Dienstag, 4. September 2012

Wieso eigentlich Sudda?

Bin ich aktuell wieder gefragt worden.

Warum nenne ich mich eigentlich überhaupt so?

Das ist eine Kombination aus mehreren Gründen.

Zum einen bedeutet "att sudda ut" im Schwedischen so viel wie "ausradieren" im Deutschen. Und da ich ja einen Berg Kilos ausradieren wollte, passte es schon recht gut.

Als ich klein war, hat meine Mutter enorm viel mit mir und meinem Bruder gesungen. Im Auto, abends vorm Schlafen oder sowieso immer, wenn es passte.

Schwedische Kinderlieder.
Ich liebte das und wenn ich heute meine kleine Nichte höre, wie sie ihre ersten schwedischen Lieder knödelt, werde ich ganz knieschwach.

Ein recht bekanntes Kinderlied heißt "Sudda sudda bort din sura min".

Es geht im Prinzip um einen kleinen Jungen, der stets und ständig mit Motzgesicht unterwegs ist. Und seine Mutter sagt immer wieder zu ihm, dass er dieses Motzgesicht wegradieren und lieber lachen soll, fröhlich sein.

Das konnte ich genauso brauchen...

Gut drauf sein..
Wieder lachen und fröhlich sein.

Ja, so kam es im Wesentlichen zu meinem "Namen".


Euch allen einen wunderschönen Morgen und ein breites Grinsen für das Gesicht,
wünscht

Sudda Sudda

P.s.:
Warum "heißt" ihr eigentlich so?
Beispielsweise Frau Gräde.
DAS würde mich ziemlich interessieren.
Oder Abalone. 
Weshalb nennt sich Schäfchen Schäfchen?
Oder Oona Oona?

Und und und...

Teilen

Kommentare:

  1. ...Sunday Roses...ganz einfach benannt nach dem Namen von Sunday Rose, die gerade geboren wurde als ich meinen Blog eröffnete ;o)). Übrigens das Kind von Nicole Kidman.
    Außerdem mag ich Rosen und bin häufig sonntags kreaktiv ;o))...ganz einfach....

    AntwortenLöschen
  2. schönes Lied und mein Sohn kommt auch drin vor ;-)
    Ganz liebe Grüsse
    Bernadette

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, die Bedeutung deines Namens kannte ich schon. Und schon seit langem denke ich, dass er überhaupt nicht (mehr) zu dir passt. Lautmalerisch hört sich "Sudda" an wie ein Elefant, der durch den Dschungel stampft: sudddda .... uuummmppp ...uuummmpppp .... sudddda ..... uuummpp .... Also dumpf und schwer! Aber deine "schweren" Zeiten sind ja nun schon länger vorbei, das passt irgendwie nicht in mein Bild von dir. Allerdings mit deinem schwedischen Hintergrund und dem Lied dazu kann ich verstehen, dass du dir diesen Namen ausgesucht hast.
    Liebe Grüße
    die Andi

    AntwortenLöschen
  4. ...und ich bin genau so doof wie du, voll der Computer Dummie ;o)). Ich schick dir mal die Zugangsdaten für mein Fddb. Die Pläne sind noch daaahaaa....

    AntwortenLöschen
  5. Schön gesungen, Sudda Sudda... und eine schöne Namensfindungsgeschichte. Das Lied klingt ganz anrührend in meinem Herz, was sicherlich nicht am Textinhalt liegt als an dieser schönen Sprache.

    Mein Blog heißt ja: Irgendwas ist immer, aber eine braucht ja einen Namen und den habe ich von meiner Fotoseite mitgenommen.
    Oona108

    Oona ist eine irische Göttin. Ich liebe Irland.
    Es heißt in dem Buch von Luisa Francia "Eine Göttin für jeden Tag" (dort habe ich den Namen gefunden):

    "Die schönste aller Feenköniginnen hat goldene Haare, die die Erde streicheln. Ihr Kleid ist der Morgentau, ihre Stola die grüne Erde. Sie sitzt auf Hügeln und Steinmauern zwischen Feldern und Wiesen. Oona singen zu hören, ihr Haar zu sehen, bringt Glück. Sie ist die Schutzgöttin der Phantasie und der täglichen Wunder."

