Montag, 20. August 2012

Über den Wolken

Was ich euch noch gar nicht erzählt habe...

Der Mann und ich fliegen im Herbst nach Schweden.

Das ist eine Sensation.

Warum?

Ich hab irrsinnig Flugangst.
Ganz, ganz schlimm.

Die hat mich mit der Geburt meiner Kinder überfallen.
War auf einmal da, obwohl ich davor problemlos und sogar gerne durch die Gegend flog.

Merkwürdig.

Manchmal hab ich schon überlegt, ob ich da nicht einfach etwas so "transportiert" habe, dass es mir erträglicher erschien.

Vielleicht wollte ich auch nicht mehr fliegen, weil ich so dick war.
Kann sein...
Gurtverlängerung, im Sitz festklemmen, das volle Programm.

Und weil die Flugangst "natürlicher" oder "weniger peinlich" ist, hab ich sie mir u.U. selbst gebastelt. Damit ich vor mir selbst und anderen nicht doof da steh.

Egal wie. Egal woher.
Da isse nu, die Angst.
Und ich könnte mich allein beim Gedanken daran jetzt schon spontan übergeben.

Ursprünglich wollten wir nach Lappland zu meinem Onkel fliegen.
Aber das ging mir definitiv zu weit.

Denn dazu müssten wir ZWEI Flüge direkt hintereinander machen.
In Stockholm umsteigen.

Wenn ich aber schon bei Flug 1 eskaliere, hätten wir definitiv ein Problem.

Ich fang klein an.
Stelle mich dennoch meiner Angst.
Fliege nach Kopenhagen.
Von da aus einen Tag zu Nicole und ihrer Familie.
Danach ins Haus.
Herbstwind am Strand.
Wandern.
Und Shoppen.
Bleibe 5 Tage weg.
Fliege zurück.

Ende.

Lappland läuft uns nicht weg.

Schau'n wir mal.

Genereller Haken an der Reise:
KEIN LAPTOP!

Denn das nimmt mir zu viel Platz im Koffer weg.

Also werdet ihr erst ewig später erfahren, wie ich mich benommen habe.

Es sei denn, ihr könnt es der Zeitung entnehmen, weil ich kreischend am Zugang zum Flugzeug gehangen habe und abtransportiert werden musste.

:D





Teilen

Kommentare:

  1. wenn dich eine verstehen kann, dann ich....ich bin gerade dabei, meinen septemberflug, in ich im anfall von wahnsinn im märz gebucht habe, zu annulieren....allerdings, ich habe mitreisende, die auf mich sauer sind.
    aber meine angst ist derart gewaltig........
    heute in einem monat müßte ich ins flugzeug steigen....uff.
    aber du schaffst das!!

    AntwortenLöschen
  2. Hey Sudda,

    Super Sache, dass Du's angehst :)

    Aber wieso kein Laptop? Klemmst Du Dir als Handgepäck untern Arm und gut ist.

    Liebe Grüße
    Jelly (Vielfliegerqualle. Zum Skifahren nur mit Handgepäck - inklusive Skistiefel!)

    AntwortenLöschen
  3. handgepäck hase.. der passt ins handgepäck.. pass ich noch ins handgepäck?? ich würd gerne mitkommen..

    AntwortenLöschen
  4. Eckhart Tolle schreibt in dem Buch: "Jetzt" sinngemäß
    Das Angst nur entstehen kann in dem Vakuum zwischen dem was JETZT ist und dem was sein k ö n n t e .
    Überaus hilfreich ich es sich bei Angst im JETZT zu zentrieren und zu verankern. Durch Atmung. Bewußtwerden was in diesem Moment ist. Wie fühlt sich der Sitz an. Wie ist die Luft? Wo stehen meine Füße?
    Das habe ich selbst erprobt. Es bedarf etwas Übung, aber es geht.
    Angst ist eine Welle. Sie brandet an. Hat einen Höhepunkt und so sicher wie das Amen in der Kirche ebbt sie wieder ab. Sie hat ihre Wurzeln im Geist. Den kann eine kontrollieren.
    Auch und gerade beim Fliegen.

    Das mit der Angstverschiebung klingt einleuchtend.

    Und das alles kann ich mir selbst schreiben, die Angst hat, dass meine momentane Situation für ewig anhält und was alles passieren könnte, wenn ich hier allein in der Wohnung bin.

    Wenn der erste Flug gut zurück gelegt ist, dann ist es vielleicht ganz gut, dass Du Dich auf Dich konzentrieren kannst und auf das Leben.
    Nach dem Schweden-Urlaub kannst Du von zwei guten Flügen berichten und kannst dir meiner Hochachtung sicher sein.

    Grüße von
    Oona

    AntwortenLöschen
  5. Das schaffst du und dein Mut wird bestimmt mit einem guten Flug belohnt.

    (Obwohl, Sudda in den Nachrichten wäre ja auch mal was.. *duckundweg*)

    AntwortenLöschen
  6. Woher Angst kommt, ist eigentlich ganz egal, obwohl Deine Erklaerung schon recht einleuchtend ist. Phobien sind auch (meist) nicht auf Tatsachen basiert (Du koenntest z. B. alle moeglichen Statistiken finden, wie sicher fliegen und wie viel gefaehrlicher Autofahren ist usw). Ich habe eine Spinnen-Phobie. Zu dem Grad, wo es mich eine halbe Stunde gekostet hat, ins Bett zu kommen, weil ich erst alle Kissen und Decken schuetteln, rund ums und unterm Bett kucken und alle Waende absuchen musste. Habe ich mal eine Spinne gefunden, hatte ich richtig heftige Schweissausbrueche, Traenen, Zittern.....

    Wie dem auch sei, ich habe das mit Hypnose bekaempft (ist nicht jedermans Sache, aber fuer mich hat es funktioniert). Und der hat mir eine Phobie so erklaert: Das ist wie Skispuren im Schnee - jedes Mal, wenn Du durch die gleiche Spur faehrst, wird die tiefer. Also jedes Mal, wenn Du auf Dein Angst reagierst, wird diese verstaerkt und so wird es ueber Zeit schlimmer und irrational. Was aber auch bedeutet, sobald Du diesen Flug hinter Dich bringst, wird es ein bisschen besser. Du packst das schon und der Mann kann ja brav Dein Haendchen taetscheln und Dir sagen, alles sei ok :D

    Bikey

    PS: Ich wuerde mir keine Spinne als Haustier halten, aber wenn ich jetzt eine sehe, kann ich die in einem Glass nach draussen befoerdern :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Annika
      da ich ja alles bei dir lese und ab und zu meine Finger nicht still halten kann, ist es mir ein Bedürfnis, dir Mut zu machen.
      Könntest du dir vorstellen, in Gedanken als kleines Mädchen ganz neugierig in den Flieger zu steigen? Diese Welt neu und unbedarft zu entdecken? Mit dem Schutzschild von Ehemann an deiner Seite geht alles gut. Du schaffst das.

      Ich bin auch für den Herbst wieder eingeladen, schwedische Luft zu schnuppern :-)
      LG Leah

      Löschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!