Montag, 31. Mai 2010

44. Wiegetag nach 9 Monaten und 4 Wochen

So, jetzt ist auch mir aufgefallen, dass ich letzte Woche gar keinen Wiegetag gemacht habe.

Warum sagt denn keiner was?
Also echt.

And here are the results of the Suddian Jury:

94,1 kg

Macht einen Verlust von 0,5 kg in zwei Wochen und einen Gesamtverlust von 26,8 Kilo in 44 Wochen.

Dafür, dass ich in den vergangenen Wochen wenig Sport gemacht habe und auch relativ viel Wein hatte, kann ich damit leben.

Und doch... der Schlendrian hat (zumindest sportlich gesehen) ein Ende...

Ab jetzt wird hart gearbeitet. Noch 2,5 Monate bis zum Women's Run!!

Und wenn ich mir den Bericht über den Lauf letztes Wochenende in Wien von Silverwheel durchlese (auf den Namen klicken!!), krieg ich richtig Magensausen (Vorfreude? Schiss? Ein bisschen von beidem!!).

Heute werde ich eventuell noch spät bloggen... Ich hab heute straffes Pensum.

bis 13.00 Uhr arbeiten
bis 14.00 Uhr einkaufen
15.45 Uhr Abfahrt Fitti
bis 17.30 Uhr Termin Fitti
18.00 Uhr Pilates/Yoga
19.30 Uhr zuhause und kochen für Familie

Ich denk an euch!!
Teilen

Sonntag, 30. Mai 2010

Fanfare nicht nötig - aber Tröte ist Minimum

Bin ich doch noch gelaufen!

Habe die Regenpause genutzt, den Schweinehund in den Keller gestossen und hinter ihm abgeschlossen, die Schuhe angeschnallt und weg war ich.

ES WAR NICHT LUSTIG!

Weil... Gegenwind peitschte über das Feld und Beine wollten heute lieber auf der Couch bleiben.

Und doch...

Ich stoppe meinen Garmin übrigens jetzt immer nach 5 km, auch wenn ich noch weiterlaufe, weil ich ja wissen will, wie gut/schlecht es um den Women's Run steht.
Die (mitteltraurigen) Fakten von heute, denn für den Wind war es ok:

Durchschnittsgeschwindigkeit 7,4 km/h
Dauer 40 min und 30 Sekunden
Kalorien 428
Max Puls 168 bpm


Und auf dem Bild unten seht ihr mal meine Laufstrecke!! Also diese dicke blaue Linie, die unten rechts anfängt, dann läuft sie nach rechts, dann hoch und oben einmal im Kreis und wieder zurück... Blöd zu beschreiben...

Mit warmem Dank an Google Earth und meinen Garmin!



Teilen

Samstag, 29. Mai 2010

Der Mann... manchmal echt niedlich!

Auch wenn man sich manchmal über die Kerle wirklich aufregen kann.

Auch wenn meiner manchmal der merkwürdigste Mensch auf der Welt ist.

Auch wenn ich ihn mal knutschen und mal an die Wand tackern könnte...


Gestern habe ich mich richtig gefreut!

Schaut mal, was der Mann mir gestern einfach so mitgebracht hat:




Ist das nicht süüüüüüüüßßßßßßßßßß?

Hach, schön!

Heute geht es an die Mosel. Leider kann ich das Wickelkleid gar nicht anziehen. Musste feststellen, dass das Repertoire meines Kleiderschrankes kein enganliegendes, langärmeliges, schwarzes Oberteil hergibt. Das eine, das ich besitze, ist viel zu groß und beult unter dem Kleid rum. Habe jetzt ein neues bestellt, aber das muss eben erst noch kommen...

Daher stehe ich im Moment vor zwei großen Fragen:

1. Was soll ich bloss auf der Winzerparty anziehen?

2. Wo - verdammt - ist meine Sonnenbrille?


Euch einen schönen Samstag. Passt gut auf euch auf!
Teilen

Freitag, 28. Mai 2010

Ich habe es getan!!!

Jawohl!

Ich habe einen Informationstermin mit dem Fitnesscenter gemacht.

