Samstag, 12. Mai 2012

Das Muttertagsgeschenk

Jedem, der meinen Blog eine Weile gelesen hat, ist wohl klar, dass mein Leben nicht so richtig normal ist.

Oder vielleicht ist es das doch?
Hm.
Entscheidet selbst.

Wir hatten ja schon das ein oder andere Mal das Thema "Der Mann und seine Mitbringsel". Im Gegensatz zu den Klischees unserer westlichen Welt, erhalte ich eben nicht Parfüm, nette Unterwäsche, Blumen oder Pralinen.

Nö.

Dafür habe ich schon u.a. Bettwäsche, echte Leinenhandtücher zum Polieren für Gläser, gute Küchenmesser, einen Kaffeevollautomaten, schweineteure Kaffeesorten, Wein- und andere Gläser, blablabla und nicht zuletzt einen "superdupernen" Bodenwischer kredenzt bekommen.

Er ist eben eher praktisch veranlagt.

Wobei.. ich will ja nicht lügen.

Ich hab wohl schon Unterwäsche bekommen.
Funktionsunterwäsche!
Damit ich schneller wandere, oder so.

Egal!

Gestern.. ich bereitete gerade für den Mann und mich liebevoll ein Abendessen zu, sah dabei verträumt aus dem Küchenfenster... bog der mir Zugemutete um die Ecke und steuerte auf den Eingangsbereich zu.

Unter dem Arm etwas rotes, längliches...

Er sah mich strahlend an, zog die "Stange" hervor und wedelte beidhändig zur Begrüßung damit.

Äh?
Hä?

Als gutes Weibchen öffnete ich ihm die Haustüre und gewährte ihm Einlass.

Die Tür schloss sich, mein vor Erstaunen weit geöffneter Mund nicht.

*BÄM* legte er die Stange auf den Küchentisch.

Sie entpuppte sich als...
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

FAST VIER KILO ROASTBEEF AM STÜCK!

Fein vakuumiert.

Jaja, jetzt seid ihr platt, was?

Schon mal vier Kilo Fleisch vom Gatten bekommen?

Bestimmt nicht.

Dialog dazu:

"Da staunst du, was?"

"Äh ja."

"Schenk ich dir zum Muttertag."

"Äh! Muttertag? Üblicher Weise gibt es da doch Blumen und so."

"Tsja. Aber du bist ja auch nicht meine Mutter."


Stimmt!
Wo er recht hat, hat er recht.

Jetzt muss ich aber los.
Einkaufen.
Heute kommt lecker Fleisch auf den Grill.
Das steht fest.


Teilen