Freitag, 18. Januar 2013

Update Gewicht

Die 50-kg-Abnehmmarke vor der Mio zu knacken, das wäre es doch gewesen, oder?
Hab ich so oft gedacht.

Ich nehme es direkt vorweg, es hat nicht funktioniert.

Was hätte ich denn gebraucht, dass es funktioniert?

Bewusstes daran Arbeiten.


Ja, ich esse immer LCHF.

Und nach wie vor beschränken sich meine Ausnahmen (mal abgesehen von dem kurzen Erbsensuppenintermezzo) auf ein wenig Wein hier oder da. Alles andere vermisse ich nicht und würde mich vermutlich ernsthaft in Gefahr bringen - der Biss ins Brötchen könnte dem Ziehen eines Rückfahrscheins am Automaten entsprechen. Und warum tun, wenn ich noch nicht einmal einen Gedanken daran verschwende?

LCHF ist keine Diät.
LCHF ist eine Ernährungsweise.

Die elementaren Grundbausteine sagen erst einmal nichts weiter aus, als dass man die Kohlenhydrate auf ein Minimum beschränken soll (vor allem Verzicht auf Getreide, Kartoffeln, Reis, Stärke, Zuckerhaltiges und Produkte aus den einzelnen Bestandteilen), die daraus energietechnisch entstehende Lücke mit gesunden Fett auffüllt (vorzugsweise tierischer Art), wohingegen nicht mehr Protein als üblich zu sich genommen wird. Außerdem ist auf natürliche Lebensmittel zu achten (keine Fertigprodukte, E-Nummer, Glutamat, usw.).



Das ist natürlich sehr einfach beschrieben, denn zu jedem einzelnen Punkt könnte man jetzt eine Menge schreiben, aber das lasse ich für den Moment einfach so stehen.

Selbst wenn man den Vorgaben folgt, ist der Spielraum innerhalb der Definition recht groß und ermöglicht jedem per Eigenverantwortung die eigenen Grenzen und "Spielregeln" zu definieren, mit denen man sich wohlfühlt.

Und glasklar besteht für mich ein großer Unterschied zwischen "Abnehmen mit LCHF" und "Alltag mit LCHF".

LCHF ermöglichte mir die Abnahme, weil ich dadurch endlich das erste Mal in einem Abnehmprozess satt sein durfte und überhaupt keinen Heißhunger hatte. Gleichzeitig entspricht LCHF anscheinend dem, was mein Körper benötigt, da ich extrem viel Energie und Kraft daraus gewinne.

Und doch war es FÜR MICH nötig, dass ich mich mit offenen Augen auf das Abnehmen konzentrierte.

Ich nehme nur dann ab, wenn ich die Kohlenhydrate sehr niedrig halte, daher galt es, ständig abzuwägen, in welcher Form und Menge ich die Kohlenhydrate in der Nahrung verbaute. Ebenso wesentlich war es für mich, das rechte Maß zu finden. Es sollte energietechnisch nicht zu viel, aber vor allem auch nicht zu wenig sein. Wenn ich nämlich einmal "Blut gewittert" habe und im Rausch der Abnahme war, konnte ich die Sache auch in die andere Richtung vollständig überziehen und viel zu wenig essen. Dass das nicht gut für den Stoffwechsel ist, ist mal klar. Und darüber hinaus: Wie lange hält man das durch - gesundheitlich und nervlich?  

Dazu kam eine Menge Seelenarbeit und Schattensprünge. Ich lernte, mich zu öffnen, es rauszulassen statt aufzuessen. 

Als legendärer Überesser galt es, mein Essverhalten ständig tatsächlich und seelisch zu reflektieren. Das funktionierte toll.

Das gilt nicht für jeden. Wir sind bunt und unterschiedlich wie das Leben selbst. Ich kann und will nur für mich sprechen. Ich habe meinen Weg, ihr euren!