Sonntag -relativ direkt nach dem Frühstück - habe ich

HIER

einen Termin!

Aber diesen peinlichen Gürtel, der auf der Startseite zu sehen ist, probier ich nicht aus. Nö!


Spannend...

Sudda goes Hardcoresporting.
Teilen

Dienstag, 25. Mai 2010

TO DO OR NOT TO DO... that is the question

Beflügelt durch die Tatsache, dass ich heute schon wieder ohne Schmerzmittel überleben kann, fällt mir die Post an, die ich am Wochenende zugeschickt bekommen habe.

Mein altes Fitnesscenter will mich wiederhaben.

MICH!

Näää, was bin ich gerührt.

Sie machen mir ein unmoralisches Angebot...

Trainieren vom 01.06.-31.08.2010 für 99,00 Euro inklusive aller heißen und kalten Getränke.

Ohne weitere Vertragsbindung (gut, klar bin ich auf das heimelige Gespräch darüber, ob ich mich nicht die nächsten 100 Jahre binden will, moralisch schon eingestellt, aber das krieg ich hin... wenn ich dann nicht will!).

An das Center an sich habe ich sehr gute Erinnerungen. Es ist gut ausgerüstet, hat viele, viele Kurse, Saunen usw. usw. In den Kursen habe ich immer verdammt viel Spaß gehabt, auch wenn ich damals noch mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte, weil mich zum Beispiel gerne mal beim Zusammenrollen von Bauch und Busen fast erstickt wurde...

Aber nur die Harten kommen in den Garten!

Dort habe ich damals Mrs Emm kennengelernt. Sie war dort Trainerin. Und die habe ich mir doch mal bis heute behalten *grins*.

Und... es gibt zwei gute Gründe, es zu tun:

1. Die Frage ist zu klären, wieviel fitter ich heutzutage bin. Jetzt wo Bauch und Busen sich kaum noch gegen mich wenden können.

2. Der Zeitraum passt mir für die Vorbereitungen zum Women's Run sehr elegant in den Plan.


Habe auch schon auf den Trainigsplan des Fittis geluschert...

So stelle ich mir die Trainingseinheiten bis zum Women's Run generell vor:

Montag
Pilates/Yoga bei Mrs Emm

Dienstag
Laufen gehen

Mittwoch (mein freier Tag)
Fitnesscenter
(da ist wohl am Morgen Pilates mit Monster S., aber das muss man ja nicht..)

Donnerstag
Laufen gehen

Freitag
Fitnesscenter
(Geräte... denn da läuft morgens nur Fitness 50+ und HALLO... da bin ich noch nicht, auch wenn ich mich heute so fühle)

Samstag
Laufen gehen

Sonntag
Fitnesscenter (denn da ist am Morgen 75 min. Pilates mit Madame Y. - einer Freundin von Mrs Emm)


Natürlich werden die ein oder anderen Termine zwischendrin ausfallen. Bin ja Mensch, nicht Maschine.

Aber wenn ich nur 2/3 davon schaffe, bin ich wohl zum Lauf fit... Wenn nicht, bin ich wohl kaputt gebrochen...

Hmmm...
Teilen

Mist, verdammter...

Blasen am Fuss, so groß wie der Bodensee (mindestens)

Nerv im Rücken eingeklemmt - wieder nur 4 Stunden Schlaf

Verdauung tanzt (eben nicht mehr) Samba

Muskelkater im Hintern, dass ich wie eine Ente latsche


HALLO!

Eigentlich wollte ich doch so langsam wegen des Women's Run voll durchstarten. Training ohne Ende. Fröhlich der Sonne entgegen laufen...

WAS SOLL DAS?

Aber warte... jetzt wird hier das Feuer eröffnet.

Immerhin konnte ich nach entsprechender Einnahme von Schmerzmitteln schon ein paar Einheiten Pilates für den Rücken machen, was echt hilft.

Und dann... also dann... werde ich das Wort "sportlich!" neu definieren.


Und Mann...

Du brauchst an dieser Stelle gar nicht so vor dich hingriemeln. Ich zeig dir eben bei der nächsten Wanderung, wo der Hammer hängt.

