Dienstag, 27. August 2013

Tag 1 - Was ist ein Senior?

Nachdem ich überpünktlich am Ort des Geschehens ankam, durfte ich nach einem Parkplatz suchen, was in etwa eine halbe Stunde dauerte und in einem entlegenen Wohngebiet endete, so dass ich - kombiniert mit dem Fußweg zur Halle - gerade noch pünktlich ankam.

Nun denn.
Glück gehabt.

Bei der Begrüßung erfuhr ich dann, dass man auch einfach bequem auf den Schulhof fahren darf.

*narf*

Egal.

Blick in die Runde.
Manche wie ich, dazu ein paar echte Sportsgranaten (die erkennt man 10 Meilen gegen den Wind) und insgesamt drei Männer. Alles zusammen 16 Menschleins.

Erst wurde Organisatorisches geklärt und etwas zum Ablauf des Basismoduls "Prävention Erwachsene/Ältere, Grundlagen der Prävention", das wiederum Bedingung für die Teilnahme für "ÜLB-Sport in der Prävention Haltung und Bewegung" ist, was ab Mittwoch folgt und wodurch man (nach bestandener "Prüfung") die B-Lizenz erwirbt (wenn man bereits mindestens die C-Lizenz hat, ich hab die zielgruppenübergreifende).

Nur so:
Auf jeden Fall möchte ich noch "Prävention Herz-Kreislaufsystem" und "Prävention Stressbewältigung und Entspannung" machen und alles rund um Reha - danach sehen wir weiter. Träumchen wäre noch "A-Lizenz Personaltrainer" (gibbet in Köln) und die Pilates Matwork-Ausbildung von SAFS BETA und auch Yoga. Beim Ausdauerteil bin ich mir noch nicht so schlüssig, natürlich muss das auch rein. Generell muss ich da eh noch ein bisschen sparen. :)

Jedenfalls alles das, was ich auch brauchen kann, um Übergewichtige in Bewegung zu setzen. 

Im Ernst, das macht so viel Spaß, man könnte ständig weitermachen. Und es gibt zillionen Ausbildungs- und Fortbildungsmöglichkeiten. Vielleicht fahr ich mal ins Torenia-Land und schau, was da so angeboten wird. ;)

Zurück zum Lehrgang.
Als nächstes Vorstellungsrunde. Die war kurz und knackig. Wer bist du, warum bist du da, was hast du bisher gemacht?

Uiuiuiuiui.

Frisch absolvierte Sportstudentin, Kampfkunstdingens, Menschen, die fast alle Aus- und Fortbildungen schon haben, auch A-Lizenzen ("diese hier habe ich noch nicht. Dann kann ich die auch auf meiner Liste abhaken."). Dazu Figürchen, das einem vor Begeisterung ganz anders wird. Da ärgere ich mich dann, dass ich es mit meinem Körper überhaupt jemals habe so weit kommen lassen. Ehrlich.

Egal, Nase hochziehen, Krönchen richten, anlaufen.

Und es hat richtig Spaß gemacht. Sport war nicht anstrengend, weil es um Sport mit Älteren ging (Trainingsbeispiele). Da ist es ja eher gemächlicher. Wobei viele von uns auch in den normalen Sportgruppen Menschen rund um die 80 haben, aber das sind wohl eher die sehr fitten Ausnahmen. In der Regel vielleicht eher nicht so.

Aber dabei kam halt für mich die Frage auf "Ab wann ist man potentieller Teilnehmer für eine solche Gruppe"?

Ich denke, dass das sehr individuell ist. Wie man sich fühlt und ob einem der Anspruch in einer solchen Gruppe reicht. Einerseits ist es vielleicht schön, wenn man "unter sich" ist, andererseits doch auch schön, in einem buntgemischten Haufen zu sein, oder?

Dennoch... ich wollte eine "Hausnummer", ein Alter.

Und hossa...

SENIORENSPORT BEGINNT (PIMALDAUMEN) AB 50.

Hallo?
Da bin ich in 7 Jahren!
Sieben!

SENIORENsport.

*möööööööööööööpppp*

Für mich waren Senioren immer die, die auf jeden Fall mindestens in Rente sind.
Davor ist man doch noch mittendrin und voll dabei.
Und ich in meinem Fall, fange doch gerade erst überhaupt richtig an!

Oder seh ich das so falsch, weil ich selbst "in der Lebensmitte" bin (so nannte man es), was ich unverschämt finde, weil ich mindestens 110 werde. Was ich muss, denn mein Mann hat auch beschlossen 100 zu werden und der ist drei Jahre älter und wann soll ich sonst die ganze Kohle mit den jungen Kerlen verfeiern, wie mir meine Oma dereinst anriet?

*kicher*

Scherz beiseite.

Andererseits habe ich eben schon Menschen erlebt, die keine 50 sind und so unfit, das man nur staunen kann. Wofür es vielfältige Ursachen gibt. Übergewicht, Krankheiten, aber eben auch die Tatsache, dass sie zuvor nichts im Bezug auf Sport gemacht haben, Bequemlichkeit, Faulheit, uvm. Bisweilen sind die leider noch nicht einmal 20! Kein Scherz.

