Freitag, 29. Oktober 2010

FERTIG! Essensbeispiel 29.10.2010

Gestern hab ich übrigens die Schokosahne nicht mehr gegessen, statt dessen ein dickes Stück Saint Albray. Und doch hat mich der Gedanke an die Schokosahne nicht losgelassen, musste sie eben heute dran glauben. Ursprünglich hatte ich mehr zubereitet, aber das Kekslein hat mir was geklaut. 


MITTAG:

1 Bockwurst - kalt auf die Faust
100 g Schlagsahne mit 3 g Bensdorf Backkakao (hab ich mal original abgewogen, denn gestern hab ich zuviel aufgeschrieben)

Fett 56,4 g / 86 E%
KH 5,4 g / 4 E%
Eiweiß 15,3 g / 10 E%

Kalorien Mittag: 580 Kalorien

Skaldeman Ratio: 2,72 *glotz*


ABENDS:

Achtung, jetzt wird es bunt und abstrakt!

100 g Makrele in Tomatensauce vermischt mit einem hartgekochten Ei und 20 g Mayonnaise

Fett 37,7 g / 70 E%
KH 5,1 g / 1 E%
Eiweiß 35,7 g / 29 E%

Kalorien: 530 Kalorien

Skaldeman Ratio: 0,92 (zu wenig Mayo, bescheidener Skaldeman. Menno!)

Gefolgt von:

200 g Rinderroulade (natur - eine Scheibe) in Streifen geschnitten und mit 1 Knoblauchzehe und 200 g Champignons in Olivenöl in der Pfanne gebraten. Darauf am Schluss 70 g Creme Fraiche geben.


Fett 58,9,6 g / 72 E%
KH 5,1 g / 3 E%
Eiweiß 45,8 g / 25 E%

Kalorien Mittag: 734 Kalorien

Skaldeman Ratio: 1,15


Macht tutti kompletti für den ganzen Tag folgenden Wert:

Fett 153 g / 76 E%
KH 11,6 g / 3 E%
Eiweiß 96,7 g / 21 E%

Kalorien Mittag: 1.844 Kalorien

Skaldeman Ratio: 1,41 (prima!)
 
Teilen

Kommentare:

  1. Hallo =) , ich bin durch ganz komischen Zufall auf deinen Blog gestoßen, habe mir ein paar deiner Einträge durchgelesen, deine Eckdaten an der Seite und ich kann nur sagen: WOW. Ganz ehrlich !!!
    Du hast meinen allergrößten Respekt. =)

    Liebste Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. jaaaaaaaaaaaa ein gehäufter teelöffel wiegt nur 3 gramm coolies oder

    AntwortenLöschen
  3. @buttercup
    DANKE! Fühl dich hier wie zuhause. Gehe gleich mal gucken, ob du auch einen Blog hast. LG!!

    @reddie
    GENAU!

    AntwortenLöschen
  4. Also, Deine Essenspläne... *öchz*
    Da wird mir immer wieder schwindelig, wenn ich das lese.

    Wenn ich nicht von Deinem Beispiel WÜSSTE, dass es funktioniert (und wie es funkioniert!!!), dann würde ich das nie und nimmer glauben.

    AntwortenLöschen
  5. Tack, skönt att höra ;-) Hoppas allt är bra med dig. kram

    AntwortenLöschen
  6. Kein Wunder, dass das bei mir nicht klappt. Ich ekel mich vor Fett... wenn ich mir vorstelle, ich muss Hähnchenhaut, Mayonaise und Sahne essen... *grusel. Normal ess ich super viele Kohlenhydrate, fast kein Fett (nicht mal Butter oder Margarine) fast kein und wenn nur mageres Fleisch, gar keine Milch und keine Eier und viel Gemüse. Diese Diät ist eine echte Herausforderung... ich hab bisher versucht, einfach weniger Kohlenhydrate zu essen und mehr Fleisch und Eiweiß. Aber zu dem Fett konnte ich mich nicht durchringen.. das scheint aber sehr wichtig zu sein?

    AntwortenLöschen
  7. @tina

    bei mir ist es das jedenfalls, denn nur so kann ich meinen Blutzucker und damit meine Gelüste im Griff halten. ALLERDINGS gibt es ja auch Ernährungsansätze, bei denen ähnlich gegessen wird, wie deine Vorlieben. Southbeach zum Beispiel.

    Mir selbst tut Fett aber gut. Es macht vor allen Dingen richtig dauerhaft satt. Und ich hab meine Probleme mit extrem juckender, trockener Haut im Winter endlich durch. Manchmal hab ich mir die Schienenbeine richtig blutig gekratzt.

