Samstag, 31. Dezember 2011

Bleibt nur noch...

So geht es zu Ende, das Jahr 2011. Eigentlich wollte ich noch etwas dazu schreiben. Meine Gedanken in Worte fassen, reflektieren.

Es gab so viele besondere Momente. Größere und kleinere, lustige, traurige, schöne, sentimentale, spannende, warme, kühle...

Bunt wie das Leben eben ist.

Aber wisst ihr...  eigentlich lässt sich nicht alles einfach so mal schnell in Worte fassen. Manches kann man besser nachfühlen. Und das werde ich heute Abend sicherlich tun.




Bleibt nur noch euch allen einen entspannten Rutsch zu wünschen und ein 2012, das viele spannende und besondere Momente bereit hält.

Wir sehen, lesen, spüren, erleben uns. 

Und darüber bin ich sehr, sehr froh.

Passt auf euch auf!


Eure olle
Sudda
Teilen

Sonntag, 25. Dezember 2011

Durch Anspannung zur Entspannung..

Eine andere passende Überschrift wäre "Alle Jahre wieder" gewesen.

Es gibt so Rituale, die bei uns gepflegt werden. Ob die jetzt schön sind, Sinn machen.. egal. Da müssen wir anscheinend durch.

Und so war es gestern, am heiligen-Vormittag-vor-dem-Abend, wieder soweit.

"Lasset uns über die Anspannung hoffentlich zur wahren, tiefen Entspannung gelangen", so das Motto quasi.

Jedes Jahr beginnt dieser Morgen traditionell mit einem Frühstück, an dem in den vergangenen Jahren nur der Mann und ich teilnehmen, da der Mann gegen halb 9 dringend essen muss, da er sonst bestimmt Gefahr läuft, binnen kürzester Zeit zu sterben, während die Kinder ihren wohlverdienten (*hust*) Schönheitsschlaf benötigen.

Bis dahin alles tutti...

Aber dann.

Der Mann macht sich daran, die Tanne in die Senkrechte zu befördern. Und ich habe den undankbaren Assistenzjob. Ich muss fast ohne Anweisung sofort wissen, was er vor hat, die richtigen Türen zu richtigen Zeit aufhalten und das Bäumchen in die richtige Richtung neigen und vor allem festhalten, festhalten, festhalten.

Folgende Sätze MÜSSEN bei diesem Ritual gesprochen werden, damit es gelingt:

"Scheiß Baum. Nächstes Jahr kaufe ich keinen mehr!"

"Ich will aber einen! Weihnachten ohne Baum ist kein Weihnachten!"

"Oder ich kauf einen kleinen!"

"Ein Weihnachtsbaum MUSS groß sein. Menno. Du nervst."

"Wenn die Kinder aus dem Haus sind, holen wir aber keinen mehr. Oder wir stellen den auf die Terrasse, dann nadelt der Mist wenigstens nicht."

Ritual ist auch, dass wir keine wolligweiche Nordmanntanne kaufen. Nönö... ein Entscheidungskriterium des Mannes scheint auch zu sein, wie pieksig die Nadeln sind. Außerdem muss ich den Baum dann beim Ausrichten OHNE Handschuhe halten.

Okay, ich könnte mir Handschuhe holen, aber dann würde ich das Ritual durchbrechen. Geht gar nicht.

"Jetzt pack doch mal den Baum vernünftig, Mensch!"

"Das geht nur so langsam. Der piekt so schrecklich."

"Hol dir Handschuhe!"

"Nein, ich habe keinen Bock in die Garage zu gehen."

"Dann mach eben!"

Ab dieser Stelle muss ich natürlich jedes Mal hysterisch quieken, wenn ich in die Äste greifen soll. Das Greifen in die Äste ist von mir absolut nur in Slowmotion zu erledigen.

Männernervenzerreibende Slowmotion!

Der Mann liegt währenddessen unter dem kratzig-piekigen Baum, setzt sein Gesicht den Ästen aus und will nichts als aus dieser Situation erlöst werden.

Irgendwann ist der Baum dann absolut senkrecht ausgerichtet - jedenfalls nachdem der Mann den Weihnachtsbaumständer das ein oder andere Mal gelöst hat, mit dem Gesicht jeweils in den Nadeln natürlich, bis wir zufrieden sind.

Im nächsten Schritt muss der Baum herbe vom Mann kritisiert werden (dabei hat er ihn selbst gekauft):

"Der ist viel zu groß! Der ist zu breit. Guck mal, schieb was rüber." 

