Dienstag, 18. September 2012

LCHF-Rezept: Kabeljau mit Senfsahnesauce

Das ist so 'ne Kindheitserinnerung.
Meine schwedische Urgroßmutter konnten den unfassbar gut zubereiten. Ein Geschmack, den ich heute noch aufrufen kann.

Allerdings hat sie sogar den Senf dafür selbst gemacht.
Sie gab Senfkörner in eine große Steingutschüssel und legte eine Art kleine Kanonenkugel hinein (die ich übrigens noch besitze - ich sammele besondere Dinge!). Dann klemmte sie die Schüssel zwischen ihre Beine und ließ die Kugel in der Schüssel kreisen, so wurden die Senfkörner nach und nach fein zermahlen.

Das hat wirklich damals einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen.

Aber... so weit bin ich dann nicht gegangen.

Am Fischstand ergatterte ich folgendes Exemplar, 1 kg Kabeljau:




Mein Mann schaute wie ein Auto, ich schwör!
Gewisse Berührungsängste ließen sich nicht verleugnen.

Nachdem ich mein reichhaltiges Sortiment an gesammelten Ommarezepten durch hatte, entschied ich mich für folgende Vorgehensweise:

1. Fisch säubern, abtupfen, mit etwas Zitronensaft säuern und in Portionen zerlegen. 




Der Anblick des zerteilten Fisches machten den Mann nicht glücklicher. "Was machst du denn jetzt damit?", fragte er neugierig..

2. Topf mit 1 l Salzwasser zum Kochen bringen. In den Topf gab ich darüber hinaus etwa 100 ml Weißwein und etwas Gewürzmischung, bestehend aus: Wacholderbeeren, ein wenig Karotte in Stückchen, Dill, Zwiebel, Lorbeerblätter, Piment, Nelken, Sellerie, Pfeffer.

Die Mischung habe ich vom Fischmann geschenkt bekommen, worüber ich mich sehr freute, weil sie völlig ohne Zusatzstoffe auskommt.



3. Sobald das Wasser kocht, den Herd herunterschalten. Der Fisch darf nicht kochen, sondern soll gar ziehen. Sobald die Fischstücke im Kochsud sind, dauert es etwa 12-15 min bis sie gar sind.

"Kochen?", jammerte der Mann, "ich soll GE-KOCH-TEN Fisch essen?" Er raufte sich die Haare.

4. Sauce zubereiten aus 1 Pckg Creme Fraiche, 1 Pckg Bio-Sahne, 3 EL guten Dijon-Senf, Salz und Pfeffer, 1 Kelle voll Fischsud, Salz und Pfeffer nach Geschmack. Einkochen lassen und erst am Schluss würzen.

Der Mann hatte sich ins Wohnzimmer verkrochen und kam nicht mehr schauen...

5. Als weitere Beilage schälte und hobelte ich ein wenig Salatgurke. Kühl, frisch, sehr lecker dazu.

6. Nach der Garzeit angelte ich den Fisch aus dem Wasser, zog die Haut ab und befreite ihn von den Gräten und Knochen. Der Kabeljau hat ganz tolle, große Gräten, da braucht man keine Angst haben, etwas zu übersehen. Die puren Stücke gab ich mit Senfsahnesauce und Gurke auf einen Teller.

Fertig!
Alles in allem brauchte ich für das gesamte Gericht gerade Mal 40 Minuten.
Peanuts, was?

Ultramegaklasselecker.

Leider war ich so begeistert, dass es vom Endprodukt auf dem Teller kein Foto gibt. Verdammt. Das muss ich beim nächsten Mal nachreichen.

Das Fleisch des Fisches war zart, gar nicht trocken und doch fest im Biss.
Perfekt.

Dazu kalter Gurkensalat in Essig-Öl-Dill-Dressing. Bisschen Zwiebel schmeckt auch gut im Salat.

Der Mann war begeistert, nachdem er den ersten Bissen im Mund hatte. Er betonte mehrfach, dass er sich einfach nicht hatte vorstellen können, dass "Kochfisch" schmecken kann.

Irrtum, mein Lieber, Irrtum!

Das mache ich wieder.


Teilen

Kommentare:

  1. ...mmm...das war bestimmt lecker, nur wie schaut ein Auto??...da hatte ich meine Vorstellungsbeschwerden Sudda, aber den fertigen Teller, den konnte ich mir vorstellen...bei mir gabs gestern auch Fischfilets, aber gebraten...

    schönen Tag und lG Geli

    AntwortenLöschen
  2. Auja, lecka

    das Gericht kenn ich auch noch aus meiner Kindheit. Danke für den "Denkanstoß"

    XOXO
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. ICH lieeeeeeeeeebe Senfsauce :o) Lese mich mal derweil durch deine Ergüsse, dauert natürlich was (hüstel), und dann koch ich das mal nach. Danke dafür!!!!!!!! Liebe Grüße Margit

    AntwortenLöschen
  4. Na subba...Jetzt Sitz ich hier, um 10:23 und möchte jetzt, AUF DER STELLE, Kabeljau in Senfsauce essen.
    Wo bekomm ich den jetzt her? :D

    AntwortenLöschen
  5. Jaja die Vorurteile! Liest sich lecker, ich bekomme Hunger!

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!