Dienstag, 11. Januar 2011

Sportliche Gedankenberge

Also ooookkaaayyy...

BauchBeinePo war dann doch ein weeeenig anders als Pilates. Als ich den Raum verließ hatte ich richtig Gummioberschenkel. Liegt natürlich auch an der längeren Sportabstinenz während der Feiertage, aber ich denke schon, dass Margit gestern ganz andere Muskelpartien provoziert hat als bei Pilateseinheiten.

Ich war eigentlich der festen Überzeugung, dass ich heute Morgen schwer Muskelkater haben würde. Das habe ich nicht, aber dafür das untrügliche Gefühl, ordentlich was für den Körper getan zu haben.

Als ich gestern Margit murrend während einer heftigen Übung darauf hinwies, dass ich eigentlich diese Woche wieder mit dem Laufen beginnen wolle und dazu meine Beine in Normalfunktion bräuchte, sagte sie nur lachend: "Ach wat, das lockert sich dann auch wieder."

So typisch.

Manchmal frag ich mich, warum ich mich die ganzen Jahre so sehr vor dem Sport gedrückt habe.

Na, ganz gedrückt ja nun nicht. Ich hab immer Pilates gemacht und war auch zwei Jahre im Fitti, aber eben nichts, was mit Schweiß oder Ausdauer zu tun hatte.

Ist das der innere Schweinehund?
Einfach weil es auf dem Sofa gemütlicher ist?
Weil ich mir selbst meine Grenzen aufgezeigt hätte, wenn ich aus der Puste gekommen wäre?
Weil mir dann wieder bewusst geworden wäre, was für eine Ausdauernull ich bin?

Von allem etwas, denke ich.
Und dann kam noch hinzu, dass es mir schrecklich peinlich war.

Bei den Aerobic- und Stepstunden, die ich im Fitti gemacht habe, wäre ich fast erstickt. Nein, nicht, weil ich keine Luft mehr bekommen hätte, viel mehr, weil ich ständig die Luft ANGEHALTEN habe, um nicht laut zu keuchen, damit niemand mitbekommt, wie unfit die Fette da ist.

Kein Scherz.

Und wie effektiv kann man sich auf den eigenen Körper beim Sport konzentrieren, wenn man ständig die Luft anhält, die Klamotten wieder an den rechten Platz zubbelt, den Bauch einzieht und nur kleinste Bewegungen macht, weil man nicht wie ein fetter, wabbeliger, peinlicher Hampelmann aussehen möchte?

Dabei hat niemals jemand gelacht oder etwas Blödes gesagt. Und doch war ich nicht frei, weil ich mich im Prinzip nonstop durch meine negativen Gedanken selbst beleidigt und behindert habe.

Und das geht nicht nur mir so.

Ich konnte gestern ein etwas stärkeres Kaliber beim Sport beobachten. Sie saß mir gegenüber, so dass es total unauffällig war. Sonst hätte ich das nicht getan.

Es wurde an den Klamotten gezogen, es wurden Pausen eingelegt, wenn sie sich unbeobachtet fühlte und oft jagten ihre Blicke hin und her. Sie hat verglichen, da wette ich alles. Vielleicht darüber nachgedacht, was wir vielleicht denken könnten. Und viel zu oft hat sie viel zu schnell aufgegeben.

Da bewundere ich ja Margit. Sie hat einiges davon aufgefangen. Ermuntert und gelobt. Fehler, die die Frau machte, etwas lauter bei anderen korrigiert, die es vertragen können (arme Sudda *lach*), in der Hoffnung, dass sie die Kritik aufschnappen und mit umsetzen würde. 

Und so langsam verfestigt sich in mir die Idee, dass ich gerne eine Trainerlizenz machen würde, um sinnvolle Sportkurse für Übergewichtige oder sportlich Eingerostete geben zu können. Anderen auf die Sprünge helfen, etwas von meinen Erfahrungen weitergeben. Vielleicht auch LCHF-Beratung dazu nehmen, wenn es gewünscht ist. Hilfestellung geben, anleiten, anschieben.

Was weiß ich..
Wochenend-Kickoff-Seminar in Gruppe oder einzeln. Oder regelmäßige Treffen. LCHF und Sport in Kombination. Oder auch Einzelbetreuung. Persönlich.

Einigen habe ich ja schon versucht per Mail auf die Sprünge zu helfen. Jedenfalls was LCHF betrifft. Oder telefonisch. Vielleicht alles kombiniert.

Mit Margit habe ich schon viel darüber geredet. Brainstorming deluxe sozusagen. Ihr Wissen und ihre Erfahrung ist Gold wert. Vielleicht sind wir auch zu zweit stärker. Ein gutes Team. Geniale Symbiose.

Viel riskieren würde ich ja nicht. Die Kosten für den Lehrgang zur Trainerlizenz, gut. Aber ich hab ja auch was davon, selbst wenn es nicht klappt.

Es gibt also ganz viel zu denken.

Mich würde interessieren, was ihr davon haltet.

Traut ihr mir das zu?
Macht das Sinn?
Teilen