(Mann hätte sich das viiiieeeelllleeeeiiiicchhhttt denken können, weil der Baum beim Kauf NICHT in so ein Netz passte.... Hätte man als Indiz sehen können. Hätte - täte - könnte!)

"Aber der piekt so."

"Schieb jetzt, Frau!"

"Der klemmt!"

"Du klemmst! Schieb!"

Die Stimmen schrauben sich langsam in aggressive Bereiche. In perfekt abgestimmter Choreographie quasi, Nuance für Nuance.

Jetzt wird es Zeit für einen wahrlich brisanten Vorgang:

Der Mann beginnt die - seiner Meinung nach - zu ausladenden Äste zu beschneiden.

Ich flipp derweil aus, weil ich es absolut nicht schön finde, vorne auf der Sichtfläche helle Schnittstellen zu haben. Und ich mag Bäume so, wie sie gewachsen sind.

Nützt nix... schnickschnickschnick und schon sind die rituellen Schnittflächen in den Sichtbereich gesetzt. Mindestens fünf!

Resignierend bitte ich ihn, das Tannengrün auf die Terrasse vor dem Wohnzimmer zu legen, damit ich es noch zum Dekorieren verwenden kann. Der Mann hingegen ignoriert in aller Regelmäßigkeit diese Bitte und wirft das Tannengrün irgendwo hin, auf dass man es nicht mehr verwenden kann.

Mittlerweile hat die alljährliche Halsschwellung bei beiden eingesetzt.

Diese verstärken wir nun erfolgreich dadurch, dass der Mann stundenlang unter der Tanne saugt und mir dabei mitteilt, dass ich nicht in der Lage bin, richtig zu staubsaugen oder zu selten staubsauge oder zu oberflächlich und das, seit er nur noch am Wochenende da ist, Sodom und Gomorrha quasi als Untermieter bei uns eingezogen sind.

Daraufhin werfe ich ihm vor, dass er sich raushalten soll, da er sich selbst nicht gerade mit Arbeitseifer bekleckert, obwohl auch er hier Dreck macht. Und kritisieren darf nur, wer besser ist.

Weiter geht es nun mit dem heiteren Lichterketten setzen.
Männerjob.
Ich bin ja nicht blöd.
Das piekt viel zu sehr und so Fummelskram ist nichts für mich.

Während der Mann die Lichterketten in den Baum flucht, ist es besser räumlich größeren Abstand zu nehmen.

Aber das kann er tatsächlich gut. Da er Pedant ist, gibt es wohl kaum einen Baum mit gleichmäßigerer Kerzenverteilung. Da ist er ähnlich gründlich wie bei der Organisation des Spülmaschineninnenlebens! Toll!

Zwischendrin müssen natürlich die Kinder noch aus dem Bett gekegelt werden. Man erteile ihnen - noch schlaftrunken... - einen Sack voll Arbeit und lasse sie schon vor dem Frühstück eskalieren, rege sich anschließend über dieses faule Volk auf und überlade sie mit Floskeln a la "Das hätten wir uns früher nicht getraut!".

WICHTIG!

Die Kinder reagieren auf ihre Weise, schmeißen ggf. Zimmertüren.

Man wundere sich gemeinsam über diese frechen Kinder! 

Und nun können wir uns den ein oder anderen Erziehungsfehler gegenseitig herzlich vorwerfen. Hierbei ist es essentiell die "PLUS EINS"-Strategie akribisch anzuwenden. Bedeutet, dass, was immer der andere soeben an Bemerkung ins Spiel gebracht hat, die nächste Bemerkung PLUS EINS schlimmer sein sollte.

Üblicher Weise äußere ich an dieser Stelle zischend meinen Herzenswunsch nach einer einsamen Zweizimmerwohnung mit kleinem Balkon für mich alleine.

Den Gipfel der Anspannung erreichen wir dadurch, dass der Mann mir in dieser Situation bei der Wohnungssuche quasi gerne behilflich sein möchte.

Und wir sind sauer und gestresst und böse.

Aber genau an diesem Punkt wandelt sich alles.
Warum auch immer.
Vermutlich haben wir dann genug Druck abgelassen.

Alle Jahre wieder....

Wir fahren runter, beseitigen die Kartons, die das Schmückmaterial beinhaltet haben, trinken friedlich und gemeinsam eine Tasse Kaffe, sind entspannt und freuen uns auf Weihnachten.

Der Mann fotografiert stolz den diesjährigen Weihnachtsbaum.
Und wir befinden diesen Baum als den schönsten, den wir jemals hatten.
Wie jedes Jahr.
Wir haben Fotos von 17-Baumjahren.

Das sind unsere vorweihnachtlichen Rituale.
Nicht in Gänze, aber schon...