Aber Letztere kann man wohl kaum in eine Seniorengruppe packen, obwohl manche sie da leider immer noch "in die Tasche stecken" würden. 

Wie seht ihr das eigentlich?
Wie steht es mit der Fitness in eurem Umfeld?
Was ist für euch ein Senior?

So, auf geht es in einen neuen Tag.
Morgen gibbet meine Gedanken zum Begriff "Prävention".
Darüber grübele ich nämlich auch schon seit gestern rum, aber ich will den Bogen hier ja nicht überspannen.

Heute kommt auch Schweinchen Schlau. Ich freu mich wie Bolle. Frittata ist eingepackt. Abends im Anschluss treff ich mich zum Sport mit meinen Dienstagsmädels. Es kann nur ein schöner Tag werden!

Hüa.


Teilen

Kommentare:

  1. Senioren sind für mich Menschen ab ca 60/65

    Mir fällt es nach wie vor schwer Sport in den Alltag einzubauen :\

    Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag!
    Shiri

    AntwortenLöschen
  2. Hey liebe Sudda,
    erstmal viel Spaß und Erfolg bei deinem Lehrgang :) Hört sich gut an.
    Ich habe mal Voltigiergruppen für Kinder angeleitet. Da gab es ein paar (7-9 Jahre alt) die konnten keinen Schneidersitz machen, keinen Ballfangen nix. Von der Koordination und Beweglichkeit wären die auch in einer Seniorengruppe untergegangen.
    Jetzt bin ich im Fitti in verschiedenen Kursen, ich würde sagen ich bin im Mittelfeld. Da gibts aber die ein oder andere ältere, die mich mal eben locker an die Wand turnt o.O Ü50, Ü60... Die hätten für mich in einer Seniorengruppe nix verloren ;) Aber jeder wie er sich fühlt! Und wenns für denjenigen nur zum schwätzen ist.
    LG Kucingchen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sudda, ich bin im selben Alter, wie du und auch viel fitter als ich es mit 20 war. Aber ich stelle auch immer wieder fest, dass manche Menschen viel eher altern als andere. Wahrscheinlich, weil sie nicht auf sich aufpassen und sich nicht um ihre Gesundheit kümmern. Ein Senior setzte ich aber bisher auch mit Rentner gleich. Naja wieder was dazu gelernt. Aber die fitten älteren Leute sind gute Vorbilder. Ich hoffe, dass ich es auch schaffe bis ins hohe Alter Sport zu treiben.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag!

    AntwortenLöschen
  4. Unverschämtheit ;-)! Wie meine Oma schon sagte: Man ist so alt wie man sich anfühlt ;-)

    Früher war ich im Sportverein, da waren die Kurse der Bezeichnung nach ganz klar auf die unterschiedlichen Altersgruppen ausgerichtet. Mit dem Ergebnis, dass die Teilnehmer wie du schon schreibst SEHR unterschiedliche Fitness-Level hatten, aber altersmäßig eine homogene Gruppe bildeten.

    Jetzt bin ich seit 1,5 Jahren im Fitness-Studio. Dort besucht jeder die Kurse, bei denen er sich leistungsmäßig wohlfühlt. Das heißt, die fitte Omi verausgabt sich friedlich neben einem fitten jungen Mann. Ergebnis: alle sind zufrieden.

    Ich denke auch, dass die Vereine sich mit einer solchen Aufteilung keinen Gefallen tun. Der Begriff Seniorensport würde mich persönlich zur Zeit doch abschrecken, auch wenn ich nach der Altersdefinition da durchaus hingehöre *seufz*

    Bin gespannt auf deine weiteren Berichte!
    die Andi

    AntwortenLöschen
  5. Ich könnte jetzt einen Roman schreiben ... nur kurz und zumum Thema Senior ... die heutigen 50jährigen sind nicht mit den 50jährigen wie vor 20, 30 oder 40 Jahren zu vergleichen. Leider ist das bei vielen Menschen noch nicht angekommen. Macht euch endlich frei von diesem pauschalisierenden Alters-Schablonendenken, der ist so und so alt, der so, der kann dann nicht mehr, der schon ... ich ziehe gleich meine Laufsachen an und werde entspannt 15 Kilometer abreissen, danach für 4-5 Stunden in den völlig verwahrlosten Garten gehen, um anschließend meinen fast cellulitesfreien Körper zu reinigen und dabei Musik zu hören. Ich überlege, ob ich die Toten Hosen einwerfe, die ich von Anbeginn ihrer Karriere in den 80ern höre oder doch eher mehr etwas in Richtung Indie.

    Liebe Grüsse von einer in 8 Monaten 50 jährig werdenden ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ach du lieber Gott bald ist es soweit noch bissl was und 5 Jahre senjor

    AntwortenLöschen
  7. ..es gibt auch Sportarten, da zählt alles, das aus den "Junioren" raus ist, zu den "Senioren".

