Samstag, 31. Oktober 2009

Kein Titel der Welt kann beschreiben, was ich gerade fühle...


Ich sitze hier und weiß gar nicht, wie ich meine Gefühle in Worte fassen soll.


Wie eben schon erwähnt, habe ich mir die Laufsachen angezogen und mich aufgemacht, durch die Felder zu walken. Da ich aber meine geliebten Walkingschuhe umgetauscht hatte, grub ich meine alten Laufschuhe aus. Schließlich ist barfuss nicht so geeignet.

Nebensatz:
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die vergangene Woche damit verbracht habe, diese Schuhe wiederzufinden. Ich habe sie mir dereinst vor etwa 3-4 Jahren gekauft, weil ich ja schon immer ein Läufer werden wollte. Der Verkäufer hatte sich über eine Stunde Zeit genommen, den richtigen Schuh für mich zu finden, aber auch das nützte damals nicht viel. Wie dem auch sei... Schuhe waren tagelang verschollen... ich guckte hier, schaute da... NICHTS... Bis ich sie durch PUREN Zufall tief unten in der "Dakannmanallesmalreinwerfen"-Kiste in der Garage fand. Soviel zur Wertschätzung von Sportmaterialien...

Zurück zum Thema...

Ich also die prima Laufschuhe angezogen und losgewalkt. Nach rund 50 m dachte ich... Na, wenn du schon echte Laufschuhe anhast, kannste ja mal gucken, wie weit du laufen kannst.

Angetrabt. Easy...

Nach 100 m dachte ich, dass ich sterben muss, überredete mich aber, noch bis um die Kurve zu laufen. Das ging! Als ich dann um die Kurve lief, sah ich, dass am Ende des Weges (etwa 200 m) Gärtner ein Päuschen machten und mich anstarrten...

Neeee... also da musste ich noch dran vorbei und rund 100 Sicherheitsmeter weiter. Also überquerte ich auch noch die Landstraße und lief Richtung ehemalige Klärgrube. Dahinter beginnt eine Steigung... Aber bis zur Steigung wollte ich kommen...

Ich lief und lief...

An der Steigung eine Horde Jugendlicher mit Mopeds... Na toll!

Ich also die Steigung hoch und die ist rund 100-200 m lang...

Und auf einmal... ich weiß echt nicht, wie ich das beschreiben soll... auf einmal war ich in so einem Lauffluss...

Es lief von alleine!!!


Ich aka Forrest Gump lief und lief und lief...

Ich lief bis die Feldwege zuende waren und ich im oberen Dorfteil angekommen war... Ich war so aufgewühlt, dass ich erst mal zu Tatie T. laufen musste, um ihr davon zu erzählen...

Zur Verdeutlichung...

Wir reden davon, dass fettie Sudda aus dem Stand MEHR als 25 Minuten gejoggt ist!! Ohne Sterben! Gut, wir reden jetzt hier nicht über Geschwindigkeit, sondern ums Prinzipielle!

Tatie T. war auch ganz von den Socken und hat sich mit mir gefreut.

Wasser ausgetrunken... Runde fortgesetzt. Jetzt walkend...

Nach 5 Minuten dachte ich, dass das vielleicht ein einmaliges Phänomen gewesen wäre, eine Eintagsfliege...

Was tut man dann?

Man läuft wieder los.

Und wieder das Gleiche. Die ersten Meter sind Scheiße... aber dann lief es und lief und lief.

Ich war so verdutzt, dass ich bis vor die Haustüre gejoggt bin, vorbei an Nachbarn und was noch so da war.

Und wieder 25 Minuten am Stück!!!

Zuhause hab ich mich unter die Dusche geschmissen. Ich war absolut nicht fertig, ich war nicht aus der Puste... Ich war einfach nur glücklich.

Und wisst ihr, was ich dann gemacht hab... So unter der Dusche???

Ich hab geweint!!

My love to you all...

Sudda
Teilen

Montag, 26. Oktober 2009

Heute esse ich...