Hmmm...



Sti-hille Nacht, heilige Nacht...
Teilen

Freitag, 23. Dezember 2011

Es wird Zeit...

... bevor ihr mit den Köpfen tief in den Töpfen steckt

... mit Geschenken beladen eure Reisen antretet

... die ersten Kerzen anzündet

... euch den Feiertagen hingebt

... keinereiner in Bloggerland weilt


FROHES FEST, IHR BESTEN!


Ich wünsch euch allen entspannte, harmonische, beschenkte, fröhliche, glückliche, lachende, herzjuckende Weihnachtstage.

Passt gut auf euch auf.

Wir sehen uns bald in alter Frische wieder.
Für Neujahrswünsche ist es jedenfalls definitiv zu früh.

In diesem Sinne
eure Sudda
Teilen

Montag, 19. Dezember 2011

Alphabetisches Deutschland

Am Morgen erhielt ich eine echte Überraschung per Mail.

Eine junge, neu restaurierte, namentlich nicht näher zu nennende (was für eine Sammlung von "n"-Wörtern)  Dame übersandte mir die Liste der Städte, in der ihr Leser wohnt...


FEINSÄUBERLICH ALPHABETISCH SORTIERT!

Mensch.
Ist das eine Überraschung?
Ist das ein Geschenk?

Da hat sie nicht nur ein paar Minütchen dran gesessen.
Sind immerhin über 770 Städte und Dörfer.

TAUSENDMILLIONENMILLIARDEN MAL DANKE!!

Dafür kriegste einen Cappuccino.
Ich schwör!

Und nun also für alle von euch, die das gerne von A-Z haben wollten, die Liste. Die weltbesten Leser wohnen in:


Aachen Aalen Abensberg Achim Aerzen Ahaus Ahrensburg Aichtal Aitrach Albstadt Allendorf Alsdorf Altenberge Altenkirchen Altenmarkt Altleiningen Altötting Alzenau Alzey Amberg Andernach Annaberg-Buchholz Ansbach Apfelstadt (das klingt total niedlich!) Arnsberg Arnstadt Arnstorf Aschaffenburg Aschersleben Asperg Attendorn Aue Augsburg Aurich

Backnang Bad Bentheim Bad Berleburg Bad Berneck Bad Bramstedt Bad Dürkheim Bad Hersfeld Bad Hornburg Bad Kreuznach Bad Laer Bad Liebenzell Bad Mergentheim Bad Neuenahr-Ahrweiler Bad Neustadt a.d. Saale Bad Oeynhausen Bad Oldesloe Bad Reichenhall Bad Rothenfelde Bad Sassendorf Bad Schwalbach Bad Schwartau Bad Segeberg Bad Soden Bad Tölz Bad Vilbel Baden-Baden Baesweiler Balingen Bamberg Barmstedt Barsinghausen Baunatal Bautzen Bayreuth Bendorf Bensheim Berching Berchtesgaden Bergheim Bergisch Gladbach Bergkamen Berlin Bernburg Besigheim Betzdorf Biberach Biblis Biedenkopf Bielefeld Bietigheim Billerbeck Bingen Birkenau Birkenfeld Bissendorf Bitburg Bitterfeld Blaubeuren Böblingen Bocholt Bochum Boizenburg Boll Bonn Bonndorf Boppard Borken Bornheim Bottendorf Bottrop Brake Bramsche Brandenburg Bremen Bremerhaven Bretten Bruchsal Buchen Buchholz i.d. Nordheide Buchloe Bückeburg Büdelsdorf Büdingen Bühl Burgau Burghaslach Burghausen Burgkunstadt Burglengenfeld Burgsalack Burladingen Burladingen Burscheid Buseck Buxtehude

Cadolzburg Calw Castrop-Rauxel Celle Cham Chemnitz Clausthal-Zellerfeld Cloppenburg Coburg Cochem Coesfeld Coswig Cottbus Crailsheim

Dachau Damme Darmstadt Dassel Deggendorf Deidesheim Delmenhorst Detmold Dettelbach Dettingen Dieburg Dießen Dietzenbach Diez Dillingen Dinklage Ditzingen Donauwörth Donzdorf Dormagen Dornach Dorsten Dortmund Dreieich Dresden Duisburg Dülmen Düren Düsseldorf

Eberbach Ebersberg Eckernförde Edelsfeld Edewecht Ehlingen Ehingen Ehningen Einbeck Eisenach Elmshorn Eltville Elz Emden Emmerich Emsdetten Eningen unter Achalm Ennepetal Erbach Erding Erfurt Erkelenz Erkrath Erlangen Erwitte Eschborn Eschenau Eschenbach Eschenburg Eschweiler Espelkamp Essen Esslingen Ettlingen Euskirchen Everswinkel

