Dienstag, 22. Mai 2012

Für Trine: Die Geschichte hinter dem Kleid

Noch bevor ich das Bloggen begann, war ich in einem relativ großen Abnehmforum mal mehr, mal weniger aktiv.

Daher kenne ich übrigens sowohl Bikergirl, als auch Nuggy und Rednoserunpet.
Hm, noch wer?

Wie dem auch sei...

Als Trine vorhin im Kommentar fragte, ob es denn einen Post zu der Geschichte des Kleides gab, war ich mir sofort sicher, dass ich damals darüber schrieb.

Und nur für die Trine hab ich mich kopfüber in mein Forentagebuch gequetscht und eine Seite nach der anderen durchgelesen.

Ta-tam-taaaaa...

Sudda Sudda Productions "proudlichst" presents the Originaltext:

23.10.2007 (!!!)
Die „LIEBLINGSKLEID-CHALLENGE“ 
Wie versprochen, erläutere ich heute mal meine ultimative Challenge.
Es begab sich zu einer Zeit, als Suddis wieder mal so richtig heftig zugenommen hatte, aus Gründen, die eigentlich keine Entschuldigung sind. Viel zu viel gutes – und auch schlechtes – Essen zu völlig falschen Zeiten. Mein Gewicht ist förmlich nach oben wegexplodiert und ich fühlte mich von Tag zu Tag schlechter.
Hatte noch nicht mal mehr Bock die Treppen nach oben zu gehen, war frustriert und hätte eigentlich über den Tag verteilt einige Male heulen können. Wie das halt so ist.
Die Hosen spannten immer mehr und die Hemden wurden an den Ärmeln merkbar enger.
Am 4. Oktober war meine Mom bei mir zu Besuch und ich schlug ihr vor, ins nahegelegene Outlet zu fahren. Hier bekommt man äußerst hochwertige Kleidung zu kleinem Preis und meine Mom ist zur Zeit etwas verknallt und wollte für ihr Date etwas Ansprechendes zum Anziehen haben. Gesagt, getan, losgefahren…
Im Outlet war es wie immer. Es gibt dort sogar Kleidung bis Größe 56, aber das ist doch genau die Sorte Kleidung, die ich absolut nicht haben will. Tendenziell will ich mir eh keine Kleidung in großen Größen kaufen, weil das für mich fast so wäre, als ob ich alle Hoffnung aufgebe. Also habe ich mir immer nur das Nötigste gekauft und mich entsprechend aschenputtelmäßig gefühlt.
Nachdem ich wieder einmal die Kinderkleidungsabteilung durchwühlt hatte, ging ich um meine Mutter zu unterstützen und schnüffelte in den „kleineren“ Größen rum (meine Mutter trägt 40!!!). Schon das allein fühlt sich für jemanden wie mich nicht gerade schön an. Irgendwie hat man das Gefühl beobachtet zu werden.
Und DA war es.
MEIN KLEID!
Von Marc O’Polo in dunkelgrau. Fühlte sich an wie Flanell. So im Audrey Hepburn-Stil, ganz gerade geschnitten und ohne Ärmel. Unter der Brust mit einem schwarzen Band abgesetzt. Darunter müsste man etwas chices schwarzes, vielleicht Langärmeliges anziehen, aber das dürfte wohl das kleinste Problem sein.
MEIN KLEID!
Bedauerlicher Weise gab es das nur in Größe 40!!
Darüber hinaus weiß ich aber auch, dass es an „größeren Menschen“ wirklich nicht aussehen würde…
Ich zeigte es meiner Mom und sie fand es auch sehr, sehr schön. Auf einmal wusste ich, dass ich es haben muss.
Meine Mom starrte mich mit großen Augen an und fragte, wann ich das denn bitte schön anziehen wolle und dass ich ja wohl spinnen würde.
Und ich sah sie an und sagte wie aus der Pistole geschossen: „Weihnachten!“
Meine Mom lachte und sagte, dass wenn ich das schaffen würde, würde sie mir das Kleid nachträglich bezahlen. Und so war es beschlossene Sache und ich habe mir das Kleid gekauft!
Zuhause angekommen, konnte ich es mir nicht verkneifen und zeigte nach einigem Zaudern meiner Restfamilie das Kleid.
Mein Sohn sah mich an und sagte, dass wenn ich das schaffen würde, würde er mir einen passenden Lippenstift dazu kaufen.
Und so wurde die Sache zum Selbstläufer…
Kleid von Mom, Lippenstift von Sohn, passende Ohrringe von Tochter, passende Schuhe von Mann, Unterwäsche von Freundin 1, Nylons (!) von Freundin 2, Oberteil darunter von Freundin 3, neue Frisur von Freundin 4...  
Ist das nicht klasse?
Das war also am 04. Oktober und die Gewichtsbestandsaufnahme am 08. Oktober sagte mir das, was ich befürchtet hatte: 120,4 kg
Hmmmm...
Dennoch habe ich mich kopfüber in das Abenteuer geworfen. Mit Alma zum Frühstück und Auslassen von BAH!-Kohlehydraten (Weißmehl, Nudeln, Zucker, Reis und Kartoffeln), Vermeidung von Fettigem sowie 3 Liter Wasser am Tag habe ich mich in den Ring begeben!  (Anmerkung d. Verfassers: Ej, das habt ihr jetzt aber nicht gesehen... Damals glaubte ich noch daran. Obwohl... der Ansatz mit der drastischen KH-Reduktion war damals schon da.)
Montags wird gewogen (wobei ich schon festgestellt habe, dass das taktisch nicht so klug ist, weil es am Wochenende doch immer etwas mehr wird und sich das entsprechend fülltechnisch negativ auf der Waage niederschlägt…)
Kleid hängt derweil offen am Kleiderschrank, damit ich mein Ziel nicht aus den Augen lasse!!! 

