Dienstag, 11. August 2009

Top 12 der ANTI-DICK-SEIN-Gründe

1.
Das unangenehme Abchecken, ob Stühle aus Kunststoff einen Besuch überleben oder man gar darin eingeklemmt wird.

2.
"Applaus klatschende" Schenkel beim Rennen im Badeanzug.

3.
Wenn die Verkäuferinnen einen als potentiellen Kunden ignorieren, weil in ihrem Geschäft eh nichts in großen Größen vorhanden ist.

4.
Die konstanten, freundlichen Ratschläge meines Bruders, wie ich mein Übergewicht loswerden kann. *Aaarrrggghhhh*

5.
Der Bauch, der sich in Wasserfallformation aus der zu eng gewordenen Hose drückt.

6.
Die Blicke anderer, wenn die „fette Kuh“ sich ein Stück Kuchen reinschiebt. (Vermutete Gedanken des Beobachters: „Muss das denn sein?“ „Wenn ICH so fett wäre, würde ich es einfach sein lassen!“ „Das ist alles eine Frage der Disziplin!!!“)

7.
Der hohe Blutdruck

8.
Der offensichtliche Mangel an schöner, bequemer und gleichzeitig bezahlbarer Kleidung in Geschäften. Aschenputtelfeeling vorprogrammiert!

9.
Der Anblick im Spiegel und auf Fotos.

10.
Schnappatmung beim Schuhe binden und Fußnägel schneiden in Kombination mit oben erwähnter zu enger Hose.

11.
Geschminkt aussehen wie Miss Piggy auf Droge.

12.
Mangelndes Selbstbewusstsein, weil man sich einfach überhaupt nicht gefällt!
Teilen