Montag, 5. März 2012

Aus meiner Vorratskammer

Immer wieder mal erreicht mich ein kleines, nörglerisches Fiepen, dass LCHF doch recht aufwändig zu praktizieren sei.

 Bei aller Liebe, das kann ich nicht verstehen.

Es gilt nur, sich richtig darauf einzustellen und eine geschickte Vorratshaltung zu praktizieren. Mit dem Grundstock, der bei mir in der Regel stets vorhanden ist, kann ich mich recht lange „beschäftigen“ und die Zubereitung des Essens geht zügig und unproblematisch.

Also dachte ich, ich bewerf euch mal mit meiner Vorratsliste.

Bitte zu beachten, dass ich im Moment recht wenig Milchprodukte (außer einer Menge Butter und ab und an mal Käse) und Wurstwaren/Geräuchertes esse. Dennoch habe ich das ein oder andere Produkt dieser Kategorie mit aufgenommen, weil es doch immer wieder mal eine gewisse Rolle spielt.

Prinzipiell gibt es bei mir zur Zeit genau zwei Sorten Mahlzeiten:

1. kalte Küche:


Heinrichknäcke mit irgendeinem Belag




2. warme Küche:


Wahlweise kurzgebratenes Fleisch/Fisch oder eine Eiervariation mit Gemüse bzw. Salat. Wie auch bei Pinkpoison füllt das Fleisch/Fisch/Ei etwa 1/5 des Tellers, das Gemüse bzw. der Salat den Rest. Wie wir hier (klick drauf) gesehen haben, kann man sich, wenn man geschickt wählt, wirklich reichlich auf den Teller packen!


Dazu gibt es eine beliebige Sorte selbstgemachter Kräuterbutter (siehe Rezeptteil), Suddas Matschepatsche oder nur Mayo.

Das gilt unter der Woche, weil ich da eine Freundin der einfachen und zackigen Küche bin. Ausführliches, "echtes" Kochen hebe ich mir für das Wochenende auf und dann genieße ich es auch.

Hier nun meine Vorratsliste:

Eier - 
20 Stück finden sich im Schnitt im Vorrat. Aus Eiern kann man so vieles machen... Spiegelei, Rührei, gekochte Eier (weich oder hart) mit Butter drauf, gefüllte Omelettes und als Grundstock für Oopsies, Mayo oder Hollandaise braucht man sie auch. Im Moment habe ich eine extreme Vorliebe für "gestocktes Ei". Aber das Rezept dazu werde ich in aller Ausführlichkeit noch nachreichen.

Rindfleisch - 
Besonders gerne kaufe ich Rouladen, denn die sind vielfältig verwendbar. Man kann es in Streifen schneiden, als eine Art Minutensteak nutzen oder eben echte Rouladen daraus machen. Ansonsten natürlich auch Steaks oder Beinscheiben, die hervorragend schmecken, wenn man ihr die Zeit lässt, im Ofen in Ruhe zu schmoren.

Ich friere immer Einzelportionen davon ein. Wenn man für die ganze Familie braucht, muss man eben entsprechend mehr aus dem Tiefkühler holen.

Diese Woche wieder bei "Einmalhinallesdrin": Irish Beef.
Vielleicht erinnert ihr euch noch daran (klick drauf!).

Wurstwaren/Geräuchertes - 
Bockwurst und Bacon.
Bockwurst, weil es einfach schnell geht und man die auch mal gerne im Rührei oder gebraten verwenden kann.
Bacon geht auch mit so vielem oder man packt die Scheiben auf Backpapier in den Backofen und lässt sie in Ruhe knusprig werden ohne den ganzen Herd zu versauen.
Gekochten Schinken esse ich ab und an auch recht gerne.

Aber diese Produkte habe ich schon länger nicht mehr gegessen.

Fisch & Meeresgetier - 
Thunfisch in der Dose (natur) passt in Salat oder mit Mayo und Gurkenstückchen vermischt auf das Leinsamenknäcke.
Ansonsten TK-Lachs, portioniert.
Wenn ich mal einen richtig faulen Tag habe, schmeiß ich mir Schlemmerfilet Bordelaise (Typ 2 Mal im Jarh) in den Ofen, ordentlich mit Butter beworfen. Aber ich kauf dann das von Aldi, denn das von I*lo hat deutlich mehr KHs. Im TK findet sich meist auch das ein oder andere Päckchen Meeresfrüchte und Krabben.

