Donnerstag, 13. Juni 2013

Zu Tisch bei... Minze


Die Serie "Zu Tisch bei" eröffne ich mit Minze. Ich werde euch die Personen, bei denen "ich zu Tisch bin" zunächst vorstellen, das Rezept folgt weiter unten.

Minze schrieb über sich selbst:



Hmmm...
was soll ich noch zu mir schreiben?

54 Jahre jung, seit 15.11.12 mit LCHF glücklich.
Langsame, aber kontinuierliche Abnahme (8,7 kg), dabei zufrieden und ausgeglichen.

3 g KH pro Mahlzeiten, eine Herausforderung ein Experiment an dem ich auch interessiert bin.

Das ist ja wohl ein bisschen wenig und darum werfe ich noch ein paar Wörter hinterher:

Ich hatte bereits das Vergnügen, Minze zweimal persönlich zu treffen. Und ich glaube, ich habe sie noch nie ohne ein Lächeln im Gesicht gesehen. Am Anfang hakte es mit LCHF ein wenig, bis Minze sich konsequent auf die Suche nach "Herrn Hunger" machte und ihre Waage für eine kleine Ewigkeit wegschloss. 

Von ihrem Weg, den sie in ihrem Tagebuch im Forum sehr schön geschildert hat, habe ich einiges für mich selbst mitgenommen. Und als sie Herrn Hunger gefunden und gelernt hatte, mit ihm zurecht zu kommen, schwanden auch die Kilos.

Als ich Minze das erste Mal in meiner Küche zum Frühstück traf, trug sie eine schwarze Hose, die fast so eng saß, wie eine Leggings.
Als ich Minze in Köln vor einigen Wochen beim LCHF-Treffen das zweite Mal traf, trug sie eine schwarze Pluderhose.

ES WAR DIE GLEICHE HOSE! 
Ihre Augen blitzten so lustig, als sie mir davon berichtete.
Den Blick werde ich nicht so schnell vergessen.

Minze war aus der Hose sensationell herausgeschrumpft. Und ich kann es nach wie vor nicht fassen, dass das nicht mindestens 20 kg sind, die sie verloren hat. Danach sieht es nämlich aus.

Hier ihr Rezept zum Thema "3 g Kohlenhydrate".
Guten Herr Hunger!
  



Minzes Bacon-Spinat-Frittata


Innere Werte:

F 66,3 g
KH 2,4 g (sogar UNTER 3 g, super)
E 56,3 g

Kalorien: 866 kcal

Du  brauchst dazu:

3 Eier
175 g TK-Blattspinat
75 g Gouda
60 g Baconstreifen
1 EL Ghee (oder Butterschmalz)

Zubereitung (dieses Mal ohne Worte):









Teilen

Kommentare:

  1. Wir das Ghee mit den Eiern verrührt oder wird das für die Pfanne bennutzt?

    So oder so, das sieht ziemlich lecker aus :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird für die Pfanne benutzt, um den Spinat anzuschwitzen.

      Ich werde das definitiv ausprobieren.

      Löschen
  2. Das sieht sehr lecker und auf jeden Fall nachkoch-würdig aus!
    Ich liebe ja Gerichte, die man in den Backofen schubst wo sie vor sich hin kochen während man sich wichtigeren Dingen widmet ...

    die Andi

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht gut aus.
    Der Mann hat das eben auch für gut befunden. Vor Allem, weil er so ein Spinatfreak ist und ich versprochen habe, dass ich nun auch mal wieder Spinat versuche.

    AntwortenLöschen
  4. wie lang und bei welcher Hitze gibt man es ca in den Ofen?

    AntwortenLöschen
  5. für wieviel personen ist das rezept?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo laria,

      das kommt darauf an, wie hungrig man ist. Ich würde das problemlos allein als größte Mahlzeit des Tages essen.

      LG Sudda

      Löschen
  6. Gerade probiert...seeeeeeeehr lecker. Danke für das Rezept

    LG

    Kati

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, es wäre schön, wenn die Zubereitung nicht nur grob in Bildern dargestellt wird, sondern mal kurz und knapp in Wörtern beschrieben wird, so kann ich leider nur raten.

    AntwortenLöschen
  8. dem kann ich mich anschließen. :)Bitte bissel Text als Erklärung dazu. Danke schön :)) ansonsten sieht das so mega lecker aus! und das probiere ich diese Woche aus! :)

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!