Samstag, 29. Dezember 2012

Die Sudda auf der Erbse

Ganz selten, alle Jubeljahre quasi, wünscht sich die Familie Erbsensuppe.
Dazu muss aber draußen wirklich usseliges Wetter sein.
So wie jetzt.

Und meine Erbsensuppe ist natürlich kein Büchsenprodukt.
Nö, echte, stundenlange Handarbeit.
Keine fertige Brühe, nichts.

Da saß ich und sah zu, wie sie die Suppe genossen.

Erbsensuppe.

Wie gern hab ich die immer gegessen!

Auch Linsensuppe...
Mensch.

Mir lief der Sabber im Mund zusammen und ich merkte, wie ich richtig nervös wurde.

Ich hätte die Küche einfach verlassen können. Das wäre zwar nicht sonderlich höflich, aber besser als...

"Ach komm, ich brauche nicht mehr so drauf zu achten. Ein bisschen Erbsensuppe wird nicht schaden. Vor allem, wenn ich eine dicke Wurst reinschneide und nur ein kleines Dessertschüsselchen voll nehme."


 ... zu denken und den Plan in die Tat umzusetzen!

Es war lecker und satt war ich, weil ich vorher MEIN Essen hatte. Sehr leckeres "MEIN Essen":

Und jetzt?

Jetzt sitze ich hier und könnte meinen Kopf in den Topf stecken, so gierig bin ich danach.
Ich ertappe mich dabei, wie ich innerlich richtig jammere.

Also habe ich schnell den Rest eingefroren, den Topf in die Spülmaschine gestopft, alles was daran erinnert weggeräumt und sogar gelüftet.

So ein Dreck.
Das ist doch nicht normal, he!

Bin ich froh, dass ich hier meinem Kummer darüber freien Lauf lassen kann. Das musste jetzt mal raus. Auch wenn es mir ein wenig peinlich ist. Ich glaub, ich geh jetzt mal in die Wanne und versuche wieder die Nerven runterzufahren.

Dass mich das nach so langer Zeit so packt, das hätte ich nicht gedacht.
Befürchtet schon, aber wirklich geglaubt nicht.

Eure traurige
Sudda



Teilen

Kommentare:

  1. Ach liebchen...

    *drück dich ganz doll*

    Jetzt ist die böse Suppe ja weg ! Du hast richtig gehandelt und alles gleich "entsorgt"... Jedenfalls fürs erste....
    Jetzt schnapp dir deine Familie und mach was schönes mit denen ! Das lenkt ab ,... und dann ist auch schon alles wieder gut!

    AntwortenLöschen
  2. Du hast ja gut reagiert!!!!! Ich bewundere Dich!
    Bei mir artet so was im totalen Absturz aus....
    Liebe Grüsse
    Bernadette

    AntwortenLöschen
  3. Ach lass dich in den arm nehmen! Das passiert uns allen hin und wieder!
    Aufstehen
    Staub abklopfen
    Krone zurecht rücken
    und weiter geht es!

    Lass dich von der Suppe nicht stressen..

    *knuddel*

    AntwortenLöschen
  4. Tapfer...Respekt.
    Erbsensuppe macht nur Bauchweh und unnötige Darmgeräusche.
    Schmeckt nicht, schmeckt nicht, schmeckt nicht...neinneinnein....
    Ich hätte wahrscheinlich den Kopf in den Topf gesteckt.

    AntwortenLöschen
  5. Hm... ich umarme Dich, liebe Sudda.

    Ich hoffe, dass Du später den Teil in Dir ebenfalls zart umarmen kannst, welcher Dir solche Lust auf Suppe machte. Wenn Du Dich wieder aufgerappelt hast, dann wäre ein Blick zurück vielleicht hilfreich?
    Es gibt IMMER einen Auslöser und sei er noch so "nebensächlich" oder schwach.
    Zuviel Familie (im positive Sinne!) oder plötzliche "Langeweile" zwischen den Jahren? Eine Schwingung oder...??

    Was es auch war, es ist vorbei.

    UND: nicht einen Millimeter bist Du in meiner Achtung verrutscht. Weiterhin bist Du Sudda auf dem Weg nach "Hause".

    Krönchen hochgeschoben.

    Herzlichst
    Oona

    AntwortenLöschen
  6. Ach Suddi, sieh es positiv!