Ich habe mal wieder so richtig Lust auf Bauchfleisch. Komisch, hab ich manchmal so richtig SCHUBARTIG!

Also heute...

Bauchfleisch gebraten mit Fetacreme und Endiviensalat

Danach...

Beeren (eingefrorener Sommer) mit Schlagsahne.

LÄCKA!
Teilen

12. Wiegetag - nach 2 Monaten und 23 Tagen

Jaaaaaa... holt euch Sprudel, Kaffee, Tee oder meinetwegen ein Glas Prosecco und stoßt mit mir an!

Auch diese Woche ging es bergab mit dem Gewicht und bergauf mit der Laune!!!

Die Ische zeigte sich freundlich gesonnen und präsentierte meinem glücklichen Auge die Zahl

106,9 kg!

Das macht einen Gewichtsverlust von 1,1 kg für die letzte Woche und ich kann mich an einem Gesamtgewichtsverlust von exakt 14,0 kg nach 12 Wochen erfreuen.

Na, wenn das nix zum Feiern ist, dann weiß ich es auch nicht.
Teilen

Sonntag, 25. Oktober 2009

Lebend vom Wildnistrail zurückgekehrt!!

Thank god, I survived the Eifel!!!

Gestern sind wir 17,7 km (!) auf dem Wildnistrail durch die Eifel gelaufen. Und zwar von Zerkall nach Heimbach...

Entgegen aller vorher ausgeprochenen Hoffnungen war der Weg SEHR WOHL ordentlich "bebergt" und ich glaube nicht, dass ich übertreibe, wenn ich sage, dass es VIEL SCHLIMMER als im Ahrtal war.

Frei nach dem Motto "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Und ich lächelte und war froh... UND ES KAM SCHLIMMER!"

Egal, zuhause war ich noch guter Dinge...

Hier ein Foto meiner treuen Laufschuhe, die allerdings nicht mehr lange halten werden, weil sie sich innen an der Hacke schon auflösen. Werden halt doch neuerdings hart benutzt!! Neue finden wird nicht so einfach sein, weil ich ein absolut fußempfindliches Wesen bin und fast immer Blasen bekomme...





Habe ich also meinen Mann und mich nach dem Frühstück mit dem Auto nach Zerkall gefahren. Hier Ortsschild. Wie man auf dem Bild sehen kann, scheint wenig Licht in die Gegend mitten im Tal zwischen Wälder zu fallen... Sonst wär wohl nicht soooo viel Moos dran.





An diesem Infopoint konnte man bequem parken. Von da aus nur ein kurzer Schritt über eine Brücke zum Bahnhof Zerkall, wo wir am Ende der Reise mit der Bahn von Heimbach wieder landen sollten.

SEHR PRAKTISCH!





Los ging es! Auf dem Wildnistrail. Gekennzeichnet war der Weg mit diesem Kätzchen. Sehr konsequent ausgeschildert übrigens, man musste zu keinem Zeitpunkt suchen.

So niedlich ich diese Schild am Anfang fand... dieses positive Gefühl ebbte nach und nach ab, besonders wenn es zusätzlich noch mit Kilometerangaben verschönert war...





Nach nur einen kurzen ebenen Stück türmte sich vor mir ein Hang auf... Also... Da hätte ich mich NIEMALS mit dem Schlitten runtergetraut.

Sagen wir mal... Typ mit Bäumen verzierte Eiger Nordwand!!

Das hat mich so richtig Kraft gekostet. Ich habe rund eine halbe Stunde geflucht und gehasst und mich vor allem für reichlich blöd erklärt. Mein Mann hatte übrigens wegen der Steigungen im Vorfeld von der Tour abgeraten, aber manchmal überschätze ich mich halt MASSLOS!!

Auf dem Foto ICH mitten im Hang, mit schwersten Hassgefühlen geschlagen. Leider kommt auf dem Bild absolut nicht rüber WIE steil das war.

