Mittwoch, 19. August 2009

Warum eigentlich…


Jedes Mal, wenn ich eine Diät angefangen habe, hatte ich am Anfang wirklich bemerkenswerte Erfolge zu verzeichnen.

Jedes Mal, wenn ich eine Diät angefangen habe, war ich von meinem Vorhaben total überzeugt und euphorisch.

Jedes Mal, wenn ich eine Diät angefangen habe, war ich der festen Überzeugung, dass nichts mich von diesem Weg abbringen könnte.

Jedes Mal, wenn ich eine Diät angefangen habe, haben die Menschen um mich herum auch die Fortschritte bemerkt.

Jedes Mal, wenn ich eine Diät angefangen habe, habe ich mich nach relativ kurzer Zeit auch viel besser gefühlt als vorher.

Jedes Mal, wenn ich eine Diät angefangen habe, habe ich sie plötzlich wieder aufgegeben.

Weshalb eigentlich?

Ehrlich gesagt…

ICH HABE KEINE AHNUNG!!!



Teilen

Kommentare:

  1. Oh Schatz - kann ich Dir sagen - weil so eine "Diät" echt scheiße anstrengend ist (es sei denn, einen hat einmal der "Wahn" gepackt!!!)
    Und jetzt bloß nicht locker lassen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann alles unterschreiben, was da steht. Nur der letzte Punkt ist bei mir noch tückischer. Ich hab die Diäten nämlich nicht "plötzlich" aufgegeben, sondern schleichend. Es fängt mit einem Stück Schoki an, dann einen Riegel, dann ne Tafel und ehe man es sich versieht, isst man jeden Tag eine Tafel.
    Natürlich ist der Rest des Tages am Anfang noch sehr diszipliniert und es war "nur" diese eine böse Tafel, die alles versaut hat.
    Ich hab mir in dieser Phase jeden Morgen vorgenommen: Heute passiert es nicht.
    Dies geht dann solange, bis ich genervt bin vom ewigen schlechten Gewissen, weil der Tag schon wieder so geendet hat. Dann hab ich meist angefangen, richtig gefrustet, das ganze Essverhalten wieder zu "normalisieren", weil es ja eh nix bringt. Und schon ist die "Diät" Geschichte.

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!