann, wie vorher. Denn dann wäre ich wahrscheinlich schneller wieder am Anfangspunkt, als mir lieb wäre. War ja nicht normal, was ich vorher getan habe. Wäre es das gewesen, woher käme dann das massive Übergewicht?

Es ist so schön, dass ich MEINE Ernährung für mich finden konnte. Für alle Dickies ist das das Wichtigste: Finde den Weg/die Ernährung mit der du jetzt und am Besten in alle Ewigkeit klarkommst UND abnimmst.

Was für den einen richtig ist, ist noch lange nicht das Richtige für den anderen.

Ich bin im Bezug auf mich tiefenentspannt.

LCHF und ich sind ein gutes Team.


Wie ist es bei dir?

Hast du das Richtige bereits gefunden?

Kannst du damit leben... jetzt und vielleicht für eine lange, lange Zeit?



Einen schönen 2. Advent wünscht euch allen

die SUDDA
Teilen

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Maß genommen!

And here are the results of the Suddian jury:


Hals -4 cm

Oberarme -4 cm

Busen -13 cm

Taille -20 cm

Hüfte -18 cm

Oberschenkel -12 cm (PRO SEITE! WOWIE!!)

Über dem Knie -8 cm (siehe oben drüber!!)

Wade -3 cm

Fußgelenke -3 cm


Diese Werte habe ich seit Mitte/Ende August verloren (dumm genug habe ich mich nicht direkt am Anfang vermessen!!! )

Ist das nicht hammertoll???

Darauf ein Extra-Maxesquark!!



Aber Merksatz für das nächste Messen:

Creme dich nicht ein bevor du misst! Das flutscht blöd!!
Teilen

Kreatives von Maxes & family! Der Maxes-Turm...

Ich kann nicht anders…

Diesen Post von Maxes (jaaaaa... genau DER. Der Erfinder von "Maxes Frühstück"!!) gestern im LCHF-Forum kann ich euch nicht vorenthalten.

Wie die meisten von euch wissen, gibt es (u.a.) ein Nahrungsmittel, was wir DEFINITIV nicht konsumieren:

ZUCKER!

Und da kam der gute Maxes mit einer echten Vorweihnachtsbastelei um die Ecke…

Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass Maxes und seine Familie natürlich die Rechte an dieser unfassbaren Idee für sich beanspruchen!!! *lach*

Außerdem wurde gerade die Info angefügt, dass der kreative Kopf der "Maxes Family" eindeutig SEINE FRAU IST!!

Und was Recht ist, soll auch Recht bleiben! Gruß unbekannter Weise an Maxes Frau! Und auch an Maxes für die Wahrheitsliebe...



Zucker
von maxes » Di 8. Dez 2009, 23:46

Hier mal eine Idee für korrekte Kohlenhydratvernichtung. Die DGE empfohlene Tagesration an Kohlenhydraten als Teelicht-Turm.

Die Idee wurde von meiner Frau mit unseren Kindern sofort spielend umgesetzt.

Was soll man sonst damit machen??










Wenn ich das sehe, muss ich immer wieder lachen...
Leider hab ich überhaupt keine Zuckerwürfel im Haushalt... Nur etwa 100g kümmerliche Streuzuckerreste!
Teilen

Mittwoch, 9. Dezember 2009

LCHF-Rezept Leckeres im Folienpaket

Geht immer!!! Superlecker...

Und mal ohne Fleisch (extra für Mausflaus, wenn auch mit Käse...)


Du brauchst dazu für 1 Portion:

1 Paket Fetakäse, gewürfelt
10-15 Cherrytomaten, geviertelt
5 St Jalapenos
1 kleine Zucchini, gewürfelt
2 Zehen Knoblauch, gehackt
1 Zwiebel, in Scheiben geschnitten
Olivenöl
Salz & Pfeffer
Oregano


Und so funktioniert es:
Zwei große Stücke Alufolie abreißen und übereinander legen. Die Zutaten vermischen und reichlich Olivenöl darauf geben und umrühren. Nach Geschmack würzen.

Vorsicht mit dem Salz, der Feta hat schon einiges!

Das Paket ordentlich verschließen und dann ab damit in den auf 220°C vorgeheizten Backofen (Umluft) für etwa 20 Minuten!

Aufreißen, abdampfen lassen, eine Nase davon einatmen und heiß genießen!
Teilen

Hat der Mann gefunden...

WOW!

Jetzt bin ich platt... Da surf ich mich Wochen und Monate in Sachen Ernährung durch das Orbit, um gute Artikel zu finden...

Und da findet der Mann einen genialen Artikel über MARGARINE und schickt ihn mir per Mail.

Danke Süßer!

Margarine - Plastik "essbar" gemacht! (drauf klicken!! JETZT!)

Damit die meisten von euch wissen, was ihr aufs "leckere" Brötchen schmiert...

Wohl bekomm's!
Teilen

Montag, 7. Dezember 2009

ENDSPURT...

Ich nähere mich mit großen Schritten dem Wett-Endspurt und damit das auch zu meinen Gunsten ausgeht, habe ich mir Folgendes in den Kopf gesetzt:

Runter mit den KHs!
Nein, Gemüse esse ich weiter, Bikergirl. Aber es lassen sich noch einige Kohlehydrate aus z.B. Joghurt und Nüssen eliminieren... Statt dessen mehr Sahne, Butter und vollfetten Quark und Käse. Dicke Würstchen und Bauchspeck!!

Mehr Wasser!
Ich habe in der letzten Woche mal wieder zu wenig getrunken... Das muss sich ändern! Her mit dem Wasser! Habe hier für den Arbeitstag zwei Flaschen Wasser stehen und die werde ich austrinken... Vorher geht es NICHT heim!

KEINE Zwischenmahlzeiten!
Finger aus dem Kühlschrank. Es gibt keine Käsescheiben und Würstchen oder Nüsse oder Sahne mit Beeren zwischendurch. Zumal ich die nur esse, weil ich Lust oder Appetit drauf habe. Das hat so gar nichts mit Hunger zu tun...

Sport!
3 Mal Laufen steht auf dem Programm. Dazu ziehe ich an den anderen Tagen die Spaziergänge mit dem Hund in die Länge (gestern zwei Stunden). Der Hund freut sich und die Waage auch. Also her mit gutem Wetter! Und natürlich Pilates und Gymnastik zwischendurch, auch wenn mit Mrs Emm gerade Pause ist.

Sonstiges!
Kein Alkohol und keine Cola light. Auch nicht, wenn ich essen gehe...

Yeahaw...


Endspurt, da bin ich...

Weg mit den letzten 1,3 Kilos!!
Teilen

18. Wiegetag - nach 4 Monaten und 4 Tagen

Tsja, anscheinend hab ich es drauf angelegt, die ganze Sache wieder mal so richtig spannend zu machen...

Schlimm nur, dass gerade ich dadurch ein seichtes Nervenkostüm kriege...

Ische sagte heute Morgen...

102,2 kg

Das sind minus 300 g für die letzte Woche und 18,7 Kilo innerhalb der 18 Wochen.

Immerhin ist es nicht mehr geworden, was mich nach dem Jammerwochenende nicht weiter gewundert hätte... Denn dann esse ich tendenziell mehr!

So, liebe Leute, noch 2,5 Wochen bis Heiligabend und der Endspurt für die Wette läuft ab jetzt. Ich hoffe, dass ich viele gedrückte Daumen um mich herum habe und die Nerven behalte!

Eine Theorie, warum das so ist mit der geringeren Gewichtsabnahme, habe ich auch. Aber dazu später...
Teilen

Freitag, 4. Dezember 2009

He-Ho... die 20.000 sind geknackt!

Das ist ja wohl der helle Wahnsinn, oder?

Nach nur 4 Monaten bloggen hat mein Counter schon die 20.000 ereicht! Na, wenn das kein Zusatzgrund zum Feiern am Abend ist, dann weiß ich es auch nicht...

Ein Danke an alle Leser, die mich begleiten. Das ist so schön...

Und bitte meldet euch doch mal. Ich würde mich so sehr über ein Zeichen von euch freuen!!!

Schöne Zeit wünscht

Sudda
Teilen

Donnerstag, 3. Dezember 2009

LCHF-Rezept Hack-Bacon-Auflauf

Frisch im Netz gefunden… Klingt lecker, werde ich ausprobieren!