Fassberg Fellbach Feuchtwangen Filderstadt Finowfurt Finsterwalde Fintel Flensburg Floss Forchheim Franken Frankenberg Frankenthal Frankfurt a.d. Oder Frankfurt a.M. Frechen Freiberg Freiburg i.B. Freilassing Freising Freudenberg Freudenstadt Friedberg Friedrichsdorf Friedrichshafen Fulda Fürstenfeldbruck Fürstenwalde

Garching Geesthacht Gefrees Geislingen Gelnhausen Gelsenkirchen Genthin Gera Geretsried Gerlingen Germering Germersheim Gevelsberg Gießen Gifhorn Gilching Goch Göppingen Görlitz Goslar Göttingen Gottenheim Gottingen Grafenwohr Grasbrunn Greidwald Greiz Greven Grevenbroich Gröbenzell Gronau Groß Hansdorf Groß Kienitz Großbeeren Großenhain Groß-Gerau Grünstadt Gudensberg Gummersbach Günzburg Gunzenhausen Gütersloh

Haar Hachenburg Hagen Haiger Halberstadt Halblech Hallbergmoos Halle Hallerndorf Hallstadt Haltern Hamburg Hameln Hamm Hammersbach Hanau a.M. Hannover Hardheim Hassloch Hattingen Hatzfeld Heeslingen Heide Heidelberg Heidenheim Heilbronn Heinersreuth Heinsberg Hennef Heppenheim a.d. Bergstraße Herborn Herdecke Herford Hermsdorf Herne Herrenberg Herten Herzberg Herzogenaurach Herzogenrath Hettstedt Hiddenhausen Hilden Hildesheim Hochberg Hochheim Hockenheim Hof Hofheim a. Taunus Hohenstein-Ernstthal Hohr-Grenzhausen Hoisdorf Holzkirchen Holzwickede Homburg Horb a.N Horstmar Horstmar Höxter Hoyerswerda Hückelhoven-Ratheim Hückeswagen Hude Hürth Husum

Ibbenbüren Idar-Oberstein Idstein Illertissen Immelborn Ingelheim Ingolstadt Iserlohn Isernhagen Ismaning Ispringen Itzehoe

Jena Jork Jülich

Kahl a. Main Kaiserslautern Kall Kaltenkirchen Kamenz Karben Karlsbad Karlsruhe Karlstadt Kassel Kaufbeuren Kelsterbach Kempen Kempten Kerpen Kevelaer Kiel Kierspe Kirchheim u. Teck Kirchlengern Kleve Koblenz Köln Königsbach Königsberg Konstanz Kornwestheim Korschenbroich Krefeld Kriftel Kronberg Kulmbach Künzelsau Kürten

Laatzen Ladenburg Lage Lampertheim Landau i.d. Pfalz Landstuhl Langen Langenau Langenfeld Lauchhammer Lauf Lauffen a.N. Laupheim Lausitz Lauterbach Lerbach Leer Leimen Leinburg Leinfelden-Echterdingen Leipzig Lemgo Lenggries Leonberg Leopoldshöhe Leverkusen Lichtenfels Lilienthal Limburg Lindau Lingen Linnich Lippstadt Lohmar Lohne Lorch Lörrach Lübbecke Lübeck Lüdenscheid Lüdinghausen Ludwigsburg Ludwigshafen Ludwigshafen a. Bodensee Lüneburg Lünen

Magdeburg Mainburg Maintal Mainz Manheim Mannheim Marbach a.N. Marburg Markdorf Marktheidenfeld Marl Marsberg Mechernich Meckenheim Meerbusch Memmingen Menden Meppen Merseburg Mertingen Merzig Meschede Messkirch Metzingen Michelstadt Miesbach Minden Mittweida Moers Mönchengladbach Monheim Monsheim Montabaur Morbach Mörfelden Morsbach Mosbach Mücke Mühlacker Mühldorf a. I. Mühlhausen Mülheim Mülheim a.d. Ruhr München Münster Murnau Mutterstadt

Nabburg Nagold Naila Naumberg Neckarsulm Neckartailfingen Neckartenzlingen Neuberg Neubrandenburg Neuenhagen Neu-Isenburg Neumarkt i.d. Oberpfalz Neumünster Neunkirchen Neuss Neustadt a.d. Weinstraße Neu-Ulm Neuwied Neukassel Niedernberg Niedernhausen Nieder-Olm Niederviehbach Nienburg Nordenham Norderstedt Nordhausen Northeim Nürnberg Nürtingen