Der Knubbel vorne am Kapuzenpulli ist übrigens kein Bauchfettüberhang, sondern MEINE KAMERA mit Hülle, die ich auch noch hochschleppen musste...





Allerdings war die Gegend dann doch extrem schön. Am Rande sei erwähnt, dass es nicht bei der einen Steigung bleiben sollte. Aber das will ich eigentlich lieber verdrängen!!!





Wie der Name Wildnistrail schon sagt, waren Teilstücke nur Pfade... herrlich wild und ab und an auch herrlich matschig und rutschig. Ich hasse rutschen!!





Nach 4,5 Stunden waren wir endlich in Heimbach! Mein Mann hatte eigentlich damit gerechnet, dass wir etwa 1 Stunde länger brauchen würden (mehr Pausen, langsameres Gehen)...

STOLZ!





Wir mussten noch eine Stunde auf die Bahn warten und haben uns die Zwischenzeit in einem Café vertrieben. Mann aß DICKES Stück Käsekuchen. Ich nicht! Ich hatte stattdessen Milchkaffee, der übrigens auch sehr gut war!

Mit der Bahn ging es zurück zum Auto nach Zerkall. Von da aus fuhren wir zur Ewigen Lampe nach Nideggen. Ein tolles Restaurant. Kann ich nur empfehlen.

Ich aß erst eine Fischsuppe und dann einen riesigen Salat mit Krabben und Scampis. Dazu gab es Wasser. KEIN WEIN!

Ein wirklich toller Tag!

Allerdings habe ich beschlossen, dass wir die nächsten Wanderungen wirklich auf ebenem Terrain machen werden (Venn, Drover Heide, etc.). Denn ob das alles so gut für meine Knie ist, die ja extrem bei solchen Touren wie gestern belastet werden, weiß ich nicht. Also lieber mal locker angehen!

Trotzdem war es toll!





Schönes Restwochende euch allen!

Morgen Wiegetag...


Teilen

Dienstag, 20. Oktober 2009

11. Wiegetag - 2 Monate und 17 Tage

Ihr seid wahrscheinlich schon ein bisschen gespannt... oder? War ich heute Morgen auch!

Also...

Jumping on the ISCHI... naked as I was born....

108,0 kg!

Das macht 0,7 kg für die vergangene Woche und 12,9 kg Gesamtverlust.

Jaaaa, da kann ich angesichts der Rotweintatsachen vom Samstag wunderbar mit leben... So kann es weitergehen.

Heute auf dem Tanzprogramm:

Breakdance auf dem Bürofussboden!

Feinfein.
Teilen

Montag, 19. Oktober 2009

Der Jojo-Effekt

Also…

„Jojo“ droht, wenn man die Kalorienzufuhr a) zu stark drosselt und b) hinterher wieder so isst, wie vorher. Verstehe ich doch richtig, oder?

Zu a) Kalorienzufuhr:
Ganz abgesehen davon, dass viele sagen, dass die Kalorientheorie etwa so richtig ist, wie der Fakt, dass die Erde eine Scheibe ist, kann ich sagen, dass ich meine Kalorien bei rund 1600 pro Tag halte. Mal weniger, aber sicher ganz gerne eher mehr!

Gemessen an anderen Diäten nehme ich dann doch deutlich mehr zu mir, oder? Ist ja mal ne Frage an diejenigen, die WW machen. Wie viele Kalorien verbergen sich eigentlich hinter den Punkten. So „Pi-mal-Daumen“?

Das erklärt auch, warum ich nach dem Anfangskick jetzt deutlich langsamer abnehme. Ich reduziere die Kalorien nicht zu heftig!

Zu b) HINTERHER:
Es gibt bei mir kein HINTERHER. Ich habe mich bewusst für diese Ernährung entschieden, weil ich gedenke, es immer so weiterzumachen. Wie schon mal gesagt, werde ich sicherlich nicht sofort tot umfallen, wenn ich hie und da mal ein paar Vollkornnudeln oder ein Brötchen esse. Aber das wird eine Ausnahme bleiben. So gerne esse ich das jetzt auch nicht.

