Montag, 24. Mai 2010

Satz mit X - dat war wohl NIX!

Am Samstag war der Mann gesundheitlich noch nicht in der Verfassung, das Ahrtal zu durchklimmen und bezwingen...

Also ruhten wir am Samstag und wanderten am Sonntag. Es war schon richtig schön warm, als wir am Parkplatz in Kalenborn oberhalb des Ahrtals ankamen, die Vögelein zwitscherten, ich war höchst motiviert und bereit mich der 18 Kilometer langen - ÄUSSERST BERGIGEN Herausforderung zu stellen.

Der Mann durfte den Rucksack mit dem Proviant und sonstigem Zubehör schleppen, dafür hatte ich den GARMIN (meine intelligente Trainingsuhr) am Gelenk und das ist auch schon nicht von schlechten Eltern (die ist nämlich relativ groß).

Erst ging es bergab durch den Wald und ich war höchst erfreut, zu sehen, dass wir doch mit einer Durchschnittgeschwindigkeit von 5,7 km/h unterwegs waren. Schon bald verliessen wir den Wald und stießen auf die Weiten des Ahrtals... Hier sieht man genau den Übergang. Das ist total schön!





Und dann geschah der SUPERGAU!!

Bei ziemlich genau KILOMETER 3, verreckte meine rechte Ferse. Eine Blase von gefühlten 5 m² machte sich bemerkbar.

UNFASSBAR!

Denn mit diesen Schuhen war ich bereits den ganzen Winter problemlos gewandert. Die sind eigentlich ultrabequem und haben noch nie gedrückt.

Ich befürchte, dass die Kombination aus Zyklus und Hitze nicht gut für die Füsse ist. Anscheinend haben sie sich dadurch extrem breit gemacht. Anders kann ich mir das nicht erklären. Zum Glück hatte der Mann Blasenpflaster dabei...




Was ich an dieser Stelle noch nicht bedachte (bin ja ne Harte. Hmmm... oder vielleicht eher eine Naive und Dumme... ich sag jetzt mal nix!), war, dass ich noch 15 Kilometer vor mir hatte, wovon der größte Teil (nämlich mindestens der komplette Rückweg) steilsten bergauf führen würde....

Also Pflaster dran, Schmerz verdrängen, heiter weiter...

Hier ein paar Impressionen des Weges:












Nach der Hälfte der Strecke ab in die Straußwirtschaft Riske in Dernau. Da kann man phantastisch essen und trinken und ausruhen. Meine Füsse summten an dieser Stelle übrigens schon. Zu diesem Zeitpunkt war ich einfach nur froh sitzen zu können....




Ab der Halbzeit wurde der Weg echt beschwerlich. Der Fuss brannte wie Feuer und ich ging zu so einem platschenden Schritt über (also der ganze Fuss wird aufgesetzt, damit man nur ja nicht mehr die Ferse berührt). Das führt aber gleichzeitig auch dazu, dass man heftig mit dem Oberkörper ausgleichen muss. Ab der Pause ging es auch fast nur noch bergauf. Bergauf bedeutet, dass man in den Schuhe wohin rutscht?

GENAU... IN DIE FERSE.

Und NEIN, rückwärtsgehen ist keine Option auf Dauer.

Ich musste dann auch das Pflaster erneuern, weil es derbe verrutscht war. Alles in allem fühlte ich mich, als müsse der Fuss bald amputiert werden...





Hier zur Entspannung noch ein paar hübsche Bilder der Strecke von Dernau nach Mayschoss...





An dieser Stelle sah ich die Weinberge hinauf und wusste, dass unser Parkplatz noch weit hinter dem dort zu sehenden Wäldchen lag... Alles klar?




Wieder mussten wir eine Pause machen. Es war glühend heiß. Der Schieferstein in den Weinbergen erhöht die Temperatur deutlich und die Brisen, die dort aufkommen, sind WARM!