Oberessendorf Oberhausen Oberkirch Oberkochen Oberndorf Oberrot Oberursel Offenbach a.M. Öhringen Olching Oldenburg Olfen Olpe Ortenberg Oschatz Osterrode a. Harz Ostfildern Ottersberg Ottobrunn Ottweiler Overath Owen Oyten

Paderborn Papenburg Parchim Parkstein Passau Peine Pfaffenhofen a.d Ilm Pforzheim Pfronten Pfullendorf Pfungstadt Pinneberg Pirmasens Plattling Plauen Plettenberg Plochingen Pohlheim Potsdam Preetz Prien a. Chiemsee Puchheim Putbus

Quedlinburg Querfurt Quickborn

Radebeul Radolfzell Ramstein-Miesenbach Rangendingen Rastatt Ratingen Raunheim Ravensburg Recke Recklinghausen Regensburg Reichelsheim Reinbek Rellingen Remagen Remscheid Rendsburg Renningen Reutlingen Rheda-Wiedenbrück Rheinfelden Rodenbach Rodgau Roetgen Rohrsdorf Rosengarten Rosenheim Rösrath Rostock Rotenburg Roth Rottenbach Rottenburg Rottweil Ruhstorf a.d. Rott Rüsselsheim

Saarbrücken Saarlouis Sachsenheim Salzburg Salzgitter Salzkotten Sangerhausen Sankt Andreasberg Sankt Wolfgang Saulgau Schalksmühle Schkeuditz Schleswig Schmalkalden Schönaich Schorndorf Schortens Schwabach Schäbisch Gmünd Schwäbisch Hall Schwabmünchen Schwandorf in Bayern Schwarzenbrück Schweinfurt Schwelm Schwenningen Schwerin Schwerte Schwetzingen Schwieberdingen Seebrück Seevetal Selb Sembach Senftenberg Siegburg Siegen Sigmaringen Simbach Simmern Sindelfingen Sinsheim Sittensen Soest Solingen Soltau Spangdahelm Speyer Springe St. Augustin Stade Stadtallendorf Stadtlohn Staffelstein Steinheim a.d. Murr Stolberg Stralsund Straubing Strausberg Stuttgart Suhl Sulingen Sulzbach Sussen Syke

Tauberbischhofsheim Teningen Teunz Thalmassing Tirschenreuth Tittmoning Tönisvorst Traunreut Traunstein Trier Troisdorf Trossingen Tübingen Tuttlingen

Überlingen Uelzen Ulm Unna Unterhaching Unterschleißheim

Vaihingen a.d. Ems Vallendar Valley Varel Vechta Velbert Vellmar Verden Verl Versmold Viernheim Viersen Villingen-Schwenningen Vilshofen Vlotho Vreden

Waakirchen Wachtendonk Waiblingen Waldaschaff Waldbronn Waldenburg Waldkirch Waldkraiburg Waldshut Walldorf Walluf Warburg Waren Warendorf Wasserburg a. Inn Wedel Wedemark Weetze Weiden Weil a. Rhein Weilburg Weilheim Weimar Weingarten Weinheim Weinsberg Weissach Weissenburg in Bayern Weissenheim Weißwasser Weiterstadt Wendelstein Wendlingen a. Neckar Werdau Werdohl Werl Wermelskirchen Werningerode Wesel Wetzlar Wiehl Wiesbaden Wiesloch Wilhelmshaven Wilhelmsthal Willich Willingen Winnenden Wismar Wissen Witten Wittenberg Wolfenbüttel Wolfsburg Worms Worrstadt Wunstorf Wuppertal Würselen Würzburg Wurzen

Xanten

Zaberfeld Zinnowitz Zirndorf Zittau Zweibrücken Zwickau Zwonitz
Teilen

Freitag, 16. Dezember 2011

To all my readers out there in the world..


I feel very honored that so many of you read my blog and share my life and thougts with me.
And I would be delighted and honoured if you would leave a comment below... plleeeaaassseee!
 
I wish you a wonderful Christmas 
and a fantastic New Year!!!


And never forget...


Everything is perfect as long as you stay wild!




