Mittwoch, 2. September 2009

Provokation auf höchstem Niveau


Es gibt Freunde... es gibt Feinde... es gibt Waagen!


Meine hat es sich augenscheinlich zur Aufgabe gemacht, mich bis ins Mark zu provozieren. Bin nach wie vor "superbrav" (was meine neue Ernährungsform angeht - sonst wie immer NICHT), habe mir keinen einzigen Fehltritt zur Last zu legen.

Wir erinnern uns:


Seit einem MONAT (tätääää) hat KEINE Nudel, KEIN Reiskorn, NIX Süßes, etc. meinen Rachen durchquert und ich versichere an dieser Stelle hoch und heilig, dass ich von intravenösen Vorgängen NICHTS halte. Auch rektal...

Aber das lassen wir mal lieber, ich brauch ja an dieser Stelle nicht in die Aa-Ecke abgrätschen.

DISZIPLIN ist in diesen Belangen mein zweiter Vorname geworden.

Der (mal wieder) langen Rede kürzerer Sinn:

Meine Waage - mit zweitem Namen "fiese Ische" - hat den Mumm mir immer und immer wieder nur die Zahlen zwischen 113,4 und 114,1 anzuzeigen.

Hätte ich eine Waage mit so nem Zeiger, dann wäre sie bereits in höchster Lebensgefahr, weil ich dann annehmen würde, dass sie einfach ihre besten Jahre bereits hinter sich hat.


Leider ist es nun so, dass ich ein digitales Teil von Soehnle, Kaufjahr 2007, versehen mit allem Chimchim (Wasseranzeige, Fettanzeige, Muskelanteilanzeige... was ich nicht nutze, weil es mir zu lange dauert - aber Hauptsache erst mal HABEN WOLLEN...) erstanden habe, die DIGITAL arbeitet.

Und egal wie lange ich sie durch die Hütte schleife, egal auf welchem UNTERGRUND auch immer, die fiese Ische bleibt stur wie ein alter Esel!

Wenn ich jetzt tief in der Kiste meiner bisherigen Diäterfahrungen grabe - und ich schwöre diese virtuelle Kiste hat die Ausmaße eines Überseecontainers - dann fällt mir auf, dass ich in diesem "Gewichtsbereich" immer wieder gerne "hängen geblieben" bin.

War dann durchaus schon Ursache für den Abbruch meiner Vorhaben. Meine Euphorie kann nämlich phantastisch schwanken. Liegen andere am Nullpunkt ihrer Euphorie am Boden, so habe ich quasi eine Stirnlampe auf, eine Schippe in der Hand und befinde mich geschätzte 50 m UNTER dem Meeresspiegel!

ABER JETZT IST SCHLUSS DAMIT.

Ich werde nicht aufgeben. Ich habe es gut, ich habe euch. Und ihr feuert mich so toll an.

Ich schaffe das - alles wird gut - ich schaffe das - alles wird gut...

Ich habe mir nichts vorzuwerfen, ich mache das richtig, ich kann es nicht noch besser machen, ich beiße die Zähne zusammen, ich werde nicht allzu viel rumpöbeln, ich sitze das aus!


P.s.:
Habe ich bereits erwähnt, dass mein nächster, üblicher Stagnationspunkt bei etwa 104 kg zu liegen pflegt?

*Örrrkkkkkkssssss...*
Teilen