Dienstag, 23. März 2010

Alternativer Kraftsport

Wenn ich schon keinen Sport machen kann, weil ich so erkältet bin, heißt das ja noch lange nicht, dass ich hier tatenlos rumsitzen werde.

Neinnein!

Soeben hat sich nämlich die Sonne gezeigt und daher werde ich im Garten Kraftsport machen. Es ist so unfassbar viel zu tun. Beschneiden, umgraben, Kompost untermischen, Unkraut jäten, festbinden, umpflanzen, vertikutieren, blablabla.

Wir legen nämlich Wert auf unser Gemüse und Kräuter aus dem Garten. Das macht stolz, ist lecker und ich weiß, dass da außer Kompost (na gut, und Luftschadstoffen) nix Unlauteres dran ist. Wir haben auch ganz viel Obstgewächse (Kirsche, Zwetschen, Felsenbirne, Holunder, zweierlei Apfel, Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Erdbeeren, Walderdbeeren, Trauben, kleine Blaubeeren, Preiselbeeren und wollen jetzt noch einen Birnbaum pflanzen), nur... außer Beeren esse ich davon ja nichts. Aber dafür die Familie satt und reichlich.

Wie, wer glaubt denn hier, dass das kein Sport ist?

Ich war am Samstag 2-3 Stunden im Garten und ich habe davon so derart Muskelkater im Po, den Oberarmen und auf den Rückseiten der Oberschenkel, dass jeder Extraschritt leicht nervt!

Daher werde ich mir die Gartenstunden halb als Sportstunden anrechnen. Jawohl.

Aber es lohnt sich:
Gedenkemein (nicht zu verwechseln mit Vergissmeinnicht) und auch die Narzissen blühen hier schon. Mal sehen, ob ich euch nachher ein paar Frühlingsgrußfotos einstelle.

Bis dahin:

Fröhlich HARK!
Teilen

Kommentare:

  1. na dann ,viel spass beim sport. ich muss die tage los und einen hohen zaun holen. örks.. bootsmann hat verstanden, wie man über einen kniehohen zaun springt.. mist

    AntwortenLöschen
  2. @reddie
    Hast du gedacht, dass der Riese völlig zufrieden hinter dem Zäunchen bleibt?? *geier*

    AntwortenLöschen
  3. Mönsch Reddie, das war aber wirklich absehbar...
    und sei es, dass er irgendwann drüdrüber stolpert und zurück muss lach...

    Sudda Liebes, für unseren Kölntrip muss ich auch morgens drei Stunden in den Garten, wir sollten uns also nicht weit bewegen lach...

    AntwortenLöschen
  4. Da gebe ich dir recht Sudda, das ist anstrengender und sehr sinnvoller Sport. Und es kann auch einen Haufen Spaß machen, wenn man sich nicht selber Stress macht und immer nur das sieht, was noch zu tun ist - frohes Schaffen und Sporteln.

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön, ein eigener Garten mit frischem Gemüse! Das kenne ich nur noch aus meiner Kindheit. Ich vermisse den Geschmack von frischem, unbehandeltem Gemüse...Das Zeug aus dem Supermarkt schmeckt meist nach gar nicht. Habe mir aber vorgenommen öfters im Bio-Markt vorbei zu schauen.
    Das nenne ich mal eine schöne Art Kalorien zu verbrennen!
    Sonnige Grüße, CardioGirl

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!