Donnerstag, 3. September 2009

Folge deinen Instinkten




Ich esse, worauf ich Lust habe. Und das einmal am Tag. Ich esse natürlich schon öfter, aber das sind - oder sollten sein - Kleinigkeiten. Ich habe festgestellt, dass es für mich wichtig ist, dass zu bekommen, was ich haben möchte, wenn ich mit meinem neuen Lebensstil glücklich und zufrieden bleiben will.

Jemand hat mal geschrieben, dass das Essen für einen "summen" muss. Und genauso sehe ich das auch. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es schlecht ist, ständig Sachen zu essen, die nicht summen! Das lässt sich nur begrenzt aushalten. 

Ich glaube sogar, dass wenn man täglich Summendes zu sich nimmt, es irgendwann so ist, dass man von dem Begehrten eine wirklich kleine Menge reicht! Vielleicht nicht sofort, weil man sich erst mal daran gewöhnen muss, dass man wirklich immer wieder haben kann, was man möchte. Aber wenn es KONSTANT so ist, die Botschaft in der Seele angekommen ist, ändert sich die eigene Einstellung zum Essen.

Gestern war es die Suppe. Es summte, ich kochte und aß nur eine Müslischüssel voll. Damit war ich glücklich und zufrieden. Heute summte besagtes ummanteltes Hähnchenbrustfilet mit Salat. 

Und wenn ich in meinen Bauch hineinhöre, glaube ich, dass es Morgen für gebratene mit Knoblauchscheiben gespickte Hähnchenkeule mit Tomatensalsa und gemischten Salat summt.

Aber das kann sich noch ändern. 
Ich frag Morgen noch einmal nach.

Teilen

Essen am 02.09.09

Hömmmm....

Jetzt wollte ich schreiben, was ich gestern gegessen habe und muss feststellen, dass diese Ernährungsform allem Anschein nach schlecht für das Gedächtnis ist.

Moment...

Ach so, ja. Erst habe ich mir - ich hatte schließlich frei - eine Rindfleischsuppe selbst gekocht. So richtig erst eine Brühe aus Markknochen, Suppenfleisch und Suppengemüse geköchelt. Dann ALLES wieder rausgefischt, weil ich nämlich echtes Suppenfleisch gar nicht mag. Das ist so eklig zu kauen. Zu viel Fett und Geknirsche. Dann habe ich 1a Schmorbraten kleingeschnippelt und darin gar gekocht und 6 Möhren in Scheiben dazu geworfen. Das ganze mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Auf diese Suppe habe ich mich seit einer Woche gefreut. Aber weil das so viel Arbeit ist, habe ich die immer wieder verschoben.

Nu denn Suppe fertig, ich esse 1 (!) Müslischüssel davon und sie ist RICHTIG lecker. Aber dann... PITSCH... war das ganze, einwöchige Gelüst VERSCHWUNDEN!!! Und jetzt habe ich rund 5 Liter perfekte Suppe und keine Lust drauf.

Ähhhh...


Aber die werde ich portionsweise einfrieren und nächsten Freitag mit Sissy Sisco verspachteln (begleitet von diversen Käsestücken), weil sie da bei mir übernachtet und wir eine hyper CHICKENNIGHT machen werden.

Der Mann ist nämlich WANDERN... Von Donnerstag bis Sonntag! Dazu später en Detail mehr!!!

Wo war ich...

Ach so, die Suppe und was ich gestern gegessen habe.

Abends nach dem Elternabend hatte ich Lust auf Tomate-Mozzarella (1 Kugel Mozzarella NICHT FETTREDUZIERT, 3 Tomaten, VIEL Basilikum, Essig, Öl, Salz, Pfeffer) und dann hatte ich so eine Salami, eine italienische. 100 g schlugen hier dann mal lässig mit rund 460 Kallos zu buche (aber weniger als eine Tafel Schokolade, oder?). Und die war dann soooo lecker, dass ich 2 davon gegessen habe.

Hmmm...

Habe mein persönliches Limit überschritten.

Aber das war mir - und das meine ich aus TIEFSTEM HERZEN - DRISSEGAL!
Teilen

The fiese Ische and I...

Na denn...

Habe mich entschlossen, dass ich fiese Ische definitiv abstrafen werde, indem ich sie eine Weile links liegen lasse. Soll sie doch Staub ansetzen.

Obwohl es doch seeeehhhrrrr schwierig ist, sie zu umgehen.

Vorhin musste ich duschen und Ische haust direkt im Eingangsbereich des großen Badezimmers. Ich habe den Blick starr nach vorne gewandt, aber dennoch bin ich mir sicher, dass ich sie, als ich verbissen meine Haare vor dem Duschen durchgebürstet habe, leise habe seufzen hören...

So ein enttäuschtes Seufzen!

Neee, mal im Ernst. Das kribbelt richtig, die Füße von der Ische zu lassen.
Teilen