    Ich finde das paßt doch. 108 Perlen gehören in eine buddhistische Gebetskette. Meine ist aus Yak-Hörnern aus Tibet und damit halte ich meine Träume am Laufen (neben dem Beten :O), dass ich eines Tages in Tibet die Weite sehe und ...

    ...und jetzt hat die irische Göttin (die rötlichen Haare kommen wieder) in der Eile eben die Schoko-Creme ins Göttinnen-Buch geschmiert...

    Herzlichstes an Dich, liebe Sudda Sudda
    Oona


    AntwortenLöschen
  6. im österreichischen heisst sudern - jammern, sich beschweren.
    irgendwie erinnert mich dein blogname immer daran. dabei bist du so fröhlich!
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen
  7. vor einigen Jahren hatte ich einen Blog "Mooshexe.com". Mooshexe, weil ich 1997 bei AOL meine ersten Chat-Erfahrungen machte. Der gewünschte Nick "Moosgeist" (im Landkreis Erding gibt es Moosgeister" war schon vergeben, so dass ich die Mooshexe, genannt Moosi wurde. Es gibt heute noch eine Frau von damals, die mich Moosi nennt :-)

    AntwortenLöschen
  8. Ui, nette Frage :o)

    In meiner Anfangszeit im Internet war ich mal auf zwei Flirtportalen unterwegs. Bei jedem hatte ich einen anderen Namen aber ein identisches Profil. Welche Reaktionen manche Namen auslösen können, habe ich da mehr als eindeutig erfahren, von daher wollte ich meine Blogger-Karriere mit einem wohl überlegten Namen beginnen.

    Leider war der von mir gewünschte Name beim damaligen Blog-Anbieter bereits belegt, von daher wich ich auf meinen Zocker-Namen aus: Abalone.

    Und für Abalone entschied ich mich bei PC-Spielen in grauer Vorzeit mal, weil ich das Spiel Abalone so geliebt habe. Finde nur irgendwie keinen mehr, der das mal mit mir spielen mag ;o)

    AntwortenLöschen
  9. Bei mir hat der Name Schnitzel gar nichts mit dem panierten Schnitzel zu tun (obwohl das sehr nahe liegt), sondern entstand bei der Anmeldung in einem Auto Forum. Anlehnend an den Felgen- und Fahrzeug Hersteller AC Schnitzer wurde der Nickname AC Schnitzel. Den Namen habe ich dann auch in anderen Foren verwendet, allerdings dann ohne das AC, denn das macht nur im Zusammenhang mit Autos und auch da nur mit BMW Sinn.

    So geistere ich nun als Schnitzel durchs Netz ...

    AntwortenLöschen
  10. ..die Frau Gräde....heißt Frau Gräde..öhm..weil mein allerallererster Blog in Verneigung an meine hessischen Wurzeln "Grädediersche" hieß..das ist ein kleiner Fisch, mit vielen Gräten, quasi ungenießbar....irgendwann war mir der Name zu lang und es wurde die Frau Gräde drauß, also eher unspektakulär..gut es gibt dann noch den dazupassenden Gräderisch, der weltbeste überhaupt und die Grädies/Grädenbrut/Grädenkinder, das Wonderblondie,das Schneggie und den Junior...plus ja nun das Maggiekind..joh, si ist das ;o)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sudda, ich finde deinen Namen toll, denn ob Gewicht, miese Gedanken oder Launen, es gibt immer etwas, das man über Bord werfen möchte. Weg damit.

    Das Lied ist schön. Schade, dass es keine auf die Melodie passende Deutsche Übersetzung gibt. Ich könnte es morgens für sämtliche Damen unseres Haushalts gebrauchen.

    Mein Name Huppicke, bedeutet kleines Pfeifchen aus Holz geschnitzt, aber man nennt auch kleine Mädels, die dickköpfig und exzentrisch sind so.

    Ich lese sehr gern bei dir.
    Grüße von der Huppicke

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!