Sonntag, 30. Juni 2013

Zu Tisch bei... Nicky

Unsre Nicky.
Das ist ein Bienchen.
Also echt.

Aber schön der Reihe nach...

Sie schreibt über sich selbst:

Nun zu mir.... was gibt es zu sagen?
Mein Name ist Nicole. ..hier in der Bloggerwelt Nicky genannt. Ich bin 25 Jahre alt und mein Abnehmweg begann 2011 mit Kalorien zählen.
Im Februar 2013 entschied ich mich LCHF zu essen. Insgesamt bin ich mittlerweile 23 Kilos los. Davon 14,1 mit LCHF....
Was mein Essen betrifft muss es meist schnell gehen, denn nach der Arbeit hab ich Hunger *lach* Daher am liebsten Gerichte mit 2-3 Zutaten, die sich im Ofen selbst zubereiten :-D
Gibt es noch was zu mir zu sagen????? Hmmm.... wenn ja..... dir lieber Sudda fällt bestimmt was ein ;-)

Ob mir was zu Nicky einfällt?
Aber Hallo!

Nicky ist mit ihrem Blog "Mein Weg zum Wunschgewicht" (klickediklickklick!) schon seit ellenewigmillionziger Zeit eine meiner geschätzten Blognachbarinnen. Da ihrer auch ein Abnehmblog ist, hat man sich immer im Blick. Auch wenn Nicky kein LCHFler war. Ist mir ja persönlich auch (fast) egal. Ich war schon immer der Meinung, dass jede ihren eigenen Weg finden muss und sich für das entscheiden, was einem gut tut. Und was mir gut tut, muss ja nun nicht jedem gut tun, nicht wahr?

Jedenfalls...
Nickys Blog war darüber hinaus immer sehr persönlich gehalten. Sie nahm nie ein Blatt vor den Mund, sie ist so wie sie ist, stellt sich nicht anders dar, authentisch, auch wenn es mal Gegenwind gibt. Über die Jahre hat man tatsächlich das Gefühl, sie schon ein Stück weit zu kennen. Schließlich weiß man doch so einiges vom Leben der anderen. 

Ich hatte allerdings oft das Gefühl, dass sie sich mit ihrer gewählten Diätform recht schwer tat. Es wirkte oft wie ein kleiner K(r)ampf und nicht selten habe ich gedacht "Ach, würde sie doch LCHF mal eine Minichance geben". Aber im Gegenteil... Mehr als einmal las ich "LCHF ist nicht meins", "LCHF wäre nie mein Weg", "LCHF, das ist nichts für mich". Nun denn, dachte ich, schade.

Dann überraschte sie mich eines Tages mit dem Beschluss, mit einer Freundin am Women's Run in Köln teilzunehmen. Jetzt im August. Inklusive Übernachtung und allem Tamtam. Super!

Auf diese Weise geriet sie quasi zwischen eine Großhorde LCHFler, denn zum Womens Run in Köln rotten wir uns ja mittlerweile traditionell mit wachsenden Teilnehmerzahlen zusammen. Waren wir 2010 eine übersichtliche Handvoll, so komme ich in diesem Jahr auf mehr als 30 LCHFler, die laufen oder eben jubelnde Massen/Wenigkeiten sind. Hammer, oder?

Ich weiß es nicht genau, aber ich könnte mir vorstellen, dass Nicky sich dadurch vielleicht ein wenig mehr mit LCHF auseinandergesetzt hat. Vielleicht mag sie ja selbst etwas dazu sagen.

Und dann... eines lauschigen Tages, kam die Meldung "Ich mach jetzt auch LCHF". Da bin ich fast nach hinten weg gekippt vor Überraschung.

Nicky?
Unsre Nicky?

Herrlich.

Und seitdem schmeißt sie in einem Affenzahn die Kilos von sich. Wenn ich sie nicht sympathisch fände, würde ich ihr das nicht gönnen, denn wir befinden uns im gleichen Gewichtsbereich.
Dumm nur, dass ich gewichtstechnisch hinter ihr hertrabe.
Tse.

Aber ich bin schließlich deutlich älter.
Pöh!
:D

Über 14 kg in vier Monaten!
Das muss ihr mal einer nachmachen.
Und das in einem nicht gerade hohen Gewichtsbereich.
Ist ja was anderes, ob ich mit 130irgendwas kg oder 80irgendwas kg starte, nicht wahr?

Ich freu mich tierisch für sie.
Kann mir aber auch ein kleines, innerliches "Siehste!"-Breitgrinsen nicht verkneifen.


Nicky, ich freu mich auf den Women's Run!
Das dauert gar nicht mehr lange.



Und hier nun ihr Rezept.
Toll, weil auch für Vegetarier geeignet!


