Montag, 14. November 2011

Uiuiui...

Denkt euch, ich hab meine Hüftknochen gesehen!

Und nicht nur im Liegen, sondern auch beim Stehen und Gehen.


YES!

Life rocks.
Teilen

Von der Kunst, den richtigen Wiegetag zu wählen

Hmmm..

Darüber mache ich mir jetzt seit einigen Tagen Gedanken.

Welcher Tag ist der richtige?

In der heftigsten Abnehmphase war es bei mir definitiv der Montag. Und so hatte ich ihn ja auch damals festgelegt.

Denn die Wochenenden sind die "labilsten" Tage, an denen man im normalen Leben recht gerne über die Stränge schlägt. Und mit dem Wiegetag im Nacken war ich etwas vorsichtiger. Habe mir genau überlegt, was ich gegessen habe.

Aber aus der heftigsten Abnehmphase bin ich nun raus. Im Gegenteil. Wenn ich jetzt noch abnehme, dann sollte das langsam und entspannt vor sich gehen. Sonst ist mein hübscher Bauch eindeutig gefährdet. Und das will ich natürlich nicht.

Ich befinde mich in der Feintuningphase. Ich erlebe tatsächlich ständig Schwankungen von plus/minus 2 kg, die aber mit dem ab und an auftretenden Genuss von Wein und sonstigen Befindlichkeiten zu tun haben.

Feintuning bedeutet für mich, dass ich früher oder später bei rund 75 bis 77 kg landen möchte. Ganz entspannt und ohne Hetze. Mein Körper bestimmt das Tempo selbst. So seh ich das.

Gleichzeitig ist das hier ein Abnehmblog. Und um zu zeigen, dass ich mein Gewicht mit LCHF spielend halte, bzw wenn überhaupt noch etwas auf der Waage passiert, dann ein langsames Abwärts.

Welchen Tag also wählen?

Montag - ist mir zu viel Druck. Das brauche ich nicht mehr.

Freitag - gleichzeitig ein Freifahrtschein für das Wochenende. Das wäre das andere Extrem.

Wochenende - dümmer geht es kaum, denn am Wochenende ess ich mengenmäßig in der Regel mehr. Weil ich mehr Gesellschaft habe und mir mehr Zeit zum Kochen nehme. Mehr essen bedeutet auch mehr Gewicht im Umlauf (Darm).

Der Entschluss fiel irgendwann dann doch noch:

Mein neuer Wiegetag ist nunmehr der Mittwoch.

Mittwochs habe ich alle Zeit der Welt, weil ich frei habe, da ist es auch eher unwahrscheinlich, dass ich das vergesse. Schließlich muss ich mich aus den Klamotten porkeln (denn das Mieder wiegt gute 300 g und das geht ja wohl gar nicht) und üblicher Weise mache ich das im Moment abends, weil ich dann in Ruhe duschen kann, den Bauch versorgen und genieße, mal eine Weile ohne zu sein.

An Arbeitstagen würde ich das zeitlich gar nicht schaffen.

Bauchversorgung kostet mich eine Stunde (mit an- und ausziehen, eincremen, massieren, duschen, etc).

Ich bin gespannt, wie aussagekräftig die Wiegetage in den nächsten Wochen sein werden. Denn noch schiebe ich eine ordentliche Pocke mit mir rum. Die Bauchmitte - und besonders linke Seite - ist noch gut geschwollen. Aber egal.

Motto ab dieser Woche...


LET'S WIEGETAG AGAIN... ON WEDNESDAYS!!




Teilen