Montag, 24. August 2009

Ich habe es schon wieder getan...






… klingt erst einmal schrecklich, nicht wahr?

War aber nicht ganz soooo gruselig. Nur fast!

Am Samstag bin ich mit meinem Mann gewandert. Jawohl! Gewandert. Und zwar bei Monschau. Und zwar über 10 km. Gut, gut, das ist nicht gerade eine Riesenstrecke… Aber man fängt ja klein an! Eigentlich hat es schon fast Spaß gemacht. Vor allem, weil ich vorher zur Senfmühle shoppen konnte und nachher einen leckeren Salat bekommen habe. Was will man also mehr.

Und für shoppen und leckeres Essen tu ich schon ne Menge. Bin halt doch bestechlich!!

Hinterher war ich sehr zufrieden mit mir. Habe meinen Schweinehund überwunden, obwohl ich nicht gerade eine Wandersfrau bin.

Und wisst ihr was?

Am nächsten Tag bin ich noch einmal 1 ¼ Stunde mit dem mir Zugemuteten spazieren gegangen.

Tataaaaaaa...

Musste sogar den Mann antreiben, loszulaufen, weil der am Vortag eine heftigere Begegnung mit seinem Kumpel und einem Kasten Bier hatte!!!

ICH!

Jetzt kann man sich mal fragen, woher der Sinneswandel kommt.

Im Prinzip ist das eine einfache Sache.

Zum einen verbrenne ich beim Laufen Kalorien (auch wenn manche die Kalorientheorie für überholt halten – es beruhigt doch ungemein). Außerdem tu ich was für die Kondition und nicht zuletzt gegen die dicken Beinchen!

Denn HALLO…


ich hatte eigentlich NICHT vor, nach meiner Diät eine Rundumstraffung zu machen (Lockwood oder wie das heißt), nur weil meine Beine TANNENBAUMSYNDROM haben (und das ohne Osteoporose).

Ich hab ja schon genug Bammel davor, was meine Ärmchen mal später machen werden…


Für Fettschürze und Busen habe ich eine Lösung im Hinterkopf und auf dem Konto (und glaubt mir, ich werde nicht vor einem Skalpell zurückschrecken, wenn ich mein Ziel erreicht habe und mich der Zustand von Bauch und Busen zu Heulkrämpfen treibt!!), aber meine Chickenwings, Fledermausärmel oder Nachwinkermuskeln machen mir doch ein wenig Sorge.

Habe erwogen, heftige Gymnastikeinheiten einzuwerfen (Hanteln, Liegestützen rückwärts, Deuserband, etc.)

Fraglich ist für mich allerdings, ob das bei Hängehaut nützt, denn meines Erachtens strafft das höchstens die Muskeln UNTER der Haut.

Jetzt stell sich doch einer mal das Bild vor.

Ich in dünn, aber leiderleider hängt das Kinn wie beim Truthahn, winken die Batmanärmchen, der Busen wird beim Laufen nur noch von der Fettschürze davon abgehalten auf die Oberschenkel zu klatschen und die Beine fühlen sich einfach nur fluffig an, wie frisch gegangener Hefeteig.

*SEUFZ*

Boah, da kann ich mich richtig reinsteigern.

Aber NEIN, bin Optimist.

Alles wird gut – alles wird gut – alles wird gut - alles wird gut

Ooooooohhhhhhmmmmmmm………

Teilen

Kommentare:

  1. Sag ich doch - und es gibt auch noch ein gutes Gefühl, wenn man den inneren Schweinehund überwunden hat :-)
    Ein Grund mehr stolz auf Dich selber zu sein!!!

    Und klar hältst Du durch Schatz!!!!

    Knuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuutsch
    Da Sissy Sisco

    AntwortenLöschen
  2. Ich freu mich schon auf heute Abend, Häsi. Du tust mir so gut!

    AntwortenLöschen
  3. Ick freu mir auch mein Dirn :-D
    Das wird großartig!
    Jipeah Yea Haw!
    Ich telefoniere mit meiner Sudda, ich telefoniere mit meiner Sudda - lalalalalala

    AntwortenLöschen
  4. Ich ignoriere die Frage nach hängenden Hautpartien bis jetzt sehr erfolgreich. Sollte das mal nichtmehr gehen, muss ich wohl wieder anfangen zu sparen.

    Goldmaedchen
    http://www.derwesten.de/blogs/hueftgold/

    AntwortenLöschen
  5. Uiii, da freue ich mich aber, dass du dich bei mir meldest!!! Toll!

    Problem ist, dass ich immer schon ALLE Möglichkeiten GLEICHZEITIG in Betracht ziehe... und da gehören Hängehautschwarzseh-Phantasien eindeutig dazu!!

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!