Dienstag, 2. März 2010

POWERSKALDEMANING 15. Tag

O.k.... Bergfest!

Die Hälfte der versprochenen 4 Wochen sind durch. Und hier wieder mal ein Beispiel, was ich an einem LCHF-Tag so alles esse:

150 g sündhaft leckere französische Salami
Kaffee mit viiiieeeellll Sahne

Gyros auf einem Bett aus Krautsalat, Eisbergsalat und Tzatziki sowie Zwiebeln (werde ich die nächsten Tag übel riechen!!)

1 Paket Sahnequark mit zusätzlich Sahne


Das macht:
Fett 200 g / 74,8 E% aus Fett
Eiweiß 118 g / 20,3 E% aus Eiweiß
KH 28 g / 4,8 E% aus KH


Skaldeman Ratio:
1,37 (okay!)

Kalorieninput:
2.388 Kalorien
Teilen

BIGGEST LOSER...

... geht heute Abend wieder an den Start!

Ich bin sehr gespalten, was dieses Format angeht.

Gut, die Menschen, die daran teilnehmen, machen es freiwillig. Ich geh davon aus, dass sie ihr Leben grundlegend ändern wollen, vielleicht noch gewinnen.

Ich selbst wäre diesen Schritt in die Öffentlichkeit NIE gegangen, eben weil auch viele vor dem TV sitzen, die eine etwas andere Sicht auf Dicke haben. Das hat dann was von grotesken Gladiatorenkämpfen zur Belustigung der breiten Masse.

Die Vorschau zur neuen Staffel habe ich gesehen und mir ist dabei aufgefallen, dass dieses Mal anscheinend noch mehr extrem dicke Menschen dabei sind. Natürlich werden für solche Trailer die "animierendsten" Szenen zusammengeschitten...

Allerdings... das ist ein AbnehmWETTBEWERB, der nur eine begrenzte Zeit läuft. Die Teilnehmer wollen mit aller Gewalt das Gewicht schnellstmöglichst runterreißen. Das kann nicht gesund sein (auch wenn es sich vielleicht toll anfühlt).

Und was passiert danach?

Bei solchen extremen Gewichten ist ja nach ein paar Wochen noch nicht Schluss...

Allerdings hätte ich noch vor einem halben Jahr einiges dafür gegeben, wenn es ein solches Camp für dicke Menschen wie mich gegeben hätte (ohne Öffentlichkeit!). Jemand der mich an die Hand nimmt, wo ich nicht weg kann, wo man mir sportlich gewaltig in den Hintern getreten hätte, ich bei der Ernährung angeleitet worden wäre. Gut, ich kann auch Ernährungsberater anrufen oder mich im Fitti anmelden, aber hier ist man fest an einem Ort über eine gewisse Zeit und alles läuft Hand in Hand.

Keine Weichspülnummer, sondern hartes Programm. Als Sprungbrett. Zum Anfangen.

Werd ich mir das ansehen?

Ich weiß es noch nicht.

Ihr?
Teilen

Meilenstein extraordinaire!!

Gestern Abend hatten wir Pilates.

Das ist ja jetzt noch nicht ungewöhnlich. War ja Montag.

Und wir haben eine gesunde Mischung aus Pilates und Poweryoga gemacht (MIT Sonnengruß - BAH!). Sehr, sehr schön!

Vor einigen Wochen habe ich bereits einmal erzählt, dass es bei Pilates eine Übung gibt, die ich irgendwie nicht hinbekomme. Den "Jack Knife". Unten noch mal ein Filmchen zur Veranschaulichung!

Seit fast einem Jahrzehnt habe ich leichte Schwierigkeiten mit der Brustwirbelsäule, d.h. da, wo der BH schließt, tut es ab und an weh. Nix Dolles, aber es nervt. Außerdem war mir mein Bauch und mein Busen im Weg, der Hintern zog mich mit gewaltiger Schwerkraftwirkung gen Boden...

Kurz gesagt - da war NICHTS zu machen. Egal, wie oft ich es versucht habe.

Schon als ich vor 8 Jahren mit den Kindern in der Kur war, formulierte ich auf die Frage hin, was denn meine persönlichen Ziele für die Zukunft seien, dass ich unter anderem noch mal in meinem Leben eine "Kerze" können wolle (damals gab es die Worte "Pilates" und "Jack Knife" noch nicht in meinem Wortschatz!). Ich hatte natürlich noch ganz andere Ziele, aber das tut jetzt nichts zur Sache.

Ich konnte es nicht, ich konnte es nicht!

In der vergangenen Woche schließlich, kam Mrs Emm mit einer Übungskombi um die Ecke, die sie selbst entwickelt hatte. 5 Übungen für den schnellen Hausgebrauch sozusagen, die alle Ecken des Körpers trainieren. Ich fand sie sehr ansprechend (jetzt gerade meine ich die Übungen) und da ich ein vergessliches Wesen bin, schrieb ich mir die Übungen zunächst auf und machte sie in Folge etwa viermal in der vergangenen Woche. ZWEI davon sind sozusagen die ANSÄTZE für einen "Jack Knife".

Gestern dann machten wir wieder die 5 Übungen.

Und?

ZACK, auf einmal war ich mitten im "Jack Knife"!
ICH KANN ES!

Verdammt, ich KANN es!

Mag sein, dass keiner begriffen hat, was das für mich bedeutet. Ist auch egal. Ich hab still und leise vor mich hingeweint, als ich auf dem Weg nach Hause war.

ICH KANN ES!

Teilen