Trotzdem soll es doch Ziel einer jeden Ernährungsumstellung sein, dass man zu einem automatisch richtigen und gesunden Essverhalten findet, ohne ständig wissenschaftlich abzuwägen.

Sobald ich gewichtstechnisch "aus der Schusslinie" raus war, habe ich die Zügel gelöst und die ständige Kontrolle (die für mich persönlich vorher nötig war) gelöst. Einfach so rumleben, essen ist nur ein Bestandteil dessen und sollte nicht mehr Aufmerksamkeit bekommen als nötig ist.

Und siehe da:
Es funktioniert hervorragend.
Mein natürliches Sättigungsgefühl läuft wie am Schnürchen.

Manchmal gibt es zwar noch "Neues", was mich verunsichert, weil ich es bis dato nicht kannte, wie letztens, als ich auf einmal - völlig natürlich - eine Weile gar keinen Hunger hatte. Ich war ein wenig wie vor den Kopf geschlagen, als mir Normalos (mein Dank an die.Waschküche) auf die Sprünge halfen und mir klar machten, dass das NORMAL ist, denn das kannte ich bis dato nicht.

Ich bin heute ein völlig normaler Mensch, mit einem völlig normalen Essverhalten geworden. Lebe ohne den Kopf ständig um Nahrungsmittel kreisen zu lassen. Esse, wenn ich Hunger habe, höre auf, wenn ich satt bin. Und ich fühle mich sehr befreit, wenn ich darüber nachdenke.

Konsequenz daraus ist allerdings:
Ich esse instinktiv genau so viel, wie mein Körper in seinem jetzigen Zustand braucht. Und das 50. Kilo will nicht fallen.

Und wisst ihr was?

Scheiß drauf!

Das, was ich über die Jahre gewonnen habe, ist viel mehr wert als die Zahl voll zu machen.

Im Moment geht es mir zu gut. Ich lebe. Ich bin glücklich. Ich bin frei.

Und wenn der Tag kommt und ich definitiv abnehmen möchte... ich weiß ja, wie es geht!




Es grüßt euch liebevoll eure

drissnormale Sudda






Teilen

Kommentare:

  1. Genau so, Süße!

    Danke, dass du das allen immer noch mal bewußt machst!

    Dicken Hugg!

    AntwortenLöschen
  2. Superschön geschrieben!
    Da liest man mit <3 mit.
    Und die 50. muss Dich Gewiss nicht quälen,Du hast so viel geschafft und die 1 Mio. "quält" dich ja genug :P

    AntwortenLöschen
  3. Jepp-

    Danke, Sudda

    Gruß Minze

    AntwortenLöschen
  4. *schnief*, wow, das rührt mich nun ungemein. Ich Danke Dir für die Worte. Das hab ich gebraucht und motiviert mich noch mal zusätzlich durchzustarten. Mach weiter so. Knuddel Sandymaus

    AntwortenLöschen
  5. Nun, ich finde es beachtlich was du schon alles erreicht hast. Demzufolge hast du vollkommen Recht wenn du sagst "schei* drauf".

    Wenn man sich wohl fühlt, dann ist doch das eigentliche Ziel erreicht, nicht wahr?! :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ach, weißt du Sudda, 50 ist sooo schnell gesprochen "fünfzig" selbst in platt ist es schnell "fufzich".

    "Neunundvierzig" braucht doch viel länger. Die Zahl kann man sich gaaaanz langsam über die Zunge aus dem Mund rollen lassen.

