Mittwoch, 4. November 2009

LCHF-Rezept Hackfleischauflauf mit Zucchini und Schafskäse

Das hat mich eben total angelächelt...

Eingestellt von Nightwitch im lchf.de Rezepteteil!

2 große Zucchini
500 g gemischtes Hackfleisch
250 g Schafskäse
100 g geriebenen Käse (nach Wahl)
2 Knoblauchzehen
1 große Zwiebel
Gewürze: Paprika, Pfeffer, Oregano

Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfel schneiden und in Butter anbraten bis sie eine schöne Farbe haben, dann das Hackfleisch dazu und mit den Gewürzen verfeinern und schön braun anbraten.

Die Zucchini waschen und in Würfel schneiden, in eine Auflaufform geben, den Schafskäse darüber verteilen und gut mischen. Dann das Hackfleisch darauf verteilen und noch mal gut mischen. Am Schluss den geriebenen Käse darüber streuen.

Das Ganze bei ca. 200 Grad für etwa 30 Min in den Backofen.
(Ich nehm bei Umluft 180 Grad)



Gemüse ist drin. Wer mehr KH möchte, könnte einen kleinen Tomatensalat dazu wählen.



Teilen

Irrungen, Wirrungen

Gestern hatte das Sudda abends aber noch was zu lachen!!

Mir wurde zugetragen, dass gewisse Leute (also eigentlich zwei Personen, einmal weiblich und männlich und auch roundabout mein Alter) sich gemeinschaftlich zusammengetan haben, um mit SLIMFAST Kilos zu verlieren.

Das ist ja noch nicht merkwürdig soweit...

Aber diese Personen sind der festen ÜBERZEUGUNG, dass man mit SLIMFAST nicht Mahlzeiten ersetzt, sondern es ZUSÄTZLICH zum bisherigen Essen genießt und damit ABNIMMT. Die glauben doch tatsächlich an irgendwelche Zauberstoffe in diesem Getränk und dass sie angeblich in 2 Wochen 8 Kilo verlieren würden (schon das ist ja mal so pauschal, dass JEDER vernünftig denkende Mensch sich doch rein logisch an den Kopf packen müsste, wenn er das liest!). Die sitzen jetzt da, süffeln ihren Drink, der ihnen so gaaaarrr nicht schmeckt und warten auf Wunder!!

Ich hab fast geweint vor Lachen.

Und jetzt... jetzt dreh ich doch mal Däumchen und warte ab, ob der Hokuspokus wirkt. Oder ob stattdessen vielleicht in 2 Wochen ein paar Kilo zugenommen werden...

Lustig!

Ich hab höchsten Respekt vor Menschen, die so konsequent sind, mit Formuladrinks abzunehmen, denn da muss man wirklich seinen Schweinehund schon mit Elektrohalsband im Zaum halten!!!

Ich hab schon öfter gelesen, dass man gerade Menschen im sehr hohen Gewichtssegment empfiehlt, mit Formuladrinks die ersten Kilos zu verlieren, um einen Erfolg zu sehen. Aber ist es nicht gerade der Anfang, der uns allen ein wenig schwer im Magen liegt? Muss man da dann so rigide vorgehen und viele hoffnungsfrohe Menschen mal direkt zum Scheitern bringen? Die, die es tatsächlich damit schaffen, sind wohl höchst rar gesät...

Und wie schlimm ist es, wenn man sich denn endlich aufgerafft hat, daran zu versagen und mal wieder ein Loser zu sein? Zu glauben, dass man keine Disziplin hat und nur verfressen ist? Und was passiert, wenn man ne Weile durchhält? Hat man dann wirklich gelernt, anders mit Nahrungsmitteln umzugehen oder steht man allein in Wald und Flur und hat die alten Muster nur für einige Zeit unterdrückt?

ICH SELBST BIN AN ALMASED GESCHEITERT!

Nicht, dass Almased an sich nicht sehr wirkungsvoll wäre. Das will ich auf gar keinen Fall behaupten. Und es mag vom Inhalt her auch sehr gut sein. Aber es ist halt nicht mein Weg!

So ist zum Beispiel Lady S in dieser Beziehung seit Monaten SEHR konsequent. Sie ersetzt täglich Mahlzeiten durch Almased und ich bin sehr stolz auf sie. Aber der Jipper auf süß ging davon bis heute nicht wirklich weg!

Ich kann es nicht. Ich muss essen können, um glücklich zu sein. Das ist so und das wird auch immer so sein. Ich muss das Sattgefühl haben und das erreiche ich nicht durch 300 ml von Irgendwas!

Damit geht es halt nur, wenn man Mahlzeit durch Drinks ERSETZT und nicht wie im oben genannten Fall...
Teilen