Nickys easy-peasy-lecker-schmecker gefüllter Weichkäse


Was man braucht ? 

Ein Laib = 200g Weichkäse (bei mir "le coq de france" von Aldi)
100g Blattspinat (bei mir Aldi TK Bio)
Salz, Pfeffer

Was zu tun ist?

Blattspinat auftauen oder kochen... ich mach das fix in der Mikrowelle.  In der Zwischenzeit Weichkäse längs aufschneiden und aushöhlen. 

Warmen Spinat mit der entnommenen Weichkäsemasse vermengen, salzen und pfeffern und wieder in den ausgehöhlten Weichkäse füllen.  

Das Ganze so lange in dem Ofen schieben bis es lecker "blubbert" :-) :-) :-) 

Die Optik lässt dann zwar meist zu wünschen über aber es ist ultra lecker und super schnell gemacht.  

Nährwerte :

736 kcal
37 g EW
3 g KH
61,5 g Fett
Skaldeman : 1,5 


Natürlich ist das Grundrezept beliebig erweiterbar. Man kann der Spinatmasse z.b.mit Zwiebeln und Knoblauch vermengen...allerdings klappt es dann nicht mehr mit 3g KH.








Teilen

Kommentare:

  1. Super Idee, auf sowas wär ich definitiv niemalsnie nicht gekommen. Als Abendessen eine tolle Sache!

    Mein Rezept schwirrt noch in der Pipeline?

    Schönsten Sonntag noch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist es.

      Denn Dessert gibbet doch immer am Schluss, oder?
      ;)

      Ich hab noch so einige, es ist echt super, wie viele sich beteiligt haben.

      Und wart erst mal ab, wenn ich meinen Roman über dich fertiggestellt habe... <3

      Dir auch einen schönsten Sonntag!!

      Löschen
    2. Ein Dessert kann man aber nach jedem Hauptgang brauchen :-)
      Was heisst am Schluss? Dieses "zu Tisch bei" kann man doch noch ne ganze Weile machen, oder nicht?

      Löschen
    3. Haha..

      du witterst was "Süßes" für bis zu 3 g KH, was?

      Ich verrat nix.
      Hihi.

      Löschen
    4. Pah, ich habe die größere Überraschung ;-)

      Löschen
    5. SAG!!!!

      Oder es gibt Morgen viele, viele Liegestützen.

      ;)

      Löschen
    6. Pfffffft...
      Damit kriegst du mich nicht :-)

      Löschen
    7. Ich bin gespannt.

      Auf all das.

      <3

      Löschen
  2. Sooo.... versuch nummer zwei.....

    Einen Kommentar aus dem Ostsee-Sommerurlaub mut mieserablen Internetempfang zu schreiben ist schon immer wieder ein Abenteuer. .... :-P

    Sooool.... jetzt aber erstmal. ..

    DA WERD ICH JA GANZ ROT!!! sooo viel ist dir zu mir eingefallen?????
    An manchen Stellen musste ich richtig schmunzeln.....
    Jaja...wer hätte das schon gedacht... ich ubd lchf....

    Mein Start mit Lchf war allerdings schlichtweg eine Trotzreaktion auf meine steigende Waage... und ich hätte niiiiie gedacht, dass ich das länger als zwei Wochen aushalte.
    Als treue Sudda-Blog-Leserin wusste ich allerdings zum Glück schon suuuper viel und musste mich nicht erst groß einlesen.... ;-) oder in fallen namens "Möhrchen" oder "Mais" oder "rote Paprika" tappen ;-)

    Mittlerweile ist lchf meins! Und ich erkläre anderen das, was ich nie geglaubt habe. .. nämlich dass es viel einfacher ist, als es sich anhört, wenn man erstmal begonnen hat.

    Positiver Nebeneffekt. .. beim essen nach dem Womens Run bin ich kein "Alien" aus dem Kohlenhydrat-Reich.... den Part übernimmt dann lieber Kathrin, die schon ne "Schockportion" Pommes aus Spas angekündigt hat :-)

    Ich freue mich schon sooooo auf den 10.8. :-)))

    AntwortenLöschen
  3. Rückmeldung:

    Soooo ....
    ich schleck mir gerade noch das Mäulchen....

    Der Camembert gefüllt mir Spinat ist ganz klar in meine Bestenliste aufgenommen.

    Boah war das lecker.

    Danke!

    Übrigens Salz und Pfeffer brauchte ich nicht, ich habe mir eine Prise Muskat in den Spinat gemacht.

    In der Backofen Mitte bei 180° C ca. 20 Minuten, und schon konnte ich schlemmen.

    Lieben Gruß
    von der richtig satten Minze

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!