Dienstag, 13. Dezember 2011

Gute Butter im Kaffee...

Seit 2 Jahren, 4 Monaten und 10 Tagen lebe ich LCHF-style und fühle mich mit meiner Ernährung absolut wohl.

Im Gegensatz zu vielen anderen habe ich NULL Fettphobie. Ob Fettränder oder Schweinehaxe... lecker. Ordentlich Butter oben auf das Gemüse... superlecker.

Da habe ich eindeutig eher eine KH-Phobie.

Aber es gab sie..
Die Grenze!

Im LCHF-Forum schrieb Schnitzel immer wieder von "Butterkaffee". Butter als Alternative zu der so heißgeliebten Sahne im Kaffee!

BUTTER!

Der bloße Gedanke daran, die Vorstellung allein, trieb mir die Tränen in die Augen und zog mir die Magenwände zusammen.

Schlagendes Argument für die Butter im Kaffee ist allerdings, dass man sich auf diese Weise einiges an KHs (Kohlenhydrate) sparen kann. Trinke ich meinen Sahnekaffee, so gehen in die Kaffeeschale etwa 100g Sahne. Das entspricht aber gut und gerne 3 g KH.

Und Sahnekaffee ist für mich Ritual. Es gibt nichts Schöneres als nach der Arbeit heim zu kommen, die Schuhe in die Ecke zu klompen und sich eine Schale Sahnekaffee in Ruhe zu gönnen, bevor die Kinder das Haus entern! Wundervoll warm und weich im Bauch, beruhigend, labend, sättigend.

Manchmal werde ich übermütig und genieße gleich zwei. Dann wird es aber schon sehr eng für die KH-Tagesration! Zwei Sahnekaffees ersetzen auf der anderen Seite aber tatsächlich eine ganze Mahlzeit. Einmal theoretisch, weil ein Pott Sahne (200 g) rund 600 kcal hat und praktisch, weil danach wirklich NICHTS mehr runtergeht. Das macht so satt!

Ein kleiner Sahnekaffee vor dem Essen pusht ansonsten immer wieder wunderbar den Skaldeman Ratio!

Jedenfalls gibt allein der Sahnekaffee schon mal 3 g, manchmal eben aber auch 6 g KH auf den Zähler.

Kohlenhydrate, die man sich eigentlich auch für ein deutliches Mehr an wunderbarem Gemüse sparen könnte! Oder eben komplett einsparen und so die Abnahme beschleunigen bzw unterstützen.

3 - 6 g Kohlenhydrate klingt für Otto Normalverbraucher natürlich nach pillepalle... Das ist wahrscheinlich etwa eine Gabel voll Nudeln, oder so.

Lebt man aber relativ striktes LCHF, weil man - wie ich - damit abnehmen möchte und festgestellt hat, dass das tatsächlich am Besten funktioniert, wenn man die KHs so weit runterdrückt wie möglich, dann wird um jedes KH-Gramm gefeilscht!

Mag sein, dass andere nicht so empfindlich sind, wenn es um die Tagesmenge der Kohlenhydrate geht, ich versuche aber aus eigener Erfahrung 15 g KH am Tag nicht zu überschreiten. Gelingt mir nicht immer, aber doch meistens. Und maximale Grenze ist für mich 20 g KH am Tag.

Da hauen 3 g für ein Schälchen Kaffee natürlich gründlich ins Geläut!

Plus dass es mit Sicherheit für alle LCHFler, die immer noch ab und Jipper auf "süß" haben, deutlich besser ist, die KH-Schwelle besonders niedrig zu halten, weil das der beste Jipperschutz ist, meiner Meinung nach.

Wo nix großartig blutzuckert, kann nix schwanken und Jipper auslösen!

So viel zum pro Butterkaffee.
Eine Frage der Ersparnis also.

Aber mal im Ernst.
Was denkt ihr, wenn ihr lest, das manche Menschen sich Butter in den Kaffee quirlen?
Kleines Zeigefingerchen ans Stirnchen, oder?

So dachte ich auch.

Jedoch wurde der Butterkaffee so warm und glühend beworben. Immer mehr Anhänger versicherten und schworen mir, dass das Gebräu schmecken soll.