Die Details hinter der Geschichte hatte ich schon verdrängt und ich freu mich jetzt, dass ich sie - Trine sei Dank - wiedergefunden habe.

Denn... was zwischen den Zeilen steht:

Nicht nur ich habe immer fest an mich geglaubt und gehofft, nein, ich hatte auch noch schon immer eine Menge liebender und unterstützender Menschen um mich herum.

Ja.
Schön.
Aber richtig.



P.s.:

Und ich glaub, dass Schweinchen Schlau die Nylons spendieren wollte! Oder die Frisur.

Teilen

Kommentare:

  1. Das liest sich sehr nach Foodplaner.

    AntwortenLöschen
  2. tolle neue Fotos Sudda - siehst sakrisch gut aus !

    ... und gratuliere zum Harald - die sind unschlagbar - oder?
    Komm´ doch mal auf einen Kaffee vorbei - dann stromern wir durch den Garten :-) ... ich würd´ mich freuen!
    Schön, wenn er Dir gefällt. Wir waren grad wieder draussen zum Abendessen.

    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  3. und zahlt deine Mama nun an Weihnachten das Kleid? Gutscheine verjähren ja nicht mehr :-D
    Nochmal OT zu den Haaren, ich trage meine langen Haare fast immer zum Zopf und bei diesem Wetter sogar hochgezurrt.
    Sonst nerven sie und ich muss dann Kontaktlinsen tragen, weil dunkle Brille zu dunklen, langen Haaren eine komische Assoziation gibt (rate mal?!)

    Man hat die langen Haare eben aus Bequemlichkeit und für den großen Auftritt :-D

    LG

    Kati

    P.S. das Kleid ist (soweit sichtbar) sehr schön und du bist sehr zielstrebig.
    Chapeau!
    Ich hatte nur Kleidungsstücke in meiner alten Größe über Jahre gehortet, auch "verrückt".
    Habe sie dann übrigens weggeworfen, als sie wieder passten, weil inzwischen tooootal unmodern. Das Kleid ist zum Glück klassisch und nicht bauchfrei, wie die alten Shirts von mir :-D

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine Super Geschichte! Es ist so krass, dass du das Kleid jetzt tragen kannst!
    Das gibt einem gleich Motivation weiter zu machen!

    Ich find das Super toll!

    Lg *Drücker* Sue

    Ps.: hast du meine Mails bekommen?

    AntwortenLöschen
  5. Echt? Dann kriegst du die Nylons :o) Reden wir noch drüber!!!!!!!! Hihi

    AntwortenLöschen
  6. Ohhhh, da lese ich die letzten TAge nach und entdecke einen Post für mich *schluck, ganz gerührt bin* DAAAANNNNKE, dass Du die Geschichte für mich noch einmal ausgebuddelt hast. Es ist irre, dass Du DAS geschafft hast. Ich meine...stell Dir doch mal vor, das Kleid hättest Du Dir damals vielleicht um den Hals hängen können...ansonsten hättest Du wohl kaum irgendwie reingepasst...es ist einfach schier der nackte Wahnsinn! Und Du hast es geschafft :-)) Hätte damals im Geschäft zu gern Mäuschen gespielt. Ich wünsche Dir noch ganz viele tolle Stunden in DEINEM Kleid und in vielen anderen saumäßig geilen Klamotten!




    ...und IRGENDWANN passe auch ich wieder in meine alte 38-er Lieblingshose, die sehr eng geschnitten ist und in der ich einfach geil aussah. Ich will da auch hin, das ist beschlossene Sache. "Meinen" Stil, der mir gefällt, kann ich derzeit nicht tragen, da es einfach nicht aussieht und es in meiner Größe so unendlich viele unendlich hässliche Klamotten gibt...wer sagt, dass ich komische Muster/ Drucke, Polyester und zeltartige Schnitte toll finde, nur weil ich nicht in die Standardkollektion passe? Aber das ist ein anderes Thema!

    AntwortenLöschen
  7. So, noch mal diesen schönen und so aussagekräftigen Post gelesen...ich sammle mich gerade wieder zusammen nach einigen Rückschlägen, da tut sowas gut :-)

    AntwortenLöschen
  8. wow. soviel abgenommen, ich bin wirklich neidisch.

    Ich muss mir am Wochenende wirklich alles mal hier durchlesen, ich muss zwingend abnehmen (Babywunsch)...

    Danke für soviel Offenheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      wo "hakt" es denn?
      Nur Übergewicht? Angst vor der Schwangerschaft oder ernsthafte Probleme?

      Schreib mal.. besser Mail:
      suddasudda@gmail.com

      Du brauchst nicht neidisch sein, das kannst du auch!
      Ich hatte vorher ALLES durch!
      ALLES.


      Das hier liest niemand mehr, das ist "zu weit weg". Wir sind hier alleine. Und wenn du das willst, kann ich es nachher noch löschen!

      Liebste Grüße!!
      Sudda

      Löschen
  9. Ich hätte das Kleid auch genommen. Wunderschön.. Ein ähnliches Kleid hatte ich mal in Größe 36. Das ist gut 15 Jahre her, dass ich das tragen konnte. Inzwischen trage ich Größe 48 bis 52 und habe schon fast alles versucht. Deine Geschichte motiviert mich wirklich sehr.
    Ich kann gar nicht mehr aufhören zu lesen. Danke, fürs Teilhaben lassen...
    Liebe Grüße von
    Annika :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich!!

      Danke für das Lob und noch viel Vergnügen beim Lesen.

      Es grüßt die Annika die Annika

      ;)

      Löschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!