I would like to send my thankful greetings to (Please excuse in case I should have misspelled the names of some cities...):



Österreich:
Wien, Schwechat, Graz, Hagenberg, Linz, Krems a.d. Donau, Steinbach a.d. Steyr, Spittal a.d. Drau, Klagenfurt, Dornbirn, Alkoven, Innsbruck, Horsching, Salzburg, Bregenz, Wels, Unterweitersdorf, Villach, Sölden, Sankt Pölten, Wiener Neustadt, Zell am See, Wiener Neudorf, Frohnleiten, Guntramsdorf, Purkersdorf, Vösendorf, Unterpremstätten, Hohenems, Wieselburg-Land, Mauthausen, Hall in Tirol, Eisenstadt, Neusiedl am See, Wimpassing a.d. Leitha, Amstetten, Moosbrunn, Neunkirchen, Schwadorf, Traiskirchen, Wartmannstetten, Gmunden, Marchtrenk, Niederwaldkirchen, Ried im Innkreis, Hallein, Koflach, Kundl, Schwaz, Brand, Feldkirch, Ybbs a.d. Donau

USA:
Decatur, Cypress, Cincinatti, Hebron, Sunnyvale, Mountain View, San Francisco, Tuscaloosa, New York, Las Vegas, Mobile, Chino, Modesto, Playa del Rey, Broomfield, Denver, Honolulu, Shreveport, Boston, Farmingdale, St Robert, Jackson, Walden, Amelia, Lancaster, San Antonio

United Kingdom:
London, Beeston, Manchester, Peterborough, Ewell, Sutton, Banstead, Ilkeston, Epsom, Lambeth, Nottingham, Waltham Cross, Wembley, Folkestone, Stapleford, Edinburgh, Brentford, Brierly Hill, Chorley, Edgbaston, Leicester, Milton Keynes, Southhampton, Sunderland

France:
Lyon, Rennes, Antibes, Paris, Surbourg, La Wantzenau, Strasbourg, Bordeaux, Premery, Lorient, Levallois-Perret, Suresnes, Narbonne, Angers, Compiegne, Vallauris, Archamos, Grenoble, Sallanches, Valence

Italy:
Trento, Bruneck, Padova, Bressanone, Iesola, Verona, Bolzano, Florence, Conselve, Pisa, Roma, Corropoli, Trieste, Montebelluna, San Vendemiano, Scorze, Alonte, Dueville, San Bonifacio

Schweiz:
Zürich, Aargau, Solothurn, Bern, Vaud, Lucerne, Basel Stadt, St. Gallen, Geneva, Basel Country, Nidwalden, Zug, Ticino, Grisons, Thrugau, Fribourg, Neuchatel, Schwyz, Valais

Spain:
Palma de Mallorca, Manacor, Madrid, Barcelona, El Puerto de Santa Maria, Alicante, Elche, Huelva, Sevilla, Leon, Santa Barbara, La Coruna, Getafe, Gandia, Valencia, Zaragoza

Portugal:
Lisbon, Porto, Coimbra, Viseu, Santo Tirso, Aveiro, Portimao, Amadora, Felguieras, Sao Joao Da Madeira, Ribeirao, Faro, Sintra

Netherlands:
Rotterdam, Kerkrade, Lichtenvoorde, Groningen, Venlo, Goirle, Oosterhout, s Hertogenbosch, Enschede, Meer, Rhenen, Kattwijk an Zee, Voorbourg

Sverige:
Stockholm, Göteborg, Malmö, Vetlanda, Karlstad, Jönköping, Vanersborg, Linköping, Lund, Västerås

Finland:
Tampere, Jyväskylä, Helsinki, Nurmijarvi, Rovaniemi, Kouvola, Manta-Vilppula, Seinajoki

Denmark:
Copenhagen, Hvide Sande, Fredriksberg, Billund, Helsingǿr, Haderslev, Ringkǿbing Belgium: Brussels, Namur, Ixelles, Borgerhout, Leuven, Liege

