Donnerstag, 20. Mai 2010

Vitamine bitte...

Immer wieder kommt die Frage auf, ob ich mir nicht mit LCHF einen derben Vitaminmangel einhandele… Hab ich mal gegoogelt…

Und die Lebensmittel, die ich immer wieder esse, habe ich mal markiert. Natürlich bedeutet "Hauptvorkommen in" nicht, dass nur in diesen Lebensmitteln die entsprechenden Vitamine enthalten sind.. Das ist mal nur ein Anhaltspunkt aus Tabellen und ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder 100%ige Richtigkeit...

Vitamin A (Retinol)
Hauptvorkommen in:
Lebertran, Leber, Niere, Milchprodukte, Butter, Eigelb, als Provitamin A in Karotten
Wichtig für:
Normales Wachstum, Funktion und Schutz von Haut, Augen und Schleimhaut

Vitamin B1 (Thiamin)
Hauptvorkommen in:
Weizenkeime, Vollkorngetreide, Erbsen, Herz, Schweinefleisch, Hefe, Haferflocken, Leber, Naturreis
Wichtig für:
das Nervensystem, Leberschaden, Leistungsschwäche, Schilddrüsenfunktion, Gewinnung von Energie im Körper, beeinflusst den Kohlenhydratstoffwechsel

Vitamin B2 (Riboflavin)
Hauptvorkommen in:
Milchprodukte, Fleisch, Vollkorngetreide, Käse, Eier, Leber, Seefisch, grünes Blattgemüse, Molkepulver
Wichtig für:
Körperwachstum, Verwertung von Fetten, Eiweiß und Kohlenhydraten, gut für Haut, Augen und Nägel, wichtiger Energiebringer, Sauerstofftransport

Vitamin B3 (Niacin)
Hauptvorkommen in:
Bierhefe, Erdnüsse, Erbsen, Leber, Geflügel, Fisch, mageres Fleisch
Wichtig für:
Auf- und Abbau von Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten, guten Schlaf

Vitamin B5 (Pantothensäure)
Hauptvorkommen in:
Leber, Gemüse, Weizenkeime, Spargel, Krabben, Fleisch, Sonnenblumenkerne, Pumpernickel
Wichtig für:
Gegen Ergrauen, Haarausfall, Haar- und Schleimhauterkrankungen, wird benötigt zum Abbau von Fett, Eiweißen und Kohlenhydraten Nervenfunktionsstörungen

Vitamin B6 (Pyridoxin)
Hauptvorkommen in:
Bananen, Nüsse, Vollkornprodukte, Hefe, Leber, Kartoffeln, grüne Bohnen, Blumenkohl, Karotten
Hilft bei:
Reisekrankheit, Nervenschmerzen, Leberschaden, PMS, Eiweißverdauung,

Vitamin B7 (Biotin, Vitamin H)
Hauptvorkommen in:
Leber, Blumenkohl, Champignons, Vollkornprodukte, Ei, Avocado, Spinat, Milch
Hilft bei:
Hauterkrankungen, Haarwuchsschäden, Leberschäden, unterstützt Stoffwechselvorgänge, unterstützt Kohlenhydrat- und Fettsäurestoffwechsel für Haut und Schleimhäute

Vitamin B9 (Folsäure)
Hauptvorkommen in:
Leber, Weizenkeime, Kürbis, Champignons, Spinat, Avocado
Hilft bei:
Leberschäden, Zellteilung, Heilung und Wachstum der Muskeln und Zellen, Eiweißstoffwechsel, Gewebeaufbau

Vitamin B12 (Cobalamin)
Hauptvorkommen in:
Leber, Milch, Eigelb, Fisch, Fleisch, Austern, Quark, Bierhefe
Hilft bei:
Aufbau Zellkernsubstanz, Bildung von roten Blutkörperchen, Nervenschmerzen, Haut- und Schleimhauterkrankungen, Leberschäden