Leinsamen - 
ohne geht gar nicht. Das Heinrichknäcke backe ich sehr regelmäßig, quasi fast täglich. Natürlich ganze Leinsamen. Schroten geht mit dem Pürierstab blitzschnell. Und es hat meine bisherige Vorliebe für das Sesamknäcke von Aldi komplett verdrängt!

Öle und Fette - 
Ich mag dummer Weise absolut kein Kokos... Bevorzuge Olivenöl.
Immer im Kühlschrank: Mindestens ein Stück Butter.

Gemüse - 
Immer im Tiefkühler:
Blumenkohl, Rosenkohl, Brokkoli, Blattspinat.
Gerade aus den Kohlsorten lässt sich herrlich schnell und einfach ein köstliches Püree zaubern: Einfach gar kochen, einen Klatsch Butter draufwerfen, pürieren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist und mit Salz und Pfeffer würzen. Das müsste sich auch fertig zubereitet in passenden Portionen einfrieren lassen. Habe ich allerdings noch nicht ausprobiert, weil ich es zu gerne esse.

Immer im Vorrat:
Blattsalate (Endivie, Feldsalat, Kopfsalat, zur NOT auch mal Eisbergsalat), Gurke, Tomaten, Zwiebel, Champignons, Knoblauch
Diese Produkte kaufe ich immer zeitnah, ich lagere sie max. 2 Tage.

Auch immer vorhanden: TK-Kräuter

Andere Gemüsesorten kaufe ich, wenn Bedarf und Lust drauf vorliegt.
Sonst nicht.

Milchprodukte - 
Gouda (brauch ich z.B. zum Überbacken und für mein gestockes Ei) und Feta. Butter könnte ich hier auch noch mal erwähnen, weil ich nicht sicher bin, ob das eher zu den Milchprodukten oder zu den Fetten gehört. Früher habe ich auch immer Sahne, Creme Fraiche, Creme double gekauft, aber das brauche ich im Moment gar nicht.

Sonstiges - 
Mayo, Ajvar mild (passt zu fast allem), Sambal Oelek (für die scharfen Momente), Stevia fluid (aus dem Reformhaus), Senf und Weinessig (Achtung... Die "Balsamicos" sind richtige KH-Schleudern).

Vinaigrette bereite ich selbst auf Vorrat zu. Im Kühlschrank hält sich das locker eine Woche. Kurz aufschütteln und gut ist. Damit ist Salat wirklich eine schnell zubereitete Beilage.


Soviel dazu. Ich hoffe, ich habe nichts vergessen.

Daraus lässt sich so vieles "basteln" und mir persönlich reicht diese Auswahl.

Wenn ihr Fragen habt... fragt.


Und was habt ihr IMMER im Vorrat?






Teilen

Kommentare:

  1. oh, das mit dem Balsamico war mir nicht bewusst....das würde erklären, warum es nicht mehr funktioniert....also werde ich wieder Kräuteressig nehmen ;-)
    Ich muss wohl auch die Fleischmenge reduzieren (öfters ist das Fleisch die Hauptsache bei mir)
    Danke für die Tipps....Neu überdenken ist malnchmal hilfreich!!!!
    Liebe Grüsse
    Bernadette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meine Balsamico hat um die 40 g KH pro 100 g, wenn nicht sogar mehr!

      Wie geht es dir sonst so, Bernadette?
      Hattest du einen schönen Geburtstag?

      LG in die Schweiz
      Annika

      Löschen
    2. Wie kommst Du auf die Angabe?

      http://fddb.info/db/de/lebensmittel/diverse_balsamico/index.html
      Kohlenhydrate: 6 g

      Selbst wenn man sich 2-3 große EL auf den Salat macht ist das ja fast unter der Nachweisgrenze, oder?

      Gruß,

      Armin.

      Löschen
    3. Jepp..

      Das Problem bei fddb ist, dass USER die Produkte eingeben.

