Freitag, 29. Januar 2010

LCHF-Rezept Thunfischsalat

Jetzt, wo ich so langsam wieder Luft bekomme und etwas riechen und schmecken kann, bekomme ich unbändig Lust auf diesen Salat...

Info zum Thunfisch:
Bitte nicht den in Öl nehmen, da das Öl meist ungesundes Sonnenblumenöl ist. Lieber selbst mit Olivenöl anreichern!!


Du brauchst dazu:

1 Dose Thunfisch
1/2 Eisbergsalat
1 Kugel Mozzarella
2 hartgekochte, geschälte Eier
einige Cocktailtomaten
1 rote Paprika
1 kleine Zwiebel
(schwarze Oliven, wer mag)
1/2 - 1 Becher Creme Fraiche
Mayonnaise
einen Hauch Essig
Salz & Pfeffer


So simpel funktioniert es:

Thunfisch und Mozzarella abtropfen lassen, mundgerecht zerkleinern und in eine Schüssel geben. Zwiebel, Paprika und hartgekochte Eier in Würfelchen geschnitten dazu geben. Die Cocktailtomaten vierteln und gemeinsam mit den schwarzen, entkernten Oliven zufügen. Den Eisbergsalat ebenfalls mundgerecht zurecht schneiden und beifügen.

Creme Fraiche und Mayo dazu geben und umrühren. Gebt soviel Mayo und Creme Fraiche dazu, dass es richtig, richtig lecker schmecht. Das ist nämlich Geschmacksache. Ich mag es gern... nun sagen wir mal... schmatzig saftig.

Mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Essig abschmecken.


Für die nicht LCHF-essenden kann ich nur empfehlen, diesen Salat auf ein halbes Baguette zu packen, das zuvor mit einigen Scheiben Gouda belegt ein wenig aufgebacken wurde (bis der Gouda zerschmolzen ist).
Teilen

So, jetzt aber...

... mit geht zwar echt geschmeidig die Pumpe gerade, weil ich die Bilder total peinlich und schrecklich finde, aber es ist soweit. Der Fotohass mildert sich übrigens von Foto zu Foto ab.

Das erste Foto ist vom Juli 2009. Im Schwedenurlaub hab ich mich das erste Mal seit vielen, vielen Jahren fotografieren lassen.

Natürlich weiß ich schon warum... und ich weiß auch, dass es vielen anderen Dicken ganz genauso geht. Es ist schon traurig... In vielen Situationen, die eigentlich wichtig waren, habe ich mich nicht mit aufs Bild getraut. Es gibt z.B. keine gemeinsamen Bilder mit meinen Kinder auf ihrer Einschulung.

Aber das kann ich nicht ändern... Macht mich trotzdem sautraurig.

Zurück zum Foto.

ICH fand mich in diesem Moment nicht sooooo schlecht und war recht selbstsicher. Als ich wieder daheim war und dieses Bild auf dem Rechner sah, wusste ich, dass etwas passieren muss, wenn ich nicht bald aus der Pelle platzen will...





Jetzt ein Foto von gestern, gemeinsam mit Mrs Emms Hund. Es wurden noch mehr Fotos gemacht, auch als es durchaus heller war, aber die haben mir GAR NICHT gefallen. Oder sagen wir es anders... Ich hab die gestern auf den Rechner geworfen, sie nur ganz schnell durchgeklickert und mit der Schamesröte gekämpft. Ich werde sie mir heute Nachmittag noch einmal in Ruhe ansehen...

Es ist mir superschwer gefallen mich fotografieren zu lassen, war total verkrampft. Und doch habe ich es getan... Halt aus der Reihe "FACE THE FACTS!".

Ich habe beschlossen, daraus jetzt eine Routine zu machen. Immer wieder fotografiert werden, damit das aufhört und ich mich entspannen kann.

Falls sich jemand die Frage stellt... Ich möchte MINDESTENS noch 25 Kilo abnehmen. Unter 75 soll es schon werden. Und wen ich erst einmal so weit bin, werde ich selbst bestimmen, wann ich mich wohlfühle. Kann 75 sein, kann aber auch 68 oder was weiß ich werden.






Um den Schrecken ein wenig abzumildern kommt hier noch mal das bereits im Blog eingestellte Foto von vor 10 Jahre, das mir so gut gefällt. Das bin ich, wie ich mich innen fühle. Das bin ich, wie ich wieder sein will. OBWOHL ich damals nur knapp unter 90 gewogen habe (sieht man nicht, oder?). Das Gesicht, wohl ein wenig faltiger, mit einem schlankeren Körper als damals.

Das fänd ich toll!




Teilen