    Woran liegt es bei dir? Dass du es noch nie mochtest oder dass du so erzogen bist, bzw. dich über Jahre darauf getriggert hast, dass Fett schlecht ist? Sowas kenn ich in erster Linie von Leuten, die LOWFAT-Diäten gemacht haben. Oder eben von so Menschen wie meinem Bruder, der schon als Kleinkind Würgereiz bekommen hat, wenn er nur einen Fussel Fett am Braten hatte.

    Was ebenfalls verloren geht, wenn man Fett meidet, ist definitiv der Geschmack. Vergleich mal Magerquark mit normalem Quark (40 % Fett) oder Lightkäse mit normalem Käse...

    Fettarm zu essen führt eben auch oft (nicht immer) dazu, dass man auf Lightprodukte zurückgreift, um den niedrigen Level halten zu können. Und die halte ich für a) völlig wertlos und b) sehr ungesund.

    Denn wenn man Fett aus dem Produkt rauseliminiert muss man etwas anderes hinzufügen. Und am Besten BILLIG (wegen Gewinn der Hersteller) und das ist z.B. gerne Stärke (oder einfach nur LUFT oder Wasser). Im Fall der Stärke erhöht diese wiederum den Blutzucker.

    Und für mich führt für viele eine Ernährung, bei der der Blutzucker konstant durch KHs hochgehalten wird, recht sicher früher oder später zur Diabetes 2.

    Und jetzt mal im Ernst. Was hat denn die Fettphobie z.B. den Amerikanern gebracht? Sind sie jetzt rank und schlank? NEIN, das Gewicht EXPLODIERT! Und nicht nur dort!

    LCHF ist einfach gesagt natürliche Ernährung. Die Lebensmittel werden einfach so gegessen, wie sie geschaffen sind. Nudeln, Zucker, Reis, Kartoffeln, Mehl, etc. sind relativ neue Erfindungen für den Körper und seine Gene. Und je "weißer" desto schädlicher.

    Die meisten wollen für ihr Auge MENGE auf dem Teller, so ging es mir früher auch. Ich dachte, dass ich nur dann satt werden würde, wenn ich MENGE im Bauch hätte, damit der Bauch VOLL wird.

    Stimmt nicht! Die Sättigung liegt anscheinend doch ganz woanders. Nicht in der Masse.

    Hätte man mir früher drei Teller mit der Menge dieses Essensbeispiels auf den Tisch gestellt, hätte ich geweint! Bestimmt. Denn MENGENMÄSSIG ist das recht übersichtlich.

    Aber es macht satt und (zumindest mich) glücklich.

    AntwortenLöschen
  8. Edit:
    Southbeach hab ich mal versucht, hatte aber schrecklich Hunger die ganze Zeit...

    Aber jedem seinen Weg. Suchen, suchen, suchen!

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab noch nie irgendeine Diät versucht... ich war noch nie so dick wie jetzt und normal hab ich immer, wenn es mir wegen meiner Panikattacken schlecht ging, total abgenommen. Von daher war ich anfangs eher stolz, dass ich dicker wurde, als Zeichen, dass es mir gut geht. Ich mochte noch nie gerne Fett oder Fleisch oder Eier oder Milch. Als Teenager war das einzige Fleisch, was ich aß, Filetsteak. Mittlerweile ess ich immerhin mal ein Würstchen oder Huhn. Aber Fett konnte ich mich schon als Kleinkind nie überwinden. Früher hab ich mich manchmal ausschließlich von Kohlenhydraten ernährt... also z.B. 2 Tafeln Schoko am Tag und sonst nix.. außer vielleicht noch ein Liter Cola dazu ...

    Und viel essen auf einmal tu ich auch nicht, dafür ess ich sozusagen den ganzen Tag.

    Das Problem sind auch meine Panikattacken.. komischerweise alle Menschen mit Panikattacken schleppen Colaflaschen mit sich rum, wenn ich nen Anfall bekomme, trink ich die oder ess Traubenzucker... weil die Angstanfälle den Blutzucker total runter bringen.

    Ich will aber deine Diät im Grunde, weil du so toll abnimmst und ich denke, sonst kommt immer der Jojo effekt.

    LG und danke für die ausführliche Antwort :).

    Tina

    AntwortenLöschen
  10. Ach so.. ich hatte es nämlich eher so, dass es mir total schlecht ging, z.B. nach dem Tod meiner Oma und ich so Panikattacken bekam, dass ich dann GAR nichts mehr essen mochte. Ich hab mich gezwungen, einen Löffel Kartoffelbrei und 2 Gabeln Erbsen zu essen mit extremen Widerwillen aus Angst, ich krieg ne Essstörung und nur Cola gesoffen. Und wenn es mir dann wieder besser ging, hab ich ganz rasch von den abgenommenen 10 Kilos in einem Monat auf einmal noch 4 dazu drauf gehabt. Daher hab ich Angst vor dem Jojo Effekt.

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!