      Mach mal den Supermarkt-Test! Flaschen umdrehen und gucken. Das, was in Dland allgemein als roter Balsamico verkauft wird, ist eine zuckercolorierte Geschichte...

      Beim ersten Googletest gerade hat z.B. der von Hengst*nberg 20,9 g pro 100 ml. Gib mal bei Fddb Aceto balsamico an und schau dir die unterschiedlichen Werte der roten Balsamicos an.

      Und ich befürchte, ICH meinte die cremige Form des Acetos.. Die aus der Quetscheflasche. *soifz*

      Jedenfalls lohnt sich hier der Vergleich.

      Löschen
    4. Ich bin Balsamico-Fan und habe einige Flaschen daheim, aber nur eine mit Nährwertangaben - bio aldi 500ml: 17 g KH / 100 ml

      Bei einer Tellerportion-Salat kommen bei mir max. 2-3 EL Essig drauf, da dürfte es nix ausmachen.

      Aber bei der Balsamico Creme - schön mit Stärke und Zucker gestreckt - kann ich das nachvollziehen, auch dass man versucht ist da mehr zu nehmen. :)

      Armin.

      Löschen
  2. Hey sudda,
    das ist eine gute idee sowas mal aufzulisten! denn manchmal fehlt einem einfach auch die idee ... aber bei mir schauts net anders aus! ich habe halt noch gaaaaaaaaaanz viel sahne .. :-) das geht momentan gar nicht ohne!
    ansonsten habe ich ungefähr das selbe auf vorrat! bekomme immer mittwochs vom bioladen ne kiste mit eiern und gemüse und dann mache ich mir gedanken, was ich schönes aus dem frischen zeugs machen kann :-)

    super idee!!! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es vor allem interessant, die Vorräte zu vergleichen. Gerade unter den LCHFlern.

      Biokiste hatte ich mir auch mal überlegt, aber dann MUSS man ja das benutzen und ich entscheide lieber appetitabhängig.

      Andererseits bekommst du so wohl tatsächlich immer Saisongemüse, oder? Finde ich auch gut.

      Löschen
  3. achso .. das war die Curleyhel eben :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis, Curley! Ist sonst nicht einfach...

      Löschen
  4. Ich finde LCHF ja auch einfach und besonders für die Kinder, da die alles gerne essen...
    Also haben wir immer viel Butter und Hackfleisch im Tiefkühlfach und ansonsten Käse und Eier mindestens 60 Stück die Woche... Und Gemüse: die verschiedenen Kohlsorten für die Kinder halten sich auch lange und ich bin ja Mangold und Brokolisüchtig, der muss leider öfter nachgekauft werden, ebenso mein Salat fürs Büro.

    Thunfisch essen sie auch gerne (ich finde das stinkt wie Katzenfutter aber als Thunfischomlett macht es sie mega-mega satt so haben wir den auch im zu Hause)und so richtig fettige Heringsfilets eingeschweisst auch.

    Sahne und Frischkäse haben wir nur wenn wir in Deutschland waren (aber dann richtig und die Biosahne hält auch länger als draufsteht)..also ich finds einfach und koche 2 mal am Tag 4 Tage die Woche und 3 mal an den anderen Tagen und es geht immer schnell.... Achja und GANZ unbedingt haben wir seit einiger Zeit immer Mandelmus im Haus..dank der LCHF Froum Rezepte
    LG Ida PS Wie war der Versuch mit dem langsam Heinrichknäcke backen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Heinrichknäcke langsam zu trocknen, funktioniert hervorragend. Man darf es nur nicht vergessen, weil es so lange dauert.

      Ich bin gestern Nacht drüber eingeschlafen! Die Tochter hat es aber gerochen - war zum Glück noch nicht im Bett. Die Küche stank... unglaublich. ;o)

      Was machst du mit dem Mandelmus?
      Waffeln?

      Ich stand am Samstag wieder im Reformhaus davor, aber mir fällt nix Gescheites ein.

      Löschen
  5. Danke für diesen Blick in Deinen Vorratsschrank/Raum und in Deine Kühlung.
    LG
    Oona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen!

