Samstag, 30. Juni 2012

Feindschaften schließen

Beim Frühstück heute Morgen - ich schlürfte gerade versonnen meinen Kaffee - fragte der Mann:

"Sag mal, ab wie viel Uhr darf man morgens eigentlich Altglas in die Container werfen?"

"Weiß nicht. Steht doch meistens auf den Containern drauf." 

"Hab ich nicht drauf geachtet. Vorhin beim Brötchen holen, habe ich Altglas weggebracht. Machst du ja nie. Dabei hatte sich so viel angesammelt! Und da hat so eine Blonde ihren Rolladen hochgerissen und böse geguckt, als ich das Altglas in den Container geworfen habe. Gut, der Container steht auch fast vor ihrem Fenster."

So macht man sich Feinde...

























... samstags morgens um kurz vor acht.



Männer.
Tse.


Teilen

Kommentare:

  1. Hehe kurz vor acht is ja schon human, unser Nachbar hat letztens um halb 7!!!! Samstag morgen den Rasen gemäht ... :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den hätte ich beworfen... Obwohl, ich glaub, dass man das rein technisch auch darf, oder?

      Aber man macht es einfach nicht, finde ich.

      Löschen
    2. Halb 7 geht ja noch ... Beim Möbelhaus nebenan hat der Gärtner samstags morgens um 6 angefangen zu mähen. Mit einem Benzinrasenmäher und in den Pausen, die so ca. alle 5 Minuten stattfanden, hat er sich laut rufend mit seinem Kollegen unterhalten. Und er hat tatsächlich neben dem angrenzenden (unserem) Haus angefangen, anstatt auf der anderen Seite im Industriegebiet. ... grrrrrr

      Löschen
  2. Bei uns steht 7.00 bis 18.00 Uhr auf den Containern...

    Alison

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde JEDEN böse angucken, wenn er Glas in einen Container werfen würde, der fast vor meinem Fenster stünde ... also mach dir nix draus ... *grins*

    AntwortenLöschen
  4. Nachtrag: ... also egal, um welche Uhrzeit :)

    AntwortenLöschen
  5. bei uns steht dran: Werktags ab 7:00 Uhr, also Alles gut.

    Da hat die Dame leider Pech gehabt und muss sich beim Entsorger beschweren.

    LG

    Kati

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube von 7 - 19 Uhr.
    Ich kann den bösen Blick verstehen. Mir gegenüber ist ein Billigdisconter. Ab 7 Uhr hatten die eine zeitlang auf. Um 7.15 Uhr schoben die ersten Volldeppen ihre vollen Einkaufswagen quer über den Parkplatz mit Kopfsteinpflaster (!) Hin und wieder zurück.
    Jetzt haben die "erst" ab 8 Uhr auf. Eine Stunde friedlicher schlafen.

    AntwortenLöschen
  7. Na also!

    Dann muss sie sich wohl bei denen beschweren, die das Dingens dahin gestellt haben.

    Aber ist schon ätzend, glaub ich.

    AntwortenLöschen
  8. Es geht nichts über eine gepflegte Altglascontainerfeindschaft, finde ich.

    AntwortenLöschen
  9. Geräusche können durch unsachgemäßes Verhalten oder missbräuchliche Nutzung von Gegenständen störend wirken.
    Möglicherweise liegt eine Ordnungswidrigkeit vor. Im Ordnungswidrigkeitengesetz § 117 Unzulässiger Lärm (1) heißt es dazu: "Ordnungswidrig handelt, wer ohne berechtigten Anlass oder in einem unzulässigem oder nach den Umständen vermeidbaren Ausmaß Lärm erregt, der geeignet ist, die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft erheblich zu belästigen oder die Gesundheit eines anderen zu schädigen."

    Da in Deutschland alles feinstens geregelt ist, kann man Details dazu auch hier nachlesen.
    http://www.umweltbundesamt.de/laermprobleme/publikationen/altglas.html

    Um generell Lärm zu vermeiden, gibt es eine technische Anleitung:

    http://www.umweltbundesamt.de/laermprobleme/publikationen/talaerm.pdf

    Hier wird sehr schön und anschaulich beschrieben, wie schädlich Umwelteinflüsse durch Geräusche sind, wie man Lärmspitzen vermeiden kann und vor allem alles über Immissionsrichtwerte für Immissionsorte außerhalb von Gebäuden, wozu ja Altglascontainer meisten gehören.

    Da die Dame aber blond ist, könnte es sein, dass sie die Problematik nicht in Gänze erfassen kann. Sie müsste einsehen, dass sie ständig Lärm ausgesetzt ist, der beinahe unvermeidbar ist.
    Vielleicht sollte Dein Mann ihr das in aller Ruhe mal erklären.

    Ein Verbesserungsvorsc<hlag meinerseits:
    Die Altglasentsorgung mit der Entsorgung von Windeln kombinieren. Wenn jede Flasche in eine gebrauchte Windel eingewickelt wird, verursacht sie beim Aufprall weniger Lärm!

    Gruß Heinrich


    ;)

    AntwortenLöschen
  10. Hehehe, ich wohne gegenüber eines Bäckerladens in einem beschaulichen Dorf. Drei Gebäude weiter ist die Kirche...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So hab ich auch ne zeitlang gewohnt...

      Löschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!