ABER GANZ GENAU!!

(Dann werde ich aber Wechselschuhe mitnehmen. Ich schwör!)


Teilen

Montag, 24. Mai 2010

Satz mit X - dat war wohl NIX!

Am Samstag war der Mann gesundheitlich noch nicht in der Verfassung, das Ahrtal zu durchklimmen und bezwingen...

Also ruhten wir am Samstag und wanderten am Sonntag. Es war schon richtig schön warm, als wir am Parkplatz in Kalenborn oberhalb des Ahrtals ankamen, die Vögelein zwitscherten, ich war höchst motiviert und bereit mich der 18 Kilometer langen - ÄUSSERST BERGIGEN Herausforderung zu stellen.

Der Mann durfte den Rucksack mit dem Proviant und sonstigem Zubehör schleppen, dafür hatte ich den GARMIN (meine intelligente Trainingsuhr) am Gelenk und das ist auch schon nicht von schlechten Eltern (die ist nämlich relativ groß).

Erst ging es bergab durch den Wald und ich war höchst erfreut, zu sehen, dass wir doch mit einer Durchschnittgeschwindigkeit von 5,7 km/h unterwegs waren. Schon bald verliessen wir den Wald und stießen auf die Weiten des Ahrtals... Hier sieht man genau den Übergang. Das ist total schön!





Und dann geschah der SUPERGAU!!

Bei ziemlich genau KILOMETER 3, verreckte meine rechte Ferse. Eine Blase von gefühlten 5 m² machte sich bemerkbar.

UNFASSBAR!

Denn mit diesen Schuhen war ich bereits den ganzen Winter problemlos gewandert. Die sind eigentlich ultrabequem und haben noch nie gedrückt.

Ich befürchte, dass die Kombination aus Zyklus und Hitze nicht gut für die Füsse ist. Anscheinend haben sie sich dadurch extrem breit gemacht. Anders kann ich mir das nicht erklären. Zum Glück hatte der Mann Blasenpflaster dabei...




Was ich an dieser Stelle noch nicht bedachte (bin ja ne Harte. Hmmm... oder vielleicht eher eine Naive und Dumme... ich sag jetzt mal nix!), war, dass ich noch 15 Kilometer vor mir hatte, wovon der größte Teil (nämlich mindestens der komplette Rückweg) steilsten bergauf führen würde....

Also Pflaster dran, Schmerz verdrängen, heiter weiter...

Hier ein paar Impressionen des Weges:












Nach der Hälfte der Strecke ab in die Straußwirtschaft Riske in Dernau. Da kann man phantastisch essen und trinken und ausruhen. Meine Füsse summten an dieser Stelle übrigens schon. Zu diesem Zeitpunkt war ich einfach nur froh sitzen zu können....




Ab der Halbzeit wurde der Weg echt beschwerlich. Der Fuss brannte wie Feuer und ich ging zu so einem platschenden Schritt über (also der ganze Fuss wird aufgesetzt, damit man nur ja nicht mehr die Ferse berührt). Das führt aber gleichzeitig auch dazu, dass man heftig mit dem Oberkörper ausgleichen muss. Ab der Pause ging es auch fast nur noch bergauf. Bergauf bedeutet, dass man in den Schuhe wohin rutscht?

GENAU... IN DIE FERSE.

Und NEIN, rückwärtsgehen ist keine Option auf Dauer.

Ich musste dann auch das Pflaster erneuern, weil es derbe verrutscht war. Alles in allem fühlte ich mich, als müsse der Fuss bald amputiert werden...





Hier zur Entspannung noch ein paar hübsche Bilder der Strecke von Dernau nach Mayschoss...





An dieser Stelle sah ich die Weinberge hinauf und wusste, dass unser Parkplatz noch weit hinter dem dort zu sehenden Wäldchen lag... Alles klar?




Wieder mussten wir eine Pause machen. Es war glühend heiß. Der Schieferstein in den Weinbergen erhöht die Temperatur deutlich und die Brisen, die dort aufkommen, sind WARM!