Norway:
Kongsberg, Oslo, Klepp, Tonsberg, Sandnes, Stavanger, As

Russia:
Krasnodar, Moskau, St Petersburg, Syktyvkar, Nizhny Novgorod

Croatia:
Zagreb, Vukovar, Rijeka, Osijek, Split

Poland:
Warsaw, Torun, Poznan, Pajeczno

Australia: 
Adelaide, Sydney, Melbourne, Perth

Costa Rica: 
San Isidro, San Jose, Puntarenas

Turkey: 
Antalya, Isparta, Istanbul, Izmit

Hungary: 
Kecskemet, Budapest, Gyongyos

Greece: 
Athens, Ioannina, Thessaloniki

Canada: 
Laval, Calgary, Oakville

India: 
Hyderabad, New Delhi, Lucknow

Brazil: 
Rio de Janeiro, Sao Paulo, Cascavel

Slovakia: 
Banska Bystrica, Trencin

Serbia: 
Belgrade, Novi Sad, Kragujevac

Montenegro: 
Budva, Podgorica

Czech Republic: 
Liberec, Prague

Luxembourg: 
Luxembourg, Ehlerange

Bosnia and Herzegovina: 
Doboj

Malta: 
San Gwann

Ireland: 
Dublin

New Zealand: 
Auckland

Panama: 
Panama City

Liechtenstein: 
Vaduz

Hong Kong: 
Hong Kong

Estonia:
Tallinn

Vietnam: 
Hanoi

Thailand: 
Bangkok

South Korea: 
Seoul

Israel: 
Tel Aviv

Sri Lanka: 
Colombo

United Arab Emirates: 
Dubayy

Jordan: 
Amman

Chile:
Santiago

Ecuador: 
Quito

Uruguay:
Montevideo

Malaysia: 
Kuala Lumpur




Deutschland folgt noch...

Das sind so viele Städte/Orte...
Puh!
Teilen

Darf man eigentlich...

Ich verwende auf meinem Blog seit September Google Analytics (kenntlich gemacht im Impressum sowie ganz unten auf der Startseite).

Für mich sehr interessant.

Vor allem aus welchen Ländern und Städten ihr Leser kommt, welche Posts am meisten interessieren und welche Seiten. Im Verhältnis zur Blogger Statistik ist Google Analytics genauer aufgedröselt.Ganz grob gesehen schon ähnlich, halt deutlich detaillierter.

Heute kam ich auf die Idee einen weltweiten Gruß an meine Leser zu senden. Und im nächsten Schritt auch für Deutschland (alle auf einmal ist zu viel)..

Dazu wollte ich Länder und Städte nennen.
Sonst nichts.

Ist das okay?
Jemand Ahnung?

Sollte jemand nicht wollen, dass seine Stadt genannt wird, bitte ich um kurze Mail an mich unter suddasudda@gmail.com

Das gilt natürlich nicht für große, mittlere und kleinere Städte, denn aus der Info, dass Leute dorther stammen, kann man NULL Rückschlüsse ziehen. Anders sieht es natürlich für "Pusemuckel" aus, wo vielleicht nur 1 Leser herkommt.



Teilen

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Essen vom 14.12.2011

Weil Fio es gerne wissen wollte...

Gestern gab es:

Butterkaffee mit 30 g Butter und ca. 200 ml Kaffee

350 g geschmorte Beinscheibe vom Rind (benötigte viel Geduld) mit selbstgemachter Mayo sowie 100 g Feldsalat mit recht wenig Vinaigrette

100 g Gouda gewürfelt dazu 30 g Fleischwurst und Salatgurkenwürfel (da bekam ich urplötzlich Lust drauf)


Darin waren enthalten:

F 133,3 g / 75 E%
KH 5 g / 1 E%
E 97,2 g / 24 E%

Kalorien:
1.606

Skaldeman Ratio für den Tag:
1,3


Heute Morgen schon wieder ein nettes Erlebnis auf der Waage.
Ich hab so richtig FLOW!


Teilen

Dienstag, 13. Dezember 2011

Gute Butter im Kaffee...

Seit 2 Jahren, 4 Monaten und 10 Tagen lebe ich LCHF-style und fühle mich mit meiner Ernährung absolut wohl.

Im Gegensatz zu vielen anderen habe ich NULL Fettphobie. Ob Fettränder oder Schweinehaxe... lecker. Ordentlich Butter oben auf das Gemüse... superlecker.

Da habe ich eindeutig eher eine KH-Phobie.

Aber es gab sie..
Die Grenze!

Im LCHF-Forum schrieb Schnitzel immer wieder von "Butterkaffee". Butter als Alternative zu der so heißgeliebten Sahne im Kaffee!

BUTTER!

Der bloße Gedanke daran, die Vorstellung allein, trieb mir die Tränen in die Augen und zog mir die Magenwände zusammen.

Schlagendes Argument für die Butter im Kaffee ist allerdings, dass man sich auf diese Weise einiges an KHs (Kohlenhydrate) sparen kann. Trinke ich meinen Sahnekaffee, so gehen in die Kaffeeschale etwa 100g Sahne. Das entspricht aber gut und gerne 3 g KH.

Und Sahnekaffee ist für mich Ritual. Es gibt nichts Schöneres als nach der Arbeit heim zu kommen, die Schuhe in die Ecke zu klompen und sich eine Schale Sahnekaffee in Ruhe zu gönnen, bevor die Kinder das Haus entern! Wundervoll warm und weich im Bauch, beruhigend, labend, sättigend.