Du brauchst dazu für 6 Portionen:

600g Hackfleisch
400g Bacon
1 Zwiebel
1 EL Chilisauce
Etwas Olivenöl/Butterschmalz zum Braten


Außerdem für die Gratinfüllung:

250 g Champignons in Scheiben
1 kleine Zucchini in 2mm dicken Scheiben
100g geriebenen Käse
3 Eier
200 ml Sahne
100 ml Vollmilch
Pfeffer


Und so geht es:
Die Zwiebel würfeln und in der Pfanne braten.

Den Bacon mit der Schere in Stücke schneiden, auseinander fisseln und ebenfalls anbraten. SALZEN DÜRFTE WEGEN DEM SALZIGEN BACON NICHT NÖTIG SEIN!

Das Hackfleisch zugeben und braten. Mit Chilisauce würzen und etwa 10 min. weiterbraten.

Eine Auflaufform fetten und den Boden mit den Champignonscheiben auslegen. Jetzt in abwechselnden Schichten die Hack-Bacon-Masse, den geriebenen Käse und die Zucchinischeiben einfüllen. Die letzte Schicht sollte aus Käse bestehen.

Eier, Sahne, Milch verquirlen und etwas pfeffern. Diese Masse gleichmäßig über das Gratin verteilen.

Im Backofen bei etwa 200°C Umluft (vorgeheizt) ca. 25 Minuten garen.

Dazu passt eindeutig ein richtig kalter Gurkensalat mit Dill.


Teilen

Mittwoch, 2. Dezember 2009

LCHF-Rezept konkret Maxes Frühstück in Abwandlung

Ich habe ja schon von "Maxes Frühstück" erzählt. Maxes ist ein ganz liebes Forumsmitglied von LCHF.de! (Hallo Maxes)

Aber hier komme ich jetzt mal mit den unfassbaren DETAILS um die Ecke


Du brauchst dafür:

250 g Sahnequark
100 g Schlagsahne
eine Handvoll Beeren (etwa 30 g)
eine paar Walnusskerne (etwa 30 g)


Und so wird es gemacht:

Sahne steif schlagen und mit dem Quark in eine Schüssel geben und unterheben. Walnusskerne etwas zerbröseln und gemeinsam mit den Beeren unterheben.

Fertig!

Lässt sich toll vorbereiten und in einer kleinen Tupperschüssel überall hin mitnehmen. Achtung: Diese Mahlzeit macht über STUNDEN satt. Das liegt an dem hohen Fettanteil, der einfach nur glücklich macht.


FAKTEN:

Diese Mahlzeit enthält tutti kompletti...

30,0 g Eiweiß (13,9 Energie%)
16,0 g Kohlehydrate (7,5 Energie%)
77,0 g Fett (78,5 Energie%)

und sagenhafte 873 KALORIEN!

Yummy...
Teilen

Zwei weitere tote Meilensteine... Jippieh!

120,9 03.08.09 Beginn mit BMI im Bereich Ad. III
119,9 05.08.09 U120
118,0 12.08.09 BMI unter 40, Bereich Ad. II
115,4 20.08.09 10%
114,0 29.08.09 U115
110,9 28.09.09 10 Kilo weg
109,5 05.10.09 U110
108,9 12.10.09 20%
106,0 07.11.09 Größe 48 (Schätzung)
104,4 09.11.09 30%
104,0 30.11.09 U105
103,0 30.11.09 BMI unter 35, Bereich Ad. I
100,9 20 Kilo weg und Wette gewonnen
099,0 U100
098,9 40%
098,0 Größe 46 (Schätzung)
094,0 U95
093,4 50%
090,9 30 Kilo weg
090,0 Größe 44 (Schätzung)
089,0 U90
088,0 BMI unter 30, Bereich Prä.Ad.
087,9 60%
084,0 U850
082,4 70%
082,0 Größe 42 (Schätzung)
080,9 40 Kilo weg
079,0 U80
076,9 80%
076,0 Größe 40 (Schätzung)
074,0 U75
073,0 BMI unter 25, Bereich Normal
071,4 90%
070,9 50 Kilo weg
070,0 Größe 38 (Schätzung)
069,0 U70
066,0 Größe 36 (Schätzung)
065,9 100%

Liebe Leute... also sowas...

Da bin ich doch nur noch BMI-technisch Adipositas Grad 1 (war mal Grad 3!!) und hatte es noch nicht mal gemerkt.

Tss... tsss...

Die nächsten zwei Punkte auf der Liste sind sehr wichtig und ich freue mich schon jetzt wie die Schneekönigin darauf, sie zu ELIMINIEREN!

YEAHAW!
Teilen

Dienstag, 1. Dezember 2009

Ganz brav gewesen!

Jaaaa, superbrav!

Heute war laut Plan vom Personaltrainer Trainingstag.

Folgendes war zu bewältigen:

14 Minuten laufen
3 Minuten gehen
8 Minuten laufen
2 Minuten gehen
6 Minuten laufen
2 Minuten gehen
4 Minuten laufen

Hab ich genau so gemacht und hat natürlich super geklappt.

ALLERDINGS bin ich in dem "6 Minuten laufen"-Intervall mal drei Minuten richtig gespurtet!!!

Ich war nämlich allein auf dem Feld und da kam plötzlich aus dem Nichts ein Kombi. Ich (Angsthase ist mein zweiter Name) umgedreht und Richtung Dorf zurück GERANNT, weil ich am Ende des Feldwegs einen Bauer mit Trecker gesehen hatte. Aber das war noch ein gutes Stück und außerhalb der Hörweite.

Pumpe bis Anschlag!

Hmmm...

Gut, der Kombi wollte zu den großen Windrädern, die an diesem Feldweg liegen. Er hielt dort an und wendete später wieder zurück.

Aber trotzdem...

Mein Kreislauf war VOLL mit Adrenalin.


Ich schwöre!

Und ich hab ganz schön Tempo drauf gehabt...

Ich lauf lieber meinen alten Weg... Der ist näher an der Zivilisation!

Oh weia...
Teilen

LCHF-Rezept In Bacon gewickeltes, gefülltes Schweinefilet

Für 4 Portionen brauchst du:

2 kleine Schweinefilets
reichlich Bacon
Knoblauch
Petersilie
Butter
etwas Salz


Und so wird es gemacht:

Heize den Ofen auf 180°C Umluft vor.

Schneide das Schweinefilet längs tief ein und fülle es mit gehackter Petersilie, Knoblauch, Salz und Butter. Einfacher ist noch, wenn man aus Petersilie, Knoblauch und Butter zunächst eine Kräuterbutter bereitet. Vorsichtig mit Salz abschmecken!!

Verteile die Baconscheiben dicht an dicht nebeneinander auf einem Schneidbrett, lege das Schweinefilet darauf und wickele es in den Bacon ein. Den Bacon schön andrücken! So mit beiden Filets einzeln verfahren.

Lege die eingewickelten Filets auf ein gefettetes Blech (oder mit Backpapier ausgelegt) und setze es in den Ofen bis es eine Kerntemperatur von 65°C erreicht hat (Fleischthermometer).

Herausnehmen und in faire Portionen schneiden (2 für mich – 1 für die anderen??)


Dazu passt:

Eine kalte, einfache Sauce aus 2 Becher Creme Fraiche, abgeschmeckt mit Salz und schwarzem Pfeffer.

Und vielleicht ein richtig guter Endiviensalat in Sahnesauce. Ganz fein geschnibbelt eine Delikatesse!

Oder in Butter und Knoblauch geschmorte Champignons…

Hmmm…




Teilen

Montag, 30. November 2009

17. Wiegetag - nach 3 Monaten 3 Wochen und 6 Tagen

Es ist soweit...

Nach der Arbeit zuhause angekommen, an den Kindern vorbei die Treppe wie ein Derwisch raufgerannt, ein hektisches "Ich muss jetzt duschen" (die hätten mich sonst vielleicht einweisen lassen, sicher ist sicher) hinterhergerufen und ab ins Bad.

Same procedure as this morning...

Zweimal "erleichtert" und ab auf die Waage!!!

Ich konnte es nicht glauben...

Eigentlich kann ich es noch immer nicht glauben...

UNFASSBAR!!!

Nach dem ersten Wiegen kopfschüttelnd abgestiegen...

Auf die 0.00 gewartet...

Wieder drauf geklettert...

Kopf geschüttelt...

Wieder runter...

Gewartet, bis Waage sich VOLLSTÄNDIG ABGESCHALTET hat...

Angetipst und auf 0.00 gewartet und drauf...

Also, was soll ich sagen???

