Samstag, 26. März 2011

Der Mann, die Spülmaschine und ich

Habt ihr auch so einen?

Also so einen wie ich?

Sowas wie den Mann?

NIEMALS!
Der ist EINZIG und nicht ARTIG!
SPECIAL EDITION!
UNVERKÄUFLICHES MUSTER!

Er hat Eigenheiten der besonderen Art. Vielleicht sollte ich da mal ne Reihe draus machen. Ich könnte zumindest ein kleines Buch damit füllen und eine mehrstündige Vortragsreihe. Ich schwör.

Eine dieser Besonderheiten betrifft unsere Spülmaschine.

Ihr wisst, dieses unverzichtbare Gerät in der Küche, die bei uns im Schnitt einmal am Tag läuft, in die ich schmutziges Geschirr einwerfe, dann zaubert sie eine Weile und dann zieh ich das Geschirr frisch gespült wieder heraus.

Ich persönlich räume diese Maschine in 5 Minuten aus. Und in etwa 1 Minute ein.

Nicht so der Mann.

Das fängt dabei an, dass ich nicht einfach Spültabs XY nehmen darf. Oder Klarspüler oder Salz. Das hat er schon alles perfektioniert. 

Einräumen ist seiner Meinung nach auch eine Wissenschaft für sich.

JEDES Teil hat seinen festen Platz!!

Frühstücksteller prinzipiell NUR unten links neben dem Besteckkorb. Gläser nur oben rechts. Die schweren Gläser IMMER hinten, die Kaffeetassen immer ganz links im oberen Korb, die Henkel säuberlich angelegt. Das Besteck muss "richtig rum" eingestellt werden, schön bunt gemischt, damit nicht z.B. ein Löffel am andern kleben bleibt. Und vorher: ABSPÜLEN. Eingeräumt wird von vorne nach hinten, bzw von außen nach innen. Uswusw..

Daher kommt es bei uns immer wieder zu kleinen Männerkrisen. Denn..

DER MANN RÄUMT BEI JEDEM ÖFFNEN DER MASCHINE DAS INNENLEBEN UM!

Begleitet von einem Lamento über die Unfähigkeit von Frauen und harschem Kopfschütteln.

Ich behaupte, dass ist ein Spleen. Hab ich doch beobachtet, dass er sogar die Maschine umräumt, wenn zwischenzeitlich NIEMAND anderes an der Maschine war. Aber Hauptsache ein Messer aus Fach 1 in Fach 6 umstellen. Muss sein.

Kurz gesagt: Da kann das Ein- und Ausräumen schon mal dauern.

Beim Ausräumen werden nämlich als erstes alle Teile die kleine Vertiefungen an den Oberseiten haben, in denen sich ein ml Restflüssigkeit nach dem Spülgang sammeln könnte, umgedreht. Also Kaffeetassen, Eierbecher... Blabla. Das muss dann erstmal wegtrocknen oder so.

Todesstrafe ist für folgendes Vergehen ausgelobt:
SPÜLMASCHINE NICHT SOFORT NACH ABLAUF DES PROGRAMMS ÖFFNEN. 

Unsere Spülmaschine zeigt nämlich die Restlaufzeit an. Und wenn sie auf 0:00 schnackt ist das Türchen umgehend zu öffnen. Wehe, wenn nicht. Das ist nämlich gar nicht gut für das Geschirr. Hat er mir auch genau erklärt, aber ich weiß es nicht mehr. Es gibt Dinge, die haben eine recht hohe "ZwischendenOhrendurchlauf"-Frequenz bei mir.

Und der Spüldurchgang seiner heiligen Weingläser ist besonders heikel. Da läuft die ganze Maschine nur mit Weingläsern!!

Das macht nur ER. Und ausräumen darf ich die dann auch nicht.

Ab dem 01.04. ist der Mann nur noch am Wochenende da und hat mittlerweile unzählig oft geäußert, dass er befürchtet, dass dann hier alles dem Untergang geweiht ist. Also weil er dann nicht vor Ort ist, um den richtigen Umgang mit der Spülmaschine zu zelebrieren.

Er hat es schon schwer, meint ihr nicht?

Oder... eigentlich... hab ich es auch ein bisschen schwer!

Gebt es zu. So einen habt ihr nicht.

Teilen