    Selbst wenn du es in Pfund aussprichst braucht "achtundneunzig Pfund" einfach länger als "hundert Pfund".

    nashua

    AntwortenLöschen
  7. Das hast Du so schön geschrieben und Du hast genau das erreicht wovon viele träumen: Du hast Dein Körpergefühl wieder und Du hast das Thema Essen zum Thema Essen gemacht! Das ist es, nicht mehr und nicht weniger. Dieses ständige im Kopf kreisen was und wieviel man noch essen darf, ist ätzend und glaube ich genau das, was uns in diese bösen Spiralen bringt. Ich bin so stolz auf Dich und wenn Du Dich wohlfühlst brauchst Du auch nicht mehr abzunehmen. Du bist angekommen bei Dir und Deinem Gewicht und ich ziehe meinen Hut und glaube fest daran, dass Du Dir genau das erhalten wirst!

    AntwortenLöschen
  8. Die Einstellung ist perfekt und viel wichtiger als eine Zahl...und ganz ehrlich, ob es nun 49,2 oder 50 sind, du kannst verdammt stolz auf dich sein und dass du dein Leben/Essen umgekrempelt hast, das ist alles was zählt....

    AntwortenLöschen
  9. Du kannst total stolz auf dich sein!
    Sowieso auf dich, wie du bist und dass du es geschafft hast, aus der Spirale der Esssucht auszubrechen. LCHF hat dich einfach auf den richtigen Weg gebracht, und das mitgebracht, was DU für DICH gebraucht hast. Und ich denke du gehst deinen Verführern (naja, vielleicht ist Erbsensuppe jetzt nicht DER Verführer gewesen) aus dem Weg. Denn die waren vermutlich eher mit viel mehr KH´s behaftet (Schoki, Burger, Bröchen, etc) Und da LCHF auch weiterin dein Lebensweg ist, tappst du nicht unbedingt wieder in die alten Fallen rein, also besiegst du damit deine Sucht.
    Denn du hast ja schon Panik, wenn du in ein Brötchen beißt, dass du wieder rückfällig wirst (wie ein Alkoholiker)
    Und ich finde es total toll, weil du dich für dich verändert hast. Du hast nen Trainerschein gemacht, machst Sport und hast für dich gemerkt, dass DU nicht mehr für andere geradezustehen hast (zB die Aufopferungen bei Festen... Bude perfekt, 5 Torten auf dem Tisch, und ne total abgehetzte Sudda, die vor lauter Stress nochmal schnell in der Küche naschen muss, um Druck abzulassen)
    Ich finde dich total toll!
    Und ich finde deinen Weg total toll!
    Du bist Supermotivation!
    Und ich finde es super, dass du so offen über Sachen sprichst, denn oftmals sprichst du mir damit direkt aus der Seele (was mich total erschreckt)

    Danke!
    Danke dass du mich an deinem Leben teilhaben läßt!
    By FU

    AntwortenLöschen
  10. Sudda, kannst Du mir noch mal den Link zu der tollen Video Erklärung über Kohlenhydrate von neulich geben? Ich würde diese gerne in meinem nächsten Text "verwursten".- Besser als er kann man es nämlich nicht erklären. DANKE!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klaro!!

      Hier:
      http://www.urgeschmack.de/urgeschmack-tv-ep-104-ist-kalorien-zahlen-sinnvoll/

      Wann gibbet Teil 2?
      Ich freu mich schon, du schreibst grandios!

      Löschen
    2. Ich hoffe mich küßt die Muse am WE, im Moment bin ich am Schakkern - Rubel muß rollen ;).Du schreibst genauso gut!

      Löschen
  11. Zitat: "Ich bin heute ein völlig normaler Mensch, mit einem völlig normalen Essverhalten geworden. Lebe ohne den Kopf ständig um Nahrungsmittel kreisen zu lassen. Esse, wenn ich Hunger habe, höre auf, wenn ich satt bin. Und ich fühle mich sehr befreit, wenn ich darüber nachdenke. " du glaubst gar nicht, wie schön ich das finde, das zu lesen,... Das freut mich wirklich von Herzen fuer dich!

    Liebe Grueße

    Julia

    AntwortenLöschen
  12. Deine 50 wird kommen, da bin ich mir sehr sicher.