Diese beste aller Waagen, das glorreichste Stück seit Erfindung der Gewichtsmessung sagte:

102,5 kg

HOPPLA!

Das sind phänomenale 1,9 KILO WENIGER als letzte Woche und somit habe ich einen Gesamtgewichtsverlust von 18,4 KILO in 17 Wochen zu verzeichnen!

Geliebter Mann und ebenso geliebter Pubertist:
Nur noch 1,6 Kilo bis zum Wettgewinn und dafür habe ich noch sagenhafte 3,5 Wochen Zeit!

An alle:
Danke für das Daumen drücken. Und bitte weiter so in den nächsten Wochen!

Macht euch locker in der Hüfte und tanzt eine Runde mit mir. Anders kann mein Abend doch gar nicht weitergehen, oder?

Teilen

LCHF-Rezept In Bacon gehüllte Schweinemedaillons überbacken

Du brauchst dazu für 8 Personen:

1,5 kg Schweinefilet
500g Champignons, halbiert
4 große Zwiebeln, in schmale Ringe geschnitten
4 Zehen Knoblauch, gehackt
2 Becher Schlagsahne
1 Becher Creme Fraiche
400 g geriebener Käse (ACHTUNG INHALTSANGABEN!)
100 g geriebener Parmesan (ACHTUNG INHALTSANGABEN!)
16 Scheiben Bacon
Einige Rosmarinnadeln
Salz & Pfeffer
Olivenöl


Und so geht es:

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Die Filets gründlich abwaschen und trocken tupfen. In 16 Scheiben schneiden und mit der Klinge eines breiten Messers leicht flachdrücken. Jedes Medaillon mit einem kleinen Stück Rosmarin belegen und jeweils in eine Scheibe Bacon einwickeln.

Die Champignons putzen und halbieren. In heißem Öl scharf anbraten und leicht mit Pfeffer würzen, beiseite stellen. Zwiebeln in Ringe schneiden, den Knoblauch fein hacken und beides ebenfalls in heißem Olivenöl anschwitzen, bis sie eine schöne bräunliche Farbe erreicht haben. Ebenfalls beiseite stellen.

Als nächstes die präparierten Medaillonscheiben scharf anbraten und mehrmals wenden. Pro Seite etwa 2 Minuten braten. Achtung: Der Bacon soll natürlich nicht schwarz werden!!

Anschließend die Pilze, Zwiebelringe und den Knoblauch in eine wirklich große Auflaufform geben und flach verteilen. Darauf die Medaillons setzen.

Sahne und Creme Fraiche miteinander vermixen und SEHR DEZENT mit Salz und Pfeffer abschmecken. darüber geben. Abschließend den Parmesan und den Gouda aufstreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft etwa 25-30 Minuten garen.


Dazu passt vorzüglich:
Speckbohnen und Feldsalat mit Vinaigrette (und ein Glas trockener Rotwein… hömmhömm!)

Bisschen die Augen auf die Kohlenhydrate halten. Das sind schon einige in diesem Fall.
Teilen

Donnerstag, 26. November 2009

Trainingspläne vom Personaltrainer

So, ich habe die Trainingspläne von meinem Personaltrainer (Mr Emm) bekommen. Und ich bin sehr zufrieden! Allerdings muss ich dazu natürlich ein wenig in meinen Ambitionen zurückrudern…

Das ist aber anscheinend nötig, um die Muskulatur und Bänder auf längere Läufe vorzubereiten, etwas, dass ich vor lauter Freude über die Tatsache, dass ich überhaupt laufen kann, nicht berücksichtigt habe.

Er hat sicher Recht und ich habe ihm versprochen, dass ich mich akribisch an seine Pläne halten werde, die für die nächsten 6 Wochen gültig sind.

Anfangen werde ich damit ab nächste Woche und dann bin ich bis Mitte Januar durch.

Im Gegenzug hat er mir aber freundlicher Weise NICHT einen Trainingsplan für absolute Anfänger gegeben, sondern mir schon einen etwas fortgeschritteneren Plan verpasst.

Stolz!

In der ersten Woche fängt es mit 4 Teilen Laufen an.

Also zuerst 14 Minuten laufen, 3 Minuten zügig walken. Dann 8 Minuten laufen und 2 Minuten zügig walken. Als nächstes 6 Minuten laufen und 2 Minuten walken. Zuletzt 4 Minuten laufen und 2 Minuten walken. Summa summarum 41 Minuten.

Das steigert sich von Woche zu Woche und in der 6. Woche bin ich bei 40 Minuten laufen am Stück angekommen.

Das ist doch was!

Und dann darf ich anscheinend am Stück 41 Minuten laufen und mich weiter steigern.

HA!

Marathon irgendwann?

Wer weiß.

Hier ist nichts ausgeschlossen!!!
Teilen

LCHF-Rezepte Gefülltes Omelette zum Frühstück!

Richtig leckeres Käseomelett, geniales Frühstück im LCHF-Style.

Lässt sich schnell zubereiten und hält lange satt!


Für eine Portion brauchst du:

3 Eier
2 EL Sahne
etwa 75 g geriebenen Käse (Achtung: Bitte Inhaltsangabe prüfen… Keine Trennmittel oder Stärke)
Butter
Salz & Pfeffer


Zum Füllen (Vorschläge):

Gebratene Champignonscheiben
geviertelte Kirschtomaten
gebratene Zwiebelwürfel
Mozzarella in Würfel
gebratene Speckwürfel


Und so geht es:
Die Zutaten für das Omelette gut verrühren.

Die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Eimischung in die Pfanne geben. Stocken lassen und das Omelette einmal vorsichtig wenden und von der anderen Seite ebenfalls garen.

Das Omelette auf einen Teller geben und die eine Hälfte befüllen. Omelette umklappen und lecker warm genießen!
Teilen

Mittwoch, 25. November 2009

PAYDAY..

Gestern Abend hättet ihr mich übrigens mit einem breiten Lächeln auf meinem Lieblingssessel trohnen sehen können...

Der Mann lag so versonnen auf dem Sofa und grübelte vor sich hin (das erkennt man bei ihm immer daran, dass er sich durch die Haare wuschelt). Auf einmal fragte er:

"Sag mal, wann muss ich eigentlich das Geld bezahlen, wenn du die Wette gewinnst?"

Da ging mir das Herz auf und ich fühlte mich sehr glücklich. Mein Mann ist nun wirklich niemand, der einem große Komplimente macht oder ordentlich motivieren kann, aber diese Frage war schließlich nicht nur eine Frage... Es war auch das Eingeständnis (und somit ein VERSTECKTES Lob), dass er annimmt, dass ich die Wette gewinne!

Wir erinnern uns... Mein Mann hatte gewettet, dass ich es nicht schaffe bis Weihnachten 20 kg abzunehmen. Beginn der Wette war Anfang August. Und es geht um GELD!

Ich lächelte immer noch vor mich hin.

Der Mann setzte seine Rede fort:

"Ich wollte mir doch die Jacke kaufen..."

Klar, die wollte er doch schon lange haben. Aber dennoch...

Ich antwortete:

"Wieso hast du denn nicht früher angefangen zu sparen, mein Lieber?"

Er seufzte leise und wuschelte intensiver in den Haaren als er entgegnete:

"Konnte ja kein Mensch ahnen, dass du das durchziehst und schaffst. Menno!"

Liebe durchflutete meine Seele und meinen Körper und ich fühlte mich wunderbar weich an.

Mein Herz machte einen leichten Salto und meine Gefühle tanzten Samba als ich ihm schließlich erwiderte:



"PAYDAY IST AM 24.12.2009, HASE.

KEINEN TAG SPÄTER!"
Teilen

LCHF-Rezept Schnitzelauflauf nach "grüne-Männer-mit-Gewehr-im-Wald"-Art

Hmmm… Ida und Bea (meine kleinen Schleckermäuler!!)…

Zewa über die Tastatur… Sonst kann das schwerwiegende Sabberfolgen haben…

Du brauchst dazu:

750 g Champignons
2 große Zwiebeln
250 g Kirschtomaten
4 Schweineschnitzel (ca. 180 g pro Stück)
Olivenöl
1 EL Tomatenmark
200 g Creme Fraiche
100 g Schlagsahne
8 Scheiben Bacon
1 TL Gemüsebrühe
Gewürze: Salz & Pfeffer, Paprikapulver (edelsüß), Majoran, 1 Lorbeerblatt


Und so einfach funktioniert es:

Zunächst die Pilze putzen und die Zwiebeln schälen und würfeln. Die Kirschtomaten waschen und vierteln. Auch das Fleisch mit kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Ich klopfe die Schnitzel auch ein wenig und halbiere sie (so kriegt jeder DOPPELT so viel... höhö!)

Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Fleisch darin pro Seite 1 – 2 Minuten anbraten und anschließend herausnehmen. Dann die Pilze und die Zwiebeln im Bratfett anbraten. Mit Lorbeer, Majoran, Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Tomatenmark einrühren. 100 ml Wasser, Creme Fraiche, Sahne und Brühe einrühren und nach Geschmack nachwürzen.

Die Sauce aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Tomaten zufügen.

Schnitzel in eine gefettete Auflaufform legen. Sauce darüber gießen und das Ganze mit Speck abdecken. Im auf 180° Umluft (sonst 200°) vorgeheizten Backofen 50 – 60 Minuten backen.

Achtung: Nach 25 Minuten mit Alufolie zudecken.

Dazu esse ich Feldsalat mit Vinaigrette oder verwende geriebene Gurke als Unterlage.

Let’s eat!
Teilen

Was tun, wenn der kleine Hunger kommt?

Das kann man sich nun wirklich fragen..

Der kleine Hunger ist erst mal sehr stark vom echten Hunger abzugrenzen.

Mit kleinem Hunger meine ich diesen Zustand, der einen ständig in den Kühlschrank schauen lässt, einerseits hoffend, dass dort was "die Seele befriedigendes" zu finden ist, andererseits aber eben gleichzeitig auch mit der Angst, dort etwas "die Seele befriedigendes" vorzufinden. Ganz eigentlich ist es gar kein HUNGER...

Und ganz eigentlich weiß man, dass es nicht nötig wäre!!

Aber dieses Gefühl, wenn die Seele zappelig wie ein Kind in der Süßwarenabteilung innerlich auf und ab läuft und gerne würde, aber das Hirn, der begleitende Erwachsene, weiß, dass man das Kind nicht gewähren lassen sollte!

Das sind so Situationen, die ich vermeiden oder bei Auftreten eliminieren muss. Denn was man sich am einen Tag "gönnt" (wie ich diesen Ausdruck hasse), hat am nächsten Tag auch keine wirksame Bremsfunktion mehr!

Und gerne ist genau das, der Anfang vom Ende aller Vorsätze, oder nicht?

Was also tun???

Für mich habe ich folgende Strategien entwickelt, die - zumindest mir - weiterhelfen:

Eine große Tasse Kaffee/Rooibostee mit einem ordentlichen Schluck Sahne

Nüsse in Schale knacken, puhlen und essen, denn das Knacken und Puhlen bremst die Aufnahmegeschwindigkeit eindeutig und dadurch reichen geringere Mengen!

Lange im Bad verschwinden und sich ausgiebig duschen, eincremen, pflegen

Raus aus dem Haus und mindestens eine Stunde bewegen (sehr wirkungsvoll!)

Mit den Kindern lernen ist auch eine gute Ablenkung und bringt direkt den Kreislauf dank Adrenalinschub in Wallung... ääähh...

Wenn das alles nichts nützt, gibt es noch die Hardcore-Version von Esslust-Elimination...
Wende ich aber nur dann an, wenn alles andere wirkungslos ist...

Auf die Waage stellen und sich den schweren Tatsachen auf das Display glotzen UND direkt danach alte Fotos ansehen und sich daran freuen, wie viel man schon geschafft hat!

Und ihr? Was tut ihr um so eine Situation in den Griff zu kriegen?
Teilen

Dienstag, 24. November 2009

Erfolg mit LCHF

Wie versprochen, habe ich mir bei Nightwitch die Erlaubnis abgeholt, hier über ihren wirklich sensationellen Erfolg mit LCHF zu berichten.

Nightwitch, die ich über Nicole Lindborgs Seite lchf.de (drauf klicken) kennenlernen durfte, ist eine junge Frau, die nur 1,55 m groß ist und daher von mir den wirklich liebevoll gemeinten Namen "die kleine Hexe" erhalten hat.Hexig an sich ist sie gar nicht, wenn dann ein gute Hexe... Sie lebt in einer glücklichen Beziehung und alles hätte so schön sein können, wenn nicht...

Von klein auf hatte sie (mal mehr, mal weniger) mit Übergewicht zu kämpfen. Hinzu kam, dass sie sehr häufig unter Kopf- und Halsschmerzen litt und allgemein wenig stressresistent war. Auch der Rücken machte ihr zu schaffen, etwas, was wohl die meisten Übergewichtigen kennen. Bei einem Bluttest fielen hohe Blutzuckerwerte auf, die ihren Arzt beunruhigten, auch wenn der anschließende Blutzuckerbelastungstest keine Diabetes bestätigte. Er empfahl ihr eine Ernährungsumstellung und zwar aus dem Low Carb-Bereich.

Allein das finde ich schon äußerst bemerkenswert, da die meisten Ärzte in so einer Situtation aus der Schublade einen - gerne angegilbten - Vordruck für eine fettarme, aber kohlehydratreiche Diät zerren, verbunden mit dem freundlichen Hinweis, dass man sich einfach nur mal ein bisschen zusammenreißen müsste.

Ihr wisst schon... Reine Disziplinlosigkeit!

Die kleine Hexe wog zu diesem Zeitpunkt 87 kg, was auf ihre Länge von 1,55 m natürlich viel ist.
Ich sag mal... üppig...

Anfang April 2009 begann sie ihre Ernährungsumstellung nach LCHF & wenn MEINE Ernährung euch manchmal merkwürdig vorkommt... SIE TRINKT U.A. FLÜSSIGE SAHNE (ohne Carrageen versteht sich) PUR! Fragen?

Ihr Leben hat sich bis heute grundlegend geändert. Rücken & Hals sind in Ordnung, der Kopfschmerz (Migräne) ein seltener Gast geworden. Und innerhalb von diesen 9 Monaten hat sie phantastische 31 kg abgenommen und wiegt jetzt 56 kg!!! Ihre neue Kleidergröße ist (34-) 36.
Als sie ihren Arzt wieder aufsuchte, war der natürlich freudig erstaunt und der Bluttest zeigte, dass ALLE ihre Werte TOP waren - inklusive der Blutfettwerte!!

Und??? Ist das nicht der Hammer?
Lasst gerne einen Kommentar für die kleine Hexe da, wenn ihr mögt. Ich weiß, dass sie ab und an auf ihrem Besen hier vorbeifliegt!!

Teilen

Weihnachtet es?

Denkt euch, ich habe die 3 gesehen.

Es wackelte das Display,

ich konnt kaum noch steh'n...
Teilen

Montag, 23. November 2009

16. Wiegetag - nach 3 Monaten und 20 Tagen

Ok...

Ich scheine meine Balance so langsam wiederzufinden!

Der Gang auf die Waage brachte heute Morgen folgendes Ergebnis:

104,4 kg

Das ist ein MINUS (puh!) von 700 g für die letzte Woche und ein Gesamtgewichtsverlust von 16,5 Kilo in 16 Wochen.

Damit bin ich natürlich völlig einverstanden!

Trotzdem habe ich bereits gestern Abend schon die Regeln für die kommende Woche aufgestellt.

Ich werde/muss/will

... mehr gleichmässig über den Tag verteilt trinken (das sollen wieder etwa 3 Liter am Tag sein)

... aufhören, mir die Käsescheibe ZWISCHENDURCH zu geben (zur Hauptmahlzeit ist das kein Problem, aber es soll halt bei zwei-drei Mahlzeiten am Tag bleiben)

... täglich zumindest eine Stunde mit dem Hund an die frische Luft gehen

und noch einige andere Kleinigkeiten, die aber nicht so wesentlich sind.

Leider ist für diese Woche äußerst bescheidenes Wetter angesagt, aber ich bin ja zum Glück nicht aus Zucker.

Teilen

Sonntag, 22. November 2009

Gestern im Hohen Venn... / Les Hautes Fagnes

Wie gestern versprochen, zeig ich euch heute mal ein paar Fotos von der gestrigen Wanderung im Hohen Venn (Infos? Links drauf klicken!!!).

Ausgangspunkt war der Parkplatz Entenpfuhl (links drauf klicken), zwischen Roetgen (bzw. Fringshaus) und Monschau gelegen! Von da aus kann man bequem loslaufen. Auf der gesamten Strecke sind keine nennenswerten Steigungen und die Wege sind alle ziemlich komfortabel.

