Mittwoch, 22. September 2010

LCHF-Rezept Kikilulas schweinische Spitzkohlpfanne und Suddas "Restevariation"

Auf meinem Ausflug konnte ich zuletzt einen Biospitzkohl ergattern.

Wohlweislich!

Denn ich hatte im LCHF-Forum ein Rezept von Kikilula (kennste nicht? drauf klicken!) gelesen, was mich seither nicht mehr losgelassen hat.

Ich hab mir die Freiheit genommen und einfach Kikis Zubereitungsbeschreibung geklaut. Darfst mir auf die Pfoten hauen, Kiki, wenn das blöd war...


Pro Person:

1 Hand voll Räucherspeck gewürfelt
1 rote Zwiebel in Streifen
2-3 EL Schmalz oder Butterschmalz
in einer Pfanne bei mittlerer Hitze anschwitzen.

1 Nackensteak
fein würfeln und zugeben, weiterschmoren, bis die Zwiebeln leicht Farbe annehmen und das Fleisch knapp gar ist.

Würzen mit
1 TL Kümmel, ½ TL schwarzem Pfeffer, 1 Knoblauchzehe, etwas frisch geriebenem Muskat.

½ Spitzkohl
in feine Streifen schneiden und zugeben. Unter Rühren zusammenfallen lassen, mit Meersalz abschmecken und gleich servieren. Die Kohlstreifen sollten in den Rippen noch leicht Biss haben.





Suddas Variation hierzu:

In der Küche werd ich dann ja gerne kreativ... Was daran liegt, dass ich manche Sachen nicht habe oder aber andere Zutaten unglücklich und übrig im Vorrat lungern.

Zunächst mal hatte ich KEINEN Kümmel (möge heute Nacht alles gut gehen!!).
Fiel also aus wegen ISTNICHT.

Dafür hatte ich noch
einen halben Becher Sahne,
200 ml Rinderbrühe (weiß, dass das eigentlich ein Fauxpas in Kombi mit Schein ist)
und 200 ml Weißwein.

Und so habe ich variiert:

Nachdem Zwiebel, Speck und Fleisch gebraten und gewürzt waren, habe ich das Ganze mit dem Weißwein und der Brühe abgelöscht und 10 Minuten einreduzieren lassen. Das Einreduzieren des Weißweins ist wichtig, weil es sonst fiese Klümpchen gibt, wenn man die Sahne dazu gibt!!

Spitzkohl hinzu geben, wie oben beschrieben.

5 Minuten vor Ende der Garzeit habe ich die Sahne zugefügt und weiter köcheln lassen.




Ob so oder so.

SCHWEINISCH LECKER!

Machen, essen, genießen!!


P.s. Der Mann hat DREI Teller davon gegessen. Hmmm...
Teilen

Kommentare:

  1. also Sudda, da war doch bestimmt der Mann auch begeistert? klingt Oberlecker!

    AntwortenLöschen
  2. Da war das Strafgericht ja irgendwie seine Wirkung verfehlt ;-)

    Hört sich lecker an und ich liebe Spitzkohl.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Mist, hat ihm geschmeckt. Muss ich mir was Neues ausdenken... Strafe muss sein.

    ;o)

    AntwortenLöschen
  4. Isch sag jetzt nix mehr dazu... hab mich schon im Forum dazu ausgelassen!!! *lach*

    AntwortenLöschen
  5. Sehr lecker, habe ich auch schon gemacht, allerdings mit Schweinefilet. Mit Sahne werde ich das auch nochmal probieren.

    AntwortenLöschen
  6. Kein Problem, Sudda, das Rezept habe ich ja veröffentlicht, um ganz viele Menschen glücklich und satt zu machen...

    Wein und Sahne passen bestimmt gut dazu - fällt aber für mich beides flach. Statt Kümmel gehen auch geschrotete Korianderkörner. Der hilft auch bei der Giftgasprävention.

    AntwortenLöschen
  7. oooohhh... das klingt aber wirklich extrem lecker... *seufz* Viiiiiel zu gehaltvoll-lecker für eine arme WeightWatcherin... :-)

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!