Mittwoch, 27. Juni 2012

LCHF-Rezept: "Matjes-krault-durch-Creme-Fraiche"-Teller

Heute dann also doch die Einigung darüber, was ich denn essen möchte.

Matjes rulez!

Und schaut mal, was ich mir gebastelt habe:

Die Menge reicht mir entspannt für 2 Essen oder brüderliches Teilen mit einer netten Person. Mir hat es hervorragend geschmeckt und derartig gesättigt, dass ich mich wohl besser auf die Suche nach einer netten Person mache, mit der ich brüderlich teilen kann! Die Pubertisten lösen sich bereits beim Anblick von Fisch auf. Sehr gefährlich.

Dazu brauchst du:

150 g Matjesfilet
150 g Creme Fraiche
frisches Grün von Frühlingszwiebeln
1 Spritzer Mayo
Salz & Pfeffer


Heinrichknäcke (klick!) aus 50 g Leinsamen


etwas Gurke und Feldsalat
minimal Zitronensaft - wenn man möchte
2 hart gekochte Eier


Und so easypeasy geht es:

Heinrichknäcke bereite ich fast täglich frisch für den schnellen Zugriff zu. Ansonsten ist die Zubereitung zwar höchst unproblematisch, aber dauert eben ein Weilchen. Einkalkulieren!


Quellender Leinsamen

Matjes in mundgerechte Stückchen schneiden und mit dem Creme Fraiche sowie einem Spritzer Mayo vermengen. Frühlingszwiebel waschen und das Grün am Ende in kleine Röhrchen schneiden. Einige Röhrchen zur Deko beiseite legen, den Rest unter die Masse heben.





Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Einen hübschen Teller anrichten und genießen. Der hier verwendete Teller ist ein wirklich großer Teller... Größer als das übliche Format!!




Werte tutti completti:

F 112,4 g / 80 E%
KH 7,7 g / 2 E%
E 54,9 g / 18 E%

Kalorien: 1.268 kcal

Skaldeman Ratio: 1,8



Anmerkungen:

Hömma, wa' dat läcka!!

Menge? Viel zu viel. Ich habe nur die Hälfte geschafft.

Dies ist ein "Stapelessen"... Man nehme ein Stück Heinrichknäcke, bepacke es mit Gemüse, toppe dies mit dem Matjes und genieße. Das Ei beiße man zwischendurch halbwegs würdevoll ab.

Meine Salatgurke ist aus eigenem Anbau, darum durfte die Schale dran bleiben!! Sonst hätte ich sie entfernt.

Ein halbes Ei hat die Zeit zwischen anrichten und fotografieren nicht überlebt. :)

Ich habe statt Dressing ein wenig Zitronensaft auf das Grünzeug geträufelt.





Teilen

Kommentare:

  1. Ah, gut, dass du die Sache mit der verschwunden Ei-Hälfte noch erklärt hast :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hättest du dich sonst auf die Suche gemacht?

      Löschen
  2. sie sind schuld
    rezeptänderung von mir, kein pfeffer, keine mayo
    dafür einen halben apfel und 2 gurkenstickwürfel dazu etwas gurenwasser zum verrühren
    heinrichknäcke
    gurke
    kohlrabi und oliven

    natürlich auch zuviel deshalb morgen nochmal :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt auch gut. Prima!

      Na, dann wissen wir ja beide, was es Morgen zu essen gibt.

      :D

      Löschen
  3. Ist der Teller schon die Hälfte oder ist das alles? Nach soviel sieht's doch gar nicht aus. Ich habe heute auch Matjes gegessen (Vorschlag von meinem Online Programm). Ehrlich! Allerdings nehme ich 150 g Matjes, großzügig Zwiebeln und saure Gurken aus dem Glas. Alles sehr klein schneiden und mit "Leichter Salatcreme" verrühren. Bißchen Pfeffer und Dill dazu, lecker!! Man kann je nach Geschmack auch noch Radieschenwürfel oder Paprikawürfel dazugeben. Ich habe das ganze auf zwei Salatblättern angerichtet und ohne Brot gegessen. Jetzt habe ich aber gaaanz viel Durst, war ziemlich salzig. Aber ich liebe Matjes!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lustig, du auch Matjes?

      Nein. Ich hatte 2/3 drauf gepackt, aber das war immer noch zu viel.

      Das ist ein "Platzteller", kein normaler Essteller.

      Und Fett macht nun mal schnell und zuverlässig satt.

      Löschen
  4. Oh Matjes!!! Jetzt möcht ich den auch essen! :D Zum Glück bin ich satt. :)
    Das sieht wirklich total appetitlich aus. Lecker lecker. Vor allem auch so schön anzusehen. Das Auge ist ja mit und so ;)

    Danke hier auch noch mal für deine lieben Worte in letzter Zeit. Das ist wirklich eine feine Sache! Danke :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Musst du echt mal ausprobieren! Ganz simpel - und das sind oftmals die besten Rezepte.

      Und... Gern geschehen.

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Hmm, sieht lecker aus! Hast du sehr schön angerichtet und man bekommt direkt HUUUUUUNNGER :o)

    AntwortenLöschen
  6. Ganz ehrlich?
    Der Post-Titel ist genial. Ich liebe ihn. Ich sehe vor meinem geistigen auge den Matjes durch die Creme kraueln. Es gibt so Sätze. Vielleicht kann ich das in meinen Leproellos verwenden, wenn man mich läßt.

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Dank für deine Rezepte - dieses hier lacht mich besonders an!

    Übrigens herzlichen Glückwunsch zur Gewichtsabnahme! Unglaublich, was für eine hübsche Frau da zum Vorschein gekommen ist!! ;)

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!