Dienstag, 27. September 2011

Dr. Walgenbach antwortet... Teil 1

Ihr Lieben!

Jetzt geht es also los mit der Beantwortung der Fragen, die ich gesammelt und an Herrn Dr. Walgenbach (Uniklinik Bonn) gerichtet habe. Dafür möchte ich mich bei ihm ganz herzlich bedanken, denn mir ist klar, dass er extrem viel zu tun hat und ich weiß, dass er dafür Freizeit geopfert hat.

Ich teile die Fragen ein wenig auf, denn sonst wird das zu unübersichtlich. Lege die Antworttexte unter "plastische Chirurgie" ab, damit sie jederzeit wiedergefunden werden können.

Los geht's:


Frage: Sie vernähen bei der Bauchdeckenstraffung die Bauchmuskulatur. Tut das hinterher nicht weh oder fühlt sich merkwürdig an? Kann der Bauch sich danach nicht mehr vorwölben? 

Dr. Walgenbach: 
Durch Schwangerschaften, aber auch Übergewicht wird auch die Bauchmuskulatur überdehnt. Daher macht es Sinn, die Bauchmuskulatur in der Mittellinie zu raffen und zu vernähen. Dies führt zu einer deutlichen Stabilisierung der Muskelschicht und letztendlich zu einem flacheren Bauch. Zudem wird durch das Raffen der Bauchmuskulatur auch die Taille wieder betont. 


Diese Nahtreihe macht allerdings tatsächlich die meisten Beschwerden, welche von den Patienten am ehesten wie ein starker Muskelkater beschrieben werden. 


Der Effekt einer solchen stabilen Raffnaht ist allerdings beeindruckend, der Bauch wird deutlich flacher, kann sich nicht mehr kugelartig vorwölben 


Drei meiner Fragen… Die popp ich völlig egoistisch hier vorne im Katalog rein... *lach*

Frage: Besteht die Möglichkeit, dass Sie für mich noch im OP ein Foto vom neuen Bauch machen? (sonst besteht akute Gefahr, dass ich vor Neugierde versterbe, bevor ich das OP-Ergebnis gesehen habe! Film von der OP wär mir ja noch lieber… Scherz!) 

Dr. Walgenbach: 
Selbstverständlich kann ich gerne ein Foto von ihrem Bauch am Ende der Operation machen. Sie müssen mich allerdings vor der OP nochmals daran erinnern. Vielleicht klappt ja auch eine kleine Video-Sequenz.


Frage: Wie viel Besuch darf man beim stationären Aufenthalt haben, ohne dass die Stationsschwestern/-pfleger und Ärzte umfallen? ;o) 

Dr. Walgenbach: 
Da sind wir natürlich in den letzten Jahren sehr viel toleranter geworden. Die Besuchszeiten sind sehr weit ausgedehnt und auch die Anzahl der Besuche ist nicht beschränkt. 


Der Routinebetrieb und die Pflegetätigkeiten der Schwestern sollten nicht gestört sein. 


Darüber hinaus freuen wir uns aber natürlich, wenn unsere Patienten Besuch und damit auch moralische Unterstützung für ihren Genesungsprozess erhalten. 

(und moralischer Unterstützung bin ich mir sicher... *lächel*)


Frage: Ich esse LCHF. Ist die Kantine flexibel genug mich da ein wenig zu unterstützen oder besteht die Möglichkeit eigenes Essen mitzubringen? 

Dr. Walgenbach: 
Ich muss gestehen, dass ich dies erst im Detail in Erfahrung bringen muss. Es besteht durchaus die Möglichkeit, zwischen unterschiedlichen Essensvarianten und Diäten zu wählen. Ob dies aber immer im Detail LCHF entspricht, kann ich Ihnen im Moment nicht beantworten. 


Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit, Ihr eigenes, individuell abgestimmtes Essen mitzubringen. Es besteht die Möglichkeit, dies mit dem Klinikessen abzustimmen und zum Beispiel mitgebrachtes Essen in der Mikrowelle aufzuwärmen. 


Für unser Maiglöckchen:

Mitleserfrage: Ist es möglich, eine Bruststraffung mit Maskennarkose durchzuführen? 

Dr. Walgenbach: 
Grundsätzlich kann eine Bruststraffung in Maskennarkose durchgeführt werden. 


Es handelt sich dabei um eine so genannte Larynxmaske. Dabei wird der Beatmungsschlauch nicht bis in die Luftröhre vorgeschoben, sondern bedeckt lediglich den Kehlkopf. 


Der Begriff Maskennarkose kann aber auch die Form der Narkose beschreiben, bei dem den Patienten bei sehr kurzen Eingriffen die Beatmungsmaske nur vor den Mund gehalten wird. Diese Form der Beatmung würde bei einer Bruststraffung nicht angewendet. 