Also selbst für Wanderanfänger oder Wanderverachter bestens als Einstieg geeignet!






Zwischendurch sind immer so lustige, geschnitzte Holzeulen aufgestellt. Leider habe ich keine Ahnung, ob das eine tiefere Bedeutung hat oder ob der Schnitzer an sich einfach ein Freund von Eulen ist.

Kennt sich einer zufällig damit aus?



Ich finde die Gegend sehr ungewöhnlich, aber schön. Gestern waren sehr wenige Menschen dort unterwegs, so dass man fast ein Gefühl von "Ausgesetzt in der weiten Wildnis" fühlen konnte...

Mein Mann hat mal gesagt, dass er, bevor er sich jemals von mir scheiden lassen würde, einen laaaaaannnnnggggennnn Spaziergang in die geheeeeeiiiiiiimmmmsten Ecken des Venns machen würde...

Manchmal tauchen dort ja Leichen von Menschen auf, die schon extrem lange vermisst wurden...

Hmmm... vielleicht sollte ich doch ein wenig netter zu ihm sein??? Oder nicht mehr ins Venn gehen?





Zwischendurch gibt es solche Schilder hier.

Schmuggler muss es also auch anno dazumal gegeben haben. Ich meine mich dunkel erinnern zu können, dass das nach dem zweiten Weltkrieg war und man das Venn als Grenzgebiet gut nutzen konnte.

Aber fragt mich nicht wirklich. In soetwas bin ich eine echte Niete!





Und zwischendrin halt immer wieder Gegend, Gegend und wieder extrem viel Gegend!





Dieses Stück Gegend fand ich besonders schön!!





Im Moorbereich muss man logischer Weise über Stege laufen (gerade hier also die beste Gelegenheit überflüssige Gatten loszuwerden!). Das macht richtig Spaß, auch wenn man von diesen ganzen Brettern ein wenig wirr im Kopf wird.





Damit man das nicht wird, sucht man sich etwas anderes, auf das man gucken kann...

In diesem Fall mein Mann von hinten...

Wenn der wüßte, dass ich ihn hier rein... also.. ähh!

Aber ist ja nur von hinten!

Die grauen Haare soll ich übrigens Schuld sein... Weil ich ihm die Farbe rausgeschwätzt hab. Sagt er jedenfalls...

Ich sag ja, ich kann MAGIE!

HALLO MANN!!! Ich liebe dich!





Vorbei an Kaiser Karls Bettstatt...

Sehr geschichtlich.

Viel interessanter, dass Nuggy eingentlich quasi um die Ecke wohnt. Dämlicher Weise hatte ich aber nicht MEIN Handy mit und somit konnte ich sie NICHT anrufen, um uns bei ihr einen schnellen Kaffee zu schnorren.

Mist verdammt!





Außerdem stellte sich während der Wanderung eine Frage... Nämlich... sind JOGGINGSCHUHE geeignete WANDERSCHUHE???

Die Antwort lässt sich kurz und knapp fassen:

NEIN! NEIN! NEIN!




Schnell noch auf den Steling und wollten die Aussicht genießen.

Leider war wenig Fernsicht, darum hier nur ein Foto vom Schild...





Und irgendwann waren wir wieder zurück!

Solltet ihr mal in der Gegend sein und nicht wissen, wohin man ein Lauftürchen machen kann... Das Hohe Venn ist immer einen Ausflug wert.

Soviel ist sicher!
Teilen

Freitag, 20. November 2009

LCHF-Rezept Eier in Senfsauce

Wenn es mal schneller gehen soll... Einfach und lecker!

Natürlich von der kleinen Nightwitch (hab ich eigentlich schon erzählt, dass bald in einer Frauenzeitschrift eine Reportage über sie gemacht wird, weil sie mit LCHF 30 Kilo abgenommen hat? Nein... dann muss ich das noch mal tun demnächst! Vielleicht darf ich euch ja sogar die Vorher/Nachher-Fotos von ihr zeigen, die ich schon gesehen habe. Aber das muss ich erstmal fragen!! Ist aber echt HAMMER!)...


Du brauchst:

Eier (je nach Hunger)
2 El Senf
1 Becher Sahne
Gewürze: Salz und Pfeffer


So geht's:

Die Eier hart kochen, abschrecken und auskühlen lassen.

In einem kleinen Topf die Sahne erwärmen, den Senf dazu geben, verrühren und würzen (für etwas kräftigeren Geschmack kann man mit Brühe würzen).

Problemlos lässt sich in der Sauce noch das ein oder andere Stückchen gute Butter verrühren oder man gibt noch etwas gehackten Estragon hinzu.

Eier halbieren oder vierteln und mit Sauce bedecken.

Lecker und einfach!


Dazu würde ich einfach in Scheibe geschnittene Salatgurke essen. 
Teilen

Donnerstag, 19. November 2009

LCHF-Rezept Pizza ohne Boden

Weil ich weiß, dass sie bei vielen Leuten sehr gut angekommen ist...

Rezept mal wieder von NIGHTWITCH (sehr kreative Rezeptefinderin!)


500 g Hackfleisch
2 Eier
Pilze
etwas gemahlene Erdnüsse
1 Packung Wurst nach Wahl
150 g geriebenen Käse
100 g Hirtenkäse (oder nach Wahl)
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
Tomatenmark
Gewürze: Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano, Paprika, Curry, etwas Brühe


Hackfleisch in eine große Schüssel geben und Gewürze dazu geben bis auf die Brühe.

Die klein geschnittene Zwiebel und den Knoblauch hinzufügen.

Schließlich auch das Ei und die Erdnüsse dazu geben und die gesamte Masse gut durchmischen.

Die Hackfleischmasse auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech gleichmäßig verteilen, so dass keine Lücken und Löcher bleiben.

Das Blech mit der Masse in den vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 20 Min. backen und im Anschluss herausnehmen. Den Ofen auf 180°C herunterregeln!

Aus dem Tomartenmark, Brühe und den Gewürzen eine richtig leckere Soße zubereiten und diese auf der Oberfläche des Hackfleischs verteilen. Darauf dann kleingeschnittene Wurst, Pilze verteilen und anschließend den geriebenend Käse darüber verstreuen.

Bei 180°C nochmal 20 Min im Backofen backen.

Dazu Tomatensalat??


GUTEN HUNGER!!!
Teilen

Dienstag, 17. November 2009

Gestern gegessen...

Manchmal hat man doch so Tage, an denen es einem total an Lust mangelt, zu kochen. Geht mir nicht anders!

Was also essen, wenn man LCHF macht und nicht kochen will?

Nichts einfacher als das...

Über den Tag verteilt aß Raupe Sudda Nimmersatt sich durch

... 2 dicke Brühwürstchen (auf böse Inhaltsstoffe kontrolliert) mit Dijon Senf (weil der keinen Zucker hat)

... Eine Portion Tomate-Mozzarella (u.a. aus einer Kugel Mozzarella - NICHT light -, 4 Tomaten und ordentlich Olivenöl)

... 100g Bio-Räucherlachs mit Sahne-Meerrettich

... 2 Scheiben Gouda belegt mit geräuchertem Schinken und Mayo - eingerollt und lecker

... mehrere Tassen Kaffee mit ordentlich Bio-Sahne drin


Gut, das war was viel...

Das ist nämlich das Problem, wenn man viel Fett isst und gleichzeitig versucht die Kalorien wenigstens ein bisschen im Zaum zu halten... Mit Fett verballert man natürlich äußerst schnell die Kalorien. Das waren gefühlte 1800-1900 Kalorien.

Aber dafür hab ich ja gestern Pilates gehabt und gehe heute laufen...

Ist es bei euch eigentlich auch so, dass Sport den Appetit verringert? Wenn ich mich ausgepowert habe, habe ich keinen Hunger mehr.

Ausnahme hiervon: Schwimmen!

Nach dem Schwimmen hab ich immer fürchterlichen Hunger... Warum das gerade da so ist???

Keine Ahnung!
Teilen

Montag, 16. November 2009

Kleinvieh macht auch Mist!

HA, wie gesagt, so schnell geb ich mich nicht geschlagen...

Habe original in einer Stunde bestimmt rund 20g abgenommen!!

Habe mir nämlich den Luxus gegönnt und Finger- und Fußnägel ausgiebig gefeilt und poliert.

