Donnerstag, 20. August 2009

Pessimissi-Tag (oder Pesti-Pissi-Misti-Tag)...

Also heute ist ja mal wieder so ein Tag, da könnte ich glatt die Wände hoch gehen. Ich habe mich durchaus schon daran gewöhnt, dass ich erstaunliche Stimmungsschwankungen durchmache, aber diese Stimmung hält mir jetzt schon ein wenig lange an!

Seit gestern Abend!

Problem ist, dass ich die Finger, bzw. eher die Füße nicht von der Waage lassen kann. Immer wieder steige ich drauf. Und im Moment zeigt sie keine weiteren Erfolge an. Das deprimiert! Schließlich habe ich mir in diesen ganzen 2,5 Wochen nicht einen Fehltritt geleistet – es sei denn, man bezeichnet das eine ausgehöhlte Brötchen vom vergangenen Wochenende als Fehltritt. Aber das kann ja wohl nicht die Ursache dafür sein, dass die Waage stillsteht, bzw. sogar mehr zeigt, als am vergangenen Montag!!!

Beruhigungstheorie #1:
Bisher hatte ich mehrfach am Tag das Vergnügen die Toilette zu einer „längeren Sitzung“ aufzusuchen. Jetzt passiert das nur noch alle 2 Tage. Außerdem hatte ich bisher auch eher Durchfall. Jetzt nicht mehr. Könnte also sein, dass sich jetzt der Darm wieder lecker füllt und das sich auf der Waage niederschlägt. Wenn dem so ist, müsste dieses bescheuerte Waagenphänomen vorübergehend sein.

Beruhigungstheorie #2:
Habe „Zyklus“ (gehabt) und das hat sich in all den Jahren auch jeden Monat auf der Waage bemerkbar gemacht. Alles Wasser! Auch das müsste ergo vorübergehend sein.

Beruhigungstheorie #3:

Ich habe eine denkbar schlechte Position für meine Waage gefunden! Wobei das nur ein schwacher Beruhigungsansatz ist, denn mittlerweile habe ich die Waage schon kreuz und quer durch das Bad geschoben und dummer Weise immer wieder ein ähnliches Ergebnis gehabt.

Beruhigungstheorie #4:
Jemand da oben versucht meine Geduld auszutesten!!! Erst vor kurzem habe ich doch geschrieben, dass ich nicht wüsste, WARUM ich meine Versuche abzunehmen immer aufgegeben habe. Jetzt ahne ich es… Es kommen Erinnerungen aus dem Dunklen hoch, denn Geduld ist nun wirklich nicht meine Stärke.

Beruhigungstheorie #5:

Zu salzig gegessen. Hatte Kassler und bin ansonsten generell ein „salziges“ Mädchen. Könnte auch Wassereinlagerungen geben.

Beruhigungstheorie #6:
Es ist tierisch heiß im Moment und auch das führt bei mir gerne zu geschwollenen Füßen und Händen.

Beruhigungstheorie #7:

Am Besten wäre natürlich, wenn es von allem ein bisschen ist. Denn dann kann ich das einfach aussitzen und bis nächsten Montag (Wiegetag) dürfte der Käse gegessen sein.

Jetzt muss ich mir überlegen, wie ich meinem Frust die Stirn bieten kann.
Unabhängig von den Zahlen auf der Waage kann ich nämlich mitteilen, dass ich an der Kleidung durchaus Veränderungen bemerke. Die T-Shirts und meine Lieblingshose werden weiter. Lustiger Weise scheinen vor allem meine „Birkenstockgemütlichzuhause“-Latschen immer größer zu werden. Gestern wäre ich damit fast die Treppe herunter gefallen.

Ich würde das ja gerne durch Messung nachweisen (jetzt weniger die Füße, aber den Rest), aber ich finde in meinem organisierten Chaos das verdammte Maßband nicht. Aber das werde ich schon noch aufstöbern. Die „Anfangsmaße“ habe ich zu Beginn genommen, damit ich mich daran aufbauen kann, wenn Bedarf ist.

UND DER IST JETZT DA, der Bedarf!

Als zweiten Schritt werde ich versuchen, das Salz drastisch zu reduzieren. Außerdem werde ich heute Nachmittag umgehend diese fiese Ische von Waage am Schopf packen und tief in den Schrank stecken. Und da kommt sie vor nächsten Montag nicht mehr raus.

Hoffe ich… 


Teilen