Samstag, 31. Oktober 2009

Kein Titel der Welt kann beschreiben, was ich gerade fühle...


Ich sitze hier und weiß gar nicht, wie ich meine Gefühle in Worte fassen soll.


Wie eben schon erwähnt, habe ich mir die Laufsachen angezogen und mich aufgemacht, durch die Felder zu walken. Da ich aber meine geliebten Walkingschuhe umgetauscht hatte, grub ich meine alten Laufschuhe aus. Schließlich ist barfuss nicht so geeignet.

Nebensatz:
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die vergangene Woche damit verbracht habe, diese Schuhe wiederzufinden. Ich habe sie mir dereinst vor etwa 3-4 Jahren gekauft, weil ich ja schon immer ein Läufer werden wollte. Der Verkäufer hatte sich über eine Stunde Zeit genommen, den richtigen Schuh für mich zu finden, aber auch das nützte damals nicht viel. Wie dem auch sei... Schuhe waren tagelang verschollen... ich guckte hier, schaute da... NICHTS... Bis ich sie durch PUREN Zufall tief unten in der "Dakannmanallesmalreinwerfen"-Kiste in der Garage fand. Soviel zur Wertschätzung von Sportmaterialien...

Zurück zum Thema...

Ich also die prima Laufschuhe angezogen und losgewalkt. Nach rund 50 m dachte ich... Na, wenn du schon echte Laufschuhe anhast, kannste ja mal gucken, wie weit du laufen kannst.

Angetrabt. Easy...

Nach 100 m dachte ich, dass ich sterben muss, überredete mich aber, noch bis um die Kurve zu laufen. Das ging! Als ich dann um die Kurve lief, sah ich, dass am Ende des Weges (etwa 200 m) Gärtner ein Päuschen machten und mich anstarrten...

Neeee... also da musste ich noch dran vorbei und rund 100 Sicherheitsmeter weiter. Also überquerte ich auch noch die Landstraße und lief Richtung ehemalige Klärgrube. Dahinter beginnt eine Steigung... Aber bis zur Steigung wollte ich kommen...

Ich lief und lief...

An der Steigung eine Horde Jugendlicher mit Mopeds... Na toll!

Ich also die Steigung hoch und die ist rund 100-200 m lang...

Und auf einmal... ich weiß echt nicht, wie ich das beschreiben soll... auf einmal war ich in so einem Lauffluss...

Es lief von alleine!!!


Ich aka Forrest Gump lief und lief und lief...

Ich lief bis die Feldwege zuende waren und ich im oberen Dorfteil angekommen war... Ich war so aufgewühlt, dass ich erst mal zu Tatie T. laufen musste, um ihr davon zu erzählen...

Zur Verdeutlichung...

Wir reden davon, dass fettie Sudda aus dem Stand MEHR als 25 Minuten gejoggt ist!! Ohne Sterben! Gut, wir reden jetzt hier nicht über Geschwindigkeit, sondern ums Prinzipielle!

Tatie T. war auch ganz von den Socken und hat sich mit mir gefreut.

Wasser ausgetrunken... Runde fortgesetzt. Jetzt walkend...

Nach 5 Minuten dachte ich, dass das vielleicht ein einmaliges Phänomen gewesen wäre, eine Eintagsfliege...

Was tut man dann?

Man läuft wieder los.

Und wieder das Gleiche. Die ersten Meter sind Scheiße... aber dann lief es und lief und lief.

Ich war so verdutzt, dass ich bis vor die Haustüre gejoggt bin, vorbei an Nachbarn und was noch so da war.

Und wieder 25 Minuten am Stück!!!

Zuhause hab ich mich unter die Dusche geschmissen. Ich war absolut nicht fertig, ich war nicht aus der Puste... Ich war einfach nur glücklich.

Und wisst ihr, was ich dann gemacht hab... So unter der Dusche???

Ich hab geweint!!

My love to you all...

Sudda
Teilen