Eintönig und daher nicht konstant durchhaltbar ist meine Kost meines Erachtens auch nicht. Ich vermisse nichts!

Und soooo ein doller Geschmacksträger sind weder Nudeln, noch Reis oder Kartoffeln, oder? Das sind eher TRANSPORTMITTEL für die Saucen und den Belag.

Also, woher soll dann der Jojo-Effekt kommen?
Teilen

Sonntag, 18. Oktober 2009

SCHAMÄRZ... lass nach!

Da waren wir also gestern wandern...

Es war... ok... es war schön... Soweit.

Das Wetter hat mitgespielt. Sonne und Wolken lösten sich ab.

Insgesamt sind wir rund 17 km gelaufen, sagt der Ranger (mein mir Zugemuteter). ALLERDINGS waren da wieder mal MEGABERGE im Spiel. Wer schon mal im Arhtal war, weiß an sich schon, was ich meine.

ABER wir haben OBERHALB der Weingrenze angefangen.. Der Berg ist ja an sich doppelt so hoch (mindestens) wie die Weingrenze. Wir fingen in Kalenborn an, sind zunächst durch wunderschönen Wald gelaufen, bis wir auf den Rotweinwanderweg oberhalb von Mayschoss gestossen sind. Von Mayschoss über Rech nach Dernau...

Dort sind wir wieder bei Erwin Riske eingekehrt... Wunderschön, LÄCKA, sehr empfehlenswert!




Hier ein Bild von außen... und innen ist es auch sehr schön.

Habe natürlich wieder Tomate-Mozzarella gegessen und der Mann hatte einen Flammkuchen mit Oliven und Ziegenkäse UND einen Himbeer-Sahnekuchen (ich nicht!). Dazu gab es Wein (der hieß BoulevAHRd), Wasser und Kaffee.

LEIDER war da ein Grüppchen eines Männergesangsvereins (10 Mann), das schon die ein oder andere KISTE Wein hinter sich hatte und immer wieder Lieder in Bruchstücken anstimmte... Hmmm... Aber es war noch auszuhalten.





Auf diesem Bild kann man ganz gut erkennen, wie hoch der Spass dann doch war. Und das ist aber erst die HALBE Höhe! In diese Gegend verlaufen sich auch normaler Weise nicht die üblichen Ahrtalwanderer... Dahin gehen nur... also.... tsja...

Es ging weiter.. und weiter.. und immer weiter...

Ich war sehr tapfer... Gut, habe natürlich geflucht. Vor allem, wenn der Mann immer sagte: "Guck mal, jetzt wird es gerade. Da noch um die Kurve..."

HALLO, ich kenne das Gelände!!! War nicht zum ersten Mal da.

Er sollte mal daran denken, dass bestimmt so mancher schon die Abhänge herabgestürzt ist. Und weil da sonst keiner lang kommt, würde man ihn auch nicht so schnell finden!!

UND ich trage schließlich eine Menge Übergewicht mit mir rum. An alle Normalgewichtigen... packt mal einen Rucksack mit etwa 40 kg und rennt den Berg da rauf. Danach sprechen wir uns.




Aber ich habe es sportlich gesehen und nach etwa 5 Stunden reine WANDERZEIT (Pausenzeit abgezogen), davon mindestens die Hälfte STEIL bergauf, habe ich endlich das Auto wieder gesehen. Und alles im Schweinsgalopp.

Auf der Fahrt zurück wurde ich dann doch ausserordentlich vom Mann gelobt. Wie tapfer, meine Fortschritte, etc. Na also, das war aber auch fällig.

Hmmm... heute habe ich Muskelkater... in den Hüften. Obwohl Muskelkater da der falsche Ausdruck ist. Nennen wir es LÄHMUNG!

Also wenn das nicht einen schönen Hintern gibt, dann weiß ich es auch nicht mehr.

