Montag, 24. Januar 2011

Grasen!

Da hab ich mir zur Zeit eine wirklich schlechte Angewohnheit eingefangen. Angesteckt vermutlich wie andere an der Grippe, oder so.

Sonst kann ich mir das nicht erklären.

Jetzt wo es irgendwie fast nur dunkel und naß ist, fällt es mir nicht so leicht, diszipliniert zu bleiben. Also schon diszipliniert im Bezug darauf, dass ich nur LCHF-taugliches esse, aber ich halte mich nicht gerade besonders gut an die Grundsätze:

ISS GENAU DAS, WAS DU WIRKLICH ESSEN WILLST!
ISS NUR, WENN DU HUNGER HAST!

Tagsüber funktioniert das schon, aber gegen Abend erwische ich mich immer wieder beim "Grasen".

Eingeleitet wird das Ganze dadurch, dass ich schon überhaupt gar keine Lust habe, mir etwas "Richtiges" zu kochen. Stattdessen schnapp ich mir nur "Halbweisheiten" aus dem Kühlschrank und esse sie ohne größeren Genuss. Einfach Nahrungsaufnahme. Nicht mehr und nicht weniger.

Und dabei hab doch gerade ich immer wieder gesagt, dass es richtig wichtig ist, dass ich mir gut überlege, was ich wirklich essen möchte und dies dann mit Liebe zubereite.

So macht mich mein Essen zwar satt, aber natürlich nicht glücklich.

Und was passiert dann?

Jepp... mich zieht es immer wieder an den Kühlschrank. Noch ein Stück Käse hier, da ein bisschen Quark mit Creme double? Och, da hinten ist ein einsames Würstchen, das muss weg, bevor es schlecht wird. Und so weiter und so weiter.

Vollautomatisch.

"Grasen" also der Zustand, in dem man unzufrieden immer wieder den Kühlschrank aufsucht.

Und es passiert, was zwangsläufig passieren muss... Die Abnehmerei läuft zäh.

Warum das gerade jetzt passiert? Ich weiß es nicht. Kann auch daran liegen, dass man in diesen dunklen Zeiten ein wenig schwermütiger ist oder halt viel früher am Abend schon zur Ruhe kommt, weil man eh nichts mehr draußen macht. Im Sommer ist man doch viel länger unterwegs, oder? 

Startschuss für Gegenmaßnahmen:

1. Keine Sportausreden mehr (gut, außer dem Nacken, dem es übrigens so langsam wieder besser geht). Denn Sport macht mich zufrieden und glücklich und emotional satt. Nach dem Laufen denke ich überhaupt nicht an essen.


2. Ab sofort wird vernünftig gekocht, Frollein. Und natürlich nicht zwischen Tür und Angel gegessen, sondern mit Entspannung.


3. Nach der Abendmahlzeit räum ich die Küche auf und mache dort das Licht aus (Tür zu geht nicht, weil keine Tür da). Damit werde ich die Küche symbolisch abschließen. Feierabend. Und wenn das nicht hilft, werde ich umgehend ins Bett gehen.

4. Regelmäßig Wasser trinken. He, ich kann das komplett vergessen.

5. Ich werde die Einkaufsmenge von Milchprodukten (Käse, Quark) und Würstchen drastisch reduzieren. Das bietet einfach einen viel zu schnellen Zugriff!

Nein, wenn ich "grase" habe ich keinen Hunger. Es liegt nicht daran, dass ich vorher zu wenig gegessen habe. Das ist nur Gemütlichkeits-emotionaler-Hunger, von dem ich gehofft hatte, dass er schon aus meinem Leben gestrichen ist.

Aber man soll sich wohl nie zu sicher fühlen.

Das ist schlecht!
Teilen

Kommentare:

  1. Hi Babe, es liegt an der Jahreszeit. Sonst lenken wir uns doch auch immer mit Gartenarbeit ab und unternehmen einfach mehr. Mein Malwochenende All inclusive hat mich trotz Kartoffel- und Nudelverneinung ganze 1,3 kg gekostet. Einfach wieder auf in den Kampf und rein in die neue Jeans :o) Bald kommt der Frühling und dann geht es aufwärts!!!

    AntwortenLöschen
  2. ...jepp, kenn ich. Ganz schlimm ist es am WE. In der Woche bin ich eh abends zwei mal nicht da, irgendwie läuft es da besser...grmpf. Is ja auch kein Wunder...immer vertilgen die so leckere Sachen im Dschungel, das man da noch mal Lust bekommt...lach....
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mich Schweinchen Schlau nur anschließen, es liegt an der Jahreszeit! Ich kenne niemanden, der momentan jubelnd verkündet, er hätte mal wieder 2 kg in der Woche abgenommen. Jeder erzählt es sei so zäh und so gemütlich, mal eine Kleinigkeit nebenher zu vertilgen.
    Aber ein bisschen Disziplin wäre angebracht. Ich muss mir da an die eigene Nase fassen.
    Warten wir auf den Frühling. Ach, heute habe ich die ersten Schneeglöckchen gesehen und zwar in Massen! Der Frühling kommt und das wird unsere Zeit :->
    Ju :->

    AntwortenLöschen
  4. gute vorsätze hast du da.. ich schliess mich mal an. hihi ich grase im moment auch,wenn ich nicht gerade mal wieder von den blöden tabletten einpenn.eigentlich wollt ich mit walking wieder anfangen, nu bremst mich mein schmerz komplett aus. ich kann noch nicht mal spatzieren gehen. aber heute ist wieder arzt angesagt und dann will ich in die röhre.. bibber.. abklären was nu ist.. so werd ich nur bekoppt im kopp

