Samstag, 14. September 2013

Ninas Hexenküche: Cremesüppchen von der Schmorgurke



Zeitaufwand: gering < 30 min
Schwierigkeit: wirklich einfach
Portion: ca. 2,20 €



Zutaten für 4 Personen:
1 El Butterschmalz 
200 g gute geräucherte Wurst (wie z.B. Landjäger o.ä.)
1 kg Schmorgurken (man kann auch ersatzweise Salatgurke nehmen)
2 kleine Zwiebeln
1 Liter (bevorzugt selbstgemachte) Gemüsebrühe
1 Bund Dill (ersatzweise 1 Päckchen TK-Kräuter)
4 EL Crème fraîche (besser Crème double)
Salz, Pfeffer

Die Zwiebel nach dem Schälen würfeln. Die Gurken z.B. mit dem Sparschäler oder einem Käsehobel schälen, der Länge nach halbieren, mit einem Esslöffel entkernen und in etwa einen halben Zentimeter breite Scheibchen schneiden. Die Wurst ebenfalls in Scheiben schneiden.
  
Butterschmalz in einem großen Topf mit dickem Boden erhitzen und die Wurstscheiben darin knusprig braten. Anschließend wieder herausnehmen und vorübergehend beiseite legen. Zwiebel- und Gurkenwürfel ebenfalls im heißen Bratfett kurz andünsten. Mit 1 l Gemüsebrühe ablöschen. Kurz aufkochen lassen, anschließend Wärme reduzieren und zugedeckt etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Danach etwa die Hälfte der Gurkenscheiben aus der Suppe nehmen und beiseite legen, den Rest pürieren.

Dillzweige waschen, kurz trocken schütteln und fein schneiden, bzw hacken. Crème fraîche und Dill unterrühren. Anschließend die Wurstscheiben und Gurken wieder zugeben. Mit Salz (Vorsicht... die Würste geben nachher noch sehr viel Salz ab!) und Pfeffer abschmecken.


Nährwerte pro Portion:

412 kcal
E: 10,5 g
Fett: 38 g
KH: 7 g


Tipp

Anstelle von Crème fraîche könnte man auch Crème double verwenden oder Sahne, hätte dann allerdings andere Werte. Ein wenig geriebenen Käse als Topping oben drüber oder Käseplätzchen dazu... mmmhhh!


:)


Teilen

Kommentare:

  1. Also an und für sich klingt das Rezept ja ganz lecker. Aaaaber... das Foto sieht SORRY!!! echt ÖRKS aus. So örks, dass mir schon der Appetit vergeht...
    Tut mir leid, aber wenn sich gar keiner traut, muss ich das halt loswerden. Ghostcooker ist eine tolle Idee, aber dann auch bitte als appetitliche Anregung, ne?

    Nicht krumm nehmen bitte, aber mich schüttelts.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wir sehr kurzentschlossen an die Sache herangegangen sind, existierte von dieser Suppe nicht mehr als nur ein schnelles Handyphoto.

      Aber schlimm ist für mich persönlich etwas anderes.
      ;)

      Löschen
  2. Mein Kommentar:

    SCHMECKT!

    Danke für´s Einstellen.

    Gruß
    Minze

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!