    Solche Aktionen zeigen uns sehr deutlich, dass man besser die Finger von diesen Dingen lässt, und auch warum man besser die Finger davon lässt.

    Es hat seinen guten Grund, warum bestimmte Lebensmittel nicht zu LCHF gehören, und solche Aktionen demonstrieren uns sehr deutlich, warum das so ist.

    Daher lernt man daraus mehr für die Zukunft, als von jeder Theorie und guten Ratschlägen, denn man erlebt die Konsequenzen und Auswirkungen hautnah!

    Zum Glück hast du dich so gut im Griff, dass dich sowas nicht mehr auf die Verliererstraße bringt.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sudda,
    wer wird denn da traurig sein?
    Das ist doch sehr menschlich und bei all Deiner Disziplin...Du bist keine Maschine!
    Und ähm, Du hast doch widerstanden...Hammer...das ist doch ne Leistung!
    Und in die Wanne gehen kann ich z.B. nicht...wir haben nämlich keine *heul* ;o)

    Lieben Gruß
    Conny

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sudda,

    das ist das Leben, es braucht immer mal wieder Aufmerksamkeit. Und dass wir uns klar machen was wir wollen, und wo wir stehen. Für dich ist es Erbsensuppe, für jemand anderen die Schokotorte von Tante Anni oder der Vanillepudding am Ende des stressigen Tages. Ein kleiner bis grosser Kampf. So geht es uns allen zuweilen. Aber das finde ich auch o.k.. So bestimmen wir nochmal unseren "Standort". Am Ende gehen wir gestärkt aus dieser Situation hervor.

    Viel Kraft - und klopf dir ruhig mal selber auf die Schulter
    Betti

    AntwortenLöschen
  9. Meine Liebe, das kann allen passieren. und du hast echt super reagiert!
    Ich bin nicht so konsequent..ich hätte einfach weiter gelöffelt und darauf kannst du jetzt stolz sein!!!!!
    wäre ich nur halb so konsequent wie du ... würde ich jetzt nicht wie scheintot hier rum vegetieren ;-)

    du richtigest die krone und danach gehts weiter. denk daran, dass die erbsensuppe gut war und dass man sie sich ja alle 3 jahre mal gönnen kann ... ;-)
    du darfst.
    das ist wichtig dass du das weisst. nicht verbieten!
    dann läuft das!
    ich kann es dir sooo nachempfinden!!!
    drücke dich ganz fest und denk an dich
    deine curleyhel

    AntwortenLöschen
  10. Bei Deiner verdammten Disziplin, die Du immer an den Tag legst, ist es fast, aber nur fast beruhigend, dass Du auch einfach mal nur menschlich reagierst!
    Und nun abhaken und wieder die toughe Sudda sein, die Du uns die restlichen 364 Tage im Jahr zum Vorbild gibst :)

    AntwortenLöschen
  11. Es war nur Erbsensuppe. Nun weißt du bescheid, die Familie ißt den Rest, wenn du nicht da bist und morgen ist alles wieder gut. *drückdich*

    AntwortenLöschen
  12. Was erwartest Du denn von Dir? Du hast 30 Jahre und ein paar Tage ;-))) gebraucht, um so zu werden, wie Du bist - und nun soll dein Körper all das vergessen - einfach so - in 2 Jahren?
    Vielleicht schaffst Du es ja, es wohlwollend anzusehen, dass wir uns nicht einfach so wegradieren und durch was "ganz Neues" ersetzen können. Du bist nämlich ein ganz toller Mensch - find ich - und der Teil gehört eben auch zu Dir. Vielleicht ist er auch gerade der Teil in dir, der den nötigen Widerpart gibt, den man zur Motivation braucht.
    Schwimm nicht so weit raus!
    Liebste Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin gleich mit traurig geworden!

    Kopf hoch, Sudda.

    Ich finde es super, dass du einen Weg gefunden hast um nicht über den Topf herzufallen. Wie viele hätten sich da tatsächlich drauf gestürzt. :-)

    Lächel und freue dich auf das nächste Jahr.

    AntwortenLöschen
  14. Das klingt wirklich traurig.
    Ich bin bei der linsigen davon am vergangenen Samstag "schwach" geworden, also habe mir 2-3 Löffel voll erlaubt, bevor ich meine Extrawurst gegessen habe.