Euch einen schönen Restsonntag!

Gehe jetzt kochen...
Teilen

Samstag, 17. Oktober 2009

LÄCKA am Freitag Abend...

Hat ich gestern mal Bock auf WAT LECKRET am Abend... Habe ich Folgendes getan:





Zunächst Sahne aus dem Kühlschrank gefischt und steif geschlagen.

DIES IST SCHLEICHWERBUNG... Und zwar weil DIESE Sahne von Weihenstephan ohne CARRAGEEN auskommt (Bio-Sahne zwar auch, aber da ist dann direkt der Bio-FAKTOR drauf...). Außerdem schmeckt sie richtig gut.





Das sind Beeren, die in meinem Garten herangewachsen sind und dann eingefroren wurden...

Hmm.... lecker konservierten Sommer auftauen!!!





Angetaute Beeren und geschlagene Sahne in ein Schälchen geben (ähhh... da sind noch Beeren UNTER der Sahne...). Leider fehlt ein Bild von dem nächsten Schritt... Das GEMATSCHE und GERÜHRE...

Danach sieht das ganze aus wie PINKESTER Fruchtjoghurt (so als hätte man eine Menge merkwürdiger Farbstoffe zum Einsatz gebracht). Davon konnte ich leider kein Foto mehr machen, weil ich es vorher aufgegessen hatte...

LÄCKA!

Und absolut LCHF!
Teilen

Mittwoch, 14. Oktober 2009

Essen heute...


Ich scheine in einer Endlosschleife festzustecken. Ich hab da mal wieder so eine Phase.

Folgende Ernährungsphasen habe ich durch:

Kassler-und-Sauerkraut-Phase

Ging zügig vorbei als ich einmal eine Charge im Backofen vergessen habe und das Ganze nur noch widerlich schmeckte

Harte-Minisalami-Phase
Davon hatte ich einfach zu viele!

Siedewürstchen-mit-Senf-Phase
Erwischt mich ab und an noch abends

Goudascheiben-in-Mund-schieb-Phase
Siehe oben

Türkischer-Naturjoghurt-Phase
Die war eigentlich gut, weil schnell UND gut


Im Moment was Neues:

Hähnchenschenkel-umwickelt-mit-Bacon-gebraten-Phase gekoppelt mit Tomate-Mozzarella-Phase (wobei letztere schon länger anhält!!)

Es besteht die Gefahr, dass ich demnächst beginne zu gackern (Hühnchen) und zu grunzen (Bacon). Zum Glück können weder Tomate noch Mozzarella Geräusche von sich geben.
Teilen

Montag, 12. Oktober 2009

10. Wiegetag - nach 2 Monaten und 9 Tagen


Aufgestanden...

Sand aus den Augen gerieben...

Ins Bad gehechtet...

Auf Ische gesprungen...

Ergebnis:

108,7 kg

Wenn ich jetzt am frühen Morgen meinen innerbetrieblichen Taschenrechner anwerfe, komme ich zu folgendem Ergebnis:

0,5 kg für die letzte Woche und insgesamt 12,2 kg Gesamtabnahme!

COFFEETIME!!

Jippieh!
Teilen

Donnerstag, 8. Oktober 2009

Heute in meinem Kochtopf...


Hähnchenschenkel in Tomatenzeugs


Hähnchenschenkel waschen, trocken tupfen und leicht mit Olivenöl einpinseln. Salzen und pfeffern.

Ein Auflaufform buttern und gehackte Tomate aus der Dose hineingeben. Dazu kommt noch in Stückchen geschnittene rote Paprika, Zwiebelwürfel, ein Händchen voll geriebenen Käse und schwarze Oliven. Das Ganze gut mit Salz und Pfeffer würzen und vermengen. Einen Zweig Rosmarin dazu geben.