      Was macht der Rücken? Wird es so langsam?

      Löschen
    2. Als ich gestern im Bett so döste, da lag ich irgendwie zuweit oben im Bett. Bewegte den Mors nach oben und unten und es krachte im Gebälk. Jetzt ist es wohl alles frei :O)
      3 Tage viel Rad fahren waren hilfreich.
      Danke der Nachfrage, Sudda.
      RE: wenn ich die Jacke kaufe und Licht ist da, dann mache ich ein Foto.

      LG
      Oona

      Löschen
    3. Ich freu mich schon auf das Bild. Ich hab so ne innere Vision von der Farbe und bin gespannt, ob das deckungsgleich mit der Realität ist.

      Löschen
  6. Vielen Dank für den Einblick in Deine Vorräte. ;o)

    Vieles davon findet sich inzwischen auch bei mir. Ganz wichtig sind z. B. die TK-Kräuter. Ich habe immer da: Schnittlauch, Bärlauch, Basilikum, Dill, 8-Kräuter. Damit lässt sich wunderbar vieles aufpeppen.
    Außerdem habe ich im Kühlschrank: Fleischkäse (als Alternative zur Rindswurst), Mini-Salamis und so kleine Mettwürstchen(für den Snackteller), außerdem den 50 %igen Camembert (prima zum überbacken oder Snackteller), 10 %igen Joghurt (wobei ich den derzeit gar nicht esse) und frisches Bio-Pesto in drei Sorten (wunderbar zum pimpen von Steak oder Sahnesauce fürs Salatdressing).
    Im Gefrierschrank: TK-Spinat (geht immer!), mind. 1 Rib-Eye- oder Schweinenackensteak, Hackfleisch in 100g-Portionen, Entenbrust (ganz neu im Sortiment.. ;o)) und Lammkoteletts.

    Das Heinrich-Knäcke muß ich auch mal probieren. Aber ich warte noch ein bißchen damit, da ich momentan so wahnsinnig gut ohne Brot etc. klar komme. Wenn irgendwann der totale Hype in die Richtung kommt, weiß ich, was ich zu tun habe.. ;o)

    LG
    Chillie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo gibt es denn 10%igen Joghurt? Das höchste was ich bisher so finde ist 3,5% =(=(=( der schmeckt mit 10% bestimmt noch besser

      Löschen
    2. In den normalen Supermärkten, gerne als handlichen 1 kg-Eimer. Griechischer oder türkischer Joghurt ist das. Und der ist enorm stichfest und richtigrichtig lecker!

      Löschen
  7. Ach ja, die gute alte Vorratshaltung.
    Wenn ich nur nicht so ein fauler Koch wäre, fiele mir sicherlich auch mal wieder was leckeres ein, was LCHF ist UND schmeckt.
    Momenten schleift es sehr, weil ich keinen Bock auf gar nix habe. Habe das Gefühl, immer das gleiche zu essen und manchmal geht mir selbst das überfettete Gemüse auf die Nerven.
    Da ich abends immer erst um 20 Uhr daheim bin, fehlt mir echt die Lust, mich noch großartig in die Küche zu stellen (und auch ungroßartig habe ich keine Lust). Seit ich beschlossen habe, sonntags für die Woche vorzukochen, hasse ich den Sonntag...

    Bitte? Jömelich?? Ich???? Pfffffffft......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Phase hatte ich auch mal. Geht vorbei.

      Ej, wir müssen echt mal denken wegen treffen und so. Das geht ja nicht so weiter.

      Dann schubs ich sämtlich Restjömelichkeit aus deinem Hirn! Ich schwörs!