(this is no serious post - this is no serious post - this is no ser...)
Teilen

15. Wiegetag - nach 3 Monaten und 13 Tagen

Pest! Tod! Teufel! Katastrophe! Verdammt! Mist! Scheiße! Dreck! Fluch! Ätzend! Menno! Sauerei! Damn! Shrrrriiiiieeeeeeeeeeekkkkkkkkk! *PPPIIIIIEEEEEEEPPPPPPPPPPP*

Ich habe es geahnt...

Die "kranke" Woche hat mich zurückgeworfen. So gut wie keine Bewegung... Abhängen... Das ist nicht meins!

Die Ische hat es original gewagt, mir heute Morgen ein 105,1 kg entgegen zu werfen. Das ist ein PLUS von 800 GRAMM und schmälert somit meine Gesamtabnahme auf 15,8 kg!!!

Aaaahhhhhhh....

Naja, war ja zu erwarten, dass es nicht immer nur bergab gehen kann.

Außerdem gibt es allein 2 PSYCHOLOGISCHE Gründe, dass das Gewicht (oder ich) diese Woche gestockt haben:

1. Die 104-Hürde

Irgendwo hab ich das schon mal erwähnt. Es gibt so "Gewichtsmarker", die an mir kleben wie Pech! Hürden halt. An denen hab ich mir schon früher die Zähne ausgebissen und nicht selten die Flinte ins Korn geworfen. Aber da ich die Hürde "U110" auch schon erfolgreich hinter mir gelassen habe, gilt es jetzt nur, neu Anlauf zu nehmen und mit Schmackes drüber zu hüpfen.

UND WENN ICH DRÜBER KRAXELN MUSS! Was weg muss, muss weg!

2. Die Wette

Man muss ja auch ein bisschen die Spannung aufrecht erhalten, oder?

Lieber Mann, wenn du das jetzt liest und schmunzeln musst, dir die Händchen reibst... Lass dir gesagt sein... FREU DICH NICHT ZU FRÜH! Aufgeben hab ich NICHT im Programm...

Egal...

Weiter geht es mit neuem Mut!

Und Sudda wär eindeutig nicht Sudda, wenn sie nicht schon einen umfassenden Konterplan entwickelt hätte. Und das - im Ernst - über mehrere DIN-A4-Schmierblätter verteilt!

(Erwähnte ich schon, dass ich einen tiefe Leidenschaft für Listen, Pläne, Tabellen und Aufstellungen habe? Hart ausgeprägter Charakterzug!!)

Grundlegend ist zu erwähnen, dass ich zum Glück gesundheitlich wieder voll in der Spur bin! Ab und an nochmal das Näschen geschneutzt und flink abgehustet... aber sonst...

ALLES TUTTI!

Und das ist ja wohl das Wesentlichste, wenn man einen erfolgreichen Konterplan durchziehen möchte!!

Ich hab einen Plan für den Sport, einen für das Essen (natürlich weiter mit LCHF, aber das OHNE die zusätzlichen Käsescheiben, derer ich in der letzten Woche eindeutig zu viele hatte!!) und einen generellen Terminplan.

Aber dazu im Detail später!!!

Diese Woche habe ich Urlaub und den werde ich auch voll auskosten. Auskosten im Sinne von "ist bereits verplant"!

Der kleine Keks bekommt eine feste Zahnspange (zwei Tage vorher so Gummis eingesetzt, um Abstände zu schaffen für die Zahnspange), ich fahr mit Tatie T. endlich zu IKEA, zweimal möchte ich mich sportlich mit Mrs Emm treffen (zusätzlich zum heutigen Pilatestermin), beim Arzt muss ich zur Kontrolle des Blutdrucks vorbei und am Freitag geht es zu Sissy Sisco und wir machen uns eine wunderbare CHICKENNIGHT mit Übernachtung!!

Ich freu mich so, ich freu mich so!

UND...

Es geht zum Friseur!

Eigentlich sollte das ja die Belohnung für 104 sein, aber ich sollte dieser blöden Hürde nicht allzu viel Bedeutung schenken. Und ich hatte ja schon die 104 auf dem Display!

Also Haare ab!

Nein, nicht kurz, aber etwas schulterlang. Und vielleicht ein paar Strähnchen und die Wimpern färben.

Das sind bestimmt auch mal locker 200-400 gr, denn im Moment reichen mir die Haare fast bis zur Rückenmitte.

Neue Woche, neues Glück!

Ab dafür...

Teilen

Samstag, 14. November 2009

Aktuelle Warnung aus Schweden: Skandalöse Organdiebstähle in Europa!!

Ich bekam gestern diese Warnmail aus Schweden zugeschickt und kann, nein DARF sie euch nicht vorenthalten..

Schrecklich, schrecklich...


WARNUNG

Du hast sicherlich schon davon gehört, dass Menschen von Organdieben entführt und ihre Nieren entfernt wurden, um diese auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen!

Mir ist etwas Ähnliches passiert!

Meine HÜFTEN UND SCHENKEL wurden mir vor einigen Jahren über Nacht gestohlen. Ich ging zu Bett und wachte mit fremden Schenkeln auf! Ja, das war ganz schnell passiert.
Die neuen Schenkel hatten die Konsistenz von Hüttenkäse.

Wessen Schenkel sind das und was passierte mit meinen?

Ich verbrachte den ganzen Sommer damit, nach ihnen zu suchen. Am Schluss, wütend und verletzt, konnte ich nichts anderes tun, als zu resignieren und zu akzeptieren, dass ich in Zukunft nur noch Jeans tragen können würde.

Bis die Verbrecher erneut zuschlugen!

Mein PO war das nächste Opfer.

Ich weiß, dass es sich bei den Tätern um die gleiche Bande handelt, weil sie sich immerhin die Mühe machten, den neuen Po rein vom Material her meinen bereits ausgetauschten Schenkeln anzupassen.

Allerdings platzierten sie den neuen Po 15 cm niedriger als das Original!

Ich verstand sofort, dass ich zukünftig auf Jeans zu Gunsten langer Röcke verzichten musste!

Vor zwei Jahren entdeckte ich, dass sogar meine ARME illegal ausgetauscht worden waren.

Eines Morgen, als ich gerade mein Haar föhnte, wurde ich zutiefst erschreckt, als ich den gigantischen Hautlappen entdeckte, der die Rückseite meines Oberarms eingenommen hatte und nun im Takt mit der Haarbürste hin- und herlabberte, die ich zum Föhnen benutzte.


Das war richtig gruselig – mein Körper ist nach und nach in Teilen ausgetauscht worden.

Was sollte als Nächstes geschehen?

Als mein armer HALS plötzlich verschwand und ich statt dessen den eines Truthahns bekam, beschloss ich, dass ich aus dem Schatten treten und meine Geschichte publik machen müsse.

Frauen der Welt, wacht auf und riecht den Duft von frisch gebrühtem Kaffee! Es kann nämlich sein, dass das die letzte Möglichkeit ist, deine ursprüngliche Nase zu benutzen! Schönheitschirurgen verwenden richtige Implantate und Körperteile, die sie von dir und mir gestohlen haben

Wenn du das nächste Mal jemanden triffst, der von seinem Eingriff beim Schönheitschirurgen berichtet, sieh kritisch nach, ob es sich dabei – verdammt noch mal – um DEINE Originalteile handelt!

Das ist kein Bluff. Das passiert Frauen täglich!

WARNE DEINE FREUNDINNEN!!!


P.S. Letztes Jahr dachte ich, dass jemand meine BRÜSTE gestohlen hätte. Ich lag im Bett und plötzlich waren sie verschwunden!

Aber als ich aus dem Bett sprang, konnte ich erleichtert aufatmen… Sie hatten sich lediglich in meinen Achselhöhlen versteckt, als ich schlief!

Seither trage ich sie sicherheitshalber im Gummizug meiner Unterhose eingeklemmt!!!
Teilen

Freitag, 13. November 2009

LCHF-Rezept Spinat-Seelachsauflauf

Freitags Fisch!

Rezept original aus der LCHF.de-Datenbank geklaut (hat Rimona eingestellt - danke dafür!).

Klingt für mich superlecker...


Zutaten für 2 Personen:

1 Becher Sahne
2 handvoll Champignons
2 Eier
Parmesan
etwas Knoblauch

ca. 300 g Spinat
ca. 600 g Seelachs (portioniert - Pangasius geht auch gut)
2 Tomaten


So geht`s:

Champignons putzen.

Die Champignons, Sahne und Knoblauch in einem Topf zum Kochen bringen, mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen und dann pürieren, Eier untermischen und etwas Parmesan hinein geben.