Eine Frage habe ich aus aktuellem Anlass vorgezogen, da Herr Walgenbach heute Abend wieder in einer Episode von „Extrem schön“ dabei ist:

Mitleserfrage: Warum haben Sie eigentlich an „Extrem Schön“ teilgenommen? Diese Sendung spaltet doch die Nation. Bekommen die Patienten die OPs dann wenigstens bezahlt, wenn sie schon ihre Seelen so bloßlegen müssen? 

Dr. Walgenbach: 
Natürlich habe ich mich lange gefragt, ob ich an einer solchen Sendung wie „Extrem Schön“ teilnehmen soll, nachdem ich von der Produktionsfirma gefragt wurde, ob ich mir vorstellen kann mitzumachen. 


Bei meinen Patienten, die in den Sendungen gezeigt werden, handelte es sich überwiegend um Menschen, die extrem an Gewicht verloren hatten. Ich fand es wichtig, diesen Patienten eine Plattform zu bieten, um auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. 


Die Operationen, die ich für „Extrem Schön“ durchführte, überstiegen bei weitem das normale Maß einer Schönheitsoperation und stellten in vielen Fällen tatsächlich rekonstruktive Eingriffe dar. 


Ich glaube, dass man dadurch vielen Patienten Mut machen konnte, die erfolgreich an Gewicht verloren hatten und danach mit dem durchaus großen Problem einer komplett erschlafften Hautoberfläche konfrontiert waren. 


Für die Patienten entstehen bei „Extrem Schön“ keine Kosten.


Das war es für heute. Morgen geht es weiter!!
Teilen

Kommentare:

  1. Cool! Dass der das macht. Wann kommt denn meine Frage?

    Aber du willst doch nicht ein Foto direkt vom Ergebnis (schüttel)?

    Gruß (S)anne

    AntwortenLöschen
  2. Eure Fragen zeigen, dass ihr wirklich Eure Gedanken täglich um das Thema kreisen habt. Super von Dr. Walgenbach, dass er das macht! Ist mir sehr symphatisch :o) Wenn ich wieder über eine OP nachdenken werde, dann ist Dr. Walgenbach auf jeden Fall ein Arzt, den ich in Erwägung ziehe!! Obwohl ich mich an dieser Stelle auch bei Dr. Restel aus Düsseldorf bedanken möchte, der an mir hervorragende Arbeit geleistet hat. Auch nach mittlerweile mehr als einem Jahrzehnt bin ich immer noch sehr zufrieden. Ich drücke Euch Allen die Daumen und wünsche Euch tolle Ergebnisse! Liebe Grüße Schweinchen Schlau

    AntwortenLöschen
  3. Danke, Dr. Walgenbach, ich kann da Schweinchen Schlau nur zustimmen!: Falls mal eine OP, dann nur von Ihnen!

    Danke, liebe Sudda für deine Mühe!

    LG, H.(eike)) :-)

    AntwortenLöschen
  4. @Sanne

    Geduld, Geduld! Sonst ist das zu viel auf einmal.


    @Schweinchen

    Hast du mich gestern vermisst? SMS bekommen? Ich muss mal vorbeikommen und mir deinen Bauch aus der Nähe anschauen und noch ein paar Infos aus dir rauspressen. Wann hast du Zeit?


    @Funny Midget

    Am 21. Oktober!


    @H(eike)

    Gern geschehen!!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sudda,

    da bringst Du mich heute zum ersten Mal dazu diese Sendung zu gucken. *g*

    Und nein, ich bin nicht neugierig, nur wissensdurstig! ;o)

    LG anja

    AntwortenLöschen
  6. Wohin is' mein Dankeschön-Kommi verschwunden *schulterzuck*

    AntwortenLöschen
  7. Der ist iwie noch nicht angekommen... Keine Ahnung. *soifz* Näää, dat Leben war früher echt einfacher. *rolleyes*

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es auch klasse, dass Dr. Walgenbach diese Fülle von Fragen -noch dazu in der Ausführlichkeit!- beantwortet... CHAPEAU, Monsieur! ;-)
    Falls ich jemals in die Verlegenheit kommen sollte (wie gewünscht & endlich auch erhofft nach 1,5 Jahren LCHF) mal 50-60kg abzunehmen, dann wäre so eine OP bei mir wohl auch angesagt.
    Das liegt aber noch in weiterer Ferne, daher kann ich mir das entspannt erst mal bei DIR anschauen, liebe Sudda!
    Dein Dr. Walgenbach wäre dann aber auch erste Wahl für mich, noch dazu weil in BN... meine "alte Heimat"... *seufz* ;-)))
    Liebste Grüße von
    deiner SOLEILrouge :-)

    AntwortenLöschen
  9. "DANKE moderierendes Liebelein" wollte ich doch sagen und auch DANKE an Doc. Walgenbach (falls er ein "auch-Hier-Mitleser" ist).