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann das soo gut nachvollziehen. Was Du da beschreibst, kommt mir sehr bekannt vor. Wie soll ich im März nach Düsseldorf kommen, wenn ich weiterhin SO aussehe? *seufz*

    AntwortenLöschen
  6. das kenne ich ich im Moment gerade auch sehr gut...Habe mir letzte Woche vorgenommen, den Würstchenkonsum drastisch einzuschränken...Das ist wirklich so einen Gewohnheit geworden, mal schnell Kühlschrank auf und ein Würstchen reinhauen...Klar isat zwar alles LchF, aber vermutlich dann doch zu viel.
    Und Sport muss ich auch wieder regelmässiger machen (nein, alle 2 Tage, statt nur 1 oder 2 mal die Woche)
    Ganz liebe Grüsse
    Bernadette

    AntwortenLöschen
  7. @rednoserunpet: Viiiiiiiiel Glück! Ich drücke die Daumen , dass sie dir ganz schnell helfen können *tröst*
    Ju ;D

    AntwortenLöschen
  8. Oh Sudda, lass mich dein Rasenmäher sein ;-)

    Der Mann

    AntwortenLöschen
  9. @Mann

    Bist du doch schon! Wie oft will ich nicht XY haben und dann ist es schon in euren Bäuchen? Leider isst du nicht so gern Quark wie ich. Mööö...

    AntwortenLöschen
  10. Wo die Gründe liegen, kann man nicht immer genau herausfinden. Aber wie Du darauf reagierst ist VORBILDLICH!
    Liebe Sudda, Du wettest doch gerne! Wette doch mit Deinem Mann, dass Du bis zum Frühlingsanfang nicht mehr grasen wirst. Für jede Kühlschranköffnung zwischen den Mahlzeiten bekomme er sonst 5 Euro. ;)

    Gruß Heinrich

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sudda,
    ich denke, dass liegt noch nicht mal so an der Jahreszeit ode reben nur indirekt weil Du immer Sommer anderweitig beschäftigt bist. Ich langweile micht ja nur im Büro und da würd eich auch immer grasen wenn ich was hier hätte (habe aber nur das Mittagessen und das gibt es frühstens nach den 5 Stunden). Wenn ich Sport mache oder was Schönes unternehme denke da nicht dran...
    Aber sage Dir einfach, dass es vorallem eine Angewohnheit ist, die keinen Spass macht: besser schmeckt das Essen doch mit einer kompletten Mahlzeit und die ungesund ist (der arme Blmutzuckerspiegel...).und die man auch einfach wieder lassen kann....heute schon oder morgen oder eben übermorgen... :-)
    Du kannst doch so schöne LCHF Sachen kochen, GÖNNE DIR DIE!!!!!
    LG Ida

    AntwortenLöschen
  12. Ich grase auch...und schieb es auf die Jahreszeit.
    Ist so schön einfach - obwohl es ja eher von mangelnder Disziplin zeugt *augenroll*
    Es kann nur besser werden.

    AntwortenLöschen
  13. Gute Vorsätze, dann ran an die Umsetzung.
    Grasen ist eine blöde Sache. Ich kenne das auch. Meine Gegenmaßnahme: Essensplan und Einkaufszettel. So ist nur das im Haus, was ich wikrlich gegessen werden soll. Ich kann zwar suchen, aber ich finde nichts.

    AntwortenLöschen
  14. Ach Du, das kann ich so gut nachvollziehen... Lass Dich jetzt bloss nicht hängen - bei mir hat´s "damals" genau so angefangen. Was draus geworden ist... ach, reden wir nicht davon!

    Ich glaube weniger, dass es mit der dunklen Jahreszeit zusammen hängt als mit der langen Zeit, die Du jetzt schon damit verbringst, Deinen Körper zu verändern. Auch wenn man es nicht Diät nennen mag - schlussendlich will man ja aber genau das erreichen, nämlich abnehmen. Und auf so einen langen Zeitraum gessehen, ist das schon mal eine ermüdende Sache!

    Auch das Ding mit dem kochen kommt mir so bekannt vor. Ich tu´s ja eh nicht gerne und wenn ich abends um 20 Uhr heimkomme, wüßte ich auch tollere Sachen zu machen, als vorzukochen. Es ist ja auch wirklich viel einfacher, "mal eben" in den Kühlschrank zu greifen und sich was reinzustopfen.

    Das Ding ist wohl, dass wir (ehemaligen) Dicken unser Leben irgendwie leben müssen wie ein geheilter Suchtkranker. Wenn man einmal den "Schlendrian" zulässt, hat man schon so gut wie verloren. Normalgewichtige machen sich um dieses Thema viel weniger Gedanken; die essen, wie es gefällt und wie sie Hunger haben.
    Das als (ehemals) Adipöser zu lernen, ist sicher verdammt hart - ich weiß gar nicht, ob man es je wirklich erlernen kann. Momentan ist das für mich unvorstellbar...
    Und dann tröste ich mich immer damit, dass ein trockener Alkoholiker auch keinen Tropfen Alkohol mehr trinken darf und der ehemalige Raucher oft auch nach Jahren noch den Schmacht nach einer Zigarette hat.

    Also wieder aufraffen - weiter geht´s!
    Grasen ist ´ne feine Sache... wenn am Ende feine Sahne dabei heraus kommt! ;)

    AntwortenLöschen
  15. @Schmitt's

    *soifz* Du hast vermutlich so verdammt recht und das auch noch verdammt schön geschrieben!

    AntwortenLöschen
  16. Oh ja. Genau SO ist es. Wer kennt das nicht?
    Bisher hatte ich keine Bezeichnung dafür - aber GRASEN trifft es wunderbar. Danke für das Wort. :-)

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!