Mittwoch, 16. Mai 2012

Jeanskauf

Nachdem ich mir so viele nette Klamotten gekauft habe, darf er sich natürlich auch mal was gönnen.
Fand ich.

Eine neue Jeans sollte es sein.

Also fuhren wir letzte Woche los.

Ich wollte ihm beratend zur Seite stehen.
Kann sich ja nicht nur alles um mich drehen.
Neinnein.

Schließlich habe ich mittlerweile doch schon recht viele Klamotten.

Die eine Jeans war toll. Sie saß genau an den Stellen knackig, wo sie knackig sitzen soll. Leider war die Länge, die er braucht, nicht vorrätig. Typisch!

Aber dann...

Wo sind sie hin, die ganz normalen Jeans?
So wie früher?

Warum - in drei Teufels Namen - müssen die zerfetzt, durchlöchert oder oben auf den Schenkeln ausgeblichen sein?

Das sieht NICHT gut aus.
Das sieht BILLIG aus.

So.

Und wo ist sie hin, die ganz normale Passform?

Wer trägt (außerhalb der Altersklasse 12-20) Jeans, die IHN aussehen lassen, wie ein Balletttänzer kurz vor dem Auftritt?

Dazu dann Preise, die einen in Schnappatmung versetzen...

Ätzend.

Wenigstens fand er einen neuen Gürtel.
Den kann er ja dann tragen, wenn er jemals die richtige Jeans findet.

Das tat mir echt leid.
Also tröstete ich mich mit einer klitzekleinen Strickjacke und einer minimini weißen Bluse.

:D





Memo an mich:

Ich glaub, der Mann braucht eine Brille. Als ich an der Kasse stand, fiel mir auf, dass er immer die Augen so verdreht hat.

Auch mit der Atmung scheint manchmal etwas nicht so recht zu stimmen.

Der Arme.

Ich muss mich echt öfters so intensiv um ihn kümmern.










Teilen