    LG Kia

    AntwortenLöschen
  13. Ich find das super, dann können wir doch zwei Mal feiern :o) Liebe Grüße Margit

    AntwortenLöschen
  14. Samma, Schnegge, hasse schon Kaffee gekocht für heut nacht?

    Dat wird nix mit entspanntem After- Spätstück-Champagne lol....

    Und ich hab auch noch versprochen, aufzubleiben örgs... soll ich Wache schieben und du löst mich ab???

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sudda,

    einfach nur schön zu lesen!!!!
    LG Ida

    AntwortenLöschen
  16. Hast du sehr schön geschrieben....Genau dieses Gefühl fehlt eben bewi mir noch ;-)
    Hei, dein Zähler rast ja förmlich nach oben.....

    AntwortenLöschen
  17. Siehst du eigentlich auch wieviele Leute hier mit dir warten und mitzählen ;-) ?
    Liebe Grüsse
    Bernadette

    AntwortenLöschen
  18. Sudda, das hast du wirklich toll geschrieben *ganz begeistert ist* Nach knapp 3 Wochen LCHF kann ich schon sehr gut nachvollziehen, was du meinst & was da noch kommen kann!

    Ich finde, du kannst total stolz auf dich sein und die 50 kommt, wenn du es gar nicht erwartest :)

    Ganz liebe Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  19. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    (mehr gibt es dazu nicht zu sagen! )

    Du bist klasse ! <3

    AntwortenLöschen
  20. So sind wir Menschen. Schauen auf das (Fitzelchen), welches uns noch nicht gelungen ist und schauen viel zu selten auf den Berg, welchen wir hinter uns gelassen haben.
    Wie oft vergesse ich, dass ich die einzige Person bin, die mich ständig selbst loben und lieben kann ohne Wenn und Aber. Mir selbst die größte Höchstachtung zu schenken, weil es ist nicht einfach dieses Leben so erfüllt und sinnvoll (für eine selbst) zu gestalten und zu leben. Mit Freude im Herzen und zpackenden Händen.
    Die Seelenarbeit, welche eine leisten muss um aus der Eßsucht rauszukommen ist enorm. Möge es sich für Dich weiter so gut entwickeln!

    49,2 Kilo. Das ist der totale Wahnsinn und auf jedes noch so kleines Gramm Körpergewicht kannst Du stolz und glücklich sein. Aber ich weiß ja, dass Du das bist. Auch kann ich verstehen, dass es so kleine innere Regeln oder Wünsche gibt, wie 50 Kilo und 1.000.000 Klicks zusammen. Wie gut dann zu erkennen, dass das eben nur ein Gedankenspiel ist. Loslassen.

    Jetzt gucke ich auch dauernd auf den Zähler und ich vermute, dass je näher die Zahl kommt, die Zahlen zu fliegen anfangen. Weil alle gucken. Das könnte wahrlich dann fix gehen.

    Mach Dir doch nicht so einen Streß, Annika! Streß macht ja bekanntermaßen dick bzw. das Streßhormon.
    Letztlich ist alles so wie es ist.
    Wie wird es erst sein wenn da steht 1.234.567 ?
    Auch sehr schön.

    Drück Dich!
    Oona

    AntwortenLöschen
  21. Ich würde alles dafür geben, wenn ich auch mal so ein entspanntes Verhältnis zum Essen bekommen könnte. Bisher sieht es leider nicht danach aus... hmpf. Je dringender ich abnehmen will, desto schlimmer wird es. Keine Ahnung, wie man da rauskommt. LCHF scheint für mich nicht der richtige Weg zu sein, obwohl es mir ein paar Wochen unfassbar gut damit ging. Leider halte ich es als Kohlenhydratjunkie nicht für immer durch... Schade. Aber es freut mich außerordentlich, dass Du Deinen Weg gefunden hast. Denn diesen zu finden ist echt schon alleine verdammt schwer!
    LG, Tanja

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!