Und gestern habe ich beschlossen, es zu wagen. Soeben habe ich meinen Beschluss in die Tat umgesetzt...

Hier folgt nun der Beweis:

Man bereite sich einen Kaffee zu...

In meinem Fall entschied ich mich für "große Tasse" und "stark"... Besser ist das, dachte ich. Viel Kaffeegeschmack übertönt im Zweifel bestimmt einiges...





Nun wiege man die Butter ab...

Ich entschied mich sozusagen für die "Butterkaffee light"-Variante von 20 g (manche Zeitgenossen geben 50 und mehr Gramm hinein!!).

Und 20 g empfand ich als recht tapfer.
Echt!






Sicherheitshalber erhitzte ich den Kaffee noch einmal ordentlich im Topf, denn wenn mittelwarmer Kaffee auf kalte Butter trifft, dann kann das unter Umständen nicht so der Geschmackshit sein, dachte ich.




Nicht fototechnisch festgehalten ist der nächste Arbeitsschritt...

Ich gab den heißen Kaffee in ein hohes Mixgefäß, warf die Butter dazu und brachte den Pürierstab gründlich zum Einsatz (mir wurde zugetragen, dass jemand mal versucht hat, das Ganze in einem Kaffeepott zu zelebrieren... Nun, die Küche wird danach wohl recht interessant ausgesehen haben...).

Ergebnis:





Ich hätte vielleicht noch ein wenig länger pürieren können, aber so gefiel mir die Konsistenz auch schon sehr gut.

Jetzt musste ich mich nur noch trauen.

Es roch wie ganz normaler Sahnekaffee. Nicht anders und nicht auffällig. Gefiel mir.

Und..

Und...

Und????

Wäre ich eine Freundin primitiverer Wortwahl, würde ich

GEIL

sagen. Aber das "tut man nicht"!

;o)

Mindestens so gut wie Sahnekaffee.
Dann noch die KH-Ersparnis.
Nur minimaler Mehraufwand arbeitstechnisch.

Was will man mehr?



Und doch... genauso hat es eigentlich geschmeckt.



Teilen

Kommentare:

  1. Sudda - Ich bin stolz auf dich !!!!
    Endlich haste dich getraut. Ab und an solltest Du Schnitzelchen halt einfach mal vertrauen ... :-)
    Lass es dir schmecken!

    AntwortenLöschen
  2. Klasse, Sudda!!! (ich muss echt immer über deine "Befindlichkeiten" schmunzeln)
    Butterkaffee tranken auch meine französischen Großeltern immer, daher kenn' ich das schon seit Jahren und finde es auch echt gut!
    ABER: Jetzt musste nur noch die super-leckere "Eiermilch" (mit Kokosöl & Butter) probieren....*mjömmmm*
    Ich liebe sie nach wie vor und genieße sie JEDEN Tag seit -fast auf den Tag genau- 5 Monaten. Mach mir morgens immer ca. 500ml, die ich dann mit Kaffee mische und in 'ner großen Thermoskanne mit in die Schule nehme. Das alles hält bis ca. 15h locker an. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand "früher" schon den Gedanken an Sahne im Kaffee eklig. Jetzt gucken meine Besucher blöd aus der Wäsche, wenn ich zum Kaffee Sahne anbiete, weil es in meinem Haushalt keine Milch mehr gibt. ;)

    Butterkaffee hört sich vielleicht iiih an, aber ich stelle es mir ähnlich vor wie den Rahm von der bio-Sahne im kaffee, oder?

    AntwortenLöschen
  4. Willkommen im Club!
    Butterkaffee einfach läcka!
    Danke Schnitzelchen!!!!!!
    *zuschnitzelrüberwinke*


    LG
    Martina*Polkadots*
    momentan anonym weil ich an einem fremden PC hocke! *kicher*

    AntwortenLöschen
  5. Sag ich doch!!!!

    Ich liebe meinen morgentlichen Butterkaffee!

    XXX
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. iiiiiiii das schmexkt?.. echt???? hmmmm ham ich noch nix von gehört?

    AntwortenLöschen
  7. Aber vermutlich immer noch besser, als ein verquirltes Ei ........ baaaah, mir wird schlecht!