    Ich weiß nicht, ob ich es jemals schaffe ganz und gar zu verzichten...bzw. ob es das ist, was ich will :\

    Ob es mir und meinem Körper gut getan oder geschadet hat, werde ich erst morgen oder in ein paar Tagen erfahren...

    Liebe Grüße
    Shiri

    die jetzt erstmal nachlesen geht, was die letzte Woche so passiert ist, hier auf deinem Blog!

    AntwortenLöschen
  15. hey, du bist ein Mensch!
    und keine Maschine.
    Sei nicht traurig, ich finde du hast das ganz toll hinbekommen,
    ich hätte sicher mehr davon gegessen!
    Außerdem sind das Kleinigkeiten... *nachindienschau*
    *drück*
    Aufstehen, abputzen, Krönchen richten und weiter gehen!

    lieb grüßt
    Martina

    AntwortenLöschen
  16. Hey, du bist auch nur ein Mensch! Sowas kann passieren und wenn es doch wirklich nur wenig war, was du von der Erbsensuppe gegessen hast und du jetzt nicht noch 3 Teller hinterherschiebst (was ja eh nicht geht weil eingefrohren und so) ist doch alles im Rahmen! Du bist so mega-diszipliniert immer, da ist es doch nur menschlich, dass du auch mal eine "Schwäche" zeigst! Da brauchste nicht traurig zu sein!
    Liebe Grüße, Bianca

    1hundred-suns.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  17. Hey, es war Erbsensuppe und keine ganze Tafel Schokolade oder ähnliches nutzloses Zeug. Und dass man Lust auf etwas hat, das man immer gerne gegessen hat, ist nur allzu menschlich. Du hast nicht den Kopf in den Topf gesteckt, sondern rational reagiert. Und gleichzeitig weißt du, dass es eine blöde Idee wäre, andere Dinge (war da nicht neulich mal ein Milky Way oder so? Oder Tochterkinds Schoko-Klicker?) zu probieren.

    AntwortenLöschen
  18. Ach Süße, wenn es dich tröstet... ich hab gerade den Hasen die übriggebliebenen Nudeln wegwerfen lassen... das braucht kein Mensch.

    Dicken Drücker und schwimm nicht soweit raus... in der Wanne

    AntwortenLöschen
  19. Huhu sudda!
    Was macht dich traurig- dass dich die Suppe angefixt hat oder dass du nicht mehr essen 'darfst'?
    Verbindest du denn was emotionales mit der Suppe? Dann könntest du vielleicht etwas finden, was dich wieder Fröhlich macht!
    Liebes Drückerle von
    Inka

    AntwortenLöschen
  20. Aufstehen
    Staub abklopfen
    Krone zurecht rücken
    und weiter geht es!

    So schauts aus :)

    Und, wie weiter oben schon gesagt wurde, jahrelang oder jahrzehntelange Essgewohnheiten vergehen nicht mit 2 Jahren neuer Gewohnheit, alte Gewohnheiten und Vorlieben sind eben stanhaft

    und das ist auch ganz normal! mein Hund kennt seine Grenzen und trotzdem testet er sie von Zeit zu Zeit aus, Kinder auch (hab ich mir sagen lassen) und das lässt sich eben auch auf andere Situationen übertragen, hin und wieder testet das Universum, oder man selbst, die eigenen Grenzen und deine waren vielleicht nich so klar, wie du sie gern gehabt hättest, aber viel viel klarer, als du meinst, wenn jetzt klargeworden ist, worauf ich hinauswollte *lach*

    AntwortenLöschen
  21. Sie nicht traurig, sei stolz wie Oskar und wachse fünf Zentimeter!
    Du hast die Suppe nicht gegessen! Du bist stark geblieben! Dafür bewundere ich Dich echt.
    Und nun sie stolz und vertreibe die Suppe aus dem Kopf!