      Löschen
  8. Hallo Sudda! Mittlerweile sieht mein Vorrat auch ähnlich aus, auch wenn ich wegen einem zu kleinem Kühlschrank und sprunghaftem Appetit immer eher frisch, also für maximal 2 Tage im Voraus einkaufe. Frisches Fleisch vom Neuhland-Metzger oder Fisch, und frische Bio-Gemüse und Obst. Was auch nicht fehlen darf sind Eier und Schinkenspeck. Ansonsten noch meine geliebte Nussbutter, Avocados, viele Kräuter und Oliven- oder Kokosöl.
    Nach dem ich deinen Blog so lange verfolgt habe und vor kurzem mir auch das Buch von Mark Sisson „The Primal Blueprint“ zum Thema Steinzeiternährung in die Hände fiel bin ich nun endlich „konvertiert“. Auch wenn ich noch erst langsam umstelle fühle ich mich schon viel besser damit! Ich hätte nie gedacht, dass ich auf ein Frühstücksbrötchen verzichten könnte, mittlerweile will ich aber viel lieber Eier mit Bacon :-)
    Den Blog habe ich aus Zeitgründen aufgegeben, aber ich lese immer noch regelmäßig bei dir und den anderen rein!
    Ganz liebe Grüße,
    Vivian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. UND ICH FREU MICH AUF DEN 13. AUGUST!!

      Übst du schon fleißig?

      Was ist denn Nussbutter? Machst du die selbst?

      Ganz, ganz, ganz liebe Grüße!!

      Löschen
  9. Hallo Sudda! Mittlerweile sieht mein Vorrat auch ähnlich aus, auch wenn ich wegen einem zu kleinem Kühlschrank und sprunghaftem Appetit immer eher frisch, also für maximal 2 Tage im Voraus einkaufe. Frisches Fleisch vom Neuhland-Metzger oder Fisch, und frische Bio-Gemüse und Obst. Was auch nicht fehlen darf sind Eier und Schinkenspeck. Ansonsten noch meine geliebte Nussbutter, Avocados, viele Kräuter und Oliven- oder Kokosöl.
    Nach dem ich deinen Blog so lange verfolgt habe und vor kurzem mir auch das Buch von Mark Sisson „The Primal Blueprint“ zum Thema Steinzeiternährung in die Hände fiel bin ich nun endlich „konvertiert“. Auch wenn ich noch erst langsam umstelle fühle ich mich schon viel besser damit! Ich hätte nie gedacht, dass ich auf ein Frühstücksbrötchen verzichten könnte, mittlerweile will ich aber viel lieber Eier mit Bacon :-)
    Den Blog habe ich aus Zeitgründen aufgegeben, aber ich lese immer noch regelmäßig bei dir und den anderen rein!
    Ganz liebe Grüße,
    Vivian

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Idee mit den Rouladen. Die sind viel billiger als Entrecotes und für zwischendurch genau richtig. Leider sind die ja sehr mager und ich mag lieber fett. Aber dennoch, die hol ich mir mal wieder im Angebot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schätzeken, das stimmt natürlich. Aber dafür kann ich mir ja eine herrliche Auswahl an Kräuter- bzw Aromabutter basteln. Guck mal im Rezeptteil. Dann ist alles geschmeidig.

      Oder aber Guacamole.

      Da lacht das Fettherz!

      Löschen
  11. Butter, Eier, Käse, Leinsamem, TK Gemüse, TK Beeren,Thunfisch Roggenvollkornbrot, Kaffee (gaaaaaanz wichtig), Soyamilch,Polenta, Spaghetti, Tomatenmark, Dosentomaten, TK Kräuter...

    Bei ein paar Dingen sind unserer Vorräte sogar gleich *smile*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jay, stimmt, ich sehe Parallelen!

      Und Kaffee fehlt auf meiner Liste definitiv. Recht haste. Ohne Kaffee geht nix.

      Löschen
  12. Juhu Sudda,
    bei mir immer in Kühlschrank:
    20 Eier, Butter, Braten als Aufschnitt selber gemacht, meist noch Hähnchenschenkel,Bacon, Majo, Tahine, Kokosfett, Fischöl.
    Gemüse: Chicoree, Rettich, Gurke und diverse Salate
    Fischkonserven: ich liebe Dorschleber...ist nicht jedermanns Sache, aber ich finds lecker. Thunfischdosen in öl findet man bei mir auch immer. Kokosmilch und Kokoscreme zum naschen.
    Achja und Mandeln: um gebrannte oder Salzmandeln herzustellen. Paranüsse, zum naschen und als Selenlieferant.
    Achja und Apfelessig als Balsamicoersatz.Senf... ich grübel noch ob ich was vergessen hab. Hmm Sahne, obwohl ich im Moment nicht viele Mipros esse. Sonst wenn Mipros auch noch einen guten Käse.
    Sauce Hollandaise hab ich auch immer im Vorratsraum.
    So aus Schluß sonst bekomme ich Hunger...

