Donnerstag, 9. September 2010

LCHF-Rezept Oopsiedog (Hot dog)

Kam mir so in den Sinn...

Den Coleslaw kann ich sowieso morgen noch gebrauchen und Oopsies backen wird langsam zur Gewohnheit. Und beides unkomplizierte Rezepte. Von daher gute Grundvoraussetzungen mal einen eigenen Oopsiedog zu basteln.


Dafür brauchst du:

Oopsies (fürs Rezept drauf klicken)
Coleslaw/Krautsalat (fürs Rezept drauf klicken)
Bockwürstchen (die hier wiegen jeweils 200g)
Bacon
Olivenöl zum Anbraten
Mayonnaise
Senf
Salz, Pfeffer, Chilisauce
Deko (Tomate, Gurke, Paprika, Käsestreifen... je nach Geschmack) 
Serviette


Und so einfach geht es:

Zunächst hab ich die Würstchen an beiden Enden kreuzweise eingeschnitten. Das macht an und für sich keinen Sinn, sieht nur nach dem Braten lustig aus, weil die Enden sich dann hochbiegen...

Anschließend hab ich sie mit jeweils 3 Scheiben Bacon ummantelt und in Olivenöl knackig gebraten.




Aus Mayonnaise, Senf (jeweils zu gleichen Teilen) und den Gewürzen habe ich mir eine Sauce zusammengerührt, die ich dann als Grundlage auf die Oopsies verteilt habe. Darauf habe ich im Anschluss Krautsalat und die gebratene Wurst gepackt, wie man auf dem folgenden Foto erkennen kann.




Die bunte "Deko" in Form von klein geschnittener Tomate, Gurke und Paprika habe ich erst danach drauf gepackt. Das Foto ist nichts geworden, es war total verwackelt, obwohl ich drei Versuche gemacht habe. Wahrscheinlich war ich schon zu aufgeregt, wollte endlich da reinbeißen...

Was man jetzt noch braucht ist ein stabiler Griff, um das zusammenzufaltende Oopsiedog zu "beherrschen" und eine Serviette gegen Kleckereien.

Aber das kennt man ja schon vom Hotdog.

Hmmm...

LÄCKA!
Teilen

Gestern war ich laufen...

Und *YAY* ging das zäh...

Widerlich.

Der Muskelkater zwackte, die Wege waren matschig und ich war nicht gut drauf - quasi relativ bocklos. Gegenwind pfiff mir um die Ohren und Regenwolken drohten aus der Ferne.

Menno.

6 km in 50 Minuten.

Richtig schlecht.

Aber so Tage gibt es eben auch. Und immerhin hab ich überhaupt meinen Hintern hochbekommen.

Vielleicht ist das auch so ein bisschen Psycho, weil ich weiß, dass die beim Lauftreff am Samstag eine Stunde durchlaufen. Ich kann zwar eine Stunde laufen, aber nachher sind die total schnell...

Abwarten!
Teilen

Ergänzung bei "Über mich"

Das wollte ich mal gesagt haben, weil es mir total wichtig ist:



WICHTIG:

Ich möchte dich darauf hinweisen, dass ich kein Mediziner bin. Das, was ich hier in meinem Blog schreibe, ist meine persönliche Erfahrung und jedes Risiko, dass ich eventuell mit meiner Erähungsumstellung eingegangen bin, habe ich aus eigener Entscheidung hin getan.

Solltest du stärker übergewichtig sein, unter Herz- oder Blutdruck- oder sonstigen gesundheitlichen Eínschränkungen leiden, so bitte ich dich, vorher einen Arzt zu befragen und dich gründlich untersuchen zu lassen, bevor du es mir eventuell nachmachst.

Das gílt im Übrigen für ALLE Diäten und Ernährungsumstellungen, die die bisherige Lebensart auf den Kopf stellen. Die Verantwortung für dein Leben und deinen Körper liegt bei dir. Gehe sorgsam mit ihm um!

Ich hab vielleicht einfach Glück gehabt, aber hast du das auch?
Teilen