    AntwortenLöschen
  22. Liebe liebe Sudda,
    danke, dass du auch dieses Erlebnis mit uns teilst. Es ist ein trauriger Moment für dich- und du hast gute Gründe, so gehandelt zu haben. Grundlegende Veränderungen sind soooo schwer, gerade wenn sich nicht die ganze Welt gleich mitändert!..
    Also, wenn es irgendwie geht sei ganz besonders nett zu dir heute (und sonst natürlich auch ;O)
    herzlich Soy

    AntwortenLöschen
  23. Also mal ehrlich.. ich denke genau das, was du in braun geschrieben hast. Vielleicht der Grund, dass ich nicht abnehme. Aber muss es immer so extrem sein? Es ist toll, dass du so viel abnimmst und ich bewundere das. Aber erstens hast du doch nun schon ein sehr annehmbares Gewicht und zweitens wäre mir dieser Preis einfach zu hoch. Ich finde leckeres Essen und zwar das, nach dem einem gerade gelüstet, gehört doch auch manchmal zur Lebensfreude dazu. Habt ihr nicht eat pray love gesehen? ;). Ich werde ab Januar auch mal versuchen, abzunehmen, aber Jahre NUR bestimmte Nahrung, das sehe ich nicht ein. Was ist mit kleinen Ausnahmen als Belohnung, besonders um die Weihnachtszeit? Ist das denn so bedrohlich und eine Sünde, für die man sich schämen muß? Für mich einfach ein Genuss.. das Leben genießen. Für mich wäre der Verzicht darauf einfach die bessere Figur nicht wert. Klar, ne bessere Figur, man sieht besser aus, ist beweglicher, fitter, gesünder, aber Lebensfreude durch Genuss ist doch auch was wert und ich würde die Waagschale da anders setzen und mehr Kompromisse erlauben. Ich hoffe, ihr lyncht mich nun nicht und Annika das soll keine Herabminderung deiner Leistung sein, vor der ich den Hut ziehe. Nur eben, was mir in den Sinn kam....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Njam.
      Das Problem ist, dass ich selbst aus einem Suchthintergrund komme und ich habe gemerkt, dass das nicht einfach so weggeht, egal, wie lange es her ist.

      Die Befürchtung liegt nahe, dass nach der einen Ausnahme, die natürlich erst einmal rein gewichtstechnisch gar keine Folgen hat, die zweite folgt, WEIL bei der ersten ja gar nichts passiert ist.

      Und dann kann das zum Selbstläufer werden.

      Gut, ist nur eine Vermutung, denn ich werde es ganz sicher nicht ausprobieren, um zu sehen, ob es so werden würde. Ich kenne leider den ein oder anderen Fall, in dem es genau so kam. Alles hin.

      Ich finde, dass die Nahrung, die ich esse, sehr abwechslungsreich ist. NUR wäre für mich, wenn ich NUR Shakes trinken sollte. Oder ständig auf die Mengen achten müsste, sehr wenig essen dürfte, das wäre für mich ein echter Einschnitt. LCHF passt zu MIR, sonst wäre ich nicht schon über drei Jahre dabei. Vorher habe ich alles andere auch schon versucht, aber das war wohl nicht meins. Deswegen sage ich ja immer, dass jeder SEINEN Weg finden muss und meiner natürlich keine Universallösung für alle sein kann.

      Für das, was ich nicht esse, würde ich nicht meine Figur, meine jetzige Lebensqualität und meine Gesundheit hergeben wollen. Dazu ist es mir zu unwichtig. Ich war damals so schwer, dass der Alltag schmerzte, die Seele mehr als quietschte. Ich wollte gar nicht mehr. Ich habe mein Leben damals nicht genossen, dafür aber eine Menge Nahrungsmittel, die mir nicht gut taten.

      Ja, du hast recht. Es ist eine Wahl, die jeder für sich entscheiden soll, kann und muss. Es geht leider nicht, dass man "den Kuchen isst UND behält" oder "sich duscht, ohne nass zu werden". Hmm... ich finde gerade nicht die richtigen Worte, aber vielleicht verstehst du trotzdem, was ich meine. Es ist echte Arbeit.

      Aber ich war - wie gesagt - extrem dick. Nicht nur ein wenig rundlich. Das war eine andere Grundlage als bei den meisten.

      Öh.
      Warum lynchen?
      Ich mag es, wenn Menschen ihre Meinung vertreten.
      Und ich freue mich, dass du es getan hast.

      Ganz liebe Grüße!!

      Löschen
  24. Hm.. das mit dem Suchthintergrund ist am einleuchtendsten für mich. Danke für die Antwort und guten Rutsch :).

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!