Auf diesem Foto sehe ich dann auch nicht mehr allzu entspannt aus. Und hätte ich mir nicht am Morgen mit 15er LSF das Gesicht eingecremt, dann hätte ich mir wahrscheinlich auch noch deutlich die ""FRAISE" verbrannt (das klingt netter, finde ich!).

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass ich an dieser Stelle nicht wirklich gut drauf war.




Und es ging weiter und weiter...




Bergauf und bergaufer!

Mit so ermunternden Anfeuersprüchen des Mannes wie etwa... "NOCH 80 HÖHENMETER... DU SCHAFFST DAS!"




Damit man richtig Spaß bekam, ein paar Treppen... Übrigens nicht mit an der Schritthöhe genormten Stufen. Neinnein... Man durfte immer schön die Knie bis unter das Kinn ziehen!

Eigentlich wollte ich hier schon die Schuhe ausziehen, barfuss weiterlaufen und die Teile in die Tiefe stürzen.

Mich vielleicht hinterher...

Aber sagen wir es mal so... Noch 7 Kilometer bis zum Auto!!

Fragen?




Kein Bock mehr auf Fotos. Ab durch die Hecke mit Sudda...




Ich war selten so froh, mein Auto zu sehen. Heldenhaft wollte ich meinem Mann bei dieser Wanderung zeigen, wieviel Kondition ich in den vergangenen Monaten gesammelt habe. Ich wollte unseren Zeitrekord brechen. Ich wollte IHN vielleicht sogar mal japsen sehen, oder zumindestens sollte er mich gehörig bewundern.

Gut, ich wurde bewundert... für den extremen Teint, den ich im Gesicht bekommen habe und auch dafür, dass ich auch noch die letzen 5 Kilometer geschafft habe, obwohl ich echt nur noch gehumpelt bin. Dazu ruderte ich mit dem Oberkörper... wahrscheinlich optisch eine Trottellumme auf Drogen oder so... Ich weiß es nicht.

Und doch... Ich hab überlebt. Und wir haben die 18 Kilometer geschafft, wenn auch nur mit einem Zeitdurchschnitt von 4,2 km/h. Ich versuche nachher mal die Daten vom Garmin auf den Blog zu spielen, dann könnt ihr euch das Elend mal auf ner Landkarte ansehen...

Abends bekam ich wegen der ganzen verkniffenen Haltung extremste Rückenschmerzen. Ich hab mir erfolgreich was in der Rückenmitte eingeklemmt (rechte Seite). Darum habe ich in dieser Nacht nur 1-2 Stunden geschlafen. Konnte nicht sitzen, nicht stehen, nicht liegen, bin nur auf und ab gewandert.

Hypochonder wie ich haben dann natürlich mindestens einen Bandscheibenvorfall. Ich war dem Sterben nahe! Ich schwör.

Doppelte Dröhnung Schmerzmittel, Wärmflasche und absolute Müdigkeit ließen mich dann heute Morgen nochmal drei Stunden schlafen. Dann noch tolle Massage von der Tochter und es geht mir bereits viel besser...

Jaja, das Ahrtal ist definitiv eine Reise wert...

Aber überdenkt euer Schuhwerk... Ich mach heute ein langes Fussbad. Und ihr???

Schöne Restpfingsten!
Teilen

Freitag, 21. Mai 2010

Wenn ich schlank bin #7

Wenn ich schlank bin, werde ich

mich trotzdem NICHT auf die weißen

Plastikstühle vor den Eisdielen

setzen.

Diese Dinger, in denen dicke

Menschen klemmen bleiben oder

die u.U. einfach zusammenbrechen.




Einfach weil... diese Stühle eine Frechheit sind. Hässlich, kratzig durch die billigen Gusskanten, stilbefreit, dumm und unbequem.

Pech für die Eisdielenbesitzer!

Obwohl... von Wasser und Kaffee werden die eh nicht reich.
Teilen

Donnerstag, 20. Mai 2010

Vitamine bitte...