Die Hähnchenschenkel oben auf das Gemüse packen, die Form mit Alufolie abdecken und bei 180°C Umluft 20 min in den Ofen geben. Nach den 20 min die Folie abziehen und die Hähnchenschenkel so lange garen lassen, bis sie schön braun und knackig sind!

Das esse ich pur und platsche noch eine ordentliche Portion Saure Sahne oben drauf!

LÄCKA!
Teilen

Muss man das verstehen???


Es ist doch wirklich ein wenig merkwürdig mit dem Selbstbild.

Gut, als ich fett war, war ich fett, ABER trotzdem empfand ich mich niemals so dick, wie ich tatsächlich war.

DANN…
...fängt man peu a peu abzunehmen, die Ische zeigt freundlichere Zahlen, die Hosen lockern sich, die Schwellungen schwinden aus Gesicht und Körper und man fühlt sich SUPERSCHÖN und SUPERSCHLANK.

Tolles Gefühl.

Bis hierher komm ich ja noch mit meinem logischen Denken mit.


ABER…

Noch 5 Kilo weniger und ich fühle mich an einem „Nichtsogutentag“ DICKER als vorher!


Wie kann das?

Das heißt nicht, dass ich heute einen schlechten Tag habe. Mir geht es gut. Keine Angst!

Aber das ist mir letztens aufgefallen, als die Ische mal wieder nachmittags nicht so wollte, wie ich.

Noch merkwürdiger ist aber doch, dass man sich morgens noch schrecklich fett anfühlt, alles „klebt“ an einem und die Finger sind auch nicht das, was sie mal waren. Im Spiegel sieht man auch aus wie ein Hefeteig und überhaupt fehlt nur noch Starkregen draußen und das Schiebedach vom Auto wäre auf!

Einige halbe Stunden später zieht man eine Hose an… die PASST plötzlich und ZACK… fühlt man sich wie eine Elfe und möchte am liebsten den ein oder anderen Catwalk entlang laufen, um sich in voller Pracht der Welt zu zeigen.

Komisch dies.

Habt ihr das auch?

Oder bin ich einfach nur STRANGE??



Teilen

Montag, 5. Oktober 2009

Eine Hosengeschichte...


Nachdem sich mir die nächste Klamottengröße mit großen Schritten nähert und ich mittlerweile 4 (!) andere Hosen anziehen kann, die ich zwar schon länger eingelagert, aber an die ich KEINEN Gedanken verschwendet habe (wäre RICHTIG sinnlos gewesen!), belohne ich mich und meinen Blog mit einer Geschichte zum Thema aus meinem alten Fundus bei abnehmen.com:

Heute Morgen hat mich der Grössenwahn im wahrsten Sinne des Wortes gepackt.


Mich beschlich die Idee, dass jetzt, wo ich doch so fein und tapfer bin/war, vielleicht die "nächstkleinere Buxe" aus meinem reichhaltigen Sortiment von Größe 36-50 passen könnte.

Habe mich langsam und unauffällig pfeifend an mein "Lager" (Kleiderschrank) herangepirscht und so zufällig wie möglich die Tür zur "Kammer der wehmütigen Erinnerungen" quietschend (weil lange ungebraucht) geöffnet. Es blinkte dort eine Jeans, die - auch wenn erst vor wenigen Wochen im Zustande grober Fehleinschätzung käuflich erworben - bislang zu klein war.

Das liegt NATÜRLICH rein prinzipiell an den schlecht genormten Größen in Europa und nicht an mir. Kann ja gar nicht...

Wie dem auch sei... Mit schnellem, leicht hektischem Griff Buxe gepackt und, obwohl sie sich wehrte und zappelte, an den Astralkörper gezwillt (!!!) . Sie "passte"!

Naja, ich musste mich dafür allerdings zunächst auf den Rücken legen und mit aller Kraft sämtliche Luft aus meinen Lungenflügeln entweichen lassen und hatte enorme Bedenken, dass die Reißverschlüsse heutzutage auch nicht mehr das sind, was sie früher mal waren.

ABER ZU WAR SIE.