    Ich habe mich also schon mit 19 mit meinem Seniorendasein auseinandergesetzt ;)

    Und aus meiner eigenen Erfahrung: ich kenne VIELE junge Hüpfer, die sportlich aus verschiedenen Gründen auf jeden Fall zu den "Alten und Gebrechlichen" gehören. Auf der anderen Seite gibt es viele "Alte", die den "Jungen" schon prima zeigen, wo es lang geht :D

    Mein Fazit: Alter ist 'ne recht irrelevante Zahl im Sport. Klar, manche Sachen fallen älter schwerer als jünger (Regeneration, Reaktion, Muskelaufbau,...), aber zu 80% zählen Willen, Training, Biss, ....
    Hihi, vielleicht rede ich mir das auch nur ein, weil ich ja auch nicht mehr zu den GANZ Jungen gehöre :D

    AntwortenLöschen
  8. 50 Senior pah

    Ich bin 54, noch.

    Fit wie nie.

    Boah, dann gehe ich mir mal ´n Grundstück aussuchen. Mit Baum.
    Im ewigen Grün.

    Die verwelkte Minze, boah

    AntwortenLöschen
  9. Also.... ehm meine Tochter ist 14 und kommt schon mit 16 !!! in die SENIOREN (bei der Rhythmischen Sportgymnastik ist das halt so... zu unserer immensen Belustigung).
    Mein Mann läuft, spielt Volleyball und ist Triathlet und da ist er schon laaange in den Senioren. Da ist man nämlich ab Alter 40 in Senioren 1 und das steigert sich bis Alter 90 in Senioren 10.
    Ich verrate jetzt nicht, bis zu welcher "Seniorenklasse" er inzwischen aufgestiegen ist.
    Ach ja.... und ICH bin definitiv KEIN Senior, auch wenn ich dieses jahr wohl 44 Blümchen auf meinem Gabentisch haben werde.
    Liebe Grüße von Madsikon

    AntwortenLöschen
  10. Ha, da muss ich doch auch was dazu schreiben. Ich überlege auch, wie lange ich noch in die normalen Kurse gehen kann. Bis jetzt halte ich überall mit, obwohl ich meist bei den Ältesten bin. Ich jogge nach wie vor 3 mal die Woche in einem Lauftreff je 1 Stunde (ca. 10 km), gehe zum Ausgleich 1 mal ins Pilates und dann noch 1 Stunde schwimmen. Das mache ich schon seit 20 Jahren (außer Pilates). Meine Freundin wandert über die Alpen, eine andere läuft Marahton. Und ja, ich bin 60 Jahre alt geworden, aber zur Seniorengym.....hmm, vielleicht in 10 Jahren.
    Liebe Grüße
    Ursel

    AntwortenLöschen
  11. Nun gut "Senioren"..ein Wort was sich in den letzten Jahren sehr eingebürgert hat...Jibbet bei mir in der Bank ja auch Senior Mangager..haha...das sind oft gar nicht so alte Leutchen...und wie gesagt..es ist ein Wort..das ich für mich nicht gebrauchen will , ich bin 54. Ich fühle mich körperlich und geistig genauso wie der 35 jährige Kollege, geh joggen und schwimmen, lerne gard nebenher wieder mal ne neue Fremdsprache ( zu den Kursen düse ich Samstag morgens um acht). Man muß was tun, aber es ist nur manchmal ein MUß denn im Grunde mache ich die Dinge gern.Meine Eltern würde ich als Senioren definieren, die sind Mama 77 und Papa übermorgen 80. Gestern sagte ich selbst den Satz über den Papa zu meiner Tochter:..er ist im Herbst des Lebens...viel schöner..
    Kurz und gut man ist so jung wie man sich fühlt.
    Und ich glaube wenn ein Kurs mit "..für Senioren" ausgeschrieben wäre würde ich mich nicht angesprochen fühlen und den ignorieren.
    Aber Oma bin ich schon!! Mein Enkel ist 4,5 und ich finde es toll wenn er es toll findet ne junge Oma zu haben!! Mit der er alles noch anstellen kann.
    LG
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde, das hat mit dem Alter wenig zu tun. Wenn ich "Seniorensport" höre, habe ich ältere Damen und Herren vor Augen, die wegen diverser körperlicher Gebrechen nicht mehr so können und deshalb gut angeleitete, einfache Übungen brauchen. Meine Mutter würde da zum Beispiel hingehören (66), die ist von der Beweglichkeit her etwa auf einem Level mit meinem Opa (87). Mein bester Freund hingegen ist fast ein Jahr älter als meine Mutter und rennt mir locker weg. Klar hat er auch das eine oder andere Zipperlein, ist aber sehr aktiv und fit.
    Aber ist doch schön, wenn man dann ab 50 Rabatt bekommt oder endlich den Seniorenteller bestellen darf.
    Ich bin übrigens auch jetzt fitter als mit 20.

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!