Immer wieder kommt die Frage auf, ob ich mir nicht mit LCHF einen derben Vitaminmangel einhandele… Hab ich mal gegoogelt…

Und die Lebensmittel, die ich immer wieder esse, habe ich mal markiert. Natürlich bedeutet "Hauptvorkommen in" nicht, dass nur in diesen Lebensmitteln die entsprechenden Vitamine enthalten sind.. Das ist mal nur ein Anhaltspunkt aus Tabellen und ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder 100%ige Richtigkeit...

Vitamin A (Retinol)
Hauptvorkommen in:
Lebertran, Leber, Niere, Milchprodukte, Butter, Eigelb, als Provitamin A in Karotten
Wichtig für:
Normales Wachstum, Funktion und Schutz von Haut, Augen und Schleimhaut

Vitamin B1 (Thiamin)
Hauptvorkommen in:
Weizenkeime, Vollkorngetreide, Erbsen, Herz, Schweinefleisch, Hefe, Haferflocken, Leber, Naturreis
Wichtig für:
das Nervensystem, Leberschaden, Leistungsschwäche, Schilddrüsenfunktion, Gewinnung von Energie im Körper, beeinflusst den Kohlenhydratstoffwechsel

Vitamin B2 (Riboflavin)
Hauptvorkommen in:
Milchprodukte, Fleisch, Vollkorngetreide, Käse, Eier, Leber, Seefisch, grünes Blattgemüse, Molkepulver
Wichtig für:
Körperwachstum, Verwertung von Fetten, Eiweiß und Kohlenhydraten, gut für Haut, Augen und Nägel, wichtiger Energiebringer, Sauerstofftransport

Vitamin B3 (Niacin)
Hauptvorkommen in:
Bierhefe, Erdnüsse, Erbsen, Leber, Geflügel, Fisch, mageres Fleisch
Wichtig für:
Auf- und Abbau von Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten, guten Schlaf

Vitamin B5 (Pantothensäure)
Hauptvorkommen in:
Leber, Gemüse, Weizenkeime, Spargel, Krabben, Fleisch, Sonnenblumenkerne, Pumpernickel
Wichtig für:
Gegen Ergrauen, Haarausfall, Haar- und Schleimhauterkrankungen, wird benötigt zum Abbau von Fett, Eiweißen und Kohlenhydraten Nervenfunktionsstörungen

Vitamin B6 (Pyridoxin)
Hauptvorkommen in:
Bananen, Nüsse, Vollkornprodukte, Hefe, Leber, Kartoffeln, grüne Bohnen, Blumenkohl, Karotten
Hilft bei:
Reisekrankheit, Nervenschmerzen, Leberschaden, PMS, Eiweißverdauung,

Vitamin B7 (Biotin, Vitamin H)
Hauptvorkommen in:
Leber, Blumenkohl, Champignons, Vollkornprodukte, Ei, Avocado, Spinat, Milch
Hilft bei:
Hauterkrankungen, Haarwuchsschäden, Leberschäden, unterstützt Stoffwechselvorgänge, unterstützt Kohlenhydrat- und Fettsäurestoffwechsel für Haut und Schleimhäute

Vitamin B9 (Folsäure)
Hauptvorkommen in:
Leber, Weizenkeime, Kürbis, Champignons, Spinat, Avocado
Hilft bei:
Leberschäden, Zellteilung, Heilung und Wachstum der Muskeln und Zellen, Eiweißstoffwechsel, Gewebeaufbau

Vitamin B12 (Cobalamin)
Hauptvorkommen in:
Leber, Milch, Eigelb, Fisch, Fleisch, Austern, Quark, Bierhefe
Hilft bei:
Aufbau Zellkernsubstanz, Bildung von roten Blutkörperchen, Nervenschmerzen, Haut- und Schleimhauterkrankungen, Leberschäden

Vitamin C (Ascorbinsäure)
Hauptvorkommen in:
Hagebutten, Sanddorn, Zitrusfrüchte, Johannisbeeren, Kartoffeln, Paprika, Tomaten, Kohl, Spinat, Gemüse, Rettich
Wichtig für:
Entzündungshemmend, fördert Abwehrkräfte, schützt Zellen vor chemischer Zerstörung, aktiviert Enzyme, Aufbau von Bindegewebe, Knochen und Zahnschmelz, schnellere Wundheilung, stabilisiert die Psyche