    AntwortenLöschen
  8. Geilomat, ich bin als primitiv ?? ;o))

    Butter im Kaffee, ich könnte kotzen.
    (Ich habe eine Butter-Phobie)

    Aber ich freue mich, dass Du es nun für Dich entdeckt hast.

    AntwortenLöschen
  9. hhhhh Sudda gehört nun auch zu den Butterkaffler....gratuliere. Im übrigen schmeckt Heißes Wasser mit kalter Butter unterzogen und Zimt oder Backkakao auch echt lecker...für die nicht Kaffeetrinker.

    AntwortenLöschen
  10. Bin beeindruckt, dass du es probiert hast, das Gebräu. Ich mag Butter, ich mag Kaffee, aber ie Kombi klingt ekelhaft. Echt jetzt. Dabei hätte ich so Lust, mal mit dir einen Kaffee zu trinken...

    AntwortenLöschen
  11. Hi Sudda!

    Glückwunsch... aber hat man sich daran gewöhnt, will man den immer haben. Ich finde er hat im Gegensatz zum Sahnekaffee was carmelliges...

    Ich liebe Butterkaffee, und ich freue mich auf meinen Butterkaffee, würde dafür jeden Kaffee mit Sahne stehen lassen ;o)

    Liebe Grüße
    Chivas

    AntwortenLöschen
  12. Ich traue mich auch nicht so recht und ziehe bis jetzt Sahne vor. Ich frage mich aber gerade, ob man dazu nicht auch einfach so ein Milchaufschäumer nutzen kann.

    AntwortenLöschen
  13. börks... mir schüttelt es, das werd ich dir sicher nicht nachmachen, aber schön wenn du es für dich als gut befindest :)

    lg
    fio

    AntwortenLöschen
  14. okay - wenn du so mutig warst versuch ich es morgen auch mal

    LG Susanna

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    ich beneide Dich, dass Du so fettes Zeug verträgst! Fettes überhaupt.

    Es grüßt
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  16. Ich versteh aber die Abneigung nicht...im Grunde ist Sahne doch nichts anderes...Milch oder Rahm werden so lange geschlagen, bis kleine Butterflöckchen entstehen. Diese werden zusammengepresst und wir haben Butter....Also macht jeder der sich Sahne in den Kaffee hat praktisch schon Butter rein! Nur eben mit mehr KH. Probieren und dann urteilen

    AntwortenLöschen
  17. Ach ja und den Rest der beim schlagen übrig bleibt ist nichts anderes als Buttermich...wohl bekommts

    AntwortenLöschen
  18. Hi Sudda,

    Gratulation zum erfolgreichen Selbstversuch ;). Ich hab ja schon soviel über Butter im Kaffee und Eiermilch gelesen, in die Versuchung es auszuprobieren werde ich allerdings nie kommen, da ich kein Kaffee trinke. Freut mich, aber , dass du wieder etwas neues ausprobiert hast.

    LG Suzie

    AntwortenLöschen
  19. @Schnitzel

    Und hat gar nicht weh getan! ;)


    @Soleilrouge

    Eiermilch ist noch eine sehr viel heftigere Stufe, finde ich. Da komm ich definitiv nicht dran. Auch ein Problem ist, dass ich Kokos gar nicht mag.


    @Schmitt's & Reddie

    Das ist wirklich unglaublich lecker. Ich bin heute zur doppelten Wiederholungstäterin geworden!! Ausprobieren. ECHT!


    @Martina und Tina

    Ihr seid ja alte Butterkaffeehasen!!


    @Funny Midget

    Man reiche dir den Übelkübel, sonst wir dir ohne Kübel übel? *hihi*


    @Schmedderling

    Nicht mehr oder weniger als ich!!!

    AntwortenLöschen
  20. @Fleuraali

    Mit Kakao? Muss ich auch mal ausprobieren. Danke für den Tipp!


    @Brownie

    Probier es doch mal. Ansonsten kannste natürlich auch anderen Kaffee mit mir trinken! Gerne!


    @Chivas

    Genau. Das mit dem Caramell-Geschmack hatte ich auch. Wo das wohl her kommt? Lecker!


    @Schatzepummeldarling

    Weiß ich nicht, ob ein Milchaufschäumer genug "Schub" hat. Dadurch, dass man mit dem Pürierstab durchdröhnt, hast du NULL Fettaugen auf dem Kaffee. Das ist richtig schön sämig!