In einer eingefetteten Auflaufform den Boden mit dem Spinat bedecken, darauf etwas pürierte Sauce geben.

Dann die Lachsfilets drauflegen, wieder Sauce drüber gießen.

Darauf Tomatenscheiben legen die restliche Sauce drüber gießen.

Dann über alles noch mal Parmesan streuen und ab in den vorgeheizten Ofen.

Bei 200° C ungefähr 35 min drin lassen.
Teilen

Mittwoch, 11. November 2009

LCHF-Rezept Lachs in Sahnesauce mit Frühlingszwiebel

Für 2 Personen braucht man:
2 TK-Lachsfilet
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Becher Schlagsahne
Zitronensaft
60 g Butter
Gehackter Knoblauch (Menge nach Geschmack)
Salz, Pfeffer
Frische Petersilie


So geht’s:
Die gefrorenen Lachsfilets in Ruhe auftauen lassen (man kann natürlich auch direkt frischen Lachs benutzen). Die Filets abwaschen und trocken tupfen, anschließend mit Zitronensaft beträufeln und 15 min. ziehen lassen.

Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, waschen und trocken tupfen.

Die Hälfte der Butter in einem Topf zerlassen und die Frühlingszwiebeln ca. 5 Minuten darin anschwitzen lassen. Dann mit Sahne auffüllen und eine Weile einkochen lassen. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen.

Die Lachsfilets vorsichtig salzen und pfeffern. Die restliche Butter in einer anderen Pfanne zerlassen und die Lachsfilets bei kleiner Hitze ca. 4-5 Minuten von jeder Seite dünsten lassen. Die Filets sollen NICHT braun werden.

Die Sahnesauce aus dem Topf über den Fisch gießen und alles gemeinsam heiß werden lassen.

FERTIG!

Beim Anrichten mit viel frisch gehackter Petersilie bestreuen.

Schmeckt phantastisch auf einem Bett aus grob gehacktem Eisbergsalat mit ein bisschen Vinaigrette.


(Nicht LCHFler könnten Spinatnudeln dazu essen!)
Teilen

Dienstag, 10. November 2009

LCHF-Rezept Zuckerfreie Mayonnaise

Fast ein Grundnahrungsmittel für einen LCHFler…

Passt so gut wie zu allem… Fleisch, Würstchen, Käse… der Phantasie ist freier Lauf zu gewähren!

Auch als Gesichtsmaske soll sie wahre Wunder bei trockener Haut wirken…


Man benötigt:

1 frisches Eigelb (zimmerwarm)
1/2 Teelöffel Essig
150 - 200 ml mildes Oliven- oder Rapsöl
Etwas Senf
Salz
Pfeffer
(1 Teelöffel Zitronensaft)


Wichtig!

Damit die Mayonnaise auch was wird, müssen die einzelnen Bestandteile Zimmertemperatur haben… Ansonsten wird es traurig!!!


Anleitung

Das Eigelb und den Essig gründlich miteinander verrühren (geht auch mit Mixer).

Das Öl zum Eigelb zu gießen. Allerdings am Anfang nur tröpfchenweise und solange unterrühren, bis es vollständig in die Eigelbmasse eingearbeitet ist.

Dann wird wieder eine winzige etwas Öl hinzugefügt und gründlich untergerührt.

Usw. usw.

Die Masse wird nach und nach immer heller und dicker.

Eine fertige Mayonnaise löst sich etwas von der Schälchenwand.

Jetzt kann man die Mayonnaise mit Senf, Salz und etwas Pfeffer würzen. Wenn gewünscht auch mit dem Zitronensaft.

Mit Kräutern mutiert sie zur Remoulade, mit ordentlich Knoblauch zu Aioli!!



Die Mayonnaise lässt sich in einem sauberen, geschlossenen Behälter im Kühlschrank etwa eine Woche aufbewahren.

Diese Angabe ist allerdings aus dem Internet und OHNE GEWÄHR, weil ich mir wegen des Eigelbs nicht so ganz sicher bin!!!

Ich verwahre sie daher nur max. 3 Tage!!!
Teilen

Montag, 9. November 2009

LCHF-Rezept Gebackener, gefüllter Mozzarella

Du brauchst für 4 Portionen:

4 Kugeln Mozzarella
1 rote Paprikaschote
1 Zwiebel
2 EL Speckwürfelchen
4 Scheiben luftgetrockneten Schinken
4 TL Pesto
Salz, Pfeffer und etwas Thymian


So wird es gemacht:

Den Backofen auf 180°C Umluft erhitzen.

Den Mozzarella gut abtropfen lassen und einmal an der breitesten Stelle durchschneiden.
Paprika säubern und in kleine Würfelchen schneiden. Darauf etwas Thymian streuen.

Die Zwiebel ebenfalls in kleine Würfelchen zerteilen und gemeinsam mit den Speckwürfeln in der Pfanne ein wenig anbraten. Die Masse dann mit dem Pesto vermischen und auf der Paprika verteilen.

Das Ganze mit den oberen Mozzarellahälften abdecken und mit je einer Schinkenscheibe umwickeln.

Die präparierten Mozzarellakugeln in eine Auflaufform geben und ca. 10 min im Backofen backen.

Dazu empfehle ich einen kleinen Tomatensalat.

Yummyyummy…


Teilen

Zwei tote Meilensteine...

Und wieder sind mir zwei Meilensteine zum Opfer gefallen...

Das ist aber wirklich ein ganz besonderer Montag!!!


120,9 03.08.09 Beginn mit BMI im Bereich Ad. III
119,9 05.08.09 U120
118,0 12.08.09 BMI unter 40, Bereich Ad. II
115,4 20.08.09 10%
114,0 29.08.09 U115
110,9 28.09.09 10 Kilo weg
109,5 05.10.09 U110
108,9 12.10.09 20%
106,0 07.11.09 Größe 48 (Schätzung)
104,4 09.11.09 30%
104,0 U105
103,0 BMI unter 35, Bereich Ad. I
101,9 20 Kilo weg
099,9 Wette gewonnen
099,0 U100
098,9 40%
098,0 Größe 46 (Schätzung)
094,0 U95
093,4 50%
090,9 30 Kilo weg
090,0 Größe 44 (Schätzung)
089,0 U90
088,0 BMI unter 30, Bereich Prä.Ad.
087,9 60%
084,0 U850
82,4 70%
082,0 Größe 42 (Schätzung)
080,9 40 Kilo weg
079,0 U80
076,9 80%
076,0 Größe 40 (Schätzung)
074,0 U75
073,0 BMI unter 25, Bereich Normal
071,4 90%
070,9 50 Kilo weg
070,0 Größe 38 (Schätzung)
069,0 U70
066,0 Größe 36 (Schätzung)
065,9 100%

Größe 48 tragen zu können, ist an sich Belohnung genug für diesen Meilenstein! Das ist so phantastisch, dass ich am Wochenende meinen Kleiderschrank aussortiert und umgeräumt habe. So einiges konnte in der "AUFNIMMERWIEDERSEHEN"-KISTE verschwinden und fristet nun sei Dasein auf dem Dachboden.

Die 30% der gesamten Gewichtsabnahme habe ich mir ja schon unterschwellig mit dem Pullover belohnt. Jaaaa... War also alles andere als sinnlose Geldausgabe.

Nächster Schritt ist die U105 bei 104,0 kg (die Zahl hab ich wegen dem Sicherheitsabstand gewählt) und wenn dieser Schritt erreicht ist, geht es endlich zum Friseur!! Lustiger Weise habe ich nächste Woche Urlaub.

Könnte passen, meint ihr nicht?
Teilen

14. Wiegetag - 3 Monate und 6 Tage

Was für ein Montag.

Heute Morgen hättet ihr in meinem Bad beobachten können, wie ich einen kleinen Tanz um die Ische herum gemacht habe... Im Evakostüm sozusagen...

Folgende Angaben zu meinem Gewicht machte die Waage heute Morgen:

104,3 Kilo!

Das sind starke MINUS 1,4 kg seit letzter Woche und einen Gesamtgewichstverlust von 16,6 Kilo innerhalb von 3 Monaten und 6 Tagen.

Ich bin so unglaublich glücklich!!!!

Könnte die ganze Welt umarmen...
Teilen

Freitag, 6. November 2009

LCHF-Rezept Überbackener Fleischwurstring

Dazu braucht man:

So eine dicke Fleischwurst, ihr wisst schon… (Augen auf die Inhaltsstoffe)
Stück Hartkäse – Sorte egal, was einem schmeckt
Mayonnaise
Senf
Eigelb
gehackter Knoblauch
Ein Schluck Sahne


So geht's:

Die Wurst einschneiden, aber nicht ganz durch.