Als ich mich dann allerdings - völlig stolz - versuchte aufzurichten (was mir irgendwie nur über die Seite und nur im ausgeatmeten Zustand gelingen wollte), stellte ich - trotz Sauerstoffmangel im Hirn wegen fehlender Beatmung - fest, dass es wohl doch reichlich sch..... aussieht, wenn ein nicht unbeträchtlicher Teil des Körpers, der doch wohl eher noch IN die Hose gehören sollte, oberhalb des Hosenbundes Formationen schlägt, die an einen eingefrorenen Wasserfall erinnern... Hömmm.

Ich habe dann doch heute lieber die Hose angezogen, die ich mir schon fast über den Hintern ziehen kann, ohne sie zu öffnen...Denn Stunden im Büro sitzend und atmen... Das wäre zu viel gewesen!Wobei sich natürlich die Frage stellen lässt, ob krampfhaftes Hecheln statt atmen nicht doch auch ein paar Kalorien extra verbrennt!!!!

Wie sich die Bilder doch immer wieder ähneln!

Und täglich grüßt das Murmeltier…

Teilen

Meilensteine - wieder einen erlegt!


Und weil es so schön ist...

Hier kommt der nächste erlegte Meilenstein auf dem holprigen Weg zu einem eleganten Leben:

120,9 03.08.09 Beginn mit BMI im Bereich Ad. III
119,9 05.08.09 U120
118,0 12.08.09 BMI unter 40, Bereich Ad. II
115,4 20.08.09 10%
114,0 29.08.09 U115
110,9 28.09.09 10 Kilo weg
109,5 05.10.09 U110
108,9 20%
106,0 Größe 48 (Schätzung)
104,4 30%104,0 U105
103,0 BMI unter 35, Bereich Ad. I
101,9 20 Kilo weg
099,9 Wette gewonnen
099,0 U100
098,9 40%
098,0 Größe 46 (Schätzung)
094,0 U95093,4 50%
090,9 30 Kilo weg
090,0 Größe 44 (Schätzung)
089,0 U90
088,0 BMI unter 30, Bereich Prä.Ad.
087,9 60%
084,0 U85
082,4 70%
082,0 Größe 42 (Schätzung)
080,9 40 Kilo weg
079,0 U80
076,9 80%
076,0 Größe 40 (Schätzung)
074,0 U75
073,0 BMI unter 25, Bereich Normal
071,4 90%
070,9 50 Kilo weg
070,0 Größe 38 (Schätzung)
069,0 U70
066,0 Größe 36 (Schätzung)
065,9 100%

Das macht Spaß!
Teilen

9. Wiegetag - nach 9 Wochen


Heute Wiegetag... und große Zufriedenheit in meinem Fall.

Die Waage sagte heute Morgen

109,2 kg

was im Umkehrschluss einen Gewichtsverlust von genau 1,0 kg für die vergangene Woche bedeutet und einen Gesamtgewichtsverlust von 11,7 kg in 9 Wochen.

Was will man mehr?

NICHTS!

Man legt ein kleines Steptänzchen mit der Tasse Kaffee im Anschlag hin und freut sich des Lebens.

Heute Pilates - zum Glück geht es dem Hals besser!

Bis später...
Teilen

Donnerstag, 1. Oktober 2009

Heute schon geknackt?

So, bevor es bei mir zuhause wild wird...

KNACKE ICH HEUTE NOCH DEN 5000. KLICK?

Ist ja echt schon Hammer viel für 6 Wochen, oder?

*stolzbin*

Teilen

War mit Taschenlampe im Kleiderschrank...

... und habe die fiese Ische konsultiert...

Nicht wirklich natürlich, nur im übertragenen Sinn. Hab sie mal schnell rausgeholt...

Es ist echt nicht zu fassen, ich kann es einfach nicht bleiben lassen!!!

ABER...

ES IST EIN GUTER TAG!

Es ist ein VERDAMMT guter Tag.

Teilen