Montag, 19. März 2012

Wäscheständerindex

Als ich ganz dick war, war eines glasklar:

Die größten Kleidungsstücke auf dem Wäscheständer gehörten definitiv mir!

Die größten Kleidungsstücke der ganzen Familie...

Ein T-Shirt von mir konnte locker eine ganze Stange im mittleren Teil eines klappbaren Wäscheständers ausfüllen. War so.

Nach und nach reduzierte sich mit meinem Umfang auch der benötigte Platz darauf. Aber es war immer noch machbar, meine Kleidungsstücke zweifelsfrei von denen der anderen zu unterscheiden. Größentechnisch näherte ich mich dem Mann an, aber meine Kleidung hatte natürlich wenig Ähnlichkeit mit der Unterwäsche, den T-Shirts des Mannes oder seiner Outdoorkleidung.

Mittlerweile wird es deutlich knobeliger.

Der Mann steht am Wochenende des Öfteren vor einem Rätsel... Ist das jetzt Frauens oder Tochterns? Fragende Augen.

Selbst ich muss bei manchen Kleidungsstücken mittlerweile nach den Etiketten suchen, denn in der Tat besitzen Tochter und ich teilweise die gleichen Stücke, nur in verschiedenen Größen.

Gestern "erbte" ich von der Tochter sogar eine Hose.
Verdrehte Welt, oder?

Sie hatte sich die falsche Größe gekauft und somit wurde ich Besitzerin einer BÄM!-blauen 40er Chinohose von H&M. Gut, habe ich jetzt keine Schuhe für, aber sie passt total gemütlich und schlabberig.

Erwähnte ich, dass ich blau nicht mag?
Egal.

Wir fassen zusammen:
Abnehmen spart Platz auf der Leine und es macht viel, viel mehr Spaß kleinere Sachen aufzuhängen!

;o)


Teilen