Auf diesem Foto sehe ich dann auch nicht mehr allzu entspannt aus. Und hätte ich mir nicht am Morgen mit 15er LSF das Gesicht eingecremt, dann hätte ich mir wahrscheinlich auch noch deutlich die ""FRAISE" verbrannt (das klingt netter, finde ich!).

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass ich an dieser Stelle nicht wirklich gut drauf war.




Und es ging weiter und weiter...




Bergauf und bergaufer!

Mit so ermunternden Anfeuersprüchen des Mannes wie etwa... "NOCH 80 HÖHENMETER... DU SCHAFFST DAS!"




Damit man richtig Spaß bekam, ein paar Treppen... Übrigens nicht mit an der Schritthöhe genormten Stufen. Neinnein... Man durfte immer schön die Knie bis unter das Kinn ziehen!

Eigentlich wollte ich hier schon die Schuhe ausziehen, barfuss weiterlaufen und die Teile in die Tiefe stürzen.

Mich vielleicht hinterher...

Aber sagen wir es mal so... Noch 7 Kilometer bis zum Auto!!

Fragen?




Kein Bock mehr auf Fotos. Ab durch die Hecke mit Sudda...




Ich war selten so froh, mein Auto zu sehen. Heldenhaft wollte ich meinem Mann bei dieser Wanderung zeigen, wieviel Kondition ich in den vergangenen Monaten gesammelt habe. Ich wollte unseren Zeitrekord brechen. Ich wollte IHN vielleicht sogar mal japsen sehen, oder zumindestens sollte er mich gehörig bewundern.

Gut, ich wurde bewundert... für den extremen Teint, den ich im Gesicht bekommen habe und auch dafür, dass ich auch noch die letzen 5 Kilometer geschafft habe, obwohl ich echt nur noch gehumpelt bin. Dazu ruderte ich mit dem Oberkörper... wahrscheinlich optisch eine Trottellumme auf Drogen oder so... Ich weiß es nicht.

Und doch... Ich hab überlebt. Und wir haben die 18 Kilometer geschafft, wenn auch nur mit einem Zeitdurchschnitt von 4,2 km/h. Ich versuche nachher mal die Daten vom Garmin auf den Blog zu spielen, dann könnt ihr euch das Elend mal auf ner Landkarte ansehen...

Abends bekam ich wegen der ganzen verkniffenen Haltung extremste Rückenschmerzen. Ich hab mir erfolgreich was in der Rückenmitte eingeklemmt (rechte Seite). Darum habe ich in dieser Nacht nur 1-2 Stunden geschlafen. Konnte nicht sitzen, nicht stehen, nicht liegen, bin nur auf und ab gewandert.

Hypochonder wie ich haben dann natürlich mindestens einen Bandscheibenvorfall. Ich war dem Sterben nahe! Ich schwör.

Doppelte Dröhnung Schmerzmittel, Wärmflasche und absolute Müdigkeit ließen mich dann heute Morgen nochmal drei Stunden schlafen. Dann noch tolle Massage von der Tochter und es geht mir bereits viel besser...

Jaja, das Ahrtal ist definitiv eine Reise wert...

Aber überdenkt euer Schuhwerk... Ich mach heute ein langes Fussbad. Und ihr???

Schöne Restpfingsten!
Teilen

Kommentare:

  1. Landschaftlich sehr schön. Fröhliche Wandersleute sehen allerdings anders aus. Standen da vielleicht Schilder mit maximaler Altersangabe? Bin schon weg.

    Ich klopf dir aber trotzdem auf die Schulter, dafuer das du nicht gesagt hast: "Lass mich hier zurück, geh du allein weiter und hol Hilfe."

    AntwortenLöschen
  2. Ach Du aermste! *umarm*

    Uebrigens willst Du es bestimmt nicht hoeren, aber so ein paar Sonnengruesse tun Wunder fuer den gequaelten Ruecken (man sollte uebrigens auch nach dem Wandern strecken!).

    Aber es ist wirklich tolle Landschaft!!