    Drück dich und liebe Grüße

    Silly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dorschleber habe ich noch nie gegessen, aber ich mag Dorschrogen! Wo bekommst du die?

      Ich kauf immer Thunfisch in Wasser, weil ich lieber selbst mein Öl dazu pansche. Dann weiß ich, was ich hab. ;o)

      Wie schmeckt Apfelessig? Richtig nach Apfel?

      LG und Drücke zurück
      Sudda

      Löschen
    2. Juhu,
      Dorschleber: in Dose im, wie sagt man so schön, gut sotierten Supermarkt, bei den Fischkonserven.

      Apfelessig: nicht so streng, fruchtig und wenig KH.

      Thunfisch: mir schmeckt der komischerweise in Wasser nicht so gut, egal ob ich selber Öl zu tue. Und Sonnenblumenöl, das ich nicht mit verwende...das bissel ist mir einfach wurscht. Wenn ich da anfange drüber nachzudenken...

      Liebe Grüße
      Silly

      Löschen
  13. Super Auflistung liebe Sudda :)
    Sieht bei mir genauso aus, mind. 20 Eier, tk Kräuter und Gemüse für den Notfall, frisches Gemüse nach Bedarf (Kohl, topinambir und Avocado). Vieeeel Fleisch jeglicher Sorte am liebsten durchwachsenes Rind, Hackfleich und Ente... (Fisch fällt bei mir wgen Hashi leider leider weg :/) Salate, Dressings und selbstgemachte Saucen auf Vorrat. Nussmuse jede Sorte jammjamm
    Und durch das viele Backen Xucker und Kokosmehl, gaaaanz wichtig.

    Leichter und leckerer kann man doch gar nicht kochen :)

    Liebe Grüsse
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin,

      Hashinoto (wenn nicht gerade akut) und Fisch Schlieren sich doch nicht aus oder?? Hab es auch und hatte noch nie Probleme mit Fisch....mhhm..
      Lg
      Schlotti

      Löschen
    2. Schlotti, wenn man Hashimoto auch ohne akuten Entzündungsschub hat, soll man immer jodarm essen! Denn Jod reizt die Hashi-Schilddrüse. Es wird sogar vermutet, dass diese bundesweite Jodierung in allem Kram, auch in Brot und son Gedöns, die ganzen vielen Hashi-Fälle hervorgerufen hat..
      :-(
      Also kein jodiertes Speisesalz usw! Und in Fisch ist nun mal auch Jod, besonders in Seefisch.
      Ich merkte das letztens, als ich drei bis vier Tage hintereinander Tunfisch gegessen hatte. Bekam Schmerzen im Hals, Kloßgefühl und die Schilddrüse "brummte". :-(

      Einmal essen ist bei mir okay, dann lieber eine Woche oder so Pause. Man merkt es selber, wie man es verträgt.
      Lg Heike

      Löschen
    3. Mööö... manchmal wünschte ich, ich würde Kokos mögen. Man kann so vieles damit machen. Gemein!

      Mit Ente habe ich mir mal den kompletten Ofen versaut und die Küche verqualmt. Mein Fehler, die Temp. war einfach zu hoch. Seitdem habe ich mich nicht wieder rangetraut. Gut, außer an Entenbrust.

      Topinambur habe ich als - bisher dekorative - Pflanze im Garten. Schmeckt der?

      Liebe Grüße

      Löschen
  14. Ich habe jetzt auf den Geburri einen Extrakühlschrank für das Wohnmobil bekommen, da der andere sehr klein ist und mit LchF braucht man einfach einen grösseren Kühlschrank. So kann ich dann auch Quark und Creme fraiche mitnehmen, denn das ist in Italien schlecht zu bekommen ;-)
    Mir gehts gut, nur das Gewicht war auch schon besser ;-)
    Liebe Grüsse
    Bernadette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das nenn ich mal ein gelungenes Geburtstagsgeschenk. Super Idee!

