Dienstag, 1. Dezember 2009

Ganz brav gewesen!

Jaaaa, superbrav!

Heute war laut Plan vom Personaltrainer Trainingstag.

Folgendes war zu bewältigen:

14 Minuten laufen
3 Minuten gehen
8 Minuten laufen
2 Minuten gehen
6 Minuten laufen
2 Minuten gehen
4 Minuten laufen

Hab ich genau so gemacht und hat natürlich super geklappt.

ALLERDINGS bin ich in dem "6 Minuten laufen"-Intervall mal drei Minuten richtig gespurtet!!!

Ich war nämlich allein auf dem Feld und da kam plötzlich aus dem Nichts ein Kombi. Ich (Angsthase ist mein zweiter Name) umgedreht und Richtung Dorf zurück GERANNT, weil ich am Ende des Feldwegs einen Bauer mit Trecker gesehen hatte. Aber das war noch ein gutes Stück und außerhalb der Hörweite.

Pumpe bis Anschlag!

Hmmm...

Gut, der Kombi wollte zu den großen Windrädern, die an diesem Feldweg liegen. Er hielt dort an und wendete später wieder zurück.

Aber trotzdem...

Mein Kreislauf war VOLL mit Adrenalin.


Ich schwöre!

Und ich hab ganz schön Tempo drauf gehabt...

Ich lauf lieber meinen alten Weg... Der ist näher an der Zivilisation!

Oh weia...
Teilen

LCHF-Rezept In Bacon gewickeltes, gefülltes Schweinefilet

Für 4 Portionen brauchst du:

2 kleine Schweinefilets
reichlich Bacon
Knoblauch
Petersilie
Butter
etwas Salz


Und so wird es gemacht:

Heize den Ofen auf 180°C Umluft vor.

Schneide das Schweinefilet längs tief ein und fülle es mit gehackter Petersilie, Knoblauch, Salz und Butter. Einfacher ist noch, wenn man aus Petersilie, Knoblauch und Butter zunächst eine Kräuterbutter bereitet. Vorsichtig mit Salz abschmecken!!

Verteile die Baconscheiben dicht an dicht nebeneinander auf einem Schneidbrett, lege das Schweinefilet darauf und wickele es in den Bacon ein. Den Bacon schön andrücken! So mit beiden Filets einzeln verfahren.

Lege die eingewickelten Filets auf ein gefettetes Blech (oder mit Backpapier ausgelegt) und setze es in den Ofen bis es eine Kerntemperatur von 65°C erreicht hat (Fleischthermometer).

Herausnehmen und in faire Portionen schneiden (2 für mich – 1 für die anderen??)


Dazu passt:

Eine kalte, einfache Sauce aus 2 Becher Creme Fraiche, abgeschmeckt mit Salz und schwarzem Pfeffer.

Und vielleicht ein richtig guter Endiviensalat in Sahnesauce. Ganz fein geschnibbelt eine Delikatesse!

Oder in Butter und Knoblauch geschmorte Champignons…

Hmmm…




Teilen