    AntwortenLöschen
  10. Falls ich durch meine Umstellung abnehmen sollte - bis zum Normalgewicht = minus 20 Kilo oder so - dann brauche ich die Adresse. Glaub ich. *knigger* Dabei wollte ich heute früh ins Bett. Nun warte ich evtl. auf "Extrem schön". Obwohl ich extrem müde bin. So ein Schmerztag erschöpft mich.

    Irgendwie finde ich es schon heftig, das die sich da im TV so zeigen müssen. Und ganz unter uns: ob die sich jemals wieder so aufbrezeln wie am Ende? Schminken will gelernt sein und warum tragen die immer Highheels?
    Nun ja.
    Ich finde es klasse, das Dir der Arzt so antwortet.

    Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  11. Weiter so - leider muß ich auch neugierig werden bei dem Thema *sniff*


    Alles ok, bis auf einen Problembereich :( *buhuuu*

    Viel Erfolg, alles Gute!

    fatsmoker2ironman

    AntwortenLöschen
  12. @Soleilrouge

    Ich geb die Hoffnung bei dir nicht auf. Never. Und wenn die gesundheitlichen Dinge richtig geregelt sind, passieren bestimmt endlich wunderbare Dinge.

    He, wenn du nach Bonn gingest, käme ich dich aufheitern!!


    @Maiglöckchen

    Gern geschehen. Jepp, Mitleser. Zumindest sporadisch! Fühlt sich lustig an, wenn er weiß, was ich geschrieben/gemacht habe. Ich werde mich niemals daran gewöhnen, dass man manchmal die virtuellen Leser doch in echt sieht. *grins*


    @Oona

    Falls du nicht durchhältst... ich glaub, man kann sich die Folge am nächsten Tag noch ansehen. Ich guck mal, ob ich Morgen einen Link hier einstellen kann.


    @besterfatsmoker2ironmanever!

    Lass mich raten.. der Bauch? Mach dir nix draus. Du bist nicht der erste und nicht der letzte Mann. Und für mich auch undenkbar, nach meiner Abnahme mit so nem Lappen leben zu müssen. Wenn du Fragen hast, kannste mich auch anmailen!

    AntwortenLöschen
  13. @Fatsmoker2ironman

    Du hast mich letztens mit einem Post heftig gepackt... Zum Thema Stagnation. ;o) Biss wiedergefunden! Danke dir!

    AntwortenLöschen
  14. Ich sehe den Herrn grad bei dieser RTL2-Sendung. Sehr sympathisch!

    AntwortenLöschen
  15. Hi Sudda,

    freut mich sehr, daß der Biss wieder da ist :)

    Zum "Problem" - der Bauch scheint ok zu gehen, als ob das kein Problem wird. Zwar aktuell mit wenig Spannung, aber es entsteht der Eindruck, als ob das was wird.

    Das Problem ist wohl eher... Innenseite Oberschenkel, das scheint sich nicht von alleine zu beheben.

    Alles andere im Griff, aber das ärgert :( ich schaue weiter. Hey schließlich habe ich ja einjähriges :D

    Liebe Grüße
    fatsmoker2ironman

    AntwortenLöschen
  16. Oh... verpennt ...

    Schlaf ist wichtig fürs abnehmen.

    AntwortenLöschen
  17. @Maggie

    Ja, 'ne? *strahl*


    @fatsmoker2ironman

    Oh, Innenseite der Oberschenkel ist aber blöd, wo du doch so viel Sport machst! Gibt das viel Reibung? Da hab ich ja ausnahmsweise Glück gehabt.

    Kann mir aber vorstellen, dass sich das bei dir noch legt (es sei denn, du hast diese Hautrisse drinne, die nur vernarben und die Haut sehr unflexibel machen), denn bei mir ging das auch in "Stufen"... Schlabberiger, gefestigt, wieder schlabberiger, wieder gefestigt, etc. Jetzt ist akut nur noch ein kleiner Rest ganz oben am inneren Oberschenkel übrig und ich bin recht optimistisch!

    Und wie du schon sagtest, du hast "erst" ein Jahr und noch ein Stück vor dir. Eine OP an den Innenseiten der Oberschenkel würde dich recht lange aus der Sportbahn werfen, befürchte ich.

    Denn allein was mich, die zu vernähenden Bauchmuskeln und z.B. Pilates betrifft, muss ich mit 6 Wochen rechnen. Und dann lllaaaannngggssaaammm wieder anfangen...

    Ich drück dir von Herzen die Daumen.


    @Oona

    Schade! Aber du kannst dir ihn noch am

    Folge 14 04.10.2011 Wiederholung
    Folge 11 11.10.2011 Wiederholung
    Folge 26 18.10.2011
    Folge 33 25.10.2011
    Folge 38 08.11.2011

    ansehen!

    *lach*

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!