Vitamin C (Ascorbinsäure)
Hauptvorkommen in:
Hagebutten, Sanddorn, Zitrusfrüchte, Johannisbeeren, Kartoffeln, Paprika, Tomaten, Kohl, Spinat, Gemüse, Rettich
Wichtig für:
Entzündungshemmend, fördert Abwehrkräfte, schützt Zellen vor chemischer Zerstörung, aktiviert Enzyme, Aufbau von Bindegewebe, Knochen und Zahnschmelz, schnellere Wundheilung, stabilisiert die Psyche

Vitamin D (Calciferol)
Hauptvorkommen in:
Lebertran, Leber, Milch, Eigelb, Butter, Meeresfische, Hering, Champignons, Avocado
Wichtig für:
Regelt Calcium- und Phosphathaushalt, Knochenaufbau, fördert Kalziumaufnahme, schützt vor Rachitis, Osteoporose und Krebs

Vitamin E (Tocopherole)
Hauptvorkommen in:
Sonnenblumen-, Mais-, Soja- und Weizenkeimöl, Nüsse, Leinsamen, Schwarzwurzel, Peperoni, Kohl, Avocado, fetter Fisch
Wichtig für:
Stärkung des Immunsystems, Entzündungshemmend, Zellerneuerung, Schutz vor Radikalen, reguliert Cholesterinwerte und Hormonhaushalt, wichtig für Blutgefäße, Muskeln und Fortpflanzungsorgane

Vitamin K (Phyllochinone)
Hauptvorkommen in:
Eier, Leber, Grünkohl, grünes Gemüse, Zwiebeln, Haferflocken, Kiwi, Tomaten, Kresse
Wichtig für:
Erforderlich für Bildung der Blutgerinnungsfaktoren


Na, wenn ich das so lese, kann ich mich beruhigt zurücklehnen. Vitaminmangel bekomm ich wohl kaum. Morgen schau ich mal nach den Mineralstoffen…
Teilen

Kommentare:

  1. seufz... so viel leckeres Gemüse.....

    AntwortenLöschen
  2. Und selbst wenn - wofür gibt es Vitamindrops in der Apotheke?

    Da mag jetzt der ein oder andere sagen: Och, das ist aber doch nicht natürlich. Tja, ist unser Essen heute eh nicht mehr, denn mal ganz ehrlich: Stecken in einer holländischen Wassertomate wirklich noch Vitamine drin?

    AntwortenLöschen
  3. @pummel
    Da ist aber meistens Zucker drin! Und wenn da zuckerfrei draufsteht, sind andere Zuckerstoffe drin... Lieb Ding hat viele Namen. Für mich Augenwischerei. Und natürlich Vitamine sind vielleicht doch besser.

    AntwortenLöschen
  4. Mit "Drops" meinte ich nicht Bonbons sondern hochwertige Nahrungsergänzungsmittel. Und da ist kein Zucker drin.

    Dass "natürliche Vitamine" besser sind, steht außer Frage, aber du isst ja nicht jeden Tag alle diese Lebensmittel in der Menge, die brauchen würdest, um täglich den Mindestbedarf an allen Vitaminen zu decken. Klar, du isst mal Parika und mal Leber, aber ja nicht alles immer jeden Tag.

    Aber wer macht das schon?

    AntwortenLöschen
  5. Die Leber scheint ja irgendwie alles zu haben. Leider aber auch sehr viel an Giften. Hast Du denn da einen Fleischer Deiner Vertrauens?

    AntwortenLöschen
  6. @prjanik
    jepp, hab ich. Aber es ist schon so wie Pummel sagt... jeden Tag Leber geht nicht. Ich ess das höchstens alle 2 Wochen...

    @pummel
    ach so... Drops sind für mich immer Bonbons. Ich nehme übrigens auch Nahrungsergänzung. Aber nur omega 3 und vit D und das auch nur, wenn ich es nicht vergesse. Was für welche nimmst du?

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!