Montag, 15. März 2010

Einen Monat keine Kalorien zählen

Japp, die vier Wochen, in denen ich NULLKOMMANIX auf Kalorien geachtet habe sind vorbei.

Statistisch ist zu sagen, dass ich bei einer ungefähren Kalorieneinnahme von zwischen 2.500 bis 3.000 Kalorien TÄGLICH nur 200g mehr auf der Waage zu verbuchen habe.

Ein Furz im Orbit für das, was ich gegessen habe, nicht wahr?

ALLERDINGS FUNKTIONIERT DAS NUR DANN, WENN MAN STRIKT LCHF LEBT.

Für andere Versuche halte ich meinen Kopf definitiv nicht hin. Denn mit „Mischkost“ geht der Schuss nach hinten los, soviel ist sicher. Sonst wäre ich gewichtstechnisch nicht da gelandet, wo ich am Beginn meiner Ernährungsumstellung war!

Strikt LCHF heißt in meinem Fall, dass nichts meine Lippen überquert, was mehr als 5g KH pro 100 g hat (was Nahrungsmittel wie Brot, Mehliges, Nudeln, Kartoffeln, Reis und Süßes, etc. unwillkürlich ausschließt) und ich auf einen Skaldeman Ratio von mindestens 1,2 Wert gelegt habe. Mageres Fleisch wurde mit Fett (Kräuterbutter, Mayo, etc.) aufgemotzt. Generell habe ich wohl noch nicht mal 30 g KH pro Tag verspeist.

Soviel dazu.

Also, man kann blind essen, wenn man bei LCHF bleibt. Die Figur wurde nicht ruiniert!

Als ich mich auf das Experiment (Nicole Lindborg sei Dank) eingelassen habe, war ich zunächst sehr unsicher. Widersprach es doch allem, was ich bisher körperlich erfahren durfte. Ich war ja „weit genug“ von der magischen Dreistelligkeit entfernt, aber dennoch hatte ich mir innerlich geschworen, dass ich von dem Versuch aus ethischen Gründen Abstand nehmen würde, falls ich auch nur in die Nähe der Dreistelligkeit kommen würde.

Für mich war fast klar… DER Schuss geht nach hinten los.

Kam aber nicht so.

Stattdessen habe ich DREI für mich wesentliche Erfahrungen gemacht:

1. Nach Beendigung meiner Abnehmphase werde ich das erste Mal in meinem Leben völlig beruhigt und gelassen ohne Kontrolle essen können. LCHF MEIN GANZES LEBEN LANG! Kein Stress, keine Angst, einfach nur Entspannung. Und vielleicht könnt ihr euch vorstellen, was das für einen Ex-Fetti wie mich bedeutet. Schlemmen ohne Reue.

2. In den 6 Monaten vor diesem Experiment, in der ich phantastisch mit rund 1.600 – 1.800 Kalorien abgenommen habe, habe ich keinen Jojo-Effekt einkassiert! Wäre dem so gewesen, hätte ich ja wohl zunehmen müssen.

3. Nach 6 Monaten konsequentem Abnehmen hat mir die Pause sehr gut getan. Ich habe mich gestärkt. Sogar die Schlabberhaut an den Armen hat sich in den vergangenen Wochen sehr, sehr gut erholt. Links lustiger Weise mehr als rechts. Warum? Keine Ahnung.

Für viele funktioniert die Abnahme mit LCHF ohne Kalorienreduzierung. Das finde ich supertoll und ich würde viel darum geben, wenn es bei mir auch so wäre. Wahrscheinlich würde ich auch auf Dauer abnehmen, aber mal unter uns… Ich habe noch einen Weg von rund 30 Kilo vor mir und ich möchte nicht noch Jahre darauf warten, dieses Ziel zu erreichen.

Es gibt bei LCHF viele, die nur wenig abnehmen müssen oder die schlichtweg nur für die persönliche Gesundheit LCHF leben. Für diese (wirklich lieben) Menschen ist der Weg ohne Reduzierung der Kalorien völlig richtig und gangbar.

ABER ICH WILL RESULTATE!
UND DAS SCHNELLER!

Daher kehre ich zu meinem alten System zurück und werde jetzt den zweiten Schub geben. Jetzt geht es in einem Zug bis ich unter 85 Kilo gelangt bin. Das nicht nur, weil ich eitel bin und noch besser aussehen möchte ( :o) ), sondern auch, weil ich denke, dass das im Bezug auf das Laufen und die Gesundheit meiner Knochen und Muskeln wesentlich ist.

Und wer will schon beim Women’s Run 2010 in Köln abkacken, weil so viel Gewicht mitzuschleppen ist?

ICH NICHT!

Ich danke Nicole sehr dafür, dass sie mir den Mut gegeben hat, das Experiment durchzuführen. Die Erfahrungen, die ich daraus mitnehme, sind Gold wert. Und wenn ich unter die 85 gekommen bin, werde ich eine solche Pause wieder einlegen. Das ist sicher!

Danke auch an die anderen LCHFler, die mich so prima unterstützt haben. Das LCHF-Forum (Kennste nicht? Drauf klicken!) ist ein Ort, an dem ich mich sehr gerne aufhalte. Unterstützung und nette Worte sind garantiert. Und wenn man mal durchhängt, bekommt man allen Zuspruch der Welt.

Später komme ich mit einem detaillierten Plan für den nächsten Schub auf den Bildschirm zurück.

Ich hoffe, wir lesen uns!
Teilen

Kommentare:

  1. Na, das sind doch mal tolle Ausichten, für die Zeit nach der Abnahme :-)

    AntwortenLöschen
  2. DAS finde ich auch. Hoffentlich finde ich auch wieder in meine Beschränkung zurück... Schlemmen ohne Begrenzung war schon schön!

    AntwortenLöschen
  3. Ach, so wie ich dich kenne, wuppst du das schon...und du weißst ja jetzt auch, dass ab und an mal das Limit überschreiten keine fatalen Auswirkungen hat.

    AntwortenLöschen
  4. Ich mach mir da auch keine Gedanken, Du hast mehr Disziplin als die meisten von uns zusammen!!

    Ich denke, Du hast auch Recht, dass so eine Pause nach einer grossen Abnahme gut tut. Wahrscheinlich hast Du jetzt den Stoffwechsel so richtig angekurbelt und nimmst gleich doppelt so schnell ab!

    *Daumen drueck*

    Bikey x

    AntwortenLöschen
  5. Über die Sache mit den Pausen die damit Du alle 10kg einlegen könntest hatten wir ja letzte Woche schon gesprochen :-)
    Find ich gut dass Du Dir das so vornimmst :-)

    Und tu mir doch bitte einen Gefallen Schatz - red bitte nicht so schlecht von Dir - auch nicht in der Vergangenheitsform. Das ist nicht gut! Und "Fetti" ist kein netter Ausdruck - auch nicht für jemanden, der eine korpulentere Körperfülle hat!!!!!!!

    Ich hab Dich ganz doll lieb und ich weiß, dass Du Dein Ziel erreichen wirst - ich bin stolz auf Dich!

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!