Vitamin D (Calciferol)
Hauptvorkommen in:
Lebertran, Leber, Milch, Eigelb, Butter, Meeresfische, Hering, Champignons, Avocado
Wichtig für:
Regelt Calcium- und Phosphathaushalt, Knochenaufbau, fördert Kalziumaufnahme, schützt vor Rachitis, Osteoporose und Krebs

Vitamin E (Tocopherole)
Hauptvorkommen in:
Sonnenblumen-, Mais-, Soja- und Weizenkeimöl, Nüsse, Leinsamen, Schwarzwurzel, Peperoni, Kohl, Avocado, fetter Fisch
Wichtig für:
Stärkung des Immunsystems, Entzündungshemmend, Zellerneuerung, Schutz vor Radikalen, reguliert Cholesterinwerte und Hormonhaushalt, wichtig für Blutgefäße, Muskeln und Fortpflanzungsorgane

Vitamin K (Phyllochinone)
Hauptvorkommen in:
Eier, Leber, Grünkohl, grünes Gemüse, Zwiebeln, Haferflocken, Kiwi, Tomaten, Kresse
Wichtig für:
Erforderlich für Bildung der Blutgerinnungsfaktoren


Na, wenn ich das so lese, kann ich mich beruhigt zurücklehnen. Vitaminmangel bekomm ich wohl kaum. Morgen schau ich mal nach den Mineralstoffen…
Teilen

Mittwoch, 19. Mai 2010

LCHF-Rezept Spargel mit Gemüse und Lachs

Das habe ich eben schnell aus dem Forum geklaut. Ich hoffe, ich durfte das...
Wenn nicht... äääähhh... zu spät!

Klingt für mich lecker und muss ich dringend mal nachmachen!


Für 4 Portionen brauchst du:

600 g Spargel
1 rote Paprika
2 Frühlingszwiebeln
375 ml Brühe
200 g Kräuterfrischkäse
400 g Lachsfilet
Salz, Pfeffer


Und so einfach geht es:

1. Gemüse putzen, waschen, in Stücke schneiden
2. Spargel in Brühe 10 Min dünsten, herausnehmen.
3. Übriges Gemüse im gleichen Sud 5 Min dünsten.
4. Frischkäse und Spargel wieder dem Sud zufügen, salzen, pfeffern.
5. Lachs salzen, pfeffern, in beschichteter Pfanne braten und anrichten


Na, wenn das mal nix ist. Hmmmm... LÄCKA!
Teilen

Wenn ich schlank bin #6

Wenn ich schlank bin,

bringe ich persönlich die

Ulla-Popken-Kundenkarte

zurück!
Teilen

Montag, 17. Mai 2010

Kompliment vom Mann..

Der Mann hängte gestern die getrocknete Wäsche vom Wäscheständer ab und hielt mir auf einmal eine Hose unter die Nase...

"Sag mal, ist das deine?"

"Ja,", antwortete ich wahrheitsgemäß.

Prüfend hielt er sich das Corpus Delicti vor den Körper...

"Ich hätte die jetzt fast den Kindern zusortiert. Wenn ich mir überlege, was ich früher für Schlafsäcke für dich aufgehangen habe. Erstaunlich!"

"Das ist DIE Hose, die ich letzte Woche trug, als du zu mir meintest, dass wir mir dringend neue Hosen kaufen müssten, weil die zu schlabberig sitzen."



Das hat gut getan!

Saugut!
Teilen

Mittwoch, 12. Mai 2010

Wenn ich schlank bin #5

... hoffe ich, dass ich vielen

anderen helfen kann, sich vom

Ballast zu befreien.



