Mittwoch, 11. August 2010

My next husband will be normal! #1

Das stand mal auf einem netten, kleinen Holzschild zu lesen und diesen Spruch habe ich nie wieder vergessen!

Hmmm...

Mein Mann ist beruflich ab und an unterwegs. Mal geht es auf eine Fortbildung und noch viel öfter zu Kundengesprächen. Dadurch kennt er bereits weite Teile Deutschlands und lernt ständig dazu.

Wenn Männer fern von der Familie auf sich selbst gestellt sind, müssen sie abends die Zeit totschlagen. Lehrgänge und Kundenbesuche dauern nicht ewig.

Was macht man da nur?

Ich weiß von vielen, dass Männer sich gerne in Restaurants und Kneipen zusammenhorten und noch ein wenig quatschen. Ich weiß von einzelnen, dass sie Dinge tun, die ich absolut nicht gut heiße... Im Falle von Fortbildungen gibt es dann garantiert auch noch die "Streber-Nerds", die abends in ihrem Kämmerlein schnell noch mal den Stoff des Tages durchgehen.

MEIN MANN NICHT!

(Gut, manchmal "kneipt" er auch mit den anderen, aber darum geht es jetzt gerade nicht...)

Ganz am Anfang unserer Ehe kam es zu folgendem Telefongespräch. Der Mann war auf Fortbildung und mir schwante nichts Auffälliges, als das Telefon klingelte:

"Sudda!?!!"

Zischendes Flüstern am anderen Ende.

"Ich bin es! Kannst du mich hören?"

"Klar, aber warum flüsterst du so komisch?"

"Hmmm... ich steh hier in einem Haushaltswarengeschäft und die haben da so ein tolles Messer! Das ist soundso lang und sieht soundso aus. Soll ich das kaufen? Das ist voll schön und total scharf. Ideal geeignet, um Gemüse zu schneiden."

"..."

"Hallo? Bist du noch da?"

"Äääähh... jaaaa..."

"Soll ich? Das kostet sounsoviel."

"Hömma", antwortete ich, wild tobende Kleinstkinder um mich herum und dem klaren Gefühl, gerade im falschen Film zu sein, "wenn du das Messer toll findest, dann kauf es doch einfach!"

MEIN MANN HAT EINEN UNSTERBLICHEN HANG ZU HAUSHALTSWAREN!

Beat this!

Natürlich kann er die nicht einfach kaufen... Nein, nein.

Er war noch zweimal im besagten Haushaltswarengeschäft in Oberursel (Gruß an DVBT), bevor er es kaufte.

So geht es mit allen Dingen, die für uns angeschafft werden. Ohne Onkel Google, diverse Tests und Preisvergleiche geht gar nichts. Klar nervt das, wenn man einige Wochen auf eine Anschaffung warten muss (besonders, wenn es sich um Spül- oder Waschmaschinen handelt und in der Zwischenzeit zuhause absolutes Chaos ausbricht). Auf der anderen Seite weiß ich, dass ich am Ende das bestmögliche Gerät mit dem bestmöglichen Preis-Leistungsverhältnis mein Eigen nenne!

Wie dem auch sei...

Seither hat mein Mann auf seinen Reisen u.a. Folgendes für unser Heim erworben:

Bettwäsche, Kopfkissen, Trinkgläser, Wein, Senf, Kaffee, diverse Messer aller Art, Schneidbretter (oh ja!), Käsehobel (auch diverse!), Weingläser, Sektgläser, Dessertschüsseln, Laken, Teller, Tassen, kistenweise Wein und Sekt, Essig, Untertassen, Thermotassen, Küchenmaschine, Dunstabzugshaube... usw.


Wer jetzt aber glaubt, dass ich ein fleißiges Zusatz-Haushaltsbienchen in Form des Mannes mein Eigen nenne:

VERGESST ES!

Der Mann kocht nicht, der Mann ISST!

Teilen