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Oh Mann, ich hab' grad ganz schön mitgelitten - arme Sudda! :-( Blasen an den Füßen sind sowas von doof.

    (Es gibt übrigens Salben, mit denen man Füße vorsorglich zum Schutz vor Blasen eincremen kann - hilft bei mir ganz gut. Ist glaube ich von Hansaplast oder so...)

    Jetzt bekommst du von mir aber erst einmal den Tapferkeitsorden am goldenen Bande! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Respekt 18 km und dann unter diesen Umständen *VERBEUGUNDZIEHDENHUTVORDIR*
    Ich sitze seit drei Tagen faul im Strandkorb und kuriert immer noch meine Erkältung aus.

    AntwortenLöschen
  6. OH, was für wunderbare Fotos einer traumhaften Landschaft. Ich will da hin in Urlaub, quengel, nörgel, heul...
    Ein ganz toll gemachter Beitrag, meine liebe Sudda. Von der Lauferei verstehe ich ja nur soviel: Ich versuche, sie zu vermeiden :-)
    Liebe Grüße, Svenja

    AntwortenLöschen
  7. och neeee mal schnell auf den fuss puste.. virtuell natürlich.. tapfer warst du .. echt. blasen sind sooo fies.. geht gar nicht.. nächstes mal hängst du den mann ab.. bestimmmt

    AntwortenLöschen
  8. Oh man, Du bist aber echt hart im Nehmen. Respekt, dass Du durchgehalten hast. Ich wäre bestimmt umgedreht. Ich hoffe mal, dass es Fuß und Rücken besser geht.

    AntwortenLöschen
  9. Ach Süße,
    Schuhprobleme und riesige Blasen an den Füßen kenn ich mittlerweile nur allzugut vom Pilgern. Also ich muss die Schuhe immer mind. 1 bis 2 Größen größer nehmen, weil innerhalb 4 Tagen 200 Km gelaufen werden... Ich sach Dir, danach pass ich in die Schuhe meiner Mutsch und die hat tatsächlich 2 Nummern größer!
    Bei Hitze ist die ganze Geschichte noch übler, weil Wassereinlagerung usw.
    Wenn Du vorher weißt, wo Du immer Blasen bekommst, dann kleb die Stellen schon vorher mit Fixomull stretch ab. Das hilft!
    Also, lass Deine Füßchen mal schon vom Mann pflegen!
    *festePustaufAuaBlasen*
    GLG
    Anke

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe mal untrainiert den Hermanns-Lauf als Wanderer mitgemacht (32km). Schuhe waren auch meine bequemsten. Ich kam durchs Ziel, aber meine kleine Zehen sahen aus wie Hackfleisch. Rucke-di-guuu, Blut ist im Schuh. Ich bin dann im April ne Weile mit Sandalen zur Arbeit.

    Weiss also wie du gelitten hast.
    Gute Besserung.

    AntwortenLöschen
  11. 32 km??

    200 km in 4 Tagen?

    WAAAAAAHHHHHHHHHHHH!

    Ich will zu meiner Mama! Ihr seid echte Helden!!

    AntwortenLöschen
  12. Kreisch....!
    Uuuuaaah... allein die Zahl 18 in den Kilometern finde ich schon bewundernswert - dass Du dann noch freiwillig ins Ahrtal fährst... Respekt!!!!
    Ich schlender ja auch gerne ein bisserl durch die Gegend (und nenne das dann großkotzig wandern *g*), aber IMMER sichere ich mich vorher ab, dass es nu ja nicht zu bergig wird!
    Zum Glück hat Sven einen Heidenspaß daran, die Strecken vorher schon mal ohne mich abzulaufen, um mir nachher mit stolzgeschwellter Brust all die Sehenswürdigkeiten zu zeigen, als hätte er sie selber aufgestellt.
    Na ja, solange er sich an die Abmachung "keine Steigungen!" hält, nehme ich das gerne hin! ;-)

    Blasen sind was grauenhaftes - und wenn man sie gleich am Anfang bekommt, dann Gute Nacht..!
    Hoffentlich findest Du dieser Tage ein paar normale Schuhe mit denen Du schmerzfrei durch den Alltag spazieren kannst!!!

