Dienstag, 5. Januar 2010

Leben mit LCHF - 2. Tagesbeispiel

Folgendes habe ich heute gegessen:

Stück Gouda (50g-Conveniencepack in der Stadt, weil ich sonst jemanden gebissen hätte vor Hunger)

Gyros mit Krautsalat und Tzatziki, einige Tomaten sowie eine Avocado mit Vinaigrette

Kaffee mit Sahne

Nachher esse ich noch:

Ein dickes Brühwürstchen und 2 Ecken Saint Albray (den ess ich im Moment so gerne...)

In der Summe der Dinge macht das:

125g Fett - 73,1% Kalorien aus Fett
88g Protein - 23,7% Kalorien aus Eiweiß
12g Kohlehydrate - 3,2% Kalorien aus Kohlehydrate

Insgesamt beläuft sich somit der Kalorienverzehr am heutigen Tag auf 1.528 Kalorien bei einem Skaldeman Ratio von 1,25 (war gestern besser...).

Abzüglich der halben Stunde strammes Spazieren (entspricht in meiner Gewichtsklasse laut Pulsuhr rund 200 Kalorien) komme ich so auf einen Input von 1.328 Kalorien.

Ihr seht... ich kann mich gleich nach dem Duschen genüsslich auf das Sofä fläzen und mir sowohl Wurst als auch Käse geben.

Das Leben kann so easy und schön sein!
Teilen

Leben mit LCHF - 1. Tagesbeispiel

Ich werde oft gefragt, was ich denn nun so alles in allem an einem Tag esse. Und da dachte ich, dass ich das mal detailliert eine zeitlang aufschreibe. Dann könnt ihr euch selbst eine Meinung bilden.

Gegessen habe ich gestern folgendes:

Avokado mit einer Vinaigrette aus Essig und Öl
Dazu 2 hart gekochte Eier

Gemischter Salat (Champignons, Mozzarella, Tomate, grüner Salat, gekochter Schinken, Sahnedressing) und dazu 2 Hähnchenunterkeulen

1 halbe Tüte Salamettis von Aldi
2 weiter hart gekochte Eier

Kaffee mit reiner Sahne

Von allem hab ich so viel gegessen, bis ich satt war.

Wenn man das alles zusammen in so ein schlaues, schwedisches Instrument zur LCHF-Berechnung eingibt, dann kommt man im Ergebnis auf:

138 g Fett / 77,9% der Kalorien aus Fett
76 g Eiweiß / 19,8% der Kalorien aus Eiweiß
9 g Kohlehydrate / 2,3% der Kalorien aus Kohlehydrate

Das macht in Summe 1579 Kalorien und einen SKALDEMAN RATIO von 1,62.

Kritikpunkt:
Die verdammten Salamettis. Die waren nicht wirklich nötig. Die kaufe ich nicht mehr! Die picken mich total an, wenn die vorrätig sind! PFUI!

Ihr fragt euch was Skaldeman Ratio ist?

Sten Sture Skaldeman hat mit LCHF mehr als 60 Kilo abgenommen und darüber auch Bücher geschrieben. Er entwickelte die Theorie, dass man einen Skaldeman Ration von etwa 1,2 täglich haben sollte, damit man gut abnimmt, wenn man stark übergewichtig ist (ansonsten reicht 1).

Den Skaldeman Ratio berechnet man, indem man

Gramm aus Fett geteilt durch (Gramm aus Eiweiß + Gramm aus KH)


rechnet.

Trotz allem ein, aus LCHF-Sicht gesehen, gelungener Tag, oder Nicole?

Und jetzt, weil es so schön ist, ziehen wir von den Tageskalorien noch

200 Kalorien für die halbe Stunde spazieren

ab. Also hatte ich gestern in Summe rund 1400 Kalorien.

Hier also alles im Lack. Und bei euch?
Teilen

Traurig, traurig!

Gestern war ich im Supermarkt.

Das allein ist zwar auch schon traurig, wenn man bedenkt, wieviel Geld man da lassen muss, aber darum geht es mir jetzt nicht.

Ich schleich so durch den Discounter meines Vertrauens und entdecke irgendwann mittendrin eine sehr, sehr korpulente junge Frau (geschätzte 180 Kilo). Sie fiel schon allein deswegen auf, weil sie die Schweißperlen auf der Stirn stehen hatte und wie gejagt um sich blickte. Sie fühlte sich in der Menschenmenge total unglücklich und unsicher, das konnte man bei jeder Bewegung erkennen. Auch, dass ihr jede Bewegung richtig schwer fiel! Sie ließ jeden passieren und griff nur nach den Waren, wenn sie sich unbeobachtet fühlte.

An der Kühltheke trafen wir aufeinander. Mein Einkaufswagen kam neben ihrem zu stehen. Wie gewohnt lastete ich Creme Fraiche, Sahne, Schmand, Würstchen usw. in meinen Wagen. Sie beobachtete, was ich einpackte, sah mich erstaunt an und zog die Augenbrauen hoch.

(Wobei ihr Wagen wirklich so ziemlich ALLES beinhaltete, was ich NICHT essen würde. Bergeweise Süßes, Nudeln, Spätzle, Chips, Buttermilchdesserts palettenweise. Ja, ich beobachte gerne, was andere so einkaufen. Ist immer wieder interessant. Aber ich tu es unauffällig, weil ich niemandem zu nahe treten will. ABER... die Gedanken sind nunmal frei!)

Sie checkte ab, dass ich SOLCHE Dinge einkaufte und auch, dass ich übergewichtig bin und... fing an, mit mir zu reden!

Sofort und ohne Grund erläuterte sie mir, dass sie für drei Familien einkaufen würde, denn ihre Eltern seien alt und könnten nicht mehr. Und dann noch die Nachbarin. Selbst habe sie kein Auto, aber das Taxi würde sie nachher abholen.

So, als müsse sie den Inhalt ihres Wagens rechtfertigen. Einer völlig Fremden gegenüber!

Versteht ihr was ich meine?

Sie tat mir so leid. So ein Häufchen Elend. So unsicher.

Manchmal möchte ich solche Leute packen, sie schütteln, drücken und ihnen sagen, dass es in ihrer eignen Macht liegt, Dinge zu verändern.

SO muss sich niemand fühlen.

Ob der richtige Weg jetzt abnehmen wäre oder ein Coaching in Selbstbewusstsein, das will ich nicht entscheiden. So habe ich mich nach aussen nie gegeben. Ja, genau, nicht gegeben... Was ich innen gefühlt habe, darüber möchte ich nicht mehr nachdenken. Aber ich glaube schon, dass ich weiß, was sie gefühlt hat. Wenigstens ungefähr!

Statt dessen lobte ich sie dafür, dass sie sich so für andere Menschen einsetzt. Ein Lächeln zog über ihr durchgeschwitztes Gesicht.

Hinterher hab ich mich wohl geärgert, dass ich ihr nicht angeboten habe, sie mit den Waren nach Hause zu fahren. Wär ja keine große Sache gewesen.

Vielleicht treffe ich sie ja noch mal im Supermarkt.
Teilen