Manchmal werde ich übermütig und genieße gleich zwei. Dann wird es aber schon sehr eng für die KH-Tagesration! Zwei Sahnekaffees ersetzen auf der anderen Seite aber tatsächlich eine ganze Mahlzeit. Einmal theoretisch, weil ein Pott Sahne (200 g) rund 600 kcal hat und praktisch, weil danach wirklich NICHTS mehr runtergeht. Das macht so satt!

Ein kleiner Sahnekaffee vor dem Essen pusht ansonsten immer wieder wunderbar den Skaldeman Ratio!

Jedenfalls gibt allein der Sahnekaffee schon mal 3 g, manchmal eben aber auch 6 g KH auf den Zähler.

Kohlenhydrate, die man sich eigentlich auch für ein deutliches Mehr an wunderbarem Gemüse sparen könnte! Oder eben komplett einsparen und so die Abnahme beschleunigen bzw unterstützen.

3 - 6 g Kohlenhydrate klingt für Otto Normalverbraucher natürlich nach pillepalle... Das ist wahrscheinlich etwa eine Gabel voll Nudeln, oder so.

Lebt man aber relativ striktes LCHF, weil man - wie ich - damit abnehmen möchte und festgestellt hat, dass das tatsächlich am Besten funktioniert, wenn man die KHs so weit runterdrückt wie möglich, dann wird um jedes KH-Gramm gefeilscht!

Mag sein, dass andere nicht so empfindlich sind, wenn es um die Tagesmenge der Kohlenhydrate geht, ich versuche aber aus eigener Erfahrung 15 g KH am Tag nicht zu überschreiten. Gelingt mir nicht immer, aber doch meistens. Und maximale Grenze ist für mich 20 g KH am Tag.

Da hauen 3 g für ein Schälchen Kaffee natürlich gründlich ins Geläut!

Plus dass es mit Sicherheit für alle LCHFler, die immer noch ab und Jipper auf "süß" haben, deutlich besser ist, die KH-Schwelle besonders niedrig zu halten, weil das der beste Jipperschutz ist, meiner Meinung nach.

Wo nix großartig blutzuckert, kann nix schwanken und Jipper auslösen!

So viel zum pro Butterkaffee.
Eine Frage der Ersparnis also.

Aber mal im Ernst.
Was denkt ihr, wenn ihr lest, das manche Menschen sich Butter in den Kaffee quirlen?
Kleines Zeigefingerchen ans Stirnchen, oder?

So dachte ich auch.

Jedoch wurde der Butterkaffee so warm und glühend beworben. Immer mehr Anhänger versicherten und schworen mir, dass das Gebräu schmecken soll.

Und gestern habe ich beschlossen, es zu wagen. Soeben habe ich meinen Beschluss in die Tat umgesetzt...

Hier folgt nun der Beweis:

Man bereite sich einen Kaffee zu...

In meinem Fall entschied ich mich für "große Tasse" und "stark"... Besser ist das, dachte ich. Viel Kaffeegeschmack übertönt im Zweifel bestimmt einiges...





Nun wiege man die Butter ab...

Ich entschied mich sozusagen für die "Butterkaffee light"-Variante von 20 g (manche Zeitgenossen geben 50 und mehr Gramm hinein!!).

Und 20 g empfand ich als recht tapfer.
Echt!






Sicherheitshalber erhitzte ich den Kaffee noch einmal ordentlich im Topf, denn wenn mittelwarmer Kaffee auf kalte Butter trifft, dann kann das unter Umständen nicht so der Geschmackshit sein, dachte ich.




Nicht fototechnisch festgehalten ist der nächste Arbeitsschritt...

Ich gab den heißen Kaffee in ein hohes Mixgefäß, warf die Butter dazu und brachte den Pürierstab gründlich zum Einsatz (mir wurde zugetragen, dass jemand mal versucht hat, das Ganze in einem Kaffeepott zu zelebrieren... Nun, die Küche wird danach wohl recht interessant ausgesehen haben...).

Ergebnis:





Ich hätte vielleicht noch ein wenig länger pürieren können, aber so gefiel mir die Konsistenz auch schon sehr gut.

Jetzt musste ich mich nur noch trauen.

Es roch wie ganz normaler Sahnekaffee. Nicht anders und nicht auffällig. Gefiel mir.

Und..

Und...

Und????

Wäre ich eine Freundin primitiverer Wortwahl, würde ich

GEIL

sagen. Aber das "tut man nicht"!

;o)

Mindestens so gut wie Sahnekaffee.
Dann noch die KH-Ersparnis.
Nur minimaler Mehraufwand arbeitstechnisch.

Was will man mehr?



Und doch... genauso hat es eigentlich geschmeckt.



Teilen

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Fotos von heute - finde den Fehler!

























Willkommen Dezember 2011
Teilen