Weg damit!
Teilen

Dienstag, 11. Mai 2010

Essen am Dienstag, den 11.05.2010

Heute gibt es bei mir:
2 weichgekochte Eier mit ein bisschen Butter

2 Bockwürstchen mit Blumenkohlpüree (gekochten Blumenkohl zerstampfen, mit Creme Fraiche vermischen und gut würzen)

Entenbrust auf Feldsalat mit Vinaigrette


Darin sind:
Fett 132,1 g
KH 13 g
Eiweiß 90,9 g

Skaldeman Ratio:
1,27

Kalorieninput:
1.607 Kalorien

Kalorienoutput:
2 Stunden einkaufen (BAH!)
6 km Joggen, falls es aufhört zu regnen (oder wenigstens weniger wird!)
Teilen

Montag, 10. Mai 2010

41. Wiegetag - nach 9 Monaten und 1 Woche

Tell me why I don't like Mondays...

*lalalaaaa*

Gut, nämlich weil ich immer noch auf die Sche*ßlieferung warte. Und es dauert nicht mehr lange bis ich endgültig abfreake. Habe zwischenzeitlich auch mit D*ll telefoniert und warte auf einen Rückruf, weil die wiederum mit U*S telefonieren wollten. Ich verschone euch mit den Einzelheiten, habe eben schon der guten Reddie genug die Ohren vollgeschnaubt!!

Und sie wartet und wartet und wartet...

Gut, dann eben Wiegetag.

Die Waage sagte - trotz schwerem Weißweineinsatz am Samstag Abend mit dem Mann...

93,8 kg

Und wieder haben sich 400 g von mir verabschiedet und sind auf Nimmerwiedersehen davon geglitten. Insgesamt bin ich jetzt 27,1 Kilo leichter als noch vor 41 Wochen!!

Super, oder?

Gut, ich hatte am Freitag eigentlich schon bessere Zahlen gesehen, aber wollen wir mal nicht zum Haarespalter und Lebensverdammer werden. Vielleicht wird dann das Plus nächste Woche nicht so hoch... Das ist nämlich zu erwarten, denn dass ich meinen Geburtstag nicht abstinent verbringen werde, ist wohl logisch...

Aber das ist mir egal. Total egal!

Bis dahin allerdings werde ich mir extra viel Mühe geben und brav wie ein Engelchen sein.

Problem ist nur, dass ich nicht weiß, wie Engelchen so drauf sind, wenn sie brav sind... Ist ja normaler Weise nicht mein Style.

*chhhrrrchhhrrrr*
Teilen

Mittwoch, 5. Mai 2010

Essen am Mittwoch, den 05.05.2010

Gegessen habe ich:

1 Nackenkotelett mit Aioli (Knoblauchmayonnaise)

2 gekochte Eier

Hähnchenbrustfilet mit Bacon umwickelt gebraten
dazu einen Eisbergsalat mit Tomate/Mozzarella und Vinaigrette


Dadrin fanden sich:
Fett 118,7 g
KH 10,8 g
Eiweiß 82,9 g

Skaldeman Ratio:
1,26


Kalorieninput:
1.476 Kalorien


Ein wirklich schöner, entspannter Tag heute. Kaffee mit Tatie T., ein bisschen aufräumen und putzen, Stündchen mit dem Mann im Garten und gleich mit einem guten Buch in die Wanne.

Was will man mehr?

Schlaft schön!!
Teilen

Wenn ich schlank bin #4

Wenn ich schlank bin, werde ich

mindestens eine ganze Nacht

durchtanzen.



Mindestens eine.

Mich kribbelt es schon in den Füßen! Und wenn der Mann lieb ist, darf er wie früher mitkommen und sich derweil am Bierchen am Tresen festhalten...

*lach*

Wer kommt noch mit???

Teilen

Essen am Dienstag, den 04.05.2010

Gestern hab ich das hier verspachtelt:

1 Bockwürstchen

2 weichgekochte Eier mit ein bisschen salzige Butter

Spargel mit weniger als 100 ml Hollandaise
1 komplettes Fischfilet Bordelaise, belegt mit Butterflöckchen (für mehr Sauce)


Darin waren enthalten:
Fett 132,3 g
KH 16,4 g
Eiweiß 82,9 g

Skaldeman Ratio:
1,33

Kalorieninput:
1.609 Kalorien

Kalorienoutput:
0,75 h joggen rund ums Feld (6 km etwa)


Mit dem Tag gestern war ich mehr als zufrieden. Essen hat super geklappt, ich habe viel getrunken und das Laufen ging mir auch leicht von der Hand. Allerdings habe ich die wildesten Dinge geträumt. Strange. Aber lustig.
Teilen

Dienstag, 4. Mai 2010

Futter am Montag, den 03.05.2010

HÜA!

Weiter geht es.

Wie schon berichtet, habe ich die Milchprodukte erst einmal reduziert. Einfach, weil ich sie viel zu gerne esse. Und dann auch noch immer mehr...

Demenstprechend gab es gestern:

3 Scheiben Bauchspeck mit Fetacreme

Reichlich Eisbergsalat mit Thunfisch, Gurke und Zwiebel, dazu ein Dressing aus Mayo, Olivenöl und Essig

2 weichgekochte Eier


Darin sind enthalten:

Fett 128,8 g
KH 8,1 g
Eiweiß 92,8 g


Skaldeman:
1,28

Kalorieninput:
1.589 Kalorien

Kalorienoutput:
1 Stunde Yoga/Pilates


Heute Morgen bin ich supergut gelaunt. Und das, obwohl es so kalt ist. Das habe ich übrigens beim Anziehen total vergessen und bin ein wenig leicht bekleidet. Gut, schon ein langärmeliges Shirt, aber eben keine Jacke. Mich fröstelte es etwas auf dem Weg zur Arbeit.

Das bin ich nicht gewohnt. Frieren hatte ich bisher nicht in meinem Repertoire!! Ich konnte problem- und gedankenlos barfuss im Winter zum Auto rennen.

Neue Erfahrung.

Aber Kälte strafft bestimmt die Silhouette.


Für Bikey:

Du brauchst dir keine Sorgen um mich machen. Ich esse ja meine Mengen brav auf. Aber ich dachte, dass es gut wäre, die KH lieber auf frisches Gemüse zu werfen, anstatt sie in Sahne und Quark zu schieben.

Zwischen August und Dezember habe ich mich prinzipiell zwischen 1.600 - 1.800 Kalorien aufgehalten und damit hat es bei mir super mit der Abnahme funktioniert. Und ich bin mir sehr, sehr sicher, dass das mehr ist, als man bei den handelsüblichen "Abnahmestrategien" zu sich nehmen darf. Oder?

Was ist denn zum Beispiel 3x Almased? Oder wieviele Kalorien stecken ungefähr hinter einem WW-Tag? Oder Kohlsuppe *yak*?

Ich geh mal eben gucken, was da so im Schnitt üblich ist und empfohlen wird. Ist doch mal interessant!!
Teilen

Montag, 3. Mai 2010

40. Wiegetag - nach genau 9 Monaten!

Ich kann mich gerade nicht einigen, ob die 9 Monate mit LCHF nun schnell oder langsam vorbei gegangen sind.

Hmmm... Erst dachte ich "Wow, das ging aber schnell!", aber wenn ich mir dann genauer überlege, was so alles in der Zeit passiert ist... War doch schon ne Ecke Zeit!

And here are the results of the Ische's jury:

94,2 kg

Fein, oder?

Das macht einen Verlust von 600 Gramm für die vergangene Woche und einen Gesamtverlust von 26,7 kg in 9 Monaten!

Damit bin ich mehr als zufrieden.

Allerdings freue ich mich schon auf das nächste Wiegen. Ich werde diese Woche knallhart die Milchprodukte rauswerfen, viel Sport machen (und wenn ich nur mit dem Hund gehe, aber raus geht es täglich!!) und die Kalorien auf rund 1.600 einschränken...

Denn...

... in der Nähe lauern einige Meilensteine, die ich gerne knacken würde.

Einmal natürlich das große BERGFEST! Bei 93,4 habe ich die Hälfte der geplanten 55 kg Abnahme geschafft.

Und als nächsten Meilenstein will ich leichter werden als DER MANN (wobei der auf einmal auch ein wenig abnehmen möchte... Fies dies!).

Ganz wichtig natürlich auch die unter 88 kg. Denn dann bin ich nicht mehr ADIPÖS, sondern nur noch übergewichtig (BMI unter 30!).

Es gibt viel zu tun... packen wir es an!
Teilen