    @Fio

    Ist aber tatsächlich total lecker. Nimm es als Mutprobe. ;o)

    AntwortenLöschen
  21. @Susanna

    Und? Getraut? Gemacht? Geschmeckt? Erzähl mal.


    @Magdalena

    Hast du es mal ausprobiert? Du musst dich ja nicht mit Fett zuschütten. Oder hast du mit dem Magen/Galle Probleme?


    @Fleuraali nochmal

    GENAU! Gut erklärt!


    @Suzie

    Dann probier doch mal Fleuraalis Idee mit dem Kakao aus oder mach dir einen Buttertee!!

    AntwortenLöschen
  22. hi Sudda,
    klingt ja absolut überzeugend! "Getz werd ich's auch probian."
    "Abba: Wat denkxe, kann man auch die Kaffee-Tasse mit butta mixen", dann in die Mikrowelle tun, damit se wieder heiss wird?
    Das würd die Sache ja echt einfacher machen.

    Greetz die Äbtissin

    AntwortenLöschen
  23. Ich werde mal den Butterkakao testen, Tee genieße ich am liebsten pur. Also einfach ungesüßten Backkakao nehmen, in Wasser lösen und mit Butter pürieren. Klingt einfach...

    LG Suzie

    AntwortenLöschen
  24. Jetzt hast du das so witzig geschrieben, dass ich doch tatsächlich auch mal drüber nachdenke, das auszuprpobieren. Nachdem mir die Eiermilch den Rest des Tages den Appetit verdorben hat (was ja eigentlich zum abnehmen auch potsitiv wäre, aber eigentlich nicht die Art und Weise darstellt, in der ich das angehen wollte), könnte es der Butterkaffee in die Phase des Versuchsstadiums schaffen....Danke für den ausführlichen Erfahrungsbericht, der mir Mut macht ;-)

    Beste Grüße
    Turbofisch

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Sudda,

    haha danke für den Versuch, mir geht es bei dem Gedanken an Butterkaffee wie dir *g*
    Aber jetzt werde ich ihn auch mal versuchen :)

    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  26. Ach, noch so viel zu lesen... schade, das ich Deinen Blog jetzt erst gefunden habe. Das probiere ich heute Abend aus, selbst wenn ich wegen des Kaffees nicht schlafen kann.;-) Ich habe hier noch keine Suchfunktion gefunden (übrigens meinen Glückwunsch zur B-Lizenz):-), hast Du schon `mal Ei-Kaffee probiert? Zwei Eier mit `n paar Tropfen Stevia und `ner minimini Prise Salz verkleppern und ne große Tasse Kaffee drüberschütten. OK, über die Optik brauchen wir nicht zu reden, die is mir auch wurscht. Es schmeckt nicht übertrieben eiig, wie man meinen könnte und z.B. als erster Morgensnack ne klasse Sache. Hmm, ich freu´mich auf das Butterkaffeeexperiment... ich bin auch völlig unkompliziert und probier´ gerne... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marc,

      das klingt ein bisschen wie Eiermilch. Guck ma hier:
      http://lchf.de/forum/viewtopic.php?f=30&t=86

      Da hast du dann quasi eine Kombi aus Butter und Eier. :)

      Suchfunktion ist doch rechts unter den Lesern (GFC) oder was meinst du?

      Wie läuft es denn so? Erzähl mal was von dir. Gerne auch per Mail.

      Gruß
      Annika

      Löschen
  27. So, bin zu ungeduldig (und noch im Büro), hab´ mir jetzt `n fetten Batzen Biobutter (die könnt´ ich eh´ im Block wegnaschen)in der Mikro warmgemacht, Kaffee drüber... ach Gott, is´ das gut... :-)

    AntwortenLöschen
  28. Lui C. H. ForistFreitag, 14 August, 2015

    Hallo Sudda, vielen Dank für diesen Bericht. Ich probiere das auch mal. :-) LG

    AntwortenLöschen
  29. Hab's probiert. Gibt's ja garnicht, das schmeckt richtig gut.
    Vielen Dank für den Tip, Sudda. :-)

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!