Mittwoch, 19. Januar 2011

LCHF-Rezept Dem Heinrich seine Puffer

Heinrich wollte so gerne Kartoffelpuffer.
Und einem Mann, der quasi die optische Vorlage für den Weihnachtsmann gewesen sein muss, kann ich nichts abschlagen. 

Aaaahaaaber... Kartoffeln gehen nicht bei LCHF.

Was tun, sprach Zeus?

So bin ich vorgegangen:

1. Suche nach dem fettigsten Kartoffelpuffer-Rezept, dass jemals zu Papier oder Bildschirm gebracht wurde.

2. Tausche aus, was nicht passt. Akzeptiere, was sein muss und werte es durch noch zusätzliches Fett auf.

3. Mache Versuche, schraub in der Praxis daran herum.

4. Erfreue Heinrich!

In dem Rezept ist minimal Kartoffelstärke enthalten. Für die Bindung. Ich hab es erst mit der Hälfte versucht und alles fiel auseinander. Die geringe Menge macht in der Gesamtsumme nicht viel aus. Und mit LCHF sollst du ja nur bestimmte Produkte VERMEIDEN, dran gestorben wird trotzdem nicht.

Der Tipp mit der Kartoffelstärke kam von Kikilula (danke für den Tipp!), denn sie ist glutenfrei!

Das brauchst du (für 4 Portionen):

400 g Gemüse (ich nahm Blumenkohl, Zucchini und minimal Möhre - klasse Farbe!)
60 g Creme double
20 g Speisestärke
60 ml Olivenöl
150 g 40%igen Quark
2 Eier
1 Zwiebel


Und so einfach geht es:

Gemüse waschen und in feine Streifen schneiden oder reiben. Ich hab das mit der Mandoline gemacht (Hobel). Perfektes Ergebnis. Allerdings bröselt der Blumenkohl dadurch ordentlich.

Das sah dann so aus:




Die restlichen Zutaten dazu geben. Hier sieht man ganz gut die Mengenverhältnisse...




Die Masse vermatschen und zu kleinen Puffern ausbacken. Ich hab das in Olivenöl getan, aber Kokosfett wäre sicherlich deutlich besser gewesen... wenn ich es Zuhause gehabt hätte!

Und das sind die Puffer (und nein, so dunkel wie auf dem Foto waren sie in echt nicht):





Puffer fühlen sich schnell einsam, also kam noch ein Rib-Eye-Steak und ein Zwiebelschmand sowie eine Dosis Salat dazu.




Supersupersuperlecker.

Vergebe mir selbst eine richtig gute Note! Schmeckt wie Kartoffelpuffer! Und macht fürchterlich satt und vor allem sehr, sehr lange. Das Ganze habe ich natürlich nicht aufessen können. Das habe ich spät abends erledigt.


Die Puffer alleine haben (haltet euch fest) folgende Werte:

Pro Portion:

Fett 27,7 g 
KH 8,8 g
E 10,5 g


Kalorien: ca. 350 (ohne das Ausbackfett, das kommt noch DAZU)
Skaldeman Ratio: 1,43 (!!!)
Teilen

Wärmeflasche???

Mal eine ganz doofe Frage...

Glaubt ihr man kann sich an einer Wärmeflasche verbrennen?

Ich bin gestern mit der Wärmeflasche (und ich liebe sie relativ heiß) ins Bett gegangen.

Heute Morgen hab ich am Oberarm rechts innen einen knallroten, unregelmäßigen Fleck, größer als ein 5-Mark-Stück. Sieht eher aus wie eine Krake (also mit "Ärmchen). Feuerrot und AUA!

Kann es sein, dass das eine Verbrennung ist? Also ich mein... Es war ja dann kein normales Verbrennen (ZACK schnell), sondern wenn, dann dadurch entstanden, dass zu hohe Hitze zu lange an ein und derselben Stelle eingewirkt hat.

Kann man so hohl sein und mit etwas Heißem unter den Arm eingeklemmt einschlafen?

Oder muss ich zum Arzt, weil es etwas anderes sein könnte???
Teilen