Den Käse reiben und mit etwas Mayonnaise, Eigelb, dem gehackten Knoblauch (Menge nach Geschmack), dem Schluck Sahne und etwas Senf vermischen. Man sollte das Gemisch gut über die Wurst verteilen können, ansonsten noch etwas Sahne hinzufügen.

Die Wurst mit dem Gemisch beschmieren und bei 180°C etwa 10-15 min. im vorgeheizten Backofen garen. Soll eine goldbraune Farbe annehmen.

Dazu passt perfekt:
Ein guter, kühler, sahniger Gurkensalat mit viel Dill
!

******************************************************

Achtung:

Keinen fertig geriebenen Käse nehmen, da darin normaler Weise BAHBAH-KHs in Form von Stärke drin sind, damit der Käse nicht klumpt!



Teilen

Mittwoch, 4. November 2009

LCHF-Rezept Hackfleischauflauf mit Zucchini und Schafskäse

Das hat mich eben total angelächelt...

Eingestellt von Nightwitch im lchf.de Rezepteteil!

2 große Zucchini
500 g gemischtes Hackfleisch
250 g Schafskäse
100 g geriebenen Käse (nach Wahl)
2 Knoblauchzehen
1 große Zwiebel
Gewürze: Paprika, Pfeffer, Oregano

Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfel schneiden und in Butter anbraten bis sie eine schöne Farbe haben, dann das Hackfleisch dazu und mit den Gewürzen verfeinern und schön braun anbraten.

Die Zucchini waschen und in Würfel schneiden, in eine Auflaufform geben, den Schafskäse darüber verteilen und gut mischen. Dann das Hackfleisch darauf verteilen und noch mal gut mischen. Am Schluss den geriebenen Käse darüber streuen.

Das Ganze bei ca. 200 Grad für etwa 30 Min in den Backofen.
(Ich nehm bei Umluft 180 Grad)



Gemüse ist drin. Wer mehr KH möchte, könnte einen kleinen Tomatensalat dazu wählen.



Teilen

Irrungen, Wirrungen

Gestern hatte das Sudda abends aber noch was zu lachen!!

Mir wurde zugetragen, dass gewisse Leute (also eigentlich zwei Personen, einmal weiblich und männlich und auch roundabout mein Alter) sich gemeinschaftlich zusammengetan haben, um mit SLIMFAST Kilos zu verlieren.

Das ist ja noch nicht merkwürdig soweit...

Aber diese Personen sind der festen ÜBERZEUGUNG, dass man mit SLIMFAST nicht Mahlzeiten ersetzt, sondern es ZUSÄTZLICH zum bisherigen Essen genießt und damit ABNIMMT. Die glauben doch tatsächlich an irgendwelche Zauberstoffe in diesem Getränk und dass sie angeblich in 2 Wochen 8 Kilo verlieren würden (schon das ist ja mal so pauschal, dass JEDER vernünftig denkende Mensch sich doch rein logisch an den Kopf packen müsste, wenn er das liest!). Die sitzen jetzt da, süffeln ihren Drink, der ihnen so gaaaarrr nicht schmeckt und warten auf Wunder!!

Ich hab fast geweint vor Lachen.

Und jetzt... jetzt dreh ich doch mal Däumchen und warte ab, ob der Hokuspokus wirkt. Oder ob stattdessen vielleicht in 2 Wochen ein paar Kilo zugenommen werden...

Lustig!

Ich hab höchsten Respekt vor Menschen, die so konsequent sind, mit Formuladrinks abzunehmen, denn da muss man wirklich seinen Schweinehund schon mit Elektrohalsband im Zaum halten!!!

Ich hab schon öfter gelesen, dass man gerade Menschen im sehr hohen Gewichtssegment empfiehlt, mit Formuladrinks die ersten Kilos zu verlieren, um einen Erfolg zu sehen. Aber ist es nicht gerade der Anfang, der uns allen ein wenig schwer im Magen liegt? Muss man da dann so rigide vorgehen und viele hoffnungsfrohe Menschen mal direkt zum Scheitern bringen? Die, die es tatsächlich damit schaffen, sind wohl höchst rar gesät...

Und wie schlimm ist es, wenn man sich denn endlich aufgerafft hat, daran zu versagen und mal wieder ein Loser zu sein? Zu glauben, dass man keine Disziplin hat und nur verfressen ist? Und was passiert, wenn man ne Weile durchhält? Hat man dann wirklich gelernt, anders mit Nahrungsmitteln umzugehen oder steht man allein in Wald und Flur und hat die alten Muster nur für einige Zeit unterdrückt?

ICH SELBST BIN AN ALMASED GESCHEITERT!

Nicht, dass Almased an sich nicht sehr wirkungsvoll wäre. Das will ich auf gar keinen Fall behaupten. Und es mag vom Inhalt her auch sehr gut sein. Aber es ist halt nicht mein Weg!

So ist zum Beispiel Lady S in dieser Beziehung seit Monaten SEHR konsequent. Sie ersetzt täglich Mahlzeiten durch Almased und ich bin sehr stolz auf sie. Aber der Jipper auf süß ging davon bis heute nicht wirklich weg!

Ich kann es nicht. Ich muss essen können, um glücklich zu sein. Das ist so und das wird auch immer so sein. Ich muss das Sattgefühl haben und das erreiche ich nicht durch 300 ml von Irgendwas!

Damit geht es halt nur, wenn man Mahlzeit durch Drinks ERSETZT und nicht wie im oben genannten Fall...
Teilen

Dienstag, 3. November 2009

Darf ich mal so vermessen sein...

Gestern Abend hab ich mal wieder meine Maße genommen und mit denen zu Beginn der Aufzeichnung verglichen. Leider lag der Beginn der Aufzeichnungen 2-3 Wochen NACH Beginn meiner Diät, aber dennoch...

ERSTAUNLICH!

Hals -2cm

Oberarme -3cm

Busen -8cm

Taille -14cm

Hüfte -15cm

Oberschenkel -9cm

Über dem Knie -6cm

Wade -2cm

Fußgelenk -1,5cm


Häää... ist das nichts?

*freufreu*
Teilen

Montag, 2. November 2009

LCHF-Rezept Kohlpudding

Das gibt es Morgen bei Suddas...

Hab das eben gefunden und weil ich in Schweden schon immer gern Kålpudding gegessen habe, kriegt ihr jetzt auch ne Dosis.

Das schmeckt wie Kohlrouladen... nur ohne die Wickelei!

Du brauchst dazu:
1,5 Kilo Weiss- oder Wirsingkohl
50 g Butter
1 kg gemischtes Hackfleisch
300 ml Sahne
2 Eier
1 Pck Philadelphia natur, Doppelrahmstufe
1 Zwiebel
1 EL Pulverbrühe (Bioladen ohne Hefewürze, Glutamat oder wie sie nun genannt wird)
500 ml Wasser
Pfeffer und Salz

Für die Sauce:
300 ml Saft aus dem ”Pudding”
400 ml Sahne
Salz, Pfeffer (Sojasauce)

So wird es gemacht:

1. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Mische das Gehackte, die Sahne, die gehackte Zwiebel, Eier und Philadelphia in einer großen Schüssel.

2. Würze die Masse mit Salz und Pfeffer.

3. Schneide den Kohl in feine Streifen und brate ihn in einer Pfanne in Butter an. Er soll weich werden und eine feine Farbe bekommen.

4. Kohl und Hackfleischmischung untereinander heben. Die Masse auf einem Blech mit relativ hohem Rand (Fettpfanne) flachdrücken und das Gehackte portionsweise einschneiden.

5. Das Brühpulver mit dem Wasser aufkochen und über die Masse geben. Das sieht so aus, als ob viel zu viel Flüssigkeit da ist, aber das ändert sich!

6. Für 45 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben.

7. Nach 30 Minuten etwa 300 ml Bratensaft abnehmen und in einen Topf füllen. Der Pudding soll weitere 15-20 Minuten garen!. Die Sahne für die Sauce zu dem Sud in den Topf geben und kochend auf etwa die Hälfte reduzieren. Mit Salz, Pfeffer und ggf etwas Soja abschmecken.

Und dann einfach nur schmecken lassen!!!

Dazu passt Blumenkohl- oder Brokkolipüree heftig lecker.

Teilen