Sonntag, 25. Oktober 2009

Lebend vom Wildnistrail zurückgekehrt!!

Thank god, I survived the Eifel!!!

Gestern sind wir 17,7 km (!) auf dem Wildnistrail durch die Eifel gelaufen. Und zwar von Zerkall nach Heimbach...

Entgegen aller vorher ausgeprochenen Hoffnungen war der Weg SEHR WOHL ordentlich "bebergt" und ich glaube nicht, dass ich übertreibe, wenn ich sage, dass es VIEL SCHLIMMER als im Ahrtal war.

Frei nach dem Motto "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Und ich lächelte und war froh... UND ES KAM SCHLIMMER!"

Egal, zuhause war ich noch guter Dinge...

Hier ein Foto meiner treuen Laufschuhe, die allerdings nicht mehr lange halten werden, weil sie sich innen an der Hacke schon auflösen. Werden halt doch neuerdings hart benutzt!! Neue finden wird nicht so einfach sein, weil ich ein absolut fußempfindliches Wesen bin und fast immer Blasen bekomme...





Habe ich also meinen Mann und mich nach dem Frühstück mit dem Auto nach Zerkall gefahren. Hier Ortsschild. Wie man auf dem Bild sehen kann, scheint wenig Licht in die Gegend mitten im Tal zwischen Wälder zu fallen... Sonst wär wohl nicht soooo viel Moos dran.





An diesem Infopoint konnte man bequem parken. Von da aus nur ein kurzer Schritt über eine Brücke zum Bahnhof Zerkall, wo wir am Ende der Reise mit der Bahn von Heimbach wieder landen sollten.

SEHR PRAKTISCH!





Los ging es! Auf dem Wildnistrail. Gekennzeichnet war der Weg mit diesem Kätzchen. Sehr konsequent ausgeschildert übrigens, man musste zu keinem Zeitpunkt suchen.

So niedlich ich diese Schild am Anfang fand... dieses positive Gefühl ebbte nach und nach ab, besonders wenn es zusätzlich noch mit Kilometerangaben verschönert war...





Nach nur einen kurzen ebenen Stück türmte sich vor mir ein Hang auf... Also... Da hätte ich mich NIEMALS mit dem Schlitten runtergetraut.

Sagen wir mal... Typ mit Bäumen verzierte Eiger Nordwand!!

Das hat mich so richtig Kraft gekostet. Ich habe rund eine halbe Stunde geflucht und gehasst und mich vor allem für reichlich blöd erklärt. Mein Mann hatte übrigens wegen der Steigungen im Vorfeld von der Tour abgeraten, aber manchmal überschätze ich mich halt MASSLOS!!

Auf dem Foto ICH mitten im Hang, mit schwersten Hassgefühlen geschlagen. Leider kommt auf dem Bild absolut nicht rüber WIE steil das war.

Der Knubbel vorne am Kapuzenpulli ist übrigens kein Bauchfettüberhang, sondern MEINE KAMERA mit Hülle, die ich auch noch hochschleppen musste...





Allerdings war die Gegend dann doch extrem schön. Am Rande sei erwähnt, dass es nicht bei der einen Steigung bleiben sollte. Aber das will ich eigentlich lieber verdrängen!!!





Wie der Name Wildnistrail schon sagt, waren Teilstücke nur Pfade... herrlich wild und ab und an auch herrlich matschig und rutschig. Ich hasse rutschen!!





Nach 4,5 Stunden waren wir endlich in Heimbach! Mein Mann hatte eigentlich damit gerechnet, dass wir etwa 1 Stunde länger brauchen würden (mehr Pausen, langsameres Gehen)...

STOLZ!





Wir mussten noch eine Stunde auf die Bahn warten und haben uns die Zwischenzeit in einem Café vertrieben. Mann aß DICKES Stück Käsekuchen. Ich nicht! Ich hatte stattdessen Milchkaffee, der übrigens auch sehr gut war!

Mit der Bahn ging es zurück zum Auto nach Zerkall. Von da aus fuhren wir zur Ewigen Lampe nach Nideggen. Ein tolles Restaurant. Kann ich nur empfehlen.

Ich aß erst eine Fischsuppe und dann einen riesigen Salat mit Krabben und Scampis. Dazu gab es Wasser. KEIN WEIN!

Ein wirklich toller Tag!

Allerdings habe ich beschlossen, dass wir die nächsten Wanderungen wirklich auf ebenem Terrain machen werden (Venn, Drover Heide, etc.). Denn ob das alles so gut für meine Knie ist, die ja extrem bei solchen Touren wie gestern belastet werden, weiß ich nicht. Also lieber mal locker angehen!

Trotzdem war es toll!





Schönes Restwochende euch allen!

Morgen Wiegetag...


Teilen