Mittwoch, 26. Januar 2011

LCHF-Rezept Hühnermägengulasch

Euer Wunsch ist quasi mein Befehl.

Auch wenn ich mir *verdammt* die Zunge an dem heißen Zeug verbrannt habe, weil ich zu gierig war...

Dazu braucht ihr für 4 Personen:

500 g Hühnermägen (säubern!!)
1 Dose gehackte Tomaten (240 g Abtropfgewicht)
1/2 gelbe Paprika
1 kleine Zwiebel
1 kleine Zucchini
Olivenöl
1 Würfel Bio-Hühnerbrühe
100 ml Rotwein
500 ml Wasser
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß
Sambal Oelek (wer mag) 
1 Becher Creme Double (125 g)


Und so einfach geht es:

Die gesäuberten Hühnermägen in Olivenöl anbraten. Sollten ein bisschen Farbe bekommen.

Das Gemüse (Zwiebel, Paprika) in gewünschte Größe schneiden und kurz mitbraten. Leicht würzen.

Mit Rotwein ablöschen und aufköcheln lassen. Die Tomaten aus der Dose, Wasser und Brühwürfel hinzufügen. Deckeln und auf niedriger Temperatur mindestens 1 Stunde köcheln lassen (sonst sind die Mägen zu zäh). Ab und an umrühren. Gegebenenfalls etwas Wasser nachfüllen.

Zucchiniwürfel erst etwa 20 Minuten vor Ende hinzufügen, sonst sind die nicht mehr so... apart!

Entscheidet selbst, ob ihr lieber eine Art Gulasch oder lieber eine Gulaschsuppe haben wollt. Flüssigkeitsmenge nach Gusto anpassen.

Nachwürzen und fertig.

Und oben auf den dampfenden Teller Gulasch einen dicken, fetten Klecks kühlende Creme Double packen.

Ist besser so... für die Zunge und für den Skaldeman.

;o)

Wer mag... ein Tellerchen Endiviensalat ist köstlich dazu.

Teilen