      Freut mich, dass es dir soweit gut geht. Und mit dem Gewicht... nun du weißt ja, wie es geht.

      Drücker!

      Löschen
  15. Bei mir sieht es sehr ähnlich aus. Nur Leinsamen wird man bei mir keine finden, da ich die gar nicht mag. Ich backe mir regelmäßig Mandel-Quarkbrot, das ich in Scheiben geschnitten einfriere. Die Scheiben taue ich mir bei Gebrauch im Toaster auf. Außerdem habe ich immer noch Sahnequark und tiefgefrorene Beeren im Vorrat.

    LG Kia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du magst Leinsamen nicht?
      Das ist wirklich schade, denn das Knäcke ist der Hit.

      Gut, dafür mag ich Nüsse nicht so gerne. Und Kokos auch nicht.

      Die Beeren-Quark-Phase habe ich schon länger durch. Ich habe gemerkt, dass Quark bei mir Essgelüste hervorruft und dann mochte ich den nicht mehr.

      Besser ist das!

      Grüße!

      Löschen
  16. Ah prima mit dem Knäcke! Dann probiere ich das nochmal. Ja Waffeln oder wenn es schneller gehen soll Pfannkuchen (dann mache ich evtl. noch Frischkäse dazu.

    LG ida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr seid alles so fleißige Bäcker!

      Dazu bin ich echt zu faul, bzw. ich backe total ungern. Knäcke ist das höchste der Gefühle, aber das geht ja auch zackizacki!

      Löschen
  17. NAja...was Frühstück angeht finde ich es tatsächlich übelst anstrengend denn Brot ist einfacher. Eine Scheibe Brot ist einfacher. Allerdings sind die anderen Mahlzeiten leicht. Da konnte ich bisher meist das gleiche Kochen wie sonst vorher auch..Nur dass ich halt einfach immer Nudeln, Kartoffeln etc einfach weggelassen hab.
    Unterwegs was holen funktioniert eigentlich auch wenn man den Dreh raus hat. Hab gestern am Bahnhof irgendwie Lust auf was zwischendurch gehabt. Bifi und Gouda am Stiel tuns da. Im übrigen hat der Hollnder Gouda am Stiel (kennen vll einige von euch) keine Geschmacksverstärker oder ähnliches, er ist einfach Käse (klebt auch n bisschen weil keine Stärke drin ist oder so) und das gleiche gilt für Bifi. Hab vorher extra geguckt. Beide haben sehr wenig Kohlenhydrate. Am wenigsten haben so Käsesorten mitunter wie Brie und Camenbert, was ich persönlich sehr toll finde=)

    AntwortenLöschen
  18. ahhh...
    wiedergefunden... :)
    Ich wusste doch, dass du irgendwann mal so eine Liste gemacht hast :D
    Jetzt weiß ich, womit ich mich ein wenig eindecken werde.... :)

    AntwortenLöschen
  19. Ich tue mich ein bissl schwer mit LC zu beginnen, weil ich folgendes nicht esse(n darf), Kohl, Hülsenfrüchte, Tomaten, Bananen, Knoblauch, Äpfel, Fleisch (außer Geflügel, Rinderhack und Fisch), Vollkornprodukte, Lactose.
    Da bin ich schon sehr eingeschränkt - und grad ein bissl überfordert, weil ich nicht weiß was ich essen soll um alles richtig zu machen :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil du es nicht verträgst?
      Oder warum.

      Wenn du Rinderhack essen kannst, warum solltest du restliches Rindfleisch nicht essen können? Das ist doch auch nur Rindfleisch, was durch den Wolf gedreht wurde. Also hast du Rindfleisch, Fisch, Geflügel auf jeden Fall.

      Hm... WAS tut DIR denn gut?
      Sag mal.
      Vielleicht kommen wir damit weiter?

      Nicht das halbleere Glas, das halbvolle zählt.

      Statt eine Liste zu schreiben, was du NICHT darfst, mach doch mal eine, die du DARFST!
      Dann können wir weiterdenken. Schreib alles drauf. Es gibt so viel. Und ich helfe gerne.

      Grüße
      Sudda

      Löschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!