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  13. Nä.. Ich nehme einfach mal direkt Flip-Flops...

    SOIFZ! Hauptsache kein Regen...

    So "Nichtbergauf"-Deals fände ich grandios. Aber das würde den Mann wohl traurig machen.

    AntwortenLöschen
  14. Hut ab, liebe Sudda, tapfer durchgestanden und auch noch schöne Fotos gemacht :-). Die Variante mit dem Vorgehen und Hilfe holen wäre auch eher meine erste Idee gewesen, am besten gleich den ADAC-Rettungshubschrauber bestellen! Ich bin sonst nicht zimperlich, aber Blasen sind wirklich gemein...
    Es drückt dich dolle, die CardioGirl :-)

    AntwortenLöschen
  15. Sudda, DU hast definitiv Biss. Keine Frage.
    1 Plus !!!!!!

    AntwortenLöschen
  16. Arme Sudda. Tapfere Sudda. Heldenhafte Sudda!
    Bei der Aussicht auf 18km wär ich gar nicht erst losgegangen. Ist mir wurscht, ob davon die Hälfte des Weges bergab verläuft! Mir ist horizontal lieber...ähm...der Weg natürlich ;) Als Kind musste ich damals immer mit in den Winterurlaub in die berge! ÄTZEND! Wahrscheinlich wurde damals der Grundstein für die Abneigung gelegt.

    Ganz schnelle Heilung Deiner 5qm Blase mit guter, lieber Pflege vom Mann. Er ist Schuld - oder?
    Beim nächsten Mal nimmst Du Dir dann die Tipps hier zu Herzen und dann gibt`s hoffentlich keine Blasen. Wie machen das doch gleich die Jungs vom Bund auf ihren gewaltmärschen? Richtig! Sie ziehen lange getragene Wollsocken an. *müffelmüffel* ...aber ist ja weit wech vonne Nase :D

    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  17. suuuper, sudda! eine klasse fotostory! ich sitz hier breit grinsend, vor allem deine gesichtsausdrücke sind so lustig. wirklich schön bei euch!

    AntwortenLöschen
  18. Guten Morgen Suddalein, hey der Hammer was Du geleistet hast. Man und auch noch mit Blasen an den Füßen. Da geht mein gang zum Berg mit gleich 3 Blasen an den Füßen unter. Weg von 1/2 Std. ich hatte bequeme Schuhe an, aber den Fehler gemacht dort Barfußeinlagen rein zu stecken. So wurden die Schuhe enger, aber ne die Schnalle mach ich nicht weiter. Erst als die Dinger immer größer wurden. Nu hab ich 3 Stück an der Zahl und mir reicht das dicke. Na und Du bist so tapfer geblieben. Echt Hut, Du bist spitze.

    AntwortenLöschen
  19. Morgen Suddalein, ich kenne die Strecke auch, wir sind sie letztes Jahr gelaufen. Echt schön dort!
    Puste mal Ringelblumensalbe von hier aus auf Deine geschundenen Füßchen!
    Schönen Start in die neue Woche!
    Nuggy

    AntwortenLöschen
  20. Uiiiii, Blasen tuen arg weh ...

    AntwortenLöschen
  21. Au weia!!!
    Hab gerade durch den Link von gestern hergefunden... Ufff!!!
    Die Fotos sind traumhaft. Da würde ich gerne ein bisschen mitwandern - aber die Anreise ist dann doch etwas zu lang ;-)
    Aber die Sache mit der Blase... puhh!!! Das klingt oberoberübel. WIe lange hattest Du denn im Nachhinein daran Deine "Freude"?

    Tapfer, dass